Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich
  • »Harald Kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

1

Montag, 31. März 2014, 13:55

Volker Schlöndorff, Regisseur

Wird heute 75:



Schlöndorff, Volker * 31.3.1939 Wiesbaden; Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent, der vor allem für seine Literaturverfilmungen bekannt ist.
Er machte den »Jungen deutschen Film« zu einem Publikumserfolg (u.a. Die verlorene Ehre der Katharina Blum, 1975), erhielt einen Oscar für Die Blechtrommel (1978/79).
War mehrfach als Opernregisseur tätig: Katja Kabanowa (Frankfurt a.M. 1974), Henzes Wir erreichen den Fluß (Berlin 1976), La Bohème (Frankfurt a.M. 1984), Aus einem Totenhaus (Paris 1988), Lady Macbeth von Mzensk (Bayer. Staatsoper München 1993).
Volker Schlöndorff produzierte außerdem viele Dokumentarfilme und war von 1992 bis 1997 Geschäftsführer des Filmstudios Babelsberg. Für die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin ist Schlöndorff als Dozent tätig.



LG
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

  • »Joachim Schneider« ist männlich

Beiträge: 531

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2013

2

Montag, 31. März 2014, 18:04

Hallo,

einen schönen Einstieg in die Welt der Schlöndorffschen Filme bietet der Streifen "der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach" von 1970, der bei Arthaus erhältlich ist.

Viele Grüße

J.Schneider
"Die Musik steht hinter den Noten" (Gustav Mahler)

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich
  • »Harald Kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

3

Montag, 31. März 2014, 20:21

Der junge Törless

Meine erste Begegnung mit Volker Schlöndorff als Regisseur war 1967 ein Kinobesuch: Die Verfilmung des Romans von Robert Musil "Die Verwirrungen des Zöglings Törleß"



Das Buch war seinerzeit Pflichtlektüre in der Schule - der Film hat mit tief beeindruckt, ja sogar verstört.

Am kommenden Mittwoch zeigt das Fernsehen - RBB Radio Berlin-Brandenburg anläßlich des 75. Geburtstages von Volker Schlöndorff nochmals den Film:



RBB - Mi 02.04.2014 | 22:45 | FILMZEIT
Zum 75. Geburtstag von Volker Schlöndorff - Der junge Törless - Mathieu Carrière in Volker Schlöndorffs Verfilmung von Robert Musils Roman.

Zitat

Der junge Törless
Seit vier Jahren lebt Törless in einem Internat, das in der fast menschenleeren Landschaft der österreichisch-ungarischen Monarchie liegt. Die fünfzehn- bis sechzehnjährigen Schüler, die von Erwachsenen isoliert aufwachsen, haben sich eine eigene Welt geschaffen, die in übertriebener Weise die Welt großer Persönlichkeiten widerspiegelt.

Einer von ihnen, Basini, stiehlt einige Banknoten und wird dabei von zwei Kameraden überrascht. Er steht nun vor der Wahl, ihnen wie ein Sklave zu gehorchen oder von ihnen der Schulbehörde gemeldet zu werden - Basini entscheidet sich für das Erste.

Törless, der diesem geheimen Urteil beiwohnt, ist fasziniert, dass sich ein menschliches Wesen so erniedrigen lassen kann. Der Besuch bei einer Prostituierten, die Spass daran findet, Jugendliche zu erniedrigen, richtet noch größere Verwirrung bei Törless an.

Als sich Basini seiner Fesseln entledigen will, wird er von seinen Kameraden fast gelyncht. Törless ist über die Grausamkeit seiner Kameraden bestürzt und verlässt fluchtartig das Internat.

Basierend auf dem Roman "Die Verwirrungen des Zöglings Törless" von Robert Musil, inszenierte Volker Schlöndorff mit "Der junge Törless" 1966 seinen ersten Spielfilm. In der Hauptrolle brilliert ein junger Mathieu Carrière, der damals gerade einmal sechzen Jahre alt war.

Mit "Der junge Törless" ehrt das rbb Fernsehen Volker Schlöndorff ("Der Fangschuss", "Die Blechtrommel", "Eine Liebe von Swann"), einen der wichtigsten deutschen Nachkriegsregisseure, der am 31.03.2014 seinen 75. Geburtstag feiert.

Der junge Törless
Spielfilm Deutschland/Frankreich 1966

Törless (Mathieu Carrière)
Beineberg (Bernd Tischer)
Basini (Marian Seidowsky)
Reiting (Alfred Dietz)
Bozena (Barbara Steele)
Direktor (Fritz Gehlen) u.a.

Musik: Hans Werner Henze
Kamera: Franz Rath
Buch: Volker Schlöndorff, nach dem Roman "Die Verwirrungen des Zöglings Törless" von Robert Musil
Regie: Volker Schlöndorff

LG
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

  • »Joachim Schneider« ist männlich

Beiträge: 531

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2013

4

Dienstag, 1. April 2014, 20:13

Hallo,

ich werde mir die DVD noch einmal besorgen, wobei auch ich den Film schon früher gesehen habe und sehr beeindruckt war.
Noch eine Bemerkung off-Topic: jeder sollte auch einmal im Leben den "Mann ohne Eigenschaften" von Musil gelesen haben!

Viele Grüße

J.Schneider
"Die Musik steht hinter den Noten" (Gustav Mahler)

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich

Beiträge: 1 958

Registrierungsdatum: 19. März 2009

5

Dienstag, 1. April 2014, 21:11

Darf ich auf einen weiteren empfehlenswerten Film hinweisen?

Das Meer am Morgen.

Bitte ansehen!!!
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

Bartolifan

Schüler

  • »Bartolifan« ist weiblich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 6. August 2012

6

Freitag, 4. April 2014, 10:16

Mich hat "der junge Törless" auch sehr beeindruckt. Schlöndorff hat viele gute Filme gemacht.

Ich mochte auch seine Inszenierung der Carmen auf der "Seebühne" Wannsee.

  • »Hartmut Spiesecke« ist männlich

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2014

7

Donnerstag, 20. November 2014, 14:08

Wenn wir schon im Klassikforum sind: Die Filmmusik zum "Törless" hat nach meiner Erinnerung Hans Werner Henze geschrieben.



Außerdem komponierte Henze auch für Schlöndorffs "Katharina Blum" und die "Liebe von Swann". Mehr Details findet sich auf Schlöndorffs eigener Webseite: http://www.volkerschloendorff.com/person…s-werner-henze/