Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AH.

Profi

  • »AH.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 10. Juli 2006

1

Freitag, 6. März 2015, 21:57

Johann Gottfried Müthel - einer großer Komponist des Barock

Hallo,

vor vielen Jahren hörte ich Orgelwerke von Johann Gottfried Müthel und war tief beeindruckt. Neulich sah ich im Plattenladen eine CD mit Orgelwerken, die ich mir gekauft habe. Müthel (1728 - 1788) ist ein Avantgardist, der zu erstaunlich dissonanter Harmonik neigt. Seine Kompositionen sind nicht "harmlos", auch melodisch und rhythisch ist er sehr originell und kreativ. J. S. B. Bach ist dazu sehr "brav" im Vergleich. Müthel gehört für mich zu den großen, zu wenig bekannten Komponisten, wie auch Vincent Lübeck, über den ich vor einiger Zeit schrieb. Die Produktion ist aus Italien, an wohlklingenden italienischen Instrumenten, der Organist artikuliert und phrasiert musikalisch sinnvoll. Hier kann man sich bei jpc ein eigenes Urteil erlauben, ich empfehle die Fugenphantasie, Titel 6:



Eigenartig, daß Müthel noch keinen eigenen Thread hat.

Liebe Grüße

Andreas
De gustibus non est disputandum (über Geschmäcker kann man nicht streiten)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 438

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2

Sonntag, 3. Dezember 2017, 23:56

Eigentlich wear dieser Eintrag für "Was hört ihr gerade jetzt" gedacht, aber im letzten Moment habe ich umdisponiert und setze diesen begonnenen Thread fort. Die CD war mit 4.99 im Abverkauf, auch deshalb habe ich mich entschlossen, meiner bislang einzigen Müthel. Doppel CD eine weitere hinzuzufügen.
Die Musik lässt Barock hinter sich, kann aber auf Grund ihrer Eigenwilligkeit und Sperrigkeit auch nicht dem galanten Stil zugeordnet werden.
Avantgard des frühen 18. Jahrhunderts ? Einen Vorreiter Beethovens - so hat ihn ein Rezensent beschrieben . kann ich indes nicht sehen.
Fazit:Ein Komponist des Übergangs, der bei mir keinen tieferen Eindruck hinterlässt - zumindest bis jetzt noch nicht. Allenfalls eine historisch interessante Ausgrabung....

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix