Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 770

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Donnerstag, 25. Juli 2013, 17:47

Neue Threads zu alten Themen

Irgendwann - vor etwa 4 Jahren - wurde mir seitens einiger Mitglieder vorgeschlagen, die alten Threads zu schliessen und neue zu beginnen.
Ich habe das aus verschiedenen Gründen abgelehnt. Zum einen weil doch sehr viel Wissenwertes in einigen alten Threads schlummert.
zum anderen, weil manches davon eben unwiederholbar ist. Zudem war zu jenem Zeitpunkt die Belegschaft des Forums zu klein um neue tragfähige Threads zu starten, die die alten ersetzen hätten können.
Heute stellt sich die Szene wieder anders dar. Das Forum hat wieder an Profil gewonnen, viele Spezialgebiete haben neue Threads hervorgebracht, welche jenen der Gründerzeit des Forums in nichts nachstehen. Das Problem, das ich im Augenblick sehe, ist, daß der Mainstream - er bringt zumeist die neuen Mitglieder - ein wenig ins Hintertreffen geraten ist, weil niemand in einem 8 Jahre alten Thread mit 250 oder mehr Beiträgen schreiben will - weil man ja letztlich all diese Beiträge lesen müsste um antworten zu können. Zudem sind manche Threads so alt, daß mehr Mitglieder daran gearbeitet haben, welche nicht mehr hier sind, als derzeit aktive.

Das hat zweierlei Auswirkungen: Zum einen kann man den "verblichenen" Mitgliedern nicht mehr antworten - zum andern finden es manche als frustrierend, so viel Beiträge von Menschen zu lesen, die man gar nicht kennt.

Die Folge, die sich daraus ergibt, ist, daß sich viele davor scheuen diese Threads fortzusetzen.
Daher werden wir in Zukunft vermehrt "alte Themen" in neuer Verpackung starten - uns gleichzeitig aber bemühen (es wird nicht immer gelingen) sie so zu gestalten, daß sie doch unterschiedliche Verläufe nehmen können - ja sollen.
Nich immer wird es gelingen, den Sprung vom beschreibenden zum Diskussionsthread zu schaffen - aber es soll wenigstens versucht werden. Die alten Threads - von Ausnahmen abgesehen - bleiben dennoch offen und können auf Wunsch ergänzt werden.

Auch wenn dies hier KEINE Abstimmung ist, die Antworten also nur dazu herangezogen werden, mir ein bestimmtes Bild zu machen, so bitte ich doch - hier mitzumachen, denn ich möchte wissen wie die Forianer drüber denken (von EINEM weiss ich es sowieso - er ist dennoch eingeladen hier gegen mein Konzept zu "wettern :P ) Jede Lösung hat Licht- und Schattenseiten. Darüber mehr im Laufe des Threads.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • »zweiterbass« ist männlich

Beiträge: 4 137

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

2

Donnerstag, 25. Juli 2013, 18:12

Hallo,

ich weiß zwar nicht ob und wenn ja wie sich Folgendes computertechnisch realisieren lässt:

Einen neuen Thread mit dem alten Threadnamen (ergänzt um ein Suffix) starten, die Zählung neu beginnen (auch mit dem Suffix) und die alten Beiträge les- und zitierbar am Ende dranhängen. Es gibt in den "alten" Beiträgen ganz Hervorragendes.

zweiterbass
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 5. März 2011

3

Donnerstag, 25. Juli 2013, 19:20

Was ich auf jeden Fall wichtig fände, wären zumindest in den jeweiligen (Neu-)Start-Beiträgen entsprechende Verweise auf den/die alten Threads. Überhaupt meine ich, das Forum könnte viel durch solche Querverweise gewinnen (eventuell kann es einmal sinnvoll sein, neben der Administration und Moderation eine Redaktion einzuführen, die sich um solche Dinge kümmert); leider ist die vorhandene Verlinkungsfunktion m.E. nicht unbedingt intutiv zu bedienen.
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 450

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

4

Donnerstag, 25. Juli 2013, 22:49

Ich fänd´s interessant - die Begründung hat Alfred gegeben: neue Mitglieder mit evt. anderen Sichtweisen, die sich nicht durch 200 Posts wühlen wollen.
Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.
(Alfred Polgar)

Felix Meritis

Prägender Forenuser

  • »Felix Meritis« ist männlich
  • »Felix Meritis« wurde gesperrt

Beiträge: 2 208

Registrierungsdatum: 8. Juli 2012

5

Donnerstag, 25. Juli 2013, 22:54

Ich bin einfach für Flexibilität. Wenn jemand meint, er könne in einem alten Thread noch etwas beitragen - gut. Sollte derjenige der Meinung sein, tabula rasa mit einem neuen wäre besser - auch gut. Verlinkungen, wie von Michael vorgeschlagen, fände ich aber wichtig. Leider gibt es Threads, deren Titel so satirisch aufgesetzt sind (wie, hüstel, Reinhards DDR-Musik Thread), dass man sie bei einer Suche kaum identifizieren kann. Hier wird es zwangsläufig oft zu Parallelitäten kommen.

Klaus 2

Prägender Forenuser

  • »Klaus 2« ist männlich

Beiträge: 1 413

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

6

Freitag, 26. Juli 2013, 08:56

Ich bin von der Idee begeistert, denn sehr viel von dem, was Alfred schreibt, trifft auf mich voll und ganz zu.
Ich bin nun mal begeistert von sagenwirmal den Beethovensymphonien, aber ich komm da einfach nicht mehr rein. Insofern freue ich mich darauf, demnächst wieder viel mehr schreiben zu können.

Tschö
Klaus
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

Don_Gaiferos

Prägender Forenuser

  • »Don_Gaiferos« ist männlich

Beiträge: 1 247

Registrierungsdatum: 4. Juni 2013

7

Freitag, 26. Juli 2013, 09:17

Was ich auf jeden Fall wichtig fände, wären zumindest in den jeweiligen (Neu-)Start-Beiträgen entsprechende Verweise auf den/die alten Threads.

Diesen Vorschlag von Michael befürworte ich ebenfalls. Damit erscheint mir der Brückenschlag zwischen bereits zusammengetragenem Wissen und aktueller Fortführung mit anderer Personenrunde elegant gelöst.

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 451

Registrierungsdatum: 12. August 2005

8

Freitag, 26. Juli 2013, 10:16

Wenn das Forum eine vernünftige Suchfunktion hätte, wäre es beinahe egal. Hat es aber nicht, daran kann keiner was ändern. So wie es z. Zt. aussieht, gibt es jedoch jetzt schon zu vielen Themen zu viele threads, weil weder Mitglieder noch Administrator die alten finden und neue eröffnen. Das gilt nicht nur für Threads mit 10 Seiten, sondern auch für kurze.
Und inwiefern sind drei threads mit je 40 Beiträgen übersichtlicher als einer mit 120? Mit den aktuellen Suchmöglichkeiten sind sie noch unübersichtlicher, wobei ich gern einräume, dass ein thread mit 8 oder 10 Seiten sehr unübersichtlich ist. Aber das wird ja nicht besser, wenn es jetzt einen neuen gibt...
Aber ich kämpfe hier seit Jahren gegen Windmühlen, einmal aufgrund der Disziplinlosigkeit der Teilnehmer (die durch die miesen Suchfunktionen nur teilweise entschuldigt wird), v.a. aber, weil Alfred meint, "viel Threads, viel Ehr'" und entgegen anderslautenden Beteuerungen Quantität leider oft mit Qualität verwechselt.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 770

Registrierungsdatum: 9. August 2004

9

Freitag, 26. Juli 2013, 14:55

Lieber Johannes,

Es haben sich noch nicht genügend Teilnehmer geäussert - daher möchte ich mit meinen Stellungnahmen noch ein bisschen warten. DEIN Standpunkt ist mir bekannt. Du kennst meinen - allerdings nur die Quintessenz - nicht das was strategisch dahinter steht.
Das werde ich in diesem Thread sicher noch transparent zu machen versuchen - ohne allerdings den Anspruch zu stellen Andersdenkende wirklich zu überzeugen. Generell zwei Dinge in aller Kürze. Das Foreninhaltsverzeichnis (Thread-Directory) ist gewiss nicht das Gelbe vom Ei.
Aber oft werden Threads angeblich nicht gefunden - OBWOHL sie dort eingetragen sind. Es wird aber im Einzelnen stets individuell zu entscheiden sein ob ein neuer Thread zu eroffnen ist oder der alte fortgesetzt werden soll.
In EINEM Punkt möchte ich mich schon festlegen, hier schliesse ich mich Felix Meritis Stellungnahme an, daß alte Threads - auch wenn neue existieren - für weitere Einträge offen stehen sollten - von seltenen Ausnahmen mal abgesehen...

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 232

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

10

Freitag, 26. Juli 2013, 16:37

In EINEM Punkt möchte ich mich schon festlegen, hier schliesse ich mich Felix Meritis Stellungnahme an, daß alte Threads - auch wenn neue existieren - für weitere Einträge offen stehen sollten - von seltenen Ausnahmen mal abgesehen...

Das finde ich auch gut !

Andererseits finde ich es unsinnig, wenn wir (als Beispiel) in Zukunft zwei Threads mit dem Titel Beethoven: Sinfonie Nr.4 hätten. Jeder, der dazu etwas zu sagen hat, kann das im vorhandenen Thread tun. Da verstehe ich Klaus auch nicht - wenn er etwas darüber scheiben will - dann nur zu. Das kann ganz unabhängig von dem sein, was bisher geschrieben steht, sodass der Einwurf "da komme ich nicht mehr rein" einfach nicht zieht.

Wenn ich eine begeisterungswürdige/oder total miese Aufnahme habe, dann teile ich das auch gerne mit Einzelheiten im entsprechenden Thread aktuell mit. Dabei ist doch vollkommen egal, was da vorher stand. Wenn dennoch etwas in dem Thread steht, was meinen neuen Beitrag betrifft, dann weise ich allerdings auch gerne mit der jeweiligen Beitrag-Nr+User darauf hin.
Gruß aus Bonn, Wolfgang

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 5. März 2011

11

Freitag, 26. Juli 2013, 19:23

Letztendlich stellt sich auch die Frage, inwieweit überhaupt Anspruch und Wirklichkeit vereinbar sind? - Ersteinmal ist z.B. ein Forum ein Forum und ein Wiki ein Wiki. Ein lexikalischer Anspruch läßt sich sicher eher mit Letzterem, als mit Ersterem erfüllen. In beiden Fällen jedoch ist m.E. ein immenser redaktioneller Aufwand vonnöten, um Strukturen einzuführen, verbindlich zu halten und zudem eventuell noch über die Qualität der Beiträge zu wachen. Damit verbunden wäre auch das "Ausmisten" und die Zusammenlegung vorhandener Diskussionsstränge. Wer will eine solche Arbeit leisten?
Zudem besteht der Vorteil eines Forum ja gerade darin, dass ein (relativ) offener Meinungsaustausch möglich ist. Dazu gehört auch, dass man "nach Lust und Laune" eigene Threads eröffnen kann, in Diskussionen vom Thema abweichen darf und vieles mehr. All dies müsste bei einer anderen Zielrichtung ggf. wesentlich restriktiver gehandhabt werden und es ist sicher nicht besonders prophetisch zu behaupten, dass dies unmittelbar zu Unzufriedenheit und Ärger führt ...

Und so sind wir einmal mehr bei der häufiger schon von operus aufgeworfenen (und weiterhin unbeantworteten) Frage, wo das Tamino-Forum eigentlich hin will?
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Klaus 2

Prägender Forenuser

  • »Klaus 2« ist männlich

Beiträge: 1 413

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

12

Samstag, 27. Juli 2013, 13:04

@teleton: Wenn jemand in dem Thread Beethoven Syn. Nr. 4. nach hunderten von wohldurchdachten Analysen und Messungen darüber schreibt, warum ihm das Stück gefällt, dann wird das doch schnell lächerlich und banal. Ignoriert wird es auf jeden Fall.
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 232

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

13

Samstag, 27. Juli 2013, 13:42

Wenn jemand in dem Thread Beethoven Syn. Nr. 4. nach hunderten von wohldurchdachten Analysen und Messungen darüber schreibt, warum ihm das Stück gefällt, dann wird das doch schnell lächerlich und banal. Ignoriert wird es auf jeden Fall.

@ Klaus. Warum sollte dann dein Beitrag (gem Beispiel Beethoven 4) in einem neuen Thread weniger "lächerlich und banal" erscheinen? Wenn Du das was Dir gefällt interessant verpackst und am Beispiel einer interessanten Aufnahme verdeutlichst, dann wird das nirgendwo ignoriert. Ich fände es jedenfalls sehr interessant und würde ggf auch etwas dazu schreiben.
Wenn Willi die x-te Beethoven-Aufnahme vorstellt, dann finde ich das auch immer sehr lesenswert ... und wenn dann noch meine favorisierten Dirigenten angesprochen werden, bin ich "Feuer und Flamme" und gerne "dabei" um seine nachvollziehbare Begeisterung zu unterstützen..
Gruß aus Bonn, Wolfgang

Klaus 2

Prägender Forenuser

  • »Klaus 2« ist männlich

Beiträge: 1 413

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

14

Samstag, 27. Juli 2013, 14:01

Meine Idee, die zugebenermaßen wohl nicht klappen würde, ist, dass sich die "Großen" und die "Kleinen" ein wenig trennen. Also die absoluten Fachleute und die weniger begnadeten Enthusiasten so wie ich. Aber wie gesagt, das merke ich schon, dass das naiv ist.

Wobei ich aber auch noch einmal auf den Einwand von Johannes Roehl eingehen will: Kann man wirklich nichts machen, dass das Forum eine gute Suchfunktion bekommt??? Das kann ich mir kaum vorstellen.

Tschö
Klaus
(der auf Motorradwetter gehofft hatte)
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 451

Registrierungsdatum: 12. August 2005

15

Dienstag, 30. Juli 2013, 18:15

Die Forensoftware zu ändern steht nicht in der Macht der Administratoren oder gar Moderatoren.

Freilich wird noch nicht einmal die vorhandene Suchfunktion genutzt!

Warum z.B. eröffnet Klaus2 einen neuen thread zu den Liszt-Transkriptionen der Beethoven-Sinfonien und dann auch noch in "Allgemeine Klassikthemen"?!?!?

Der bestehende Thread hatte 23 Nachrichten. Das ist wohl kaum so unübersichtlich, dass man einen neuen benötigt.

In zwei Jahren wird dann wieder ein neuer eröffnet. Wieder ein paar Minuten Arbeit für einen Moderator...

Klaus 2

Prägender Forenuser

  • »Klaus 2« ist männlich

Beiträge: 1 413

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

16

Dienstag, 30. Juli 2013, 18:18

Die Forensoftware zu ändern steht nicht in der Macht der Administratoren oder gar Moderatoren.

Freilich wird noch nicht einmal die vorhandene Suchfunktion genutzt!

Warum z.B. eröffnet Klaus2 einen neuen thread zu den Liszt-Transkriptionen der Beethoven-Sinfonien und dann auch noch in "Allgemeine Klassikthemen"?!?!?

Der bestehende Thread hatte 23 Nachrichten. Das ist wohl kaum so unübersichtlich, dass man einen neuen benötigt.

In zwei Jahren wird dann wieder ein neuer eröffnet. Wieder ein paar Minuten Arbeit für einen Moderator...

Weil er den anderen nicht gefunden hat. Weil er die Suchfunktion benutzt hat aber den entsprechenden Thread nicht gefunden. Weil er ab und zu lieber gar ncihts schreibt, damit ihm das nicht noch öfter passiert.
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 5. März 2011

17

Dienstag, 30. Juli 2013, 18:59

Warum z.B. eröffnet Klaus2 einen neuen thread zu den Liszt-Transkriptionen der Beethoven-Sinfonien und dann auch noch in "Allgemeine Klassikthemen"?!?!? Der bestehende Thread hatte 23 Nachrichten. Das ist wohl kaum so unübersichtlich, dass man einen neuen benötigt.
Ersteinmal ist z.B. ein Forum ein Forum und ein Wiki ein Wiki. Ein lexikalischer Anspruch läßt sich sicher eher mit Letzterem, als mit Ersterem erfüllen. In beiden Fällen jedoch ist m.E. ein immenser redaktioneller Aufwand vonnöten, um Strukturen einzuführen, verbindlich zu halten und zudem eventuell noch über die Qualität der Beiträge zu wachen. Damit verbunden wäre auch das "Ausmisten" und die Zusammenlegung vorhandener Diskussionsstränge. Wer will eine solche Arbeit leisten?
In zwei Jahren wird dann wieder ein neuer eröffnet. Wieder ein paar Minuten Arbeit für einen Moderator...

Ohne Frage keine immer dankbare und schon garnicht en passant erledigte Aufgabe; aber wie sonst?
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 451

Registrierungsdatum: 12. August 2005

18

Dienstag, 30. Juli 2013, 19:25

Wie sonst?
Ganz einfach: Die User reißen sich ein bißchen zusammen und denken mit. Das wäre mal ein guter Anfang.
Ich will ja niemandem zu nahe treten, aber anscheinend bewältigen die meisten User ihren Alltag ganz gut und fast alle sind oder waren in relativ anspruchsvollen Berufen tätig, die eine Ausbildung oder ein Studium erfordern.
Wie kann es dann sein, dass man die Suchfunktion nicht bedienen und ggf. 5 min Zeit aufwenden kann, die Treffer durchzusehen.
In 5 min kann man vermutlich das "Klaviermusik Klassik/Romantik"-Unterforum "von Hand" durchsehen und den thread finden. Man kann in Unterforen suchen. Es ist ja nicht so, dass man überhaupt nichts mit der Suchfunktion anfangen kann.

Man kann die Situation vor drei Tagen nicht mehr nachempfinden, weil die neueren Postingsangefügt worden sind. Aber wenn man jetzt im Forum global nach "Beethoven Liszt" sucht, ist der entsprechende Thread auf der ersten Seite zu finden...

Ich habe ja kein Problem damit, ab und zu, threads zusammenzufügen.
Aber aus den angeführten Gründen wende ich mich ENTSCHIEDEN dagegen, neue Threads zu schon vorhandenen Themen auch noch zu ermuntern!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 770

Registrierungsdatum: 9. August 2004

19

Dienstag, 30. Juli 2013, 19:39

Ich werde hier jetzt gelegentlich auf einzelne Statements antworten. Wir sind ja hier bereits weit über das Thema hinausgeschossen - was mich im konkreten Fall allerdings nicht stört - im Gegenteil.


Was ich auf jeden Fall wichtig fände, wären zumindest in den jeweiligen (Neu-)Start-Beiträgen entsprechende Verweise auf den/die alten Threads. Überhaupt meine ich, das Forum könnte viel durch solche Querverweise gewinnen
Persönlich setzte ich Querverweise und Links auf andere Threads wo immer es geht - aber scheinbar ist es den meisten entwerde zuviel Arbeit, oder sie wissen nicht wie es geht - oder sie kennen den zweiten Thread überhaupt nicht.


(eventuell kann es einmal sinnvoll sein, neben der Administration und Moderation eine Redaktion einzuführen, die sich um solche Dinge kümmert)
Eine gute Ide, aber vermutlich leider ebensowenig realisierbar wie eine Readaktion für das Thread-Direktory.........

Über die Doppelthreads und meinen Standpunkt dazu - vermutlich in meinem nächsten oder übernächsten Beitrag...

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

20

Dienstag, 30. Juli 2013, 20:11

Wenn im System ein neuer Thread eröffnet wird, taucht nach dem "Absenden" unter dem Thread der Hinweis auf: "Ähnliche Themen"
Woltlab weist da auf 2 - 6 Threads hin, die zum Thema passen. Leider erst, nachdem der neue Thread unwiderruflich abgeschickt wurde.
So passierte es mir heute. Auf der Suche nach einem bereits existierenden Thread über einen Dirigenten fand ich in der Suche zwar viele Beiträge, in denen der Name erwähnt wurde, aber keine Eigenen (die Suche ignoriert wohl die Titel)!
Also eröffnete ich einen neuen Thread zum Thema. Nach dem Absenden fand ich dann unter dem neuen Beitrag bei "Ähliche Themen" den Hinweis auf den bereits existierenden Thread zu jenem Künstler.
Daraufhin habe ich einen Moderator gebeten, die beiden Themen zusammenzulegen.
Das ist die Praxis.
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 5. März 2011

21

Dienstag, 30. Juli 2013, 20:16

Wie sonst? Ganz einfach: Die User reißen sich ein bißchen zusammen und denken mit. Das wäre mal ein guter Anfang. Ich will ja niemandem zu nahe treten, aber anscheinend bewältigen die meisten User ihren Alltag ganz gut und fast alle sind oder waren in relativ anspruchsvollen Berufen tätig, die eine Ausbildung oder ein Studium erfordern. Wie kann es dann sein, dass man die Suchfunktion nicht bedienen und ggf. 5 min Zeit aufwenden kann, die Treffer durchzusehen.

Ich glaube da ja eher an eine psychologische Bariere; etwa: Zwar benutze ich Computer und kann auch soweit damit umgehen, dass es für die meisten meiner Ansprüche genügt, aber eigentlich traue ich den Dingern nicht recht über den Weg. Die Benutzung ist nicht intuitiv und vieles mindestens so kompliziert und fehleranfällig, dass ich es nicht hinkriege. Im schlimmsten Fall mache ich sogar etwas kaputt. - Jedenfalls spiegelt eine solche Haltung bzw. Einschätzung im Wesentlichen die Erfahrungen wieder, die ich im Freundeskreis recht häufig gemacht habe, wenn etwas "mal wieder" nicht funktionierte, obwohl man ja gar nichts gemacht hatte und ich das Ganze wieder geradebiegen sollte.
Bitte mich dabei nicht falsch zu verstehen; ich werfe eine solche Haltung niemandem vor und sicherlich ist vieles an der Bedienung eines PCs bzw. an der Verwendung einer Software nicht immer intuitiv, aber schlussendlich liegt das auch in der Natur der Sache, d.h. es handelt sich hier um ein hochkomplexes System, welches nicht immer so flexibel reagiert, wie ich es von einem Menschen erwarten würde. In einer Bibliothek kann ich z.B. den Bibliothekar fragen, wenn ich etwas suche, in der Foren-Software geht das so nicht. Vielmehr muss ich mich damit auseinandersetzen, was ein Platzhalter ist und wie überhaupt das Prinzip des Suchens hier funktioniert. Ein weiteres schönes Beispiel für die unsichtbare Wand, die viele Menschen in ihrem Kopf zwischen Realität und PC ziehen, ist das Prinzip des Ordners. Fast jeder kennt das, wenn er bestenfalls monatlich seine Rechnungen, Unterlagen etc. in die berühmten Leitz-Ordner wegheftet. Das gleiche Prinzip auf dem PC bereitet hingegen vielen Benutzern immens Schwierigkeiten mit der Folge eines Desktops, auf dem man nichts mehr wiederfindet ...
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 425

Registrierungsdatum: 7. April 2011

22

Dienstag, 30. Juli 2013, 20:37

Zitat

Zitat von Johannes Roehl: Freilich wird noch nicht einmal die vorhandene Suchfunktion genutzt!
Ich benutze häufiger die Suchfunktion. Es ist jedoch nicht immer einfach, darin das zu finden, was man sucht. So beklagten z.B. sich einige, dass im Thema "Das Öl des Nibelungen" zuwenig über die Musik geschrieben würde. Diese Thema zielte aber dem Titel nach ganz klar auf die Inszenierung. Nun wusste ich, dass schon vor diesem Thema auch ein Thema "Bayreuth 2013 - Der Ring des Nibelungen" bestand und wollte dieses Thema, in dem auch schon einige zur Musik geschrieben hatten, empfehlen, fand es aber nicht, weil ich den genauen Titel nicht mehr wusste. Erst als wieder jemand dieses Thema genutzt hatte und ich es unter den Themen des Tages fand, konnte ich meine Information weitergeben.

Ich finde z. B. auch die Empfehlungen zu Rundfunk und Fernsehsendungen immer sehr hilfreich, weil auch ich nicht immer alles mitbekomme. Diese sind auf bunt mehrere Themen verteilt: Klassiktermine im Fernsehen, Oper heute im Radio, Opernaufführungen als Übertragungen per Rundfunk und Fernsehen. Hier wäre es sicher sinnvoller, die Hinweise nach Sparten zu trennen, vielleicht auch nach Art der Übertragung (Radio, Fernsehen) und vor allem von Zeit zu Zeit (vielleicht im Jahresrhythmus) zu löschen, denn was vorbei ist, ist nun mal vorbei. Ob diese Trennung dann allerdings von allen Mitgliedern eingehalten wird, ist aber auch fraglich.

Es gäbe sicher manches, was auf mehrere Themen verteilt ist und zusammengefasst leichter erfassbar wäre. Unter einem oder mehreren Stichworten etwas zu suchen ist tatsächlich oft eine Sisyphus-Arbeit, weil dann eine Unzahl von Stellen aufgelistet wird, unter denen dieses Stichwort zu finden ist, bei mehreren Stichworten auch noch (einzeln) das zweite oder dritte Stichwort. Dasselbe gilt bei der Vielzahl der Themen häufig auch beim Suchen im Inhaltsverzeichnis.
Mir fällt aber auch nicht ein, wie man es regeln könnte, dass derjenige, der etwas ganz Bestimmtes sucht, zu dem er etwas beitragen möchte, es nun finden kann. In anderen Programmen ist die Suchfunktion meist auch genau so schwierig.

Liebe Grüße
Gerhard
Ich mache dringend darauf aufmerksam, dass die szenischen Vorschriften, wie sie in der Partitur mit großer Genauigkeit angegeben sind, mit skrupulöser Treue befolgt werden.
(Wagner in einem Brief zu seinem "Tannhäuser" an Stocks 1841)

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • »zweiterbass« ist männlich

Beiträge: 4 137

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

23

Dienstag, 30. Juli 2013, 21:00

Hallo,

ich gehöre mit meinen 73 "Lenzen" wohl zu den schon "etwas" älteren Mitgliedern. Ich kann gut zitieren (auch die Reihenfolge der Zitate sinnvoll verschieben) und sogar nun auch rechts von YouTube-Links etwas posten. Über die Hilfetexte hinaus wären manche weiteren Hilfen oder Tipps oder Tricks wünschenswert. Auch die erweiterte Suchfunktion nach "Relevanz" und "Thema" führt nicht immer zum Erfolg bzw. bringt viele überflüssige Einträge (siehe auch Beitrag von Harald Kral) .
Das Formatieren von zuvor in Word erstellten Beiträgen (was immer wieder empfohlen wird) ist zeitaufwändig - siehe mein letzter Beitrag im Thread " Distler, Hugo - Mörike Chorliederbuch". Ich drucke mir also den in Word formatierten Text aus und muss dann umständlich die beim kopieren in die Tamino-Maske verloren gegangenen Formatierungen neu erstellen. Wenn ich schon 2, 3, 4...Stunden an einem Beitrag gearbeitet habe, dann nervt dieser Umstand.

Viele Grüße
zweiterbass

Nachsatz: Eine "Melde"- oder Hilfefunktion an die Admin. oder Mod. wäre gut, um im Einzelfall grundsätzliche Hilfe zu bekommen, entweder durch den exakten Verweis auf die Stelle des Hilfetextes bzw. den Hilfetext zu ergänzen.
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 6 678

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

24

Dienstag, 30. Juli 2013, 21:43

Das Formatieren von zuvor in Word erstellten Beiträgen (was immer wieder empfohlen wird) ist zeitaufwändig - siehe mein letzter Beitrag im Thread " Distler, Hugo - Mörike Chorliederbuch". Ich drucke mir also den in Word formatierten Text aus und muss dann umständlich die beim kopieren in die Tamino-Maske verloren gegangenen Formatierungen neu erstellen. Wenn ich schon 2, 3, 4...Stunden an einem Beitrag gearbeitet habe, dann nervt dieser Umstand.

Das Problem kenne ich leider auch zu genüge! :)

Und die Suchfunktion hier ist einfach Mist - wie ein Jungle. Was man findet, das wollte man eigentlich nicht finden und was man finden will, das findet man nicht.

Schöne Grüße
Holger

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 613

Registrierungsdatum: 29. März 2005

25

Dienstag, 30. Juli 2013, 21:53

Ich kann nur empfehlen, via Google zu suchen:

site:tamino-klassikforum.at + Suchbegriff

dort eingeben. Das ist viel besser als die foreninterne Suchfunktion, die man größtenteils vergessen kann.

Liebe Grüße
Joseph
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 770

Registrierungsdatum: 9. August 2004

26

Dienstag, 30. Juli 2013, 22:18

Ich würde das in etwa so sehen: Zum einen ist das Problem jenes, daß in der Tat die neue Forensoftware nicht in Titeln sucht - zumindest aber keine Option NUR in Titeln suchen bereitstellt.
Woltlab scheint es für nicht nötig zu halten - und wenn man sich Foren allgemein betrachtet - so benötigt solch eine Software diese Funktion auch nicht.
Die meisten Foren befassen sich mit belanglosen Dingen von zeitlicher Begrenzung. Wenn jemand in einem Forum den Freunden mitteilen möcht, daß gestern am Fußballplatz sich der Karli mit einigen anderen Forenmitgliedern getroffen hat, dass es wunderschön war - und daß nachher alle stockbesoffen waren - dann handelt es sich um ein eher belangloses Ereignis - und noch dazu um eines von zeitlich begrenzter "Wichtigkeit" In ein bis 2 Jahren, wenn der Karli und seine Freunde längst nicht mehr im Forum schreiben wird der Administrator vermutlich den alten und unnötigen Thread entsorgen. Zudem sind solche kurzlebigen Threads in der Regel nicht allzu lang. Man findet sie relativ leicht - und wenn nicht - auch kein Malheur....
Professionelle Foren: Sie sind meist eine Art Customer Support, wo über neue Produkte berichtet wird und eine Firmenselbsbeweihräucherung stattfindet. Auch hier werden alte Themen gerne entsorgt.
Tamino stellt indes einen relativ komplexen Typus von Internetforum dar.Ich möchte sogar soweit gehen, daß ich ihn quasi "erfunden" habe. Damit meine ich den "lexikalen" Anspruch des Forums. Aber wir sind in der Tat auch kein "WIKI"
Der Unterschied ist der, daß hier Neutralität nicht unbedingt gefragt ist, daß hier durchaus 3 verschiedene - einander widersprechende Rezensionen Platz habe - vorausgesetzt jede davon ist gut begründbar und authentisch.
Wohl aber habe ich den Anspruch, daß etwas , das HEUTE geschrieben wird für den Leser auch in 5 Jahren so interessant sein sollte, daß er sich begeistert unserem Forum anschliesst. Und zwar der SACHE wegen - nicht weil die Forenmitglieder so freundlich und nett sind....

Die Suchfunktion - sie ist besser als ihr Ruf - wird deshalb nicht geliebt - weil man - im Gegensatz zur google Suchfunktion (sie ist für Dummköpfe gemacht) DENKEN muß.
Nämlich WAS suche ich - und WELCHE SUCHWörter wären angebracht ?

Nehmen wir beispielsweise den Beethoven- Liszt Thread

Man gibt ein: Liszt - Beethoven - Sinfonien - ENTER
Kein brauchbares Ergebnis (ausser daß ein Thread angezeigt wird in welchem Moderato besipielsweise schreibt: Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21 & Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 (für Klavier bearb. von Franz Liszt) Cyprien Katsaris, Klavier Mehr Infos hier: Alle Neune!!! - Beethovens Sinfonien in der Klaviertranskription von Franz Liszt

Das mag mancher übersehen - also: neue Suchabfrage (Was suche ich eigentlich ? Klaviertranskriptionen !!)

Man gibt ein: NEUE SUCHE
Liszt - Beethoven - Klaviertranslriptionen - ENTER
BINGO ! Das sollt doch eigentlich kein Kunststück sein.

Ganz kurz ein Wort zur GOOGLE Suche. Sie verwendet einen speziellen Algotythmus, der aus Milliarden Websiten die vermeintlich richtige herausfinden sollte. Abgesehen daß hierfür zahlreiche miteinander vernetzte Server erforderlich sind ist das Ergebnis stets ein von der Suchmaschine forciertes. Früher war es so, daß die Suchmaschine google beim Suchwort TAMINO als erstes den Link zu unserem Forum angezeigt hat, die Suchmaschine MSN bing jedoch die amerikanische Software TAMINO SERVER zuvor reihte. Derzeit - ich habe das soeben ausprobiert weist auch BING zuerst auf unser Forum. Gibt man jedoch das Wort REGIETHEATER ein
so findet BING ZWEI unserer zahlreichen Threads nämlich (momentan ) an Position 14 und 25.
Gibt man aber die Worte TAMINO und REGIETHEATER gleichzeitig ein - dann wird alles gefunden.
Wie man sieht muss man sich auch hier mit dem begnügen was die Suchfunktion FINDEN WILL
Es sei denn - man beherrscht das know how der erweiterten Suche....

mit freundlichen Grüßen
aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

27

Mittwoch, 31. Juli 2013, 03:48

Ich drucke mir also den in Word formatierten Text aus und muss dann umständlich die beim kopieren in die Tamino-Maske verloren gegangenen Formatierungen neu erstellen. Wenn ich schon 2, 3, 4...Stunden an einem Beitrag gearbeitet habe, dann nervt dieser Umstand.

??????????

Das Problem liegt wohl in erster Linie daran, dass viele liebe Benutzer schlicht und einfach alles ignorieren, was zu diesem Thema immer wieder empfohlen wird. Die Word-Texte sind mit Ausnahme der Absätze nicht zu formatieren und beim Kopieren über die Zwischenablage ist vor dem Einfügen der Editor in den Quellcode-Modus zu schalten. Dann werden die Word-Texte einwandfrei übernommen...

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

28

Mittwoch, 31. Juli 2013, 04:12

Auch die erweiterte Suchfunktion nach "Relevanz" und "Thema" führt nicht immer zum Erfolg bzw. bringt viele überflüssige Einträge
Und die Suchfunktion hier ist einfach Mist - wie ein Jungle. Was man findet, das wollte man eigentlich nicht finden und was man finden will, das findet man nicht.
Nein. Die Suchfunktion liefert genau das, was man definiert hat - für sie gibt es nichts "überflüssiges". Wenn zu viele Ergebnisse gefunden werden und das gesuchte sich auf den ersten Seiten nicht finden will, muss man besser definieren.

Der grundlegende Unterschied zwischen der foreninternen Suchfunktion und Google liegt darin, dass bei Google viel aufwändiger indiziert wird. Google kann daher die Häufigkeiten der gesuchten Begriffe in den Beiträgen berücksichtigen und liefert die Ergebnisse in anderer Reihenfolge als die interne Funktion. Sehr häufig empfindet man dieses Ergebnis als "besser" und dies kommt nicht von ungefähr - es wäre ja auch traurig, wenn der gewaltige Einsatz von Rechner-Power bei Google kein positives Resultat brächte.

Wenn also eine interne Suche nicht zum gewünschten Ergebnis führt (oder einfach zu viel ausspuckt), dann muss man entweder präzisere Suchbegriffe verwenden oder den schon beschriebenen Umweg über die Google-Suche gehen.


Man gibt ein: Liszt - Beethoven - Sinfonien - ENTER
Kein brauchbares Ergebnis
Ein schönes Beispiel für ein gedankenloses Suchen. Wenn ich nach Transkriptionen suche, darf ich mich hier wirklich nicht wundern, wenn in erster Linie Beiträge über Sinfonien allgemein als Ergebnis ausgespuckt werden. Aber sogar hier reicht es, wenn man "Suche ändern" anklickt und die Ausgabe auf "Thema" umstellt, um den gewünschten Thread zu finden.


Man gibt ein: NEUE SUCHE
Liszt - Beethoven - Klaviertranskriptionen - ENTER
BINGO ! Das sollt doch eigentlich kein Kunststück sein.
Sollte man meinen...

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • »zweiterbass« ist männlich

Beiträge: 4 137

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

29

Mittwoch, 31. Juli 2013, 07:48

Die Word-Texte sind mit Ausnahme der Absätze nicht zu formatieren und beim Kopieren über die Zwischenablage ist vor dem Einfügen der Editor in den Quellcode-Modus zu schalten.

Hallo Theophilus,

lies doch bitte das Beispiel, was ich in meinem Beitrag Nr. 23 gebracht habe, dann wirst auch Du erkennen, dass ich zuvor, also gleich beim Text erfassen in Word, formatieren muss, weil da - und nur da - weiß ich, was und wie ich formatieren muss; das Format ist dabei eine wesentliche Hilfe bei der Erstellung des Beitrages.

zweiterbass
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 6 678

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

30

Mittwoch, 31. Juli 2013, 08:51

Nein. Die Suchfunktion liefert genau das, was man definiert hat - für sie gibt es nichts "überflüssiges". Wenn zu viele Ergebnisse gefunden werden und das gesuchte sich auf den ersten Seiten nicht finden will, muss man besser definieren.

Ach so! Wenn ich ein Standardwerk suche, worüber es einen eigenen Thread gibt, dann kommen die Treffer nur chronologisch (und nicht nach Zahl der Beiträge zum Thema sortiert). Wenn es sich um ein populäres Werk handelt, daß in verschiedensten Threads immer mal kurz erwähnt wird, dann erscheinen deshalb erst mal all diese Erwähnungen, das können 20, 30 oder 100 sein. Den eigentlichen Thread, den man sucht, findet man so vielleicht auf S. 15 - so daß man meint, es gibt ihn vielleicht gar nicht. Außerdem ist die Software nicht intelligent wie Google, daß man auch das Richtige findet bei Abweichung der Schreibweise. Wenn jemand den Thread genannt hat "Klavierkonzert Nr. 1", dann muß man genau das eingeben und nicht "Konzert für Klavier Nr. 1" - nur ein harmloses Beispiel. Auch das kann Google besser.

Schöne Grüße
Holger