Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 232

Registrierungsdatum: 12. August 2005

91

Freitag, 10. Dezember 2010, 12:30

Bei den Brandenburgischen Konzerten ist eine vernünftige Balance mit "großem" Orchester kaum möglich. Es ist ziemlich sicher, dass diese Stücke für eine kammermusikalische, vermutlich sogar solistische Besetzung gedacht waren. Das ist nicht die Feuerwerksmusik :D Das 3. und das 6. Konzert werden heute oft sogar mit solistischer Besetzung aufgeführt. Im 2. Konzert kann eine Balance unter den Solisten ebenfalls nur mit alten Instrumenten vernünftig erreicht werden, weil sonst die Trompete alles erschlägt. Für das 1. Konzert kann ich mir dagegen eine etwas stärkere Streicherbesetzung besser vorstellen.

Es lohnt sich auf alle Fälle, hier mal eine neuere Einspielung anzuhören.

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Masetto

Prägender Forenuser

  • »Masetto« ist männlich

Beiträge: 1 783

Registrierungsdatum: 29. April 2006

92

Samstag, 11. Dezember 2010, 15:46

Vielen Dank Travinius.

Nun weiß ich auch, warum ich kein Freund von HIP bin, stehe auf großes Orchester. Sorry.

LG, Bernward
Naja, aber bei den Brandenburgischen glaube ich, wie Johannes, dass diese gar nicht für großes Orchester gemacht waren. Wie "knackig" und herrlich das klingen kann, wird auch auf den Einspielungen des Cafe Zimmermann ganz deutlich, die meiner Kenntnis nach zwar nicht alle Brandenburgischen eingespielt haben, aber wundervolle Aufnahmen mit Bachscher Instrumental Musik gemacht haben. Dies in fast kammermusikalischer Besetzung. Wenn ich diese CD höre, dann habe ich den Eindruck, dass die Stücke genauso eingespielt sind, wie sie auch damals aufgeführt und angedacht wurden. Wirklich Kaffeehaus-Musik! Auf Ich könnte mir vorstellen, dass die Werke so tatsächlich hier in Leipzig im Cafe Baum erklungen sind. Diese CDs sind definitiv den einen oder anderen Hördurchlauf wert. Ich habe sie seit Jahren auf meinem MP3 Player dabei.

.


.

LG :hello:
29.08.1958 - 25.06.2009
gone too soon

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 018

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

93

Samstag, 11. Dezember 2010, 17:50

Bachs Brandenburgische

Hallo zusammen!

Wenn ich in den Beiträgen zu diesem Thema nichts überlesen habe, dann ist ein Ensemble bisher noch nicht genannt worden, das die "Brandenburgischen" schon sehr früh eingespielt hat und deren Interpretation mir Bachs Werk nahegebracht hat, denn mein Vater besaß seinerzeit die Platten: I Musici di Roma. Überspielt auf Tonband haben mich diese Konzerte lange begleitet. Und die Solisten waren nicht die schlechtesten, sondern Meister ihres Fachs:

Felix Ayo Violine und Violino piccolo; Erich Penzel, Horn; Heinz Holliger, Oboe; Frans Brüggen, Flauto; Maurice André, Tromba; János Scholz, Viola da gamba: Maria Teresa Garatti, Cembalo.

MfG
.

MUSIKWANDERER

Reinhard

Moderator

  • »Reinhard« ist männlich

Beiträge: 2 123

Registrierungsdatum: 11. August 2004

94

Montag, 13. Dezember 2010, 13:15

Auf Ich könnte mir vorstellen, dass die Werke so tatsächlich hier in Leipzig im Cafe Baum erklungen sind.


Sind sie meines Wissens nicht. Sonderm im Café Zimmermann in der Katharinenstraße. Dieses Café hatte einen größeren Saal (>100 Personen). Also auch nix mit Caféhaus-Musik im engeren Sinne...


:hello:
Reinhard
Leiste guten Menschen Gesellschaft, und du wirst einer von ihnen werden. Miguel de Cervantes

Masetto

Prägender Forenuser

  • »Masetto« ist männlich

Beiträge: 1 783

Registrierungsdatum: 29. April 2006

95

Dienstag, 14. Dezember 2010, 00:06

Cafe-Haus-Musik in diesem Sinne natürlich nicht. Da hab ich mich ein wenig verquer ausgedrückt. Aber die genannten Aufnahmen verdeutlichen meiner Meinung nach, dass eine schlanke Besetzung den Werken sehr zu gute kommt. Das Ensemble würde dabei wirklich in ein Cafe-Haus passen. Und die Musik gewinnt dabei nur.

:hello:
29.08.1958 - 25.06.2009
gone too soon

Oolong

Prägender Forenuser

  • »Oolong« ist männlich

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 13. Mai 2005

96

Donnerstag, 29. September 2011, 07:50

6x Cafe Zimmermann

Hallo zusammen,

dieses Mal werden Zauderer belohnt. Da die Aufnahmen der Brandeburgischen kombiniert mit den anderen Instrumentalkonzerten von Cafe Zimmermann noch nicht vollständig vorlagen, habe ich mit dem Kauf noch gewartet. Und sehe mit einiger Genugtuung, dass nun parallel zum abschließenden Vol. 6 eine Gesamtbox erscheint. Die ist bei dem einen Werbepartner noch recht teuer, beim anderen jedoch schon unschlagbar günstig. Meinen die amazonier diesen Preis ernst?? 20,99 für alle 6 CDs??8o Egal, die wird schnell bestellt, bevor man sich das anders überlegt... :baeh01:





Gruß

Stefan
Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 10 899

Registrierungsdatum: 29. März 2005

97

Donnerstag, 29. September 2011, 14:15

Amazon liest offenbar mit: Bereits auf 21,99.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 232

Registrierungsdatum: 12. August 2005

98

Donnerstag, 29. September 2011, 15:07

Das ist ja immer noch falsch. Ich vermute bei der Eingabe wird als default davon ausgegangen, dass es sich nur um eine CD handelt oder jedenfalls der Standardvollpreis für eine CD eingesetzt. Ähnliche Auszeichnungsfehler sind immer mal wieder vorgekommen. Manchmal, wenn man schnell genug war, wurde dann auch zu diesem Preis geliefert. Manchmal auch nicht.
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Oolong

Prägender Forenuser

  • »Oolong« ist männlich

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 13. Mai 2005

99

Donnerstag, 29. September 2011, 15:17

Da ich eine Bestellbestätigung über 20,99€ erhalten habe, ist der Kaufvertrag wirksam zustande gekommen. Eine Irrtumseinrede käme formaljuristisch zu spät. Na, schauen wir mal... 8)

Gruß

Stefan
Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

100

Donnerstag, 29. September 2011, 15:42

Da ich eine Bestellbestätigung über 20,99€ erhalten habe, ist der Kaufvertrag wirksam zustande gekommen.
:no: ->

Zitat

Text in Deiner Amazon Bestellbestätigung:
"Bitte beachten Sie: Diese E-Mail dient lediglich der Bestätigung des Einganges Ihrer Bestellung und stellt noch keine Annahme Ihres Angebotes auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Ihr Kaufvertrag für einen Artikel kommt zu Stande, wenn wir Ihre Bestellung annehmen, indem wir Ihnen eine E-Mail mit der Benachrichtigung zusenden, dass der Artikel an Sie abgeschickt wurde."

Aber Amazon bindet sich selbst durch die Abgabe der Vorbesteller-Preisgarantie:

Zitat

"Sie profitieren von der Vorbesteller-Preisgarantie fuer einen oder mehrere Artikel in dieser Bestellung. Falls der Amazon.de-Preis im Zeitraum zwischen Ihrer Bestellung und dem Erscheinungsdatum sinkt, erhalten Sie den Artikel zum guenstigsten Preis."

Wolfram

Prägender Forenuser

  • »Wolfram« ist männlich
  • »Wolfram« wurde gesperrt

Beiträge: 4 158

Registrierungsdatum: 5. August 2006

101

Donnerstag, 29. September 2011, 20:53

20,99 für alle 6 CDs?? Egal, die wird schnell bestellt, bevor man sich das anders überlegt...
Amazon liest offenbar mit: Bereits auf 21,99.

Die Zeit wird kommen, wenn es nur noch Downloads gibt, dass die Preise im Tagesverlauf steigen und sinken wie heute beim Benzin ...
Viele Grüße, Wolfram

Oolong

Prägender Forenuser

  • »Oolong« ist männlich

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 13. Mai 2005

102

Freitag, 30. September 2011, 07:39

Hallo Ullrich,

danke für den Hinweis - Du hast natürlich recht! Und ich sollte mir selbst besser zuhören, wenn ich meinen Mitarbeitern die grundlegende Juristen-Weisheit ,, ...immer zu Ende lesen" predige! :pfeif:



Gruß

Stefan
Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

103

Freitag, 30. September 2011, 13:42

cafe z

Amazon liest offenbar mit: Bereits auf 21,99.
ich habe sie mir trotzdem bestellt - jetzt habe ich die drei folgen die ich schon hatte zum verschenken , auch nicht schlecht.....

gruss

kalli

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

104

Mittwoch, 25. April 2012, 20:25

es hat gedauert......

nach langem warten ist die cafe zimmerman box gekommen - wunderbar !
fast noch lieber ist mir jetzt aber ( bei den brandenburgischen ) diese hier :

reizen würde mich noch fasolis - auch weil es SACDs sind :

es gibt auch noch 5+6 - kennt die jemand ?

gruss

kalli

farinelli

Prägender Forenuser

  • »farinelli« ist männlich

Beiträge: 1 565

Registrierungsdatum: 12. Mai 2009

105

Freitag, 21. Dezember 2012, 10:19

Wenn ich im Folgenden zwei Aufnahmenzyklen vergleiche, dann sei vorausgeschickt, daß in beiden auf höchstem Niveua musiziert wird. Der Kaufgrund für die erstgenannte Box waren aber nicht die Brandenburgischen, sondern eher die Orchestersuiten und anderweitigen Konzerte.



Café Zimmermann spielt durchweg brilliant, mit teils leicht forcierten Tempi und auf die Dauer etwas eindimensionalem Klangbild, was auf die bei aller Virtuosität tendenziell (!) stereotype, trockene und perkussive Streichergruppe zurückgeht. Daß es anders ginge, hört man z.B im Oboe-d´amore-Kzt. BWV 1055.

Im Direktvergleich von so bekannten Sätzen wie des vierten Brandenburgischen Konzerts, 1, zeigt sich dann, daß der über 40sekündige Vorsprung der Franzosen durch eine ganze Reihe von verlorenen Farb- und Ausdrucksvaleurs errungen wird. Savall - dem man ja auch eine gewisse "Eintönigkeit" vorwerfen könnte - schafft für meine Ohren hier eine heitere Gelöstheit und eine solche Fülle von Klanggestalten, daß man bedauert, wie Café Zimmermann diesen ohnehin aberwitzg virtuosen Satz nochmals zuspitzt. - Dieser Klangeindruck stellte sich auch beim zweiten Brandenburgischen Konzert ein - hier spürt man manchmal, wie Café Zimmermann oft auch gegen Bachclichés anspielen möchte (auf andere Weise übrigens als etwa Savall dies, gleichfalls, tut).

Das muß aber kein Werturteil sein - klangtechnisch und musikalisch ist die Aufnahme von Café Zimmermann bestechend, voller funkelnder Energie und Verve, bisweilen von gleichsam aggressiver Musizierlaune angetrieben. Und den Orchestersuiten wird jede Behäbigkeit ausgetrieben; hier erklingen wriklich einmal Tanzsätze. Und im langsamen Mittelteil von BWV 1044 findet das Ensemble auch einmal zu jener verträumten Expression, die ganz selbstvergessen dahinfließt.

Die energiegeladene, rhythmisch federnde Ensemblekultur von Café Zimmermann läßt einen dann, im Kontrast, die samtige, goldgrundierte Palette Savalls um so tiefer genießen.

:hello:
Zerging in Dunst das heilge römsche Reich

- uns bliebe gleich die heilge deutsche Kunst!

farinelli

Prägender Forenuser

  • »farinelli« ist männlich

Beiträge: 1 565

Registrierungsdatum: 12. Mai 2009

106

Samstag, 22. Dezember 2012, 17:16

Noch zum letzten Posting hinzufügen möchte ich, daß das Brandenburgische Konzert Nr. 3 bei Savall - bei dem gewählten, relativ mäßigen Tempo in der recht weichen und luftigen Akustik - man kann es nicht anders ausdrücken: über weite Strecken zu zerfließen droht, während gerade hier Café Zimmermanns Konzept perfekt aufgeht und dieses Konzert in seiner "italienischen" Bravour makellos wiedergibt. Beim 5. Brandenburgischen gefällt mir wiederum Savall um jene Nuance besser, die sein Ensemble freier, leichter, heiterer oder gelöster spielt, mit weniger Akribie - gleichwohl ist dieses Stück auch bei den Franzosen sehr gelungen.

:hello:
Zerging in Dunst das heilge römsche Reich

- uns bliebe gleich die heilge deutsche Kunst!

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 857

Registrierungsdatum: 14. November 2010

107

Samstag, 22. Dezember 2012, 18:20

Ich bade in Bachs Klangwelt der Brandenburgischen Konzerte 1-6 BWV 1046-1051. Diese Aufnahme des Labels Tacet ermöglicht mir dies, weil in Surround aufgenommen die Musiker um mich platziert sind. Für jedes Konzerte wurde eine geeignete Aufstellung gewählt. Es spielt das Stuttgarter Kammerorchester.
Ich höre alle gerne, besonders apart finde ich das Sechste mit den tiefen Streichern.

Im 1. Konzert: Orchester vor dem Hörer mit Hall des Raumes von hinten
im 2. Konzert: Violine links vorne , Flöte rechts vorne, Trompete rechts hinten und Oboe links hinten, das Orchester kreisförmig vorne, hinten, links und rechts
im 3. Konzert : Violinen links, Violen vorne, Violoncelli rechts mit den jeweiligen drei Stimmen.
im 4. & 5. Konzert: Soloinstrumente links, Mitte und rechts, das Orchester hinten
im 6. Konzert: 1. Viola vorne, 2. Viola hinten, die übrigen Instrumente links und rechts
.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Schneewittchen

Prägender Forenuser

  • »Schneewittchen« ist männlich

Beiträge: 2 402

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

108

Sonntag, 28. Juli 2013, 18:35

Als J.S.Bach heute vor 263 Jahren starb, hinterlies er u.a. die 6 Brandenburgischen Konzerte.
Wendy (vormals Walter) Carlos experimentierte mit elektronischen Klängen und brachte 1968 bei CBS die LP "Barock Revolution"-"Switched on Bach" heraus. Die LP enthielt u.a. das 3. Brandenburgische Konzert von Bach und wurde ein kommerzieller Erfolg, ja sie wurde damals zur meistverkauften Klassik-LP aller Zeiten. (Diesen Platz mußte sie später an Nigel Kenndy mit Vivaldis Vier Jahreszeiten abgeben). Carlos verwendete einen Moog-Synthesizer, ein monophones elektronisches Gerät, mit dem man einzelne Töne analog erzeugen konnte. Für ein Konzert mußte jede Instrumentenstimme einzeln auf Band aufgezeichnet und dann mehrere Bandspuren zusammengefügt werden.
Ein Jahr später (1969) erschien die nachfolgende LP "The well temperated Synthesizer" (in Bezug auf Bachs "Wohltemperiertes Klavier") u.a. mit dem 4. Brandenburgischen Konzert von Bach.
Die Doppel-CD "Switched on Brandenburgs" mit allen 6 Brandenburgischen Konzerten war lange Zeit vergriffen und zwischen 300-400 Euro erhältlich. Zur Zeit gibt es sie wieder günstiger (neu und nur bei amazon-marketplace für ca. 22 Euro). Ob es sich um eine Rest- oder Neuauflage handelt, ist mir nicht bekannt.
mfG
Michael

John Doe

Prägender Forenuser

  • »John Doe« ist männlich

Beiträge: 825

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

109

Mittwoch, 4. März 2015, 10:49

Wem die sechs alten Brandenburgischen Konzerte nicht reichen, dem sind hier sechs neue anempfohlen:



Der amerikanische Oboist, Musikwissenschaftler und HIP-Experte Bruce Haynes (1942 - 2011) hat aus einzelnen Kantatensätzen Bachs sechs weitere Konzerte zusammengestellt, die sich in Sachen Orchestrierung und Kunstfertigkeit stark an die originalen Brandenburgischen Konzerte anlehnen.

"Our new concertos are speculative trials to demonstrate the possibilities of instrumental treatment of Bach's rich fund of musical inventions containedin the cantatas and other vocal works." Quelle: Rückseite der CD-Hülle

Die Konzerte sind rein fiktiv, nichtsdestotrotz gelingt es Haynes in ihnen, Bachs hohe Kunstfertigkeit in der Behandlung einzelner Instrumente darzustellen, weswegen sie sich von dem her nahtlos an die originalen Brandenburgischen anschließen.
Ich persönlich finde sie auch besser, als so manche Rekonstruktion, zumal sie auch noch von dem kanadischen HIP-Ensemble Bande Montreal Baroque unt34r Eric Milnes auf höchstem Niveau wiedergegeben werden.

John Doe




Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 10 899

Registrierungsdatum: 29. März 2005

110

Mittwoch, 4. März 2015, 12:10

Vielen herzlichen Dank für den Verweis auf dieses Projekt, lieber John Doe!

Gerade hörte ich via Spotify hinein und muss sagen, dass ich sehr angetan bin. Bruce Haynes hat die Highlights verschiedener Kantaten "extrahiert" und stimmig zusammengefügt (ich hörte gerade das "Brandenburgische Konzert Nr. 7"). Da ich selbst oft aus den Bach-Kantaten sowieso nur die Highlights (meist Chöre und Choräle) anhöre, sehr entgegenkommend.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid