Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Richard

Prägender Forenuser

  • »Richard« ist männlich
  • »Richard« wurde gesperrt
  • »Richard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 597

Registrierungsdatum: 2. November 2004

1

Sonntag, 11. September 2005, 18:21

ABM - Arturo Benedetti Michelangeli

Hallo Taminos,

Arthuro Benedetti Michelangeli oder für Insider kurz ABM war wohl einer der größten Pianisten des 20. Jahrhunderts.

ABM wurde in der Nacht vom 5. auf 6. Januar 1920 in der italienischen Stadt Brescia geboren.
Bereits im Alter von vier Jahren wurde er am "Istituto Musicale Venturi" musikalisch unterrichtet.
Er studierte Komponistik, Klavier und Violine und bekam bereits im Alter von 14 Jahren sein Diplom als Solist.
Unverzüglich startete er seine Konzertkarriere.

1939 konnte er den ""Istituto Musicale Venturi" gewinnen.
Cortot sagte über ihn:"Er ist der neue Liszt"

Was folgte ist den meisten wohl bekannt! Eine Weltkarriere.

ABM sagte zahlreiche Auftritte ab wenn ihm die Stimmung im Konzertsaal nicht gefiel.
Desweiteren spielte er nur Werke, die er vollkommen "verinnerlicht" hatte......

Sein letzter Auftritt vor Publikum war am 7. Mai 1993 in Hamburg.



Am 12.06.1995 starb dieser eigenwillige Pianist in Lugano.

Als Liebhaber der Klavierkonzerte von S. Rachmaninov ist er mir natürlich als Interpret der
wahrscheinlich besten Aufnahme des 4. Klako's ein Begriff.



Aber auch seine Aufnahme von Haydn's Klako No.11 weiss zu überzeugen.
Und natürlich seine Debussy-Aufnahmen

"It is not a profession to be a pianist and musician.
It is a philosophy, a conception of life that cannot be based on good intentions or natural talent.
First and foremost there must be a spirit of sacrifice."

Arturo Benedetti Michelangeli
S. Rachmaninov:
Music must first and foremost be loved, it must come from the heart and it must be directed to the heart.’

Cosima

Prägender Forenuser

  • »Cosima« ist weiblich
  • »Cosima« wurde gesperrt

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 11. März 2005

2

Sonntag, 11. September 2005, 20:20

Hallo Richard,

ja, die beiden Debussy Aufnahmen „Images I und II“ schätze ich auch sehr. Vor allem aber auch seine Chopin-Einspielung der Mazurkas etc. aus 1972 (DG) halte ich für hervorragend; wunderschön klar und transparent, anmutig und sensibel interpretiert:



Weniger gefallen mir seine Aufnahmen der Mozart-Klavierkonzerte. Mozarts Leichtigkeit und ABMs Herbheit – das scheint nicht zu passen, zumindest bei mir springt hier kein rechter Funke über.

Gruß, Cosima

Nachtrag: Ach ja, die genannte Rachmaninov-Ravel-CD besitze ich natürlich auch. Die ist wirklich grandios!

GiselherHH

Prägender Forenuser

  • »GiselherHH« ist männlich

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

3

Sonntag, 11. September 2005, 22:25

Hallo Richard,

Zitat

Sein letzter Auftritt vor Publikum war am 7. Mai 1993 in Hamburg.


...und ich darf sagen, daß ich damals dabei gewesen bin. :yes:

Auf mich wirkte er gar nicht wie ein "typischer" Klaviervirtuose. Da war nichts von einem selbstsicheren "Tastenlöwen", der in der Gewißheit seines Könnens die Bühne betritt. ABM schlich fast zu seinem Steinway, lächelte scheu ins Publikum, schloß dann die Augen und nach einer langen Pause begann er, zu spielen...

Neben der überragenden Einspielung von Rachmaninows 4. Klavierkonzert ist auf der o.a. EMI-CD auch noch eine m.E. ebenso großartige Aufführung von Ravels G-Dur-Konzert zu hören. Kaum ein anderer Pianist hat im langsamen 2. Satz diese für Ravel typische, doppelbödige Stimmung gläserner Melancholie getroffen.

Grüße

GiselherHH
"Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."

(Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

AcomA

Profi

  • »AcomA« ist männlich

Beiträge: 563

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

4

Montag, 12. September 2005, 23:52

hallo,

ABM wird immer seinen platz in der geschichte des klavierspiels behalten. die bisherig genannten aufnahmen sind meilensteine, gewiss. ergänzen möchte ich noch einiges, was auf tonträger existiert.

top of the top:

bach-busoni: chaconne (EMI)

beethoven: sonate op. 2 nr.3 (live), op. 111 (decca)

brahms: balladen op. 10 (live)

chopin: sonate nr. 2 b-moll (live), andante spianato et grande polonaise

debussy: preludes band 1 und 2 (DG)

franck: sinfonische variationen (live)

ravel: gaspard de la nuit (live)

schumann: faschingsschwank aus wien (mehrere)


sicherlich geschmackssache, aber top:

beethoven: klavierkonzerte nr. 1, 3, 5 (DG)

mozart: klavierkonzerte nr. 13, 15, 20, 26


IMO nicht besonders gut gelungen:

brahms: balladen op. 10 gekoppelt mit einer frühen schubert-sonate als späte studio-aufnahme bei der DG.

fazit: ein faszinierender sonderling, der zwr ein enges repertoire innehatte, aber in der anschlagskontrolle und klangregie maßstäbe setzte, vergleichbar wie später pogorelich oder pletnev, wenn auch anders.

gruß, siamak
Siamak

AcomA

Profi

  • »AcomA« ist männlich

Beiträge: 563

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

5

Dienstag, 13. September 2005, 21:20

hallo,

eine ergänzung:

es gibt einen mitschnitt seines USA-debuts (1948 ) mit dem new york philharmonic unter d. mitropoulos. es ist eines der wundervollsten wiedergaben des schumannschen klavierkonzertes. ich würde diese aufnahme sogar knapp vor der berühmten lipatti/karajan-aufnahme plazieren.

gruß, siamak
Siamak

  • »Walter.T« ist männlich

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 9. April 2005

6

Mittwoch, 14. September 2005, 08:05

Hallo,

zu ABM möchte ich ergänzen:



Über die Aufnahme des 5. Klavierkonzerts von Beethoven gemeinsam mit Celibidache brauchen sicher keine Worte verloren zu werden. Mitreißend aber auch, wie sich das Brescia und Bergama Chamber Orchester unter Agostino Orizio ins Zeug legt, um mit dem großen Sohn aus ihrer Stadt (ABM wurde 1920 in Brescia geboren) zu musizieren.

Viele Grüße,

Walter

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 568

Registrierungsdatum: 1. November 2004

7

Mittwoch, 14. September 2005, 09:33

ABM -Fortsetzung-

Sagitt meint:

ABM hat es mit sich schwer gehabt und es andern dann schwer gemacht, sicher ist die Anzahl seiner Absagen größer als die der Auftritte. Es gibt manche Aufnahme, um die rankt sich ein Kult,wie Beethovvens op. 111, an der er so lange geprobt habe, dass ein Vogel die Melodien imitiert habe. Leider hat ABM so wenig Beethovenaufnahmen gemacht. Ich hatte lange Jahre, auf Band, eine Aufnahme vom Beethovenfest 1970 in Bonn, u.a. op. 2 Nr. 3 und op. 7,noch um Klassen besser als seine spätere Aufnahme bei der DG. Sein Beethovenspiel zeichnet noble Größe aus.Deswegen ist seine Aufnahme des 5ten Konzert so überzeugend( leider nur mäßige Begleitung).
Er war sicher auch Virtuose, wie man an den Paganini-Variationen hören kann, aber das stand bei ihm nie im Vordergrund. Sein Markenzeichen war die Tüftelei, der absolute Klangsinn. Ich muss bei Gelegenheit einmal seinen Debussy genauer studieren.
Ein Platz im Pianistenolymp ist natürlich gesichert.

Klassikliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Klassikliebhaber« ist männlich

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 9. September 2004

8

Mittwoch, 14. September 2005, 10:22

Dieser Boom um seine Person wurde ja gnadenlos von diversen Plattenfirmen ausgenutzt. Tausende verschiedene oder gleiche Aufnahmen kamen auf dem Markt. Einige schlecht als recht.

Was ihn für mich unvergessen macht,sind seine Haydn Klavierkonzerte Aufnahme mit Stautz (EMI/Angel).
Mozartaufnahmen mit ihm mag ich nicht so gerne.
Er spielt halt....ganz anders;nicht schlecht...aber irgendwie "fremd".

tom

Prägender Forenuser

  • »tom« ist männlich
  • »tom« wurde gesperrt

Beiträge: 687

Registrierungsdatum: 17. November 2005

9

Dienstag, 3. Januar 2006, 20:53

ABM und GG

Möglicherweise hinkt der Vergleich, aber wenn ich an ABM denke, denke ich gleichzeitig an GG. Extreme - vielleicht etwas krankheitswertige - Persönlichkeit, Technikbegeisterung, Proben, Proben und nochmals Proben, vergrübeltes Spiel - im Sinne eines in sich gekehrten (introvertierten) Spiels -, Tendenz zur eigenwilligen Abweichung vom Notentext, Tendenz zur technischen und interpretatorischen Perfektion, Anfälligkeit für Unbotmäßigkeiten von außen, Tendenz für gewohnheitsmäßige Handlungen, relative Isolation, d.h. kaum Freunde/Bekannte, Stilisierung zum Tastengenie von außen.

Vor diesem Hintergrund habe ich mich nicht nur einmal gefragt, warum ABM, trotz aller - zuweilen sehr überraschenden - Konzertabsagen überhaupt noch öffentlich aufgetreten ist und nicht die Sterilität des Tonstudios, wie GG, gesucht hat.

Caesar73

Prägender Forenuser

  • »Caesar73« ist männlich
  • »Caesar73« wurde gesperrt

Beiträge: 4 372

Registrierungsdatum: 22. März 2005

10

Donnerstag, 5. Januar 2006, 11:29

Meine Lieblingsaufnahme von ABM: Sein Chopin-Recital bei der DG. Hier kommen die Tugenden seines Personalstils - fantastischer Klangsinn, präzises analytisches Spiel - voll zum Tragen. ABM´s Chopin ist kein süsslich-säuselnder Salonkomponist:



Herzliche Grüße,:hello: :hello:

Christian
Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • »Daniel Behrendt« ist männlich
  • »Daniel Behrendt« wurde gesperrt

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

11

Donnerstag, 5. Januar 2006, 11:45

Lieber Christian,

herzlichen Glückwunsch -wieder mal- zu deinem erlauchten Geschmack, da sind wir uns auf der Stelle einig :yes:
Ich habe dieses Album in meine "Unverzichtbaren Klassikaufnahmen" aufgenommen - dies ist nicht nur eine der besten ABM-Scheiben, sondern eine der kultiviertsten Chopin-Platten aller Zeiten - insbesondere das köstliche Kristallblumensträußchen der Mazurkas...

Schöne Grüße!
Daniel

Cosima

Prägender Forenuser

  • »Cosima« ist weiblich
  • »Cosima« wurde gesperrt

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 11. März 2005

12

Donnerstag, 5. Januar 2006, 12:47

Zitat

Original von Daniel Behrendt
Lieber Christian,

herzlichen Glückwunsch -wieder mal- zu deinem erlauchten Geschmack, ...


Hallo Daniel,

Du darfst auch mir zu meinem „erlauchten Geschmack“ gratulieren. Auf die von Christian vorgestellte Aufnahme habe ich nämlich bereits weiter oben am 11.09.2005 hingewiesen.

Gruß, Cosima :D

  • »Daniel Behrendt« ist männlich
  • »Daniel Behrendt« wurde gesperrt

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

13

Donnerstag, 5. Januar 2006, 13:07

Liebe Cosima,
... das tue ich hiermit herzlich gerne: Gratulation!!!! :jubel: ;)
Liebe Grüße :hello:
Daniel

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

14

Donnerstag, 5. Januar 2006, 20:22

Hallo!

Hier war bisher kaum von ABM's Mozart-Konzerten die Rede. Wird darüber mit gutem Grund geschwiegen?
Ich gestehe nämlich, daß mir seine Mozart-Konzerte Nr. 20 & 23 unter Giulini gar nicht gefallen.... ?(

Viele Grüße,
Pius.

15

Mittwoch, 3. Januar 2007, 00:59

Mozart mit ABM

Zitat

Original von Pius
Hallo!

Hier war bisher kaum von ABM's Mozart-Konzerten die Rede. Wird darüber mit gutem Grund geschwiegen?
Ich gestehe nämlich, daß mir seine Mozart-Konzerte Nr. 20 & 23 unter Giulini gar nicht gefallen.... ?(

Viele Grüße,
Pius.


Hallo Pius,

ABM habe ich zweimal in Soloabenden gehört, wo er keinen Mozart spielte, und dann in Bremen mit Mozarts Konzerten KV 415 C-Dur und KV 450 B-Dur.

Die Soloabende hinterließen quasi in ihrer Gesamtheit einen sehr suggestiven Eindruck. Chopins große Formen (Ballade 1, Scherzo 2, Fantasie, Sonate 2) und die als Zugaben gespielten Mazurkas, Debussys Images und Préludes (zweites Buch) sowie Ravels Gaspard de la nuit klangen in etwa so sorgfältig ausgestaltet, so durchgehört und auf eine abgeklärte Weise emotional wie anderswo nur eine Heinrich-Schütz-Aufführung mit einem sehr guten Spezialensemble für Alte Musik. (Jedenfalls war dies mein Eindruck, aber keine Sorge, bei Krystian Zimerman mit Schuberts A-Dur-Sonate D 959 sah ich das ähnlich.)

Jedenfalls: Der Mozart wirkte allenfalls strecken- oder abschnittsweise gleichermaßen großartig. In der norddeutschen Hansestadt war ich eigentlich nur von dem langsamen Satz des KV 415 und von einigen Trillern in den ersten Sätzen restlos überzeugt, andere Abschnitte waren zum Teil nur auf der Ebene einer pianistisch makellosen Darbeitung, aber ohne dass dahinter oder damit die Musik selbst vermittelt wurde - was ja in den Soloabenden der Fall war. Allerdings war Cord Garben sicher auch nicht unbedingt der ideale Dirigent für diese Konzerte. Das Sinfonieorchester des NDR hat freilich seine Sache sehr gut gemacht.

Also: Falls ich einmal die Gesamtheit von ABMs Aufnahmen mit der DG erwerben sollte, werden die Scheiben mit Chopin (!!!), Debussy (!!) und Schumann sicher öfter eingelegt werden als die mit Mozart und Beethoven, obwohl ich mich auf die nähere Begegnung mit ABMs Deutung von Beethovens Opus 7 wirklich sehr freue.
Liebe Grüße!

Ralf

16

Dienstag, 23. Januar 2007, 17:02

DG-Edition ABM?

Liebe Forianerinnen und Forianer,
es gibt bei jpc eine auf 8 CDs angelegte Edition L'Arte di Arturo Benedetti Michelangeli



In der Programmzusammenstellung scheint sie eine Zusammenfassung aller Aufnahmen zu sein, die ABM für die Deutsche Grammophon gemacht ist. Wenn die 8 CDs tatsächlich identisch mit den Aufnahmen ABMs für die DG sind, wäre das ganze natürlich eine recht günstige Sache. Wer weiss genaues? Sind es die gleichen Aufnahmen?
Liebe Grüße!

Ralf

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

17

Dienstag, 23. Januar 2007, 22:20

RE: DG-Edition ABM?

Zitat

Original von Kulturvermittler
Liebe Forianerinnen und Forianer,
es gibt bei jpc eine auf 8 CDs angelegte Edition L'Arte di Arturo Benedetti Michelangeli



In der Programmzusammenstellung scheint sie eine Zusammenfassung aller Aufnahmen zu sein, die ABM für die Deutsche Grammophon gemacht ist. Wenn die 8 CDs tatsächlich identisch mit den Aufnahmen ABMs für die DG sind, wäre das ganze natürlich eine recht günstige Sache. Wer weiss genaues? Sind es die gleichen Aufnahmen?


Hallo Kulturvermittler,

Soweit ich weiß: ja! :yes: Jedenfalls was die Mozart-Klavierkonzerte betrifft; die gab es früher einzeln zu kaufen (und sind empfehlenswert :beatnik: )

:hello:
Stefan
Viva la libertà!

18

Dienstag, 23. Januar 2007, 22:23

RE: DG-Edition ABM?

Zitat

Original von Barezzi
Hallo Kulturvermittler,

Soweit ich weiß: ja! :yes: Jedenfalls was die Mozart-Klavierkonzerte betrifft; die gab es früher einzeln zu kaufen (und sind empfehlenswert :beatnik: )

:hello:
Stefan


Hallo Stefan, vielen Dank für die Antwort! Wahrscheinlich werde ich also in den nächsten Monaten den Versuch eines Kaufs machen - bei mir dauert so etwas immer ein bisschen. Ich habe KV 415 und KV 450 live mit ABM gehört und fand das sehr spannend, aber letztlich war ich nicht ganz so restlos überzeugt wie bei zwei Soloabenden in den 80ern. Von diesen jedoch gibt es leider keine Aufnahmen. Übrigens mag ich die Aufnahme des letzten Klavierabends vom 7. Mai 1993 sehr gerne, trotz der aufnahmebedingten Nebengeräusche.
Liebe Grüße!

Ralf

Michael

Prägender Forenuser

  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 16. Januar 2007

19

Dienstag, 27. März 2007, 02:06

Der doch sehr umstrittene A.B. Michelangeli

Habe einen Link in deutscher Sprache über Michelangeli gefunden, zumal meine beiden Klavierlehrer beide Schüler von ihm waren, und es vielleicht interessant ist, dass der zweite bereits mit 14 Jahren sein Diplom als Konzertpianist abschloss, was selbst mir unvorstellbar ist. Etwas schmunzelnd möchte ich hinzufügen, dass daraus vielleicht auch mein Alter erahnt werden kann und es waren wohl völlig andere Zeiten damals *schmunzel* :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
http://www.popso.ch/common/documents/michelangeli_ted_1.pdf

Ein Gruß an alle von Michael aus Bozen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (27. März 2007, 02:07)


Michael

Prägender Forenuser

  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 16. Januar 2007

20

Donnerstag, 29. März 2007, 07:16

Befindlichkeiten bei Künstlern........

Die Abkehr A.B. Michelangelis von Italien und sein Exil in Lugano.
Meines Wissens nach wird dieser Künstler als zickig angesehen, da er viele Konzerte absagte: Vom Bozner Konservatorium, das heute kaum mehr eine Bedeutung hat, ließ er sich von seinem Lehrstuhl entheben, oder besser gesagt, er bat darum, da er sich nicht mehr in der Lage sah, Unterricht und Konzertvorbereitungen unter einen Hut zu bringen. Er übte in der Nacht und unterrichtete am Tag, was er auf Dauer nicht durchhielt. Diese Differenzen mit dem Vatikan, beruhen auf einem Missverständnis, wie mir ein Malteser Ritter aus Frankfurt erklärte, da A.B Michelangeli dem Vatikan eine nicht unerhebliche Spende zukommen ließ, allerdings über einen der vielen nicht legitimierten Malteser Orden, deren es einige gab, wie mir gesagt wurde, und was er selbst nie in Erfahrung bringen konnte, und auch nicht wusste, und beim Vatikan schlicht nichts an Spenden von ihm eingegangen war. Dies nur als Ergänzung zu Allüren und Befindlichkeiten von nicht immer unternehmerisch guten Künstlern. :stumm: :stumm:

Il Grande Inquisitore

Prägender Forenuser

  • »Il Grande Inquisitore« ist männlich
  • »Il Grande Inquisitore« wurde gesperrt

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 18. September 2007

21

Dienstag, 6. Mai 2008, 08:12

Und der berühmte Eklat zwischen Benedetti Michelangeli und Carlos Kleiber ist mittlerweile (angeblich) auch aufgeklärt. Während der Proben zur gemeinsamen Einspielung (ich glaube, eines Beethoven-Konzerts) brach Kleiber das Projekt mit Hinweis auf die ihm unerträgliche "dämliche Visage" des Pianisten ab, so die Legende.
Nun soll Kleiber scherzend erklärt haben, ABM habe ihn auf einen Fehler aufmerksam gemacht, der tatsächlich einer war, und angesichts der Autorität des Virtuosen habe CK nicht mehr weiter dirigieren können, sondern habe sich an die Zeit mit seinem Vater erinnert gefühlt.

Die Symbiose aus Virtuosität und Reflexion ist in dieser Weise wohl von keinem anderen Pianisten mehr erreicht worden.
Meine Lieblingsaufnahmen:
Debussy-Images und CC
Haydn D-Dur-Konzert (1959)
Chopin: Mazurken, Ballade op. 23, Walzer, Scherzo op. 31


LG,

Christian

Matthias Oberg

Prägender Forenuser

  • »Matthias Oberg« ist männlich
  • »Matthias Oberg« wurde gesperrt

Beiträge: 815

Registrierungsdatum: 7. April 2008

22

Dienstag, 6. Mai 2008, 09:07

Zitat

Original il Grande Inquisitore: Die Symbiose aus Virtuosität und Reflexion ist in dieser Weise wohl von keinem anderen Pianisten mehr erreicht worden


Da fallen mir doch aus gegebenem Anlaß noch seine Einspielungen von Schumanns Carnaval und Faschingsschwank aus Wien ein, die hier noch nicht erwähnt worden sind. Bei diesen beiden Werken kenne ich keine für mich überzeugenderen Aufnahmen.

Über die genannten Debussy-Aufnahmen von Images und Childrens Corner kann ich das gleiche sagen.

:hello: Matthias
"Freiheit, Weitergehen, ist in der Kunstwelt, wie in der ganzen, grossen Schöpfung, Zweck." Beethoven

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 6 097

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

23

Dienstag, 6. Mai 2008, 09:42

Ich habe sämtliche (!) Mitschnitte von ABM! Das Schumann-Konzert mit Mitropoulos ist eine seiner absoluten Sternstunden, selbst bei dem überiridischen Normal-Niveau von ihm ist das eine Bemerkung wert!

Er war übrigens unglaublich generös, was die Förderung seiner Schüler anging, hat alles bezahlt, Flügel, Unterkunft usw. Wegen eines Konkurses ist er schwer in Bedrängnis geraten, seine potentiellen Aufführungen wurden verpfändet, seine Frau Guiliana mußte ihrererbtes Haus verkaufen und er ist deshalb in Italien nicht mehr aufgetreten - nur noch im Vatikan!

Beste Grüße
Holger

Il Grande Inquisitore

Prägender Forenuser

  • »Il Grande Inquisitore« ist männlich
  • »Il Grande Inquisitore« wurde gesperrt

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 18. September 2007

24

Dienstag, 6. Mai 2008, 10:35

Lieber Holger,

gut, daß Du diesen Aspekt noch anführst: Große Interpreten wie Argerich (hier war es ja wohl vor allem Gulda) oder Pollini sind maßgeblich von ABM beeinflußt worden - so spendet Segen noch immer die Hand...


LG,

Christian

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 6 097

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

25

Dienstag, 6. Mai 2008, 20:55

Zitat

Original von AcomAIMO nicht besonders gut gelungen:

brahms: balladen op. 10 gekoppelt mit einer frühen schubert-sonate als späte studio-aufnahme bei der DG.


Da muß ich doch eindringlich Einspruch erheben: Die Brahms-Balladen von ABM sind für mich die schlechterdings unerreichte Referenzeinspielung! Und ich sammle Aufnahmen der Balladen - habe so ziemlich alle wichtigen... Sie gibt es übrigens auch auf Video, Konzertmitschnitt aus Lugano aus demselben Jahr der Studioeinspielung (auf CD beim Label AUra).

Beste Grüße
Holger

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 568

Registrierungsdatum: 1. November 2004

26

Mittwoch, 7. Mai 2008, 06:37

Hörerinnerung

Sagitt meint:

ABM hat, mW 1970, beim Beethovenfest in Bonn u.a. op. 7 gespielt. Ich hatte dies lange auf Tonband. Mit dem Untergang dieser Technik ist auch diese Aufnahme verschwunden. Das ist umso bedauerlicher, als meine Hör-Erinnerung ist, dass diese Wiedergabe viel besser war als die Studioaufnahme der CD.

Hier versammeln sich ja offensichtlich ABM-Experten. Gibt es einen Mitschnitt dieses wunderbaren Konzertes auf CD ?

Stabia

Profi

  • »Stabia« ist männlich

Beiträge: 510

Registrierungsdatum: 19. Mai 2007

27

Mittwoch, 7. Mai 2008, 11:11

ABM

Viel Neues kann ich nicht hinzufügen. Erst in letzter Zeit, aufgrund der Sammelei von Giulini-Aufnahmen Beethovenscher Sinfonien kam ich auf ihn.

Und es ist wirklich eine besondere Spielklasse. Das 5. Klavierkonzert mit den Wienern ist (trotz Schonderwoerd) das beste von allen.

Andere Komponisten habe ich noch nicht, gibt es da eine Aufnahme von Schubert bis Brahms, die ich unbedingt hören sollte?

Lieben Gruß aus Bonn :hello:
Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu

Il Grande Inquisitore

Prägender Forenuser

  • »Il Grande Inquisitore« ist männlich
  • »Il Grande Inquisitore« wurde gesperrt

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 18. September 2007

28

Mittwoch, 7. Mai 2008, 11:36

Noch eine weitere Aufnahme ist, glaube ich, nicht genannt worden:

Beethoven Klaviersonate Nr. 32, op. 111

Ebenfalls ein Favorit aus meiner kleinen ABM-Sammlung.


LG,

Christian

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 6 097

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

29

Mittwoch, 7. Mai 2008, 17:14

RE: Hörerinnerung

Zitat

Original von sagitt
Sagitt meint:

ABM hat, mW 1970, beim Beethovenfest in Bonn u.a. op. 7 gespielt. Ich hatte dies lange auf Tonband. Mit dem Untergang dieser Technik ist auch diese Aufnahme verschwunden. Das ist umso bedauerlicher, als meine Hör-Erinnerung ist, dass diese Wiedergabe viel besser war als die Studioaufnahme der CD.

Hier versammeln sich ja offensichtlich ABM-Experten. Gibt es einen Mitschnitt dieses wunderbaren Konzertes auf CD ?


Hallo sagritt,

ja den gibt es: 2 CDs, Mitschnitt vom Beethovenfest Bonn 1970, Living Stage LS 4035176, produziert in Slovenien (erschienen 2002), TKM Records TNS! Mein ehemaliger Klavierlehrer und Pianistenfreund hat das Konzert auch gehört, was ihn tief beeindruckt hat, er hat die Sonate op. 7 daraufhin in seinem Konzertexamen gespielt! Michael Korstick schrieb, er habe durch ABM die op. 7 erst wirklich lieben gelernt, ABM habe da einen Standard gesetzt, hinter den man nicht mehr zurückfallen dürfe!

Beste Grüße
Holger

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 6 097

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

30

Mittwoch, 7. Mai 2008, 17:23

RE: ABM

Zitat

Original von Stabia
Viel Neues kann ich nicht hinzufügen. Erst in letzter Zeit, aufgrund der Sammelei von Giulini-Aufnahmen Beethovenscher Sinfonien kam ich auf ihn.

Und es ist wirklich eine besondere Spielklasse. Das 5. Klavierkonzert mit den Wienern ist (trotz Schonderwoerd) das beste von allen.

Andere Komponisten habe ich noch nicht, gibt es da eine Aufnahme von Schubert bis Brahms, die ich unbedingt hören sollte?

Lieben Gruß aus Bonn :hello:


Hallo Stabia,

mit den Paganini-Variationen von Brahms ist ABM zur Legende geworden. Da gibt es einmal die alten Aufnahmen von EMI-Italiana. Zu empfehlen ist auch der atemberaubende Mitschnitt aus Warschau vom März 1955, bestens remastered vom Label Altara. Die Brahms-Balladen op. 10 gibt es als Studioeinspielung bei der DGG zusammen mit der Sonate D 537, die einzige, die ABM gespielt hat. Auf DVD gibt es das Lugano-Konzert von 1980: Beethoven-Sonaten op. 22, op. 26, Brahms Balladen op. 10 u. Schubert Sonate D 537! Sehr zu empfehlen!

Beste Grüße
Holger