Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

1

Freitag, 22. April 2005, 22:08

J.E.Gardiner Neuveröffentlichung Pilgrimage 2000

Hallo Gardiner-Freunde im Forum,

eine Neuveröffentlichung im Mai 2005 eine CD von seiner Pligrimage 2000 aus Altenburg stelle ich hier vor:



SDG 107




SDG 107 (2 cds) enthält:
Cantate für den dritten Sonntag nach Ostern (Jubilate) (CD1)
Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen BWV 12;
Werdet Ihr weinen und heulen BWV 103;
Wir müssen durch viel Trübsal in den das, die Reich Gottes BWV 146 eingehen

(Aufführungsort: Altenburg, Schlosskirche)
Soloists: Brigitte Geller, William, Mark Padmore, Julian Clarkson


Cantate für den 4. Sonntag nach Ostern (Cantate) (CD2)

Wo gehest du Hin? BWV 166;
Es-ist euch Gut, daß ich hingehe BWV 108;
Lob und Ehr Sei dem höchsten Gut BWV 117

(Aufnahmeort: Warwick, CollegecKirche Str. Marys)
Soloists: Robin Tyson, James Gilchrist, Stephen Varcoe

Der Chor Monteverdi, Das Englische Barocke Soloists, John Eliot Gardiner

Auf eine Aufzeichnung eines Gespäches mit Musikbeispielen der BBC- Radio 3 vom 19.2.2005...Andrew McGregor bespricht die gegenwärtige Lage von Cantatenveröffentlichungen von Bach mit Jonathan Freeman-Attwood.Wer die aufgezeichnete Sendung mithören möchte müsste sich hier einloggen und dann auf den Button der linken Internetseite "BBC Radio 3 CD Review Feb 2005" anklicken!

Viel Spass beim Zuhören, natürlich in Englisch,

und Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

2

Samstag, 23. April 2005, 16:06

RE: J.E.Gardiner Neuveröffentlichung Pilgrimage 2000

Hallo Reklov

Super, freue mich auf die dritte Ausgabe der Gardiner-Serie!!
Danke, daß Du darauf hingewisen hast, bitte weiterhin über Neuveröffentlichungen informieren.

"Vol. 8" (Bremen / Santiago) ist einfach perfekt!

Der schlußsatz von BWV 100 ist Jazz pur und doch 100% authentischer Bach

Gruß, Markus
Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

3

Freitag, 29. April 2005, 21:42

RE: J.E.Gardiner Neuveröffentlichung Pilgrimage 2000

Hallo Forum,

nun ist es ganz offiziell daß Sir J.E. Gardiner von der Pilgrimage 2000

mit nicht wenig finanziellem und ideellem Aufwand als einer der ersten Spitzenmusiker sein eigenes Label gegründet, um das 1999/2000 durchgeführte Mammutprojekt, alle 198 erhaltenen Kirchenkantaten Johann Sebastian Bachs im Rahmen der ‚Bach Cantata Pilgrimage’ akkurat dem Kirchenjahr folgend aufzuführen, zu dokumentieren.

Soli Deo Gloria’ – so der Name seines Labels – wird nun dieses gewaltige aufführungstechnische Unterfangen, das sich seinerzeit auf 78 Konzerte in acht Ländern ausweitete, auf 51 CDs herausbringen

Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

4

Dienstag, 3. Mai 2005, 21:44

Verleihung der Bach-Medaille in 2005

Im Rahmen des Leipziger-Bachfestes 2005 erhält Sir John Eliot Gardiner die Bach-Medaille 2005 der Stadt
Leipzig verliehen.

Gardiner erhält die diesjährige Bach-Medaille für sein Lebenswerk. Im Bach-Jahr 2000 führte er alle erhaltenen Bach-Kantaten in über 60 Kirchen von 14 europäischen Ländern auf.

Übergabe Bach-Medaille durch OB Tiefenseer




Die Bach-Medaille
Die Johann-Sebastian-Bach-Medaille hatte die Stadt Leipzig 2003 gestiftet. Sie wird jährlich an international herausragende Künstler für besondere Verdienste um Aufführung und Pflege der Musik des großen Thomaskantors. Die bisherigen Preisträger sind der niederländische Cembalist, Organist und Dirigent Gustav Leonhard und der Dirigent Helmuth Rilling.

Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

klingsor

Prägender Forenuser

  • »klingsor« ist männlich

Beiträge: 2 498

Registrierungsdatum: 26. April 2005

5

Dienstag, 3. Mai 2005, 23:07

hallo, obwohl ich ein sehr großer gardiner-fan bin, weiß ich noch nicht, ob ich mich über die bach-aufnahmen so freuen soll/werde. die messe, die oratorien finde ich gut gelungen, aber die pilgrimage-serie bei der dg fand ich sehr zwiespältig. oftmals viel zu 'dünn', trocken, trotz des drives, und die sänger haben mich oftmals durchwegs enttäuscht, gerade die hohen lagen. er kann es doch viiiiiel besser... hoffen wir also
--- alles ein traum? ---

klingsor

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

6

Mittwoch, 4. Mai 2005, 08:39

reklov:

Zitat

Die Bach-Medaille


Hallo reklov, mit der Vergabe der neu gestifteten Bachmedaille der Stadt Leipzig an Gustav Leonhard und J.E. Gardiner hat " ein wohl weyser und
hoch Gelahrter Rat der Stadt Leipzig" eine kluge Entscheidung getoffen.
Leonhard, der immer noch aktive Mitbegründer der "Originlaklang-Bewegung", mittlerweile 75, gewiss eine "lebende Legende" und Gardiner, der dafür gesorgt hat, daß das bei einem grösseren Publikum vorher weniger wahrgenomme Vokalschaffen des Meisters endlich den ihm gebührenden Platz erhielt...

Was jedoch die Vergabe dieser Auszeichnung an Herrn Rilling angeht, der seit 50 Jahren krampfhaft darum bemüht ist, die Bach-Interpretation
frei von allen neueren Erkenntnissen zu halten, kann ich weitaus weniger nachvollziehen. Aus Rillings Einspielungen und seiner Musikauffassung schlechthin weht der restaurative Mief der 50ger, seine Versuche, an Interpreten wie Straube oder Ramin anknüpfen zu wollen, können als auf hohem Niveau gescheitert angesehen werden.
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

7

Mittwoch, 4. Mai 2005, 20:48

Bach_Medaille an Rilling

Hallo BigBerlinBaer,

Zitat

Aus Rillings Einspielungen und seiner Musikauffassung schlechthin weht der restaurative Mief der 50ger, seine Versuche, an Interpreten wie Straube oder Ramin anknüpfen zu wollen, können als auf hohem Niveau gescheitert angesehen werden
.
--------------------------------------------------------------------------
Als ich gestern die Mitteilung erhielt über die Verleihung der Bachmedaille an Gardiner, war ich überrascht,
dass ein Rilling sie schon erhalten hat.
Seine Bachinterpretationen inspirieren mich überhaupt nicht, CDs habe ich von ihm keine, eine Erklärung
zur Verleihung an ihm kann ich mir nur zusammenreimen, wohl deshalb weil er des öfteren in Leipzig aufgetreten ist und sein Versuch, Bachs Kantatenwerke als Gesamtwerk einzuspielen!!!! ???


@Klingsor,

Zitat

die oratorien finde ich gut gelungen, aber die pilgrimage-serie bei der dg fand ich sehr zwiespältig. oftmals viel zu 'dünn', trocken, trotz des drives, und die sänger haben mich oftmals durchwegs enttäuscht, gerade die hohen lagen. er kann es doch viiiiiel besser... hoffen wir also
----------------------------------------------------------------------------

Hierzu als Erklärung müssen die widrigen Umstände, mit der Gardiner zu kämpfen hatte, mit herangezogen werden. Geplant waren die Aufnahmen mit der "Deutschen Grammophon" die aber kurzfristig das gesamte Projekt abgesagt hatten. Ganze fünf CD-Einspielungen wurden durch sie finanziert.
Das gesamt Projekt stand kurz vor dem Scheitern. Durch Spenden, Sponsoren, und Konzerteinspielungen konnte das Projekt einigermassen gerettet werden. Schon in Bremen war er
fast finanziell am Ende und konnte sich nur durch Konzerte weiterhin Gelder für die Pilgrimagetour
einspielen.
Unter welchem ständigen Wechsel, ob Chor, Gesangssolisten, Instrumentalsolisten, etc. musste er
sich mit dem zufrieden geben, was aus terminlichen Gegebenheiten (Pilgrim.-Tour-Dauer 12 Monate)
sich ihm darbot.
Immer wieder neue Räumlichkeiten für die konzertanten Aufführungen, die er erst kurzfristig, ohne
groß proben zu können, vorfand.
Also waren für so ein Mammutunternehmen die Schwierigkeiten bereits vorgezeichnet.
Hier sollte man mit ihm nicht so hart ins Gericht gehen, aus o.a. Gründen.

Seine sonstigen derzeitigen gegebenen Konzerte spiegeln das wieder, was Du von ihm erwartest.
klicke einmal hier herein

dann wirst Du von ihm wunderbare Konzertrezessionen vorfinden.


Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

8

Mittwoch, 18. Mai 2005, 21:45

J.E. Gardiner Pilgrimage 2000, Bachkantaten

Hallo Forum,

nach dem Erwerb der 3. CD von Gardiners Pilgrimage 2000 zum Bachjahr 2000 ist es nun an der Zeit
ihm einen speziellen Thread zu widmen - aufgrund seiner grandiosen Leistung - ein Jahr lang mit allen
möglichen Schwierigkeiten, neue Sänger, Instrumentalisten, etc. dies zu meistern, zumal die Reisen und
örtlichen Gegenbenheiten immer wieder eine neue Herausforderung bedeutete.....

Wie in meinem gestrigen Thread
beschrieben und nachzulesen
sowie in dem heutigen Thread.


Hier können Neuerscheinungen besprochen und vorgestellt werden.


Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

9

Mittwoch, 17. August 2005, 21:41

RE: J.E. Gardiner Pilgrimage 2000, Bachkantaten

Hallo Forum,

auf eine Neuigkeit der Monteverdi-Production (Label-Gardiner) möchte ich hier an alle interessierte
hinweisen:

Aufnahme in die dortige Mailing-Liste per EMail erfüllt folgende Wünsche:

Sie können bis zum Erscheinen die vollständige Reihe Bach Cantates jetzt unterzeichnen, während sie freigegeben wird. Wir schicken jede Ausgabe zu Ihnen, sobald sie vorhanden ist. Jede Ausgabe kostet nur Pfund 15, wenn Sie oben für die vollständige Reihe - eine 25%-Verkleinerung auf dem Standardpreis unterzeichnen. Es gibt keine zusätzlichen Portokosten.
-------------------------------------------------------------

So eben ist die 4. Neuveröffentlichung von SDG freigegeben und beziehbar:


SDG 110



SDG 110 (2 cds)

Cantatas for the Nineteenth Sunday after Trinity (CD1)
BWV 48 - Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen
BWV 5 - Wo soll ich fliehen hin
BWV 90 - Es reißet euch ein schrecklich Ende
(for the Twenty-fifth Sunday after Trinity)
BWV 56 - Ich will den Kreuzstab gerne tragen

(recorded: Potsdam, Erlöserkirche)
Soloists: Joanne Lunn | William Towers
James Gilchrist | Peter Harvey


Cantatas for the Feast of the Reformation (CD2)

BWV 79 - Gott der Herr ist Sonn und Schild
BWV 192 - Nun danket alle Gott (occasion unspecified)
BWV 80 - Ein feste Burg ist unser Gott

(recorded: Wittenberg, Schlosskirche)
Soloists: Joanne Lunn | William Towers
James Gilchrist | Peter Harvey

Monteverdi Choir | English Baroque Soloists | John Eliot Gardiner

Nach erhalt der CDs werde ich sie im Forum vorstellen und bewerten.

Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Antracis

Prägender Forenuser

  • »Antracis« ist männlich
  • »Antracis« wurde gesperrt

Beiträge: 1 471

Registrierungsdatum: 11. August 2004

10

Donnerstag, 18. August 2005, 23:19

Abseits meiner Begeisterung für die ersten beiden Einspielungen, die ich nunmehr besitze, würde mich interessieren wie das Aufnahmeprojekt eigentlich insgesamt "ankommt", also von Kritik und Käufern aufgenommen wird.
Dies ist natürlich kein Gradmesser für die Qualität, für mich aber trotzdem von Interesse zwecks Abschätzen der langfristigen ökonomischen Überlebensfähigkeit des Projektes. Wäre also spannend zu wissen, wie es so um die Verkaufszahlen bestellt ist. Die - aus meiner Sicht sehr gelungene - außergewöhnliche Präsentation der CDs und die Pilgrimage an sich als Hintergrundgeschichte dürften sich ja schon alleine sehr verkaufsfördernd auswirken. Einige sehr gute und vor allem medienwirksame Kritiken (z.B. Platte des Monats beim Gramophone) sind sicher auch nützlich. Bisher habe ich erst einen Verriss gefunden, der war einerseits recht heftig (oberflächliche Virtuosität, eitle Selbstdarstellung und Ignoranz gegenüber dem aktuellen Stand der Bachforschung wurden da konstatiert), andererseits eher unbedeutend.
Und witzigerweise wird das Erscheinen der Serie von classictoday.com vollkommen ignoriert. Vielleicht auch wirtschaftliche Verknüpfungen, immerhin hat die Seite ja mit Herreweghe einen 10/10-Abonnenten im Bach-Kritiken-Repertoire.

Bleibt also abzuwarten, wie sich das entwickelt. Ich befürchte nur, dass bei aller erhofften stabilen Qualität Medien- und Käuferinteresse im Laufe der nächsten veröffentlichungen zurückgehen werden. Wollen wir Hoffen, dass das Projekt dann trotzdem fortgesetzt wird. Es ist zwar ein "Non-Profit"-Unternehmen, aber mit allzu negativer Bilanz ist dann auch kein wirken mehr möglich.

Gruß
Sascha

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

11

Samstag, 20. August 2005, 15:43

Gardiner, Veröffentlichungen unter SDG

Hallo Sascha,
Zitat:
Abseits meiner Begeisterung für die ersten beiden Einspielungen, die ich nunmehr besitze, würde mich interessieren wie das Aufnahmeprojekt eigentlich insgesamt "ankommt", also von Kritik und Käufern aufgenommen wird.
--------------------------------------------------------------------
Das von Gardiner unter seiner Eigenregie "SDG" gegründete Label für den Vertrieb seiner Aufnahmen
von der Pilgrimage 2000, erweist sich als gut angenommen.
Zur Finanzierung dieses Projektes konnte er amerikanische und britische Konzerne als Partner gewinnen.
Der Zuspruch und Kauf der CDs gibt Gardiner als zufriedenstellend an, was das auch immer heissen mag.
Es wird von einigen tausend verkaufter CDs gesprochen, doch die genaue Anzahl wurde z.Zt. nirgenwo
veröffentlicht.
Als weiterer Vertriebspartner ist harmonia mundi im Boot, doch mittlerweile sind seine CDs
(SDG) auch beim Label Amazon und jpc zu erwerben.
Z.Zt. kann kein Statement für die Zukunft abgegeben werden, wenn das Projekt "SDG" veröffentlicht worden ist und danach folgen wird.

Als ein sehr aktuelles Thema ist die Welt-Veröffentlichung der CD im September 2005 unter seiner Regie,
das unbekannte Vokal-Werk von J.S. Bach, aufgefunden im Mai 2005 in der Anna-Amalia-Bibliothek, in
Weimar, anzusehen.

Strophenarie mit Ritornell, Text mit 12 Strophen, komponiert 1713 aus Anlass des 52. Geburtstages
von Herzog Wilhelm Ernst von Sachsen-Weimar.
"Alles mit Gott und nichts ohn' ihn"
Arie für Sopran, Basso Continuo und Streicher BWV 1127

auf diese Einspielung mit dem Monteverdi-Choir und The English Barocke Soloists bin ich sehr gespannt.


Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

12

Freitag, 23. September 2005, 14:54

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

Hallo Forum,

Dieser Beitrag soll ein Rückgriff sein auf die 12 CDs, die bei der Deutschen Grammophon/Archiv mit Gardiners Bachkantaten veröffentlicht wurden. Da wir ja drei Threads zu Bachkantaten haben, habe ich diese CD-Empfehlung einfach mal hier hinein gesetzt, da es sich ja ausschliesslich um Gardineraufnahmen handelt.

Warum das ganze? Weil bei 2001 z.zt. die 12 CDs für je 6,99 käuflich zu erwerben sind. Von den Zwölfen besitze ich dero Elf. Von diesen versuche ich meine liebsten Vier zu ermitteln, für Claus als Kaufempfehlung, weil er sich nicht alle gleichzeitig leisten will.
Ist aber als Anregung sicher für alle interessant.
Es ist aber anzumerken, daß die Liveaufnahmen aus dem Jahr 2000 wohl bei Gardiners Label SDG weiterverwertet und wiederveröffebtlicht werden. In der Reihe der DG sind aber auch ältere Studioaufnahmen, die sicher nicht bei SDG wiederveröffentlicht werden.
Einzig die Aufnahme mit BWV 140 + 147 habe ich noch nicht

Also, meine top 4:



BWV 106: Gottes Zeit ist die beste Zeit - "Actus tragicus" [18:43]
BWV 118: O Jesu Christ, mein´s Lebens Licht (Motette) [9:11]
BWV 198: Lass, Fürstin, lass noch einen Strahl [30:32]

Studioproduktion, 1989, [58:50]

Eindeutig meine Lieblings-CD aus dieser Reihe! Zwei der bedeutendsten Kantaten überhaupt in optimaler Interpretation. Auch die Motette BWV 118/(231) ist absolut betörend! Grandiose tiefe Blechbläser! Man vergleiche diese ruhige, langsame Interpretation Gardiners mit der Einspielung Rillings, die so rein gar nichts von den Gefühlen aufkommen lässt, die bei Gardiners Aufnahme entstehen.



Weihnachtskantaten:

BWV 63: Christen, ätzet diesen Tag (in Metall und Marmorstein) [26:34]
BWV 64: Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeiget [18:12]
BWV 121: Christum wir sollen loben schon [17:38]
BWV 133: Ich freue mich in dir [18:45]

Studio + live, 1998. [81:17]

Vor allem wegen der wunderbaren und verblüffenden Kantate 63 "Christen ätzet diesen Tag" (zum ersten Weihnachtstage) möchte ich diese Cd empfehlen. Die anderen Kantaten sidn aber auch sehr schön! BWV 63 beginnt mit Pauken und Trompeten, wie es dem Weihnachtsoratorium auch alle Ehre gemacht hätte. Sehr ermunternd! Das Wunder (für mich) ist das Sopranrezitativ, der zweite Satz. Die ersten melismatischen Töne scheinen einen in das ferne Arabien zu entrücken - ganz faszinierend! (ähnlicher Effektz übrigens auch im oben genannten "Actus tragicus BWV 106"). Des weiteren ist dies Kantate an schönen Duetten reich!



Kantaten zum Fest Mariä Reinigung (2.Februar)

BWV 83: Erfreute Zeit im neuen Bunde [17:37]
BWV 82 Ich habe genug [23:39]
BWV 125: Mit Fried und Freud ich fahr dahin [23:29]
BWV 200: Bekennen will ich seinen namen [4:14]

live, 2000 [68:59]

Diese CD hatte leider einige eher schlechte Kritiken bekommen (hab vergessen wo, ich glaube bei Rondo und gramophone), mir aber gefällt sie durchaus sehr gut!
Meine Lieblingskantate - BWV 82 - Ich habe genug - kam in den Kritiken nicht gut weg. Mir gefällt die Aufnahme prächtig! Der gesamteindruck ist bei mir besser als Herreweghe, Richter, Rilling und auch Goerne.
Der Solobaß (Peter Harvey) hat eine sehr angenehme Stimme und sein Deutsch ist tadellos. Gardiner geht die Kantate ruhig an, im Mittelsatz (Schlummert ein, ihr matten Augen) stellt er wohl mit 11:11 Minuten den Langsamkeitsrekord auf - und er hat recht. Der Mittelsatz ist hypnotisch und betörend - das Orchester klingt wunderbar samtweich! (einieg behaupten, der Satz breche bei Gardiner auseinander - nicht meine Meinung!). Die anderen Kantaten sind auch durchaus sehr schön - leider gefällt mir aber die Stmme des Altus (Robin Tyson) nicht - das wäre der einzige Kritikpunkt, den ich an dieser CD verzubringen hätte.

Ich finde die Thematik dieses Feiertags übrigens unheimlich sympatisch: Der alte Simeon nimmt seinen Erlöser, den kleinen Jesus auf die Arme und möchte nun in Frieden sterben ("mit Fried und Freud ich fahr dahin.."). Bevor Ihr die entsprechenden Kantaten zum Thema hört, vielleicht erstmal den entsprechenden Bibeltext lesen, hilft, damit keine "selbstmörderischen/todessehnsüchtigen" Mißverständnisse aufkommen (-> Lukas, 2:22-32)

So, das waren meine Top 3. Für die vierte Empfehlung will ich mich nicht festlegen, ich stelle mehrere CDs zur Auswahl. (im folgenden Beitrag)
Gruß, Markus
Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

Cosima

Prägender Forenuser

  • »Cosima« ist weiblich
  • »Cosima« wurde gesperrt

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 11. März 2005

13

Freitag, 23. September 2005, 15:29

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

Zitat

Original von ThomasBernhard
Von diesen versuche ich meine liebsten Vier zu ermitteln, für Claus als Kaufempfehlung, weil er sich nicht alle gleichzeitig leisten will.
Ist aber als Anregung sicher für alle interessant.


Hallo,

ja, für mich auf jeden Fall. Ich stehe nämlich schon eine ganze Weile recht hilflos vor dieser schier unglaublichen Menge an Bach-Kantaten und überlege wo ich beginnen soll.

Jetzt richte ich mich einfach mal nach Deiner Empfehlung und beginne mit der von Dir genannten Top 1.

Merci & Gruß,
Cosima

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

14

Freitag, 23. September 2005, 15:38

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

So, dann mal weiter: Wie gesagt, für die vierte Empfehlung will ich mich nicht festlegen und stelle mal mehrere CDs zur Auswahl.



Vier Kantaten zum Pfingstfest. Live 1999/2000 [66:52]
mit namhaftem Sängervolk wie Magdalena Kozena und Bernarda Fink.

Pauken, Trompeten und auch durchaus mal introvertiertes zu Pfingsten... Der händelhafte Schlußchor von BWV 34 ("Friede über Israel") dauert zwar nur etwas merhr als zwei Minuten, aber man kann sich schleifenweise daran besoffen hören. Alle Eingangssätze sind erwartunggemäß sehr wirkungsvolle Musiken.



3 Kantaten zu Christi Himmelfahrt und das "Himmelfahrtsoratorium" BWV 11.
Studioaufnahmen 1993 + 1999 [78:30] mit u.a. Nancy Argenta und Anthony Rolfe Johnson. Leider mit männlichem Solo-Alt...

Tja, mit dieser randvollen CD wäre das Thema Himmelfahrt ja weidlich ausgeschlachtet. Schöne Musik, Pauken und Trompeten, klar, aber der "Repertoirewert" ist wohl trotzdem nicht obererstrangig. (und die vertonten Texte sind auch nicht der Gipfel Bachscher Gesamtkunstwerke). aber andererseits hört sich das Wort "HimmelfahrtsORATORIUM" doch nach *habenwill* an - oder?



3 Adventskantaten

Nun komm der heiden Heiland BWV 61 + 62, Schwingt freudig euch empor 36

Studio, 1992 [61:09] Nancy Argenta, Petra Lang (Alt, Danke), Antony Rolfe Johnson, Olaf Bär

Meiner Meinung nach den oben genannten zwei Aufnahmen eher vorzuziehen, vielleicht höherer repertoirewert sogar. Mit den vier Sängern bin ich sehr zufrieden. Johnson begeistert mit den schönen Arien "Komm, Jesu, komm zu deiner Kirche" und "Bewundert, o Menschen, dies große Geheimnis". Beeindruckend auch das kreative Rezitativ "Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an"
Diese Advents-CD ist wohl am ehesten meine Top 4 Empfehlung!



letzte Empfehlung:

BWV 72 + 73 + 111 + 156
live 2000, [57:18] mit Joanne Lunn, Sara Mingardo, Julian Podger, Stephen Varcoe

Berühmteste Kantate dieser CD ist natürlich "Ich steh mit einem Fuß im Grabe" BWV 156. Die Eingangssinfonia kennen wir als Mittelsatz aus einem Cembalokonzert Bachs. Insgesamt sind die Kantaten dieser CD jedoch eher weniger mitreissend.
Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

15

Freitag, 23. September 2005, 15:43

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

Sein Meisterstück in Sachen Bachkantate hat Gardiner meiner Meinung nach aber bei seinem eigenen Label, SDG dokumentiert. Seine Bachkantaten Vol. 8!



Jede Kantate dieser Doppel-CD ist ein Volltreffer!

Warum betrübst Du dich mein Herz BWV 138
Was Gott tut, das ist wohlgetan BWV 99 + 100
Jauchzet Gott in allen Landen BWV 51
Komm, Du süße Todesstunde BWV 161
Wer weiß, wie nahe mir mein Ende? BWV 27
Liebster Gott, wenn werd ich sterben? BWV 8
Christus, der ist mein Leben BWV 95

:jubel: :jubel: :jubel:
Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

Cosima

Prägender Forenuser

  • »Cosima« ist weiblich
  • »Cosima« wurde gesperrt

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 11. März 2005

16

Freitag, 23. September 2005, 15:49

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

Zitat

Original von ThomasBernhard
Sein Meisterstück in Sachen Bachkantate hat Gardiner meiner Meinung nach aber bei seinem eigenen Label, SDG dokumentiert. Seine Bachkantaten Vol. 8!


Damit habe ich auch geliebäugelt – aber hier ist leider auch der Preis recht „meisterlich“ ;(. Schade, also beginne ich doch mit der preisgünstigeren Variante zum Kennen lernen.

Gruß, Cosima

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

17

Freitag, 23. September 2005, 16:10

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

Ich habe bei amazon gerade nochmal in diese CD probegehört.
Vielleicht ist sie doch auch sehr empfehlenswert, BWV 140 + 147 sind ja schliesslich zwei schöne, große Kantaten mit hohem Repertoirewert, vielleicht habe ich dieser Scheibe unrecht getan...

Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

18

Freitag, 23. September 2005, 17:09

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

Zitat

Original von ThomasBernhard
Sein Meisterstück in Sachen Bachkantate hat Gardiner meiner Meinung nach aber bei seinem eigenen Label, SDG dokumentiert. Seine Bachkantaten Vol. 8!

Jede Kantate dieser Doppel-CD ist ein Volltreffer!

Jauchzet Gott in allen Landen BWV 51


Wer singt hier Sopran?
(in BWV 82 sind Bass (und Oboe!) und in BWV 51 der Sopran viel wichtiger als der Taktschläger... :D)

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

19

Freitag, 23. September 2005, 17:31

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

@ JR

In Gardiners Livemitschnitt aus dem jahr 2000 singt die Sopran-solo-kantate "Jauchzet Gott in allen Landen" eine gewisse Malin Hartelius.
In Gardiners älteren Einspielung des selben Werkes (bei Philips) ist Emma Kirkby natürlich eine namhaftere Vertreterin des Sopranistinnengeschlechts - der Gesamteindruck ist aber etwa gleich gut. Die neuere Einspielung kommt mir etwas lockerer vor - die Solotrompete darf hier auch etwas verzieren.
Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

20

Freitag, 23. September 2005, 22:05

Hallo, Markus!

Ich habe bei Zweitausendeins auch zugegriffen und bisher sechs der zwölf CDs gekauft - und zwar gerade die ersten sechs, die Du besprochen hast! Wenn das kein "glückliches Händchen" war!

Es war allerdings auch ein System dahinter: Ich wollte hauptsächlich Kantaten zu bestimmten Feiertagen haben.

Viele Grüße,
Pius.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

21

Freitag, 23. September 2005, 23:45

Welturaufführungseinspielung BWV 1127, Alles mit Gott, durch Gardiner

Hallo Forum,

die CD-Welturaufführung durch Gardiner und die The English Baroque Soloists liegt nun vor:



SDG 114


Nähere Einzelheiten können h i e r
nachgelesen werden.

Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Antracis

Prägender Forenuser

  • »Antracis« ist männlich
  • »Antracis« wurde gesperrt

Beiträge: 1 471

Registrierungsdatum: 11. August 2004

22

Sonntag, 25. September 2005, 15:49

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

Zitat

Original von ThomasBernhard
Sein Meisterstück in Sachen Bachkantate hat Gardiner meiner Meinung nach aber bei seinem eigenen Label, SDG dokumentiert. Seine Bachkantaten Vol. 8!
Jede Kantate dieser Doppel-CD ist ein Volltreffer!


Dem kann ich mich nur anschließen und empfehle diese CD nachdrücklich. Ich habe sie für 25€ erstanden, was für eine Doppel-CD eher günstig als teuer ist, zumal 8 Kantaten untergebracht wurden und die CDs mit umfangreicher Austattung und schönem Design daherkommen.(auch wenn man das nicht unbedingt hört, und die DGG-CDs für 7€ natürlich ein Preishammer sind. Aber ich unterstütze auch gern SDG als Non-Profit-Projekt, zumal die Qualität stimmt ;) )

zur speziellen Frage: Trompeter und Sopran (Malin Hartelius) bringen eine tolle Performance in "Jauchzet Gott in allen Landen", den hohen technischen Anforderungen der Ecksätze sind beide gewachsen (lediglich ein Spitzenton im Hallelujah ist arg grell und forciert), dafür ist die Arie "Höchster mache Deine Güte" derartig beeselt gesungen, dass ich einen bekannteren Namen in der Sopranbesetzung nicht vermisse.


Ebenfalls eine Kaufempfehlung wert ist Volume 1. aus der Serie



mit Kantaten zum Fest Johannes des Täufers und zum ersten Sonntag nach Trinitatis, auch wenn es vielleicht nicht gerade eine Versammlung der "Evergreens" unter Bachs Kantaten ist. Nominiert für den Jahres-Award des Gramophone.
Die Sänger halten das hohe Niveau, dass ich bisher aus der Serie kenne. Herausragend sicher Dietrich Henschel (Bass) und Wilke te Brummelstroete (Alt), etwas gewöhnungsbedürftig ist Paul Agnew mit einem etwas meckernden, harten Vibrato, er gefällt mir allerdings in Timbre und seiner Musikalität sehr gut.
Ebenfalls natürlich beeindruckend der Chor und das Orchester, z.B. im gewaltigen 8 Minütigen Eingang zu "Brich den Hungrigen dein Brot BWV 39", ein Genuß auch das Oboensolo im Duett Sopran/Alt "Gottes Wort, das trüget nicht" in BWV 167

Gruß
Sascha

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

23

Donnerstag, 29. September 2005, 22:00

RE: J.E.Gardiner Neuveröffentlichung Pilgrimage 2000

Zitat von Thomas:
Sein Meisterstück in Sachen Bachkantate hat Gardiner meiner Meinung nach aber bei seinem eigenen Label, SDG dokumentiert. Seine Bachkantaten
----------------------------------------------

Die bisher von mir erworbenenen CDs vom eigenen Label "SDG"
bestechen immer wieder mit einer grandiosen Aufnahmetechnik und wunderschönen Bocklet.

Die neuete Veröffentlichung "SDG 110" habe ich erhalten



SDG 110




Werde sie in den näschsten Tagen bewerten.


Neueste Nachricht von SDG:
MONTEVERDI GEWINNT SCHALLPLATTE DES JAHRES 2005! (Sept 29 2005)

Ausgabe 1 SDG 101 Bach Cantatas Monteverdis hat heute die prestigious Schallplatte des Jahrpreises gewonnen!

Viele dank alle unsere Verfechter, die wählten!



Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

24

Donnerstag, 29. September 2005, 22:19

RE: Gardiner, Veröffentlichungen unter DG/Archiv

Hallo Cosima,
Dein Zitat:Ich stehe nämlich schon eine ganze Weile recht hilflos vor dieser schier unglaublichen Menge an Bach-Kantaten und überlege wo ich beginnen soll.
------------------------------------------------

Wie Du auf dieser wunderschönen Thread-Seite, neu gestaltet von unserem emsigen Moderator " P i u s " entnehmen kannst, empfehle
ich Dir das Gardiner Label SDG

http://216.239.39.104/translate_c?hl=de&…3D%26ie%3DUTF-8

trag Dich dort in die Liste als Erwerber seiner Veröffentlichungen ein, dann erhälst Du zum Vorzugspreis von 15 Pfund jeweils 2 CDs.

Bisher hat mich noch keine SDG-CD von ihm entteuscht, grandiose
Musik und mit ausführlichen Erläuterungen der Kantatenwerken
von Gardiner, ein Bravourstück von ihm und nur wärmstens zu empfehlen.

Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

25

Sonntag, 2. Oktober 2005, 16:35

Hallo klingsor,

Deine Kritik an Gardiners Pilgrimage-Tour 2000 und seinen Aufnahmen dazu kann ich folgernderweise
beantworten wie im Thread weiter unten schon ausgeführt:
--------------------------------------------------------------

Unter welchem ständigen Wechsel, ob Chor, Gesangssolisten, Instrumentalsolisten, etc. musste er
sich mit dem zufrieden geben, was aus terminlichen Gegebenheiten (Pilgrim.-Tour-Dauer 12 Monate)
sich ihm darbot.
Immer wieder neue Räumlichkeiten für die konzertanten Aufführungen, die er erst kurzfristig, ohne
groß proben zu können, vorfand.
Also waren für so ein Mammutunternehmen die Schwierigkeiten bereits vorgezeichnet.
Hier sollte man mit ihm nicht so hart ins Gericht gehen, aus o.a. Gründen.
-----------------------------------------------------------

Als neuere Anmerkung von meiner Seite kann ich nur lobenswertes über seine Veröffentlichungen im
persönlichen Label: SDG über die Pilgrimmage 2000 hervorheben, grandiose Musik und exellenter Klang
ist vorprogrammiert, möchte auf diese Veröffentlichungen nicht verzichten, hier erlebst du Zeitgeschichte
der barocken Interpretationsform in vorzüglicher Reinkultur........

Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

26

Montag, 3. Oktober 2005, 21:22

J.E.Gardiner Pilgrimage 2000, SDG 110

Hallo Forum,

nach anhören der neuesten Veröffentlichung der SDG-Reihe von Gardiner dazu mein Statement:


Vol.10; SDG 110

Inhalt der 1. CD mit den Kantaten:

Cantatas für den 19.sonntag nach Dreiheit (Trinitatis) (CD1)

BWV 48 – Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen
BWV 5 - Wo-soll ich fliehen hin
BWV 90 - Es-reisset euch ein schrecklich Ende
(für den Twenty-fifth Sonntag nach Dreiheit)
BWV 56 - Ich will den Kreuzstab gern tragen

(Aufführungsort: Potsdam, Erlöserkirche)
Soloists: Joanne Lunn,Sopran | Williamc Towers,Alt
James Gilchrist,Tenor | Peter Harvey,Bass


In bestechender Manier; wie aus seinen bereits herausgegebenen SDG-CDs gwohnt, erklingen die
eingespielten Kantantenwerke der 1. CD wiederum grandios.

Der Eingangssatz zum BWV 48,( "Ich elender Mensch")
gelingt stimmlich und klanlich gut; begleitet durch die Trompete, die meinem Gefühl nach etwas zu vorsichtig agiert.
Im 2. + 4. Satz ist der Alt mit Joanne Lunn als eine gelungene Besetzung anzusehen.
Die Choräle werden schön und schwungvoll ausgesungen, ohne übertriebene Hetze.

Im BWV 5; ("Wo soll ich fliehen hin")
ist der Tenor und Bass sehr gut besetzt.
Grandios musiziert der 3. Satz ( Ergieße dich reichlich...) durch das Orchester incl. Violine und Gen.-Bass,
ein absoluter Höhepunkt - in warmen Klangfarben verpackt - wird der Hörer sofort eingenommen - zu erwähnen der grandiose Tenorpart, stimmlich wurde die Arie schön umgesetzt.

Ebenso gelingt der 5. Satz, ( Verstumme, Höllenheer) in Verbindung mit der Trompete und dem Bassisten.
Im 6. Satz (Sopran-Recitativ, Ich bin ja nur das kleinste...) überzeugt großartig die Sopranistin in ihrer
Ausdrucksform, eine feine Stimme.

Das BWV 90; (" Es reißet euch ein schrecklich Ende")
gelingt der Eingangssatz dem Orchester in einem
grandiosen Format, wo hört man solch einen barocken Klangkörper sonst noch auf dem Erdball?
absolut top im Rythmus und des Musizierens.
Der 3. Satz (So löschet im Eifer) entspricht ebenfalls einen Höhepunkt, Orchester im Part mit der Trompete und der Bass-Arie gelingt gut, wiederum leider etwas abfallend die Trompetenbegleitung.

Das BWV 56; ("Ich will den Kreuzstab gern tragen")
ist eines der meist aufgeführten Kantatenwerke von Bach.

Hervorheben möchte ich hier den 3. Satz, die Bass-Arie
(Endlich, endlich wird mein Joch von mir weichen müssen) vom Bassisten und der Barock-Oboe stimmlich
und rythmisch, sowie sinnlich überzeugend umgesetzt.
Im 5. Satz (Schlussatz) wird der Choral: "Komm, o Tod, du Schlafes Bruder" stimmlich sehr getragen
interpretiert. Ein ganz neuer Gardiner, ohne Hetze....!!!!!

Gesamtfazit der 1.CD; Sehr gute Benotung, exellente Besetzung, ob Chor, Orchester oder Solisten, Ausnahme der jeweilige Trompetenpart, aber wahrscheinlich tue ich dem Trompeter Unrecht, zumal
so ein Barockinstrument seine Tücken besitzt und schwer zu spielen ist.

--------------------------------------------------------------

Inhalt der 2.CD:

Cantatas zum Reformationsfest (CD 2)

BWV 79 – der Herr Gott ist Sonn und Schild
BWV 192 – Nun danket alle Gott (Gelegenheit nicht spezifiziert)
BWV 80 – Ein feste Burg ist unser Gott

(Aufnahmeort: Wittenberg, Schlosskirche)
Soloists: Joanne Lunn, Sopran | Williamc Towers, Alt
James Gilchrist, Tenor | Peter Harvey, Bass

Für mich die Top-CD aus SDG 110!!

BWV 79 ("Der Gott ist Sonne und Schild")
Der Eingangschor und die Instrumentierung ist so farbenprächtig gelungen - selbst die Waldhörner und Trompeten wissen zu begeistern -
und werden so strahlend vorgetragen, dass einem erschauern lässt. Man ist sofort im Geschehen eingebunden in diese herrliche Bachkantate.

Das Duett für Sopran und Bass im 5. Satz bedeutet einen Höhepunkt in diesem schönen Kantatenwerk.
Das gesangliche Format der Solisten ist außergewöhnlich und ist überzeugend vorgetragen worden.

Die einzelnen Sätze werden grandios vom Chor, Orchester. Gesangssolisten, musikalisch umgesetzt, so dass keine Wünsche offen bleiben.

BWV 192 (" Nun danket alle Gott")

Hier ist wiederum herauszuheben das Duett im 2. Satz (Der ewig reiche Gott) für Sopran (Joanne Lunn) und Bass (Peter Harvey), was haben diese fundierten Gesangssolsiten für ein Timbre, absolute
Klasse, die Koloraturen der Sopranistin sind besonders zu vermerken.
Auch in dieser Kantate hat Gardiner wieder einmal die richtige Interpretation und Umsetzung gefunden.
Hierfür ist alleröchstes Lob zu zollen.

BWV 80 ("Ein fest Burg ist unser Gott")

Hervorzuheben in diesem Kantatenstück ist der 4. Satz (Komm in mein Herzenshaus) eine Arie für
Sopran, vorgetragen von der Sopranistin "Joanne Lunn", hier wird man von ihrem Gesang fast in
außerirdische Shären versetzt, hier ist in der Arie eine vortreffliche Sängerin am Werke, die als
außergewöhnlich betrachtet werden kann. Inniger, sinnlicher kann so eine Arie nicht vorgetragen werden.

Im 7.Satz (Wie selig sind doch die), Arie im Duett für Alt und Tenor, gelingt ebenfalls sehr schön.
Diese zarte Instrumentierung des Orchesters zu den Sängern ist kaum zu toppen, ein wunderschöner
Satz.

Mein Gesamteindruck für diese Neuausgabe "SDG 110" von unserem Sir J.E.Gardiner, eine überwältigende Einspielung und Umsetzung Bachscher Musik, aus seinem Hause (Label SDG) kommt
zur Zeit nur hochqualifiziertes, der Hörer wird es ihm danken,

Die Bestätigung seiner Arbeit erfuhr er durch die Krönung seiner Einspielung SDG 101, sie wurde jetzt zur CD des Jahres 2005 gekürt, herzlichen Glückwunsch....



Herzliche Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

27

Dienstag, 4. Oktober 2005, 22:38

RE: J.E.Gardiner Neuveröffentlichung Pilgrimage 2000

Hallo Gardinerfreunde im Forum,

heute nach langer Erwartung endlich per Post eingetroffen: 3. Einspielung von J.E. Gardiners Pilgrimage
2000.

SDG 107, Vol.24


Cantatas for the Third Sunday after Easter (Jubilate) (CD1)

BWV 12 - Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen
BWV 103 - Ihr werdet weinen und heulen
BWV 146 - Wir müssen durch viel Trübsal in das Reich Gottes eingehen

Aufnahmeort: Altenburg, Schlosskirche)
Soloists: Brigitte Geller | William Towers
Mark Padmore | Julian Clarkson

Cantatas for the Fourth Sunday after Easter (Cantate) (CD2)

BWV 166 - Wo gehest du hin?
BWV 108 - Es ist euch gut, dass ich hingehe
BWV 117 - Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut (Cantata 'per ogni tempo')

(recorded: Warwick, St Mary's Collegiate Church)
Soloists: Robin Tyson | James Gilchrist | Stephen Varcoe

Monteverdi Choir | English Baroque Soloists | John Eliot Gardiner
-------------------------------------------------------------

Höre mir z.Zt. die 1. CD an, was ein Zauber an überirdischer Musik... ein großartiger Grandsigneur
dieser Gardiner... was er wiederum einmal mehr an Klangbrillanz aus seinem Orchester und stimmlich dem Monteverdi-Choir zu entlocken vermag gehört zur allerfeinsten Qualität. Die Klangbrillanz dieser CD lässt keine Wünsche offen.

Überragend interpretiert und von der Brillanz nicht mehr zu toppen die ersten 2 Eingangs-Sätze aus der
Kantate 146 "Wir müssen durch viel Trübsal", hier kommt die wunderbare grosse Trost-Orgel der Altenburger-Schlosskirche so richtig zur Geltung und es wird ein musikalischen Feuerwerk abgehalten, dass einem Hören und Sehen vergeht......

Bis jezt eine überragende Einspielung von allererster Güte und bin gespannt auf die 2. CD....
Zum Kauf dieser 3. Einspielung kann ich sogar @ Rienzi nur ermuntern, Du wirst es nicht bereuen...,
hier kommt jeder Musikfreund ins Schwelgen.

Grüsse an alle Gardiner-Freunde
reklov29

__________________
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Antracis

Prägender Forenuser

  • »Antracis« ist männlich
  • »Antracis« wurde gesperrt

Beiträge: 1 471

Registrierungsdatum: 11. August 2004

28

Mittwoch, 5. Oktober 2005, 00:18

Tja, bei aller Begeisterung aus künstlerischer und aufnahmetechnischer Sicht ist mir der Genuss der Kantaten mittlerweile gründlich verleidet. Erst dachte ich, ich hätte einfach nur Pech gehabt, aber mittlerweile siehts zumindest nach systematischen Pech aus. Zwei CDs (eine aus Volume 1, die andere aus Volume 24) "springen" im CD-Player, und zwar jeweils in der letzten Sekunde des letzten Tracks. Das scheint mir dann doch arg zufällig zu sein. Der Schlusschoral wird somit quasi unendlich. Ehrlich gesagt hatte ich so ein Problem bei knapp 600 CD Käufen auch noch nie. Mir ist es auch erst jetzt aufgefallen, weil es mein "schlechter" CD-Player wegsteckt, der "Gute" und der Diskmen springen aber. Insgesamt also schlicht nervig, auch wenn es nur zwei Sekunden sind, aber sie verleiden mir jeweils den CD-Abschluss.
Denke mal nicht, das da der Weg zum Händler was taugt. Im besten Fall kann ich die CDs vermutlich umtauschen lassen....für Versandkosten und viel Aufwand. Naja, man muss auch Pech haben können...wobei mich doch soviel Zufall arg wundert. :(

Gruß
Sascha

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich
  • »reklov29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

29

Mittwoch, 5. Oktober 2005, 20:42

Hallo Sascha,
Dein Zitat:
Tja, bei aller Begeisterung aus künstlerischer und aufnahmetechnischer Sicht ist mir der Genuss der Kantaten mittlerweile gründlich verleidet. Erst dachte ich, ich hätte einfach nur Pech gehabt, aber mittlerweile siehts zumindest nach systematischen Pech aus. Zwei CDs (eine aus Volume 1, die andere aus Volume 24) "springen" im CD-Player, und zwar jeweils in der letzten Sekunde des letzten Tracks. Das scheint mir dann doch arg zufällig zu sein.
------------------------------------------------------------

Ich habe mittlerweile 5 CDs davon 4 Aufnahmen von SDG über die Versandliste von SDG aus GB erhalten
und habe keine Beanstandungen, sie funktionieren bei mir einwandfrei.
Hast Du die CDs bei einem deutschen Label erworben? So etwas kann sehr nervig sein und das Hörer-
lebnis empfindlich stören.

Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Antracis

Prägender Forenuser

  • »Antracis« ist männlich
  • »Antracis« wurde gesperrt

Beiträge: 1 471

Registrierungsdatum: 11. August 2004

30

Sonntag, 9. Oktober 2005, 22:50

Hallo reklov,

habe die CDs allesamt im Einzelhandel ( Dussmann in Berlin, alle waren Originalverpackt eingeschweißt) gekauft. Laut Aufdruck manufactured in Italien.
Ich glaube aber allerdings an keinen Zufall mehr. In meinem Besitz befinden sich jeweils eine CD SDG 107 und eine aus SDG 101, sowie eine ausgeborgte Version der SDG 107 (letztere heute von einem Freund zur Kontrolle entliehen.)
Bei allen gibt es gravierende Lesefehler, und zwar jeweils immer nur im letzten Track und dort auch nur gegen Ende, also jeweils so ab Sekunde 30-40 des Chorals. Auffällig ist, dass die CDs schlecht entgratet sind, also der äußere Rand der Scheibe ist sehr aufgeraut. Keine Ahnung, ob das derartige Probleme machen kann. Jedenfalls scheint mir das Ganze doch System zu haben, vielleicht eine schlechte Charge erwischt. :(
Kassenbon habe ich natürlich keinen mehr, werde das aber trotzdem bei Dussmann reklamieren bzw. mich wohl auch direkt an Monteverdi bzw. den deutschen Vertrieb, muss mich da noch schlau machen wenden.

Mal abwarten, sonst bin ich wie gesagt voll zufrieden mit den Ergebnissen der "Pilgrimage"

Gruß
Sascha

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher