Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich
  • »Harald Kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

1

Sonntag, 14. Juni 2009, 22:31

"Did They Mention The Music?" - der Filmkomponist Henry MANCINI

In der heutigen Gedenktage-Rubrik wurde es schon erwähnt: Wir begehen heute den 15. Todestag von Henry Mancini. Eben hörte ich ein ausführliches Radio-Portrait von ihm in der WDR - "Flimmerkiste" mit Manfred Behrens, da gab es sogar Titel, von denen ich nicht wußte, dass sie von Mancini stammen!

"Did They Mention The Music?" dieser Thread-Titel ist zugleich der Titel der Autobiographie von Henry Mancini, dessen frühe Filmmusik-Kompositionen weder im Vor- noch im Nachspann der Hollywood-Filme erwähnt wurden.



Aus diesem Film ist sein berühmtester Schlager. "Moon River" - 1000fach gecovert, nicht umzubringen, ein echter Ohrwurm!

Mancini, Henry, * 16.4.1924 Cleveland (Ohio) † 14.6.1994 Beverly Hills; amerikanischer Komponist, Schüler von Mario Castelnuovo-Tedesco, Ernst Krenek und Albert Sendrey in Los Angeles, ging 1945 als Pianist und Arrangeur zum Orchester Glenn Miller. 1951-57 war er als Komponist für die Filmstudios der Universal-International tätig. 1961 erhielt er einen "Oscar" für die Filmmusik zu Breakfast at Tiffany's (daraus Moon River). – Weitere Erfolgstitel: Mr. Lucky (1950); I Love You and Don't You Forget It; The Shadows of Paris; Song About Love; Charade, und und und....

Fast jeder dürfte auch noch die Musik zum "rosaroten Panther" in den Ohren haben!

Vielleicht fällt Euch auch noch ein Film oder ein Filmschlager von Henry Mancini ein!

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich
  • »Harald Kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

2

Mittwoch, 24. Juni 2009, 10:58

Der rosarote Panther

Auf alle Fälle will ich nicht versäumen, hier auf die legendären "Pink Panther" - Filme hinweisen, für die Herny Mancini die unverwechselbare Musik geschrieben hat:



Die gesamte Serie ist auf 5 DVDs in dieser preiswerten Box zu bekommen:



Für alle Inspector Clouseau - Fans ein MUSS!!

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Oliver

Schüler

  • »Oliver« ist männlich

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2004

3

Dienstag, 25. August 2009, 20:36

Hallo,

der Film "The Party", mit Peter Sellers als verrückten Inder, hat sehr schöne Musik.

Viele Grüße,
Olli

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

4

Mittwoch, 26. August 2009, 01:22

Der rosarote P. ist ja nun wirklich übermächtig, damit konnte er sicherlich alleine den Rest seines Lebens finanzieren. Mir fällt noch die Musik zu Charade ein.

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich
  • »Harald Kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

5

Mittwoch, 16. April 2014, 11:15

zum 90. Geburtstag


Er wäre heute 90 geworden:
Henry Mancini, eigentlich Enrico Nicola Mancini (* 16. April 1924 in Cleveland, Ohio; † 14. Juni 1994 in Beverly Hills, Kalifornien), war einer der bedeutendsten amerikanischen Komponisten.
Seine musikalischen Schwerpunkte lagen im Bereich Jazz, besonders im Swing.

Zu seiner Musik tapste der "Pink Panther" über die Leinwand, träumte Audrey Hepburn von "Tiffany's", starb Orson Welles "Im Zeichen des Bösen". Seine Melodien wurden zu Klassikern. 40 Jahre lang komponierte Henry Mancini legendäre Soundtracks, gewann vier Oscars und 20 Grammys.

Im WDR-Zeitzeichen gibt es heute eine Sendung zum Gedenken an den Künstler. Hier ist der link zum Nachlesen und -hören: http://www.wdr3.de/programm/sendungen/wd…mancini106.html
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich
  • »Harald Kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

6

Samstag, 14. Juni 2014, 12:22

zum 20. Todestag

Heute vor 20 Jahren gestorben:



Henry Mancini, eigentlich Enrico Nicola Mancini (* 16. April 1924 in Cleveland, Ohio; † 14. Juni 1994 in Beverly Hills, Kalifornien), war einer der bedeutendsten amerikanischen Komponisten.
Zu Mancinis bekanntesten Kompositionen gehören die Filmmusik zu Der rosarote Panther (darunter die Titelmelodie The Pink Panther Theme) sowie das Lied Moon River aus seiner Musik zum Film Frühstück bei Tiffany, inzwischen zu Evergreens geworden....

LG
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)