Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt
  • »Liebestraum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

1

Donnerstag, 9. April 2015, 10:33

Referenzen und Alternativen seit 1990 - J. S. Bach: Matthäus-Passion BWV 244

Liebe Forianer,

über die Osterfeiertage habe ich mich durch eine Vielzahl von Aufnahmen der Bachschen Matthäus-Passion gehört. Da meine Hör-Erfahrungen noch frisch sind, habe ich zunächst den anderen Thread zu dieser Passion bedient. Darin habe ich mich im Hörprozess auch immer wieder noch revidieren müssen.

In diesem Thread geht es darum, mich auf die Aufnahmen seit 1990 zu beschränken. Die Anzahl der Aufnahmen ist groß, fast unüberschaubar groß. Ebenso die Aufnahmen in herausragenden Interpretationen. Da ich eine Vielzahl von Aufnahmen gerade im Gehör habe, macht es Sinn diesen Thread jetzt gleich folgen zu lassen.

Referenz


(Version von 1742 mit Bachs finalen Revisionen)
Künstler: Matthew Brook, Nicholas Mulroy, Clare Wilkinsons, Annie Gills, Brian Bannatyne-Scott, Dunedin Consort & Players, John Butt
Label: Linn, DDD, 2007

Der Referenz-Pokal geht ganz klar an diese Produktion. Viele (auch Taminos) werden diese Aufnahme überhaupt nicht kennen. Sie lehnen sich zurück und beruhigen ihren Geist damit, zu behaupten, die Referenz-Einspielung für sich schon zu besitzen. Vorsicht! Die Erde dreht sich weiter und so stoßen immer neuere Aufnahmen auf den Markt. Ein relativ junges Ensemble ist dieses Dunedin Consort & Players unter der Leitung von John Butt, dass bereits schon einige ausgezeichnete Aufnahmen auf den Markt gebracht hat, bietet hier eine Rekonstruktion der letzten Aufführung durch Bach selbst im Jahre 1742, die sich hören lassen kann. Ebenso beeindruckend sind die Gesangssolisten, allen voran Nicholas Mulroy (Evangelist) und Matthew Brook / Matthew Brook(Jesus). Zum Niederknien: Clare Wilkinsons "Erbarme dich" und Annie Gills "Können Tränen".


Alternativen


Künstler: Christiane Oelze, Ingeborg Danz, Michael Schade, Matthias Goerne, Thomas Quasthoff, Gächinger Kantorei Stuttgart, Bach-Collegium Stuttgart, Helmuth Rilling
Label: HV, DDD, 1994

Neben dem Gespann Harnoncourt / Leonhardt hat sich niemand so intensiv mit den Bachschen Vokalwerken beschäftigt, wie Helmuth Rilling. Während sich Harnoncourt / Leonhardt der historisch orientierten Aufführungspraxis widmeten, blieb Rilling dem modernen Orchesterapparat konsequent treu. Mit dieser Aufnahme nähert sich Rilling allerdings mit seinem modernen Orchester der HIP-Bewegung an. Das Ergebnis ist ein sehr gut durchhörbares Ochesterklangbild. Die Gächinger Kantorei erweist sich auch in dieser Produktion als herausragender Bach-Chor. Selbst mit den Gesangssolisten hatte Rilling großes Glück. Da ist zum einen die packende Deutung des Evangelisten durch Michael Schade. Dazu kommt die warm-anrührende Stimme Matthias Goernes als Jesus. Bis hin zu Christiane Oelzes wunderbar klingenden Sopran.


Künstler: Gerlinde Sämann, Marie Kuijken, Jan van der Crabben, Christoph Genz, Bernhard Hunziker, La Petite Bande, Sigiswald Kuijken
Label: Challenge, DDD, 2008

Sigiswald Kuijken legt hier mit dem Ensemble La Petite Bande all seine Altersweisheit in die Waagschale seiner Sichtweise der Bachschen "Matthäus-Passion" und hat sich dadurch in diese Auswahl hochgespielt. Es ist eine Deutung der Ruhe und Besinnlichkeit, in die sich der Evangelist Christoph Genz samt seiner Gesangskollegen auf wunderbare Weise einfügen. Ebenso beachtlich sind die solistisch gesungenen Chorszenen. In dieser sehr transparenten Interpretation wird die Passion zu einem wahren Hörerlebnis.


Künstler: Amaryllis Dieltiens, Siri Karoline Thornhill, Tim Mead, Gerd Türk, Julian Podger, Charles Daniels, Kampen Boys Choir, The Netherlands Bach Society, Jos van Veldhoven
Label: Channel, DDD, 2010

Nach dem "Weihnachtsoratorium" bietet The Netherlands Bach Society unter Jos van Veldhoven eine Interpretation von singulärem Rang. Das Ensemble spielt zügig, lässt der Musik in ihrem farbigen Spiel jedoch Zeit zum Atmen. Auch mit den Solisten kann diese Aufnahme punkten. Eindrucksvoll der Gesang von Gerd Türk (Evangelist) und von Peter Harvey (Jesus). Die Sopranistin Siri Karoline Thornhill singt berückend schön ("Blute nur, du liebes Herz"). In ausgezeichneter Verfassung befindet sich der Kampen Boys Choir.


:hello: LT
Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

yagura

Anfänger

  • »yagura« ist männlich

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

2

Montag, 21. März 2016, 13:52

Neue Matthäus-Passion von Bernius

Hallo,

ich stimme mit Liebestraum überein. Auch meine Referenzaufnahme der Matthäuspassion ist die von J. Butt und dem Dunedin Consort.
Die Aufnahme von Rilling hielt ich bisher für den perfekten Kompromiss zwischen HIP und herkömmlicher Aufführung.

In der letzten Woche hat aber diese neue Einspielung von Frieder Bernius den Weg zu mir gefunden, die ich neben die von Rilling stellen würde.


Künstler: Hannah Morrison, Sophie Harmsen, Tilman Lichdi, Peter Harvey, Kammerchor Stuttgart, Barockorchester Stuttgart, Frieder Bernius
Label: Carus, DDD, 2015

Mein erster Eindruck ist sehr, sehr positiv. Es gibt keinen einzigen Ausfall. Ganz besonders gut gefällt mir Tilman Lichdi als Evangelist. Er singt mit einer sehr reinen, klaren Stimme. Auch die anderen Solisten sind grosse Klasse. Weiterhin gefällt mir, dass kein bärtiger Alt dabei ist.
Einzig beim Klang der Aufnahme bin ich mir nicht so hundertprozentig sicher. Gerade die Orchester meine ich schon klarer und präziser gehört zu haben. Da muss ich noch ein paarmal reinhören.

LG,
Thomas
"Lassen Sie sich ruhig fallen, bei Bruckner fallen Sie immer nach oben"
Günter Wand

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

3

Montag, 21. März 2016, 18:12

Meine Referenz

Guten Abend,

ich schätze viele Aufnahmen , nach 1990 Suzuki, McCreesh, Rilling ( Gardiner ist ja von 1989..) - meine aktuelle Referenz ist von 2013 :



Diese Aufnahme scheint nicht so bekannt zu sein - ich finde sie trotz ( oder wegen ?) der solistischen Besetzung sehr gelungen - auch die Aufnahmequalität ist überdurchschnittlich gut ( ich höre die SACD Stereo Spur ) . Aber natürlich habe ich mir die Dunedin Consort Aufnahme bestellt , hoffentlich kommt sie noch vor Ostern.

Kalli

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 6 820

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

4

Montag, 21. März 2016, 18:41

Guten Abend,

ich schätze viele Aufnahmen , nach 1990 Suzuki, McCreesh, Rilling ( Gardiner ist ja von 1989..) - meine aktuelle Referenz ist von 2013 :



Diese Aufnahme scheint nicht so bekannt zu sein - ich finde sie trotz ( oder wegen ?) der solistischen Besetzung sehr gelungen - auch die Aufnahmequalität ist überdurchschnittlich gut ( ich höre die SACD Stereo Spur ) . Aber natürlich habe ich mir die Dunedin Consort Aufnahme bestellt , hoffentlich kommt sie noch vor Ostern.

Kalli
Und ich dachte, hier würde es um die "Mattäus-Passion" gehen... 8-)
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

5

Montag, 21. März 2016, 22:17

Fehler meinerseits...

Entschuldigung !

Da habe ich mich heftig vertan....dann bleiben meine Referenzen Rilling und McCreesh.

Kalli