Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 015

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

31

Sonntag, 30. Juli 2017, 12:18

Die Titelfrage von Don_Gaiferos kann ich als (ich wiederhole mich hier) "Hin-und-wieder-Wagner-Hörer" mit einem klaren "Ja! Ein Meisterwerk" beantworten - wenn man denn fleißig, aber bitte sinnvoll, kürzt. Dabei würde ich mir aber keinesfalls den philharmonischen Sekondgeiger Johann Czapauschek zum Vorbild nehmen, der in seine Orchesterstimme (aufbewahrt im Archiv der Wiener Oper) vom "Lohengrin" bereits im 1. Akt, wo der Schwanenritter bekennt "Elsa, ich liebe Dich", eintrug "Hier empfehle ich Tusch in A-Dur und Ende der Oper!". Also beim RIENZI dürfen es schon fünf Akte bleiben, aber gekürzt...

:baeh01:
.

MUSIKWANDERER