Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich
  • »Harald Kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

1

Sonntag, 14. April 2013, 15:16

Joseph Lanner (1801-1843)



Heute vor 170 Jahren gestorben:

Joseph Lanner (* 12. April 1801 in Sankt Ulrich bei Wien; † 14. April 1843 Döbling bei Wien) war ein österreichischer Komponist und Violinist. Er gilt neben Johann Strauss (Vater) als Begründer des Wiener Walzers. Er wurde nicht alt; mit 42 Jahren starb er an Thyphus.



Joseph Lanner war ein sehr produktiver Komponist. Die Anzahl seiner Kompositionen geht in die Hunderte.
Sein musikalisches Erbe umfasst vor allem Walzer, Ländler, Galoppe, Potpourris und Tänze sowie Märsche.
In seinen Kompositionen ist erstmals auch die typische Struktur zu finden, die für den Wiener Walzer charakteristisch werden sollte. Seine bekanntesten Walzer sind der Pesther Walzer, Die Werber, Die Hofballtänze und Die Schönbrunner.

LG
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Milletre

Prägender Forenuser

  • »Milletre« ist männlich

Beiträge: 1 388

Registrierungsdatum: 18. März 2008

2

Sonntag, 14. April 2013, 21:39

Joseph Lanner, dessen umfangreiches Oeuvre durchwegs faszinierend ist, wird in Wien vor allem durch das Ensemble Wien durch hervorragende Konzerte und Einspielungen präsent gehalten. Besonders hervorheben möchte ich seine "Steyrischen Tänze" op. 165.

Bekanntlich hat Anton Bruckner aus Lanners Ländlern so manche Anregung erhalten.
Arrestati, sei bello! - (Verweile, Augenblick, du bist so schön!)

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 823

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

3

Montag, 15. April 2013, 15:09

Bekanntlich hat Anton Bruckner aus Lanners Ländlern so manche Anregung erhalten.

Inwieferne?

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 208

Registrierungsdatum: 9. August 2004

4

Freitag, 26. Mai 2017, 20:19

Ein anderern Komponist hat sich indes bei Lanner bedient: Igor Strawinsky
Ich kenne da eine Geschichte, er habe nicht gewusst, was er da verwendete, er habe einen Leierkastenmann gehört, der diese Melodie gespielt habe- und für ein Volkslied gehalten. Ich konnte das heute im Rahmen einer Internetrecherche allerdings nicht verifizieren. Wenns nicht wahr ist, dann ists wenigstens gut erfunden.
Die Melodie, die hier zitiert wird stammt aus dem Walzer "Die Schönbrunner" op. 200 von Joseph Lanner.......

Übrigens machte sein Tod 1843 und der von Johann Strauß Vater 1849 den Weg für den damals blutjungen Johann Strauß Sohn frei, der vermutlich nie diese Berühmtheit erlangt hätte, hätten die beiden länger gelebt

mit freundlichen Grüßen aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

WolfgangZ

Prägender Forenuser

  • »WolfgangZ« ist männlich

Beiträge: 2 223

Registrierungsdatum: 16. April 2007

5

Samstag, 27. Mai 2017, 10:59

Die Schönbrunner

Man möge mir schnell auf die Sprünge helfen. Ist es ein Motiv bzw. Thema aus Petruschka?

Es dankt

Wolfgang
Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 208

Registrierungsdatum: 9. August 2004

6

Samstag, 27. Mai 2017, 12:15

Genau- es ist aus "Petruschka" - Der Tanz der Ballerina
Hab ich offenbar zu erwähnen vergessen....
mea culpa
mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix