Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wok

Prägender Forenuser

  • »wok« ist männlich

Beiträge: 863

Registrierungsdatum: 18. Juli 2011

61

Samstag, 6. April 2013, 20:20

Zitat von »Dr. Holger Kaletha«

Angelika May kenne ich durch diese wunderschöne sehr empfehlenswerte CD -
dort musiziert sie das Dvorak Cello-Konzert mit dem großartigen Vacalv Neumann und der Tschechischen Philharmonie:
Hallo Dr. Kaletha,

Ja, Das DVORAK-Cellokonzert was es u. a. auch, mit dem der hiesige Cellist Tillman Mahrenholz Angelica May besonders bewunderte. Daß es dieses mit ihr sogar unter einem meiner Lieblingsdirigenten VACLAV NEUMANN und der TSCHECHISCHEN PHILHARMONIE auf CD gibt, war mir jetzt gar nicht bekannt. Vielen Dank für diesen Hinweis!

ANGELIKA MAY machte sich ja auch einen Namen mit ihrer Interpretation des technisch sehr schwierigen Cello-Konzertes von CAMILLE SAINT-SAENS!
Eine meiner Lieblingsaufnahmen mit ihr und FRITZ NEUMEYER, Cembalo und JOHANNES KOCH, Viola da Gamba, ist ihr großartiges Spiel in der Sonate für Violoncello und Basso continuo von BENEDETTO MARCELLO, ein Werk nur kleinen Zuschnitts zwar, jedoch mit herrlichem Cello-Spiel!

Viele Grüße
wok

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 823

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

62

Sonntag, 7. April 2013, 01:32

... und als Solistin im SCHOSTAKOWITSCH-Konzert sicher ebenso freuen!

Nein, es war ein Konzert des Odeon-Trios mit Schostakowitschs Klaviertrio Nr. 2 (der erste Teil war glaube ich Haydn).

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

wok

Prägender Forenuser

  • »wok« ist männlich

Beiträge: 863

Registrierungsdatum: 18. Juli 2011

63

Sonntag, 7. April 2013, 02:04

Zitat von »Theophilus«

Nein, es war ein Konzert des Odeon-Trios mit Schostakowitschs Klaviertrio Nr. 2 (der erste Teil war glaube ich Haydn).
Hallo Theophilus,

Dein Hinweis bezog sich also auf das ODEON-TRIO und deren Interpretation des Klaviertrios Nr. 2 von SCHOSTAKOWITSCH und nicht auf das Cello-Konzert Nr. 2. War etwas mißverständlich. Dein Lob der Interpretation schloß aber so oder so ANGELICA MAY mit ein.

Gruß
wok

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 853

Registrierungsdatum: 9. April 2013

64

Montag, 13. Oktober 2014, 13:23

Selbst ganz junge Talente (ob nun bereits mit oder ohne CD) wie Kit Armstrong (*1992) oder Joseph Moog (*1987) [altersmäßig vergleichbar mit Lipatti oder Kapell, als diese ihre ersten großen Erfolge hatten] lassen schon heute erahnen, wie sie sich wohl in 10 Jahren weiter entwickelt und in die oberste Liga gespielt haben - wenn sie nicht von den Profitgeiern vorher schon kaputt gemacht werden...

Meine Antwort auf Alfred's Frage, ob die Stimmen der Vergangenheit tatsächlich "schöner", "individueller" oder "beeindruckender" waren, als jene die man heute angeboten bekommt, lautet daher eindeutig NEIN - nur leider bekommt man ohne Konzertbesuche und/oder Radiohören von diesen heutigen mindestens ebenso individuellen, gar schöneren Stimmen oder beindruckenderen Pianisten einfach nichts mit...
Wer mitbekommen möchte wie Joseph Moog heute live spielt, kann sich bei der zum Fonoforum Novemberheft zugegebenen CD informieren.