Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sixtus

Prägender Forenuser

  • »Sixtus« ist männlich

Beiträge: 896

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2015

361

Montag, 25. April 2016, 10:29

Bei meinem unverdrossenen Schmökern in verschiedenen älteren Sänger-Threads stieß ich auch auf diese Diskussion über Calleja, die sich nun schon über ein Jahrzehnt hinzieht. Dabei fiel mir beim Verlauf dieses Disputs eines besonders auf:

Zu Beginn, als Alfred den Tenor als vielversprechende Begabung vorstellte, schlugen ihm zornige Stimmen wie Peitschenhiebe um die Ohren. Zufällig hatte ich die Stimme damals auch zum erstenmal gehört - und gedacht: Aus dem wird etwas Großes! Als ich nun im Forum las, wie damals die Fetzen flogen, dachte ich: Hoffentlich gibt er nicht klein bei, die Scharfschützen werden es schon noch merken!

Und siehe da: Inzwischen hat sich der Kandidat auf der ganzen Linie durchgesetzt. Auch im Forum sind die Schützengräben weitgehend zugeschüttet. Calleja hat eben noch eine Weile gebraucht, um sein Revier abzustecken - und er hat seine Technik und Ausdruckskraft in aller Ruhe gefestigt und verfeinert. In einigen Partien ist er schon zum Platzhirsch avanciert.

Was mich von Anfang an hellhörig gemacht hat, waren sein besonderes Timbre (das mich übrigens an F.Tagliavini erinnerte) und seine Fähigkeit zu gesanglicher Feinzeichnung. Er stellt seine stupende Technik (messa di voce!) vollkommen in den Dienst des Ausdrucks und setzt mit seinem sinnlichen Timbre eine starke persönliche Duftmarke. Dagegen ist (zum Glück!) kein Kraut gewachsen. Leider wird dergleichen immer seltender!

Nachträgliche Gratulation, lieber Alfred, zu deiner unbeirrbaren Haltung -

und allen Freunden tenoralen Belcantos beste Grüße von
Sixtus

Gregor

Prägender Forenuser

  • »Gregor« ist männlich

Beiträge: 1 207

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

362

Donnerstag, 28. April 2016, 18:40

Lieber Sixtus, das erste mal habe ich Calleja als Nemorino gehört. Da war er 27. Den 28-jährigen Calleja sah ich dann als Roberto Devereux. Und auch ich dachte mir, dass aus diesem Sänger was Großes werden wird. Das Potential war unüberhörbar.
Ein endgültiges Urteil konnte man damals natürlich noch gar nicht abgeben. In der Tat ist es erstaunlich wie hervorragend er sich entwickelt hat. Nachdem er seine ersten beiden Arien-CDs sehr früh gemacht hat, machte er ja eine Weile Pause, versuchte jedem Hype aus dem Weg zu gehen, und konzentrierte sich auf die Entwicklung und Reife seiner Stimme, um dann sechs Jahre nach der CD "The Golden Voice" mit dem Album "The Maltese Tenor" triumphal auf den CD-Markt zurückzukehren. Stimmlich und gesangstechnisch deutlich gereift.
Es gibt wohl derzeit keinen Sänger den man so schnell an seinem Timbre erkennt wie ihn. Er braucht nur einen Ton zu singen und man weiß, das ist Calleja.

Interessant ist es ja zu hören, an welche Sänger Calleja die Hörer so erinnert. Die meisten vergleichen seine Stimme, sein Timbre und seinen Stil mit Sängern wie Gigli, Björling und Pavarotti.

Ich habe ihn in vielen seiner Rollen gesehen: Neben den bereits erwähnten auch als Rodolfo, Pinkerton, Alfredo, Adorno und Hoffmann. In welchen Rollen würdest du ihn denn als Platzhirsch bezeichnen? Als Edgardo vielleicht?
In welchen Partien hast du Calleja live gehört, Sixtus?

Gregor

Sixtus

Prägender Forenuser

  • »Sixtus« ist männlich

Beiträge: 896

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2015

363

Freitag, 29. April 2016, 11:48

Lieber Gregor,
über deinen Beitrag habe ich mich gefreut. Besonders deine Feststellung, dass man Calleia beim ersten Ton erkennt, weil er ein unverkennbares Timbre hat. Ich denke (wenn schon verglichen werden muss) zuerst an F.Tagliavini. Ob das jedem gefällt, ist eine andere Frage. Manchem ist es vielleicht zu süß. Auf jeden Fall ist es mir lieber als eine indifferente "voce bianca", wo man das Timbre vergeblich sucht.
(Das ist übrigens grade das Thema in meinem Thread DIE MENSCHLICHE STIMME, der nach einigen Ladehemmungen jetzt läuft).

Was meine Live-Erfahrungen mit Calleja betrifft, da muss ich leider passen. Ich bin hier in Saarbrücken diesbezüglich in einer toten Ecke und verreise nicht mehr so viel. Aber ich lasse mir gute Stimmen in den Medien nicht entgehen. Als "Platzhirsch" sehe ich ihn am ehesten bei Donizetti, aber auch in anderen lyrischen Partien wie Rodolfo oder Faust (Boito und Gounod) hat er ein paar Töne mitzureden. Seine Massenet-Rollen kenne ich noch nicht, kann ich mir aber vorstellen.

Herzliche Grüße von Sixtus

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 356

Registrierungsdatum: 9. August 2004

364

Samstag, 30. September 2017, 23:21

Ich hole diesen Thread (363Beiträge und 62 254 Seitenaufrufe ) an die Oberfläche, da soeben in einem anderen Thread über Calleja geschrieben wird.

Zu Beginn, als Alfred den Tenor als vielversprechende Begabung vorstellte, schlugen ihm zornige Stimmen wie Peitschenhiebe um die Ohren.


Das tut gut zu lesen, aber seit damals schreibe ich kaum mehr über subjektive Eindrücke bei Stimmen, ich bin eher verletzlich und weiche allem aus , was meine Seele traumatisieren könnte.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Gregor

Prägender Forenuser

  • »Gregor« ist männlich

Beiträge: 1 207

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

365

Sonntag, 1. Oktober 2017, 01:22

Das tut gut zu lesen, aber seit damals schreibe ich kaum mehr über subjektive Eindrücke bei Stimmen, ich bin eher verletzlich und weiche allem aus , was meine Seele traumatisieren könnte.

Seit wann? ?( :D

Wenn man über die Geschehnisse der vergangenen 13 Jahre in deinem Tamino-Jubiläumsthread liest, hättest du eigentlich längst das Handtuch werfen müssen. :P

Ich hole diesen Thread (363Beiträge und 62 254 Seitenaufrufe ) an die Oberfläche, da soeben in einem anderen Thread über Calleja geschrieben wird.

Du hast natürlich recht, lieber Alfred. Calleja-Kommentare gehören in den Calleja-thread. Doch nach chrissy's Bashing musste man einfach an Ort und Stelle reagieren. ;)

Gregor

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 3 352

Registrierungsdatum: 19. November 2010

366

Sonntag, 1. Oktober 2017, 14:02

Wie das Leben so spielt. Seit einigen Tagen bastle ich an einer neuen Thread-Serie, die sich mit jungen Stimmen der Gegenwart befassen soll .......;)


Aha, lieber Alfred, Du hattest 2005 Interesse an "jungen Stimmen der Gegenwart".
Das scheint Dir irgendwie abhanden gekommen zu sein. In den Thread, der nun Aufmerksamkeit für neue Stimmen wecken soll, schaust Du nach meiner Wahrnehmung allenfalls nur mal kurz rein. Schade finde ich, dass Du gar nicht reagierst, wenn man dort auf Deine Einwürfe eingeht.

Mit freundlichem Gruß an den langjährigen Nachwuchsförderer

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!