Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

1

Sonntag, 9. August 2015, 01:53

Empfehlenswerte neue Jazz CDs

Hallo!

Ich bin eben in den Jazzkeller runter gestiegen, habe einige Kartons zur Seite geräumt und etwas abgestaubt. Wird ja nicht allzu häufig benutzt.

Ich würde gerne einen neuen Thread aufsetzen, in dem neue individuell als empfehlenswert empfundene Jazz-Scheiben vorgestellt werden. Etwas Entsprechendes habe ich unter den Einträgen der Vergangenheit nicht gefunden.

Jetzt spielt bei mir Jazz derzeit auch nicht mehr die große Rolle, wie das einst war. Aber das eine oder andere kriege ich schon noch mit - und höre ich dann auch. Vielleicht geht es dem Einen oder Anderen ebenso, sodass zumindest ab und zu etwas aktuelles Licht in diesen Keller dringt.

Den Anfang mache ich mit der Musik, die ich gerade über Kopfhörer höre:

Kurt Elling: Passion World (2015)

Der Bariton Kurt Elling hat ich schon immer gereizt, wobei ich zugeben muss, dass ich seinen Jazz, vor allem wenn er sich gesanglich im Bereich des BeBop bewegte, teilweise recht anstrengend fand und finde.

Aber auch dieser Mensch wird offenbar ruhiger. Hier hat er ein Album aufgelegt, auf dem er Stücke zusammengestellt hat, die er üblicherweise als Reminiszenz an den jeweiligen Ort seines Konzertes ins Zugabenprogramm einbaut. Daher enthält diese CD Stücke, die ihren Ursprung in Brasilien, Irland, Spanien, Schottland, Kuba und Island haben und alle etwas mit Leidenschaft zu tun haben. So findet sich auch der Walzer op. 52 von Johannes Brahms darauf (wenngleich ich doch eine "klassische" Einspielung vorziehen würde). Die Musik ist stets harmonisch und wird auch dort, wo die Big Band eine größere Rolle hat, nie aufdringlich.

Insgesamt eine sehr entspannte aber nie langweilige CD eines mit der Zeit etwas altersmilden (47 Jahre) Jazz-Crooners, der nicht davor zurückschreckt, zur Entspannung des Hörers beizutragen.



Und hier zum Abschlussn noch ein Bonus-Track, der auf der Version, die über Spotify angehört habe, nicht enthalten war, aber für die Stimmung der Gesamt-CD repräsentativ ist:



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Dieter Stockert

Prägender Forenuser

  • »Dieter Stockert« ist männlich
  • »Dieter Stockert« wurde gesperrt

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 27. September 2014

2

Sonntag, 9. August 2015, 10:29

Ohne von diesem Musiker bisher etwas gehört zu haben, möchte ich ihn doch hier erwähnen, nachdem er am Freitag ein Konzert bei der Bachwoche Ansbach gegeben hat, das ein guter Freund von mir aus München besucht hat: Iiro Rantala. Fürs Tamino-Klassikforum interessant macht ihn sicherlich auch das hier: »Auf dem Album My History of Jazz 2012 improvisiert Rantala unter anderem über Kompositionen von Johann Sebastian Bach, da seiner Auffassung nach der Jazz mit ihm begonnen habe. Neben humorvollen Bearbeitungen von Jazzstandards sind auch einige eigene Kompositionen enthalten.«
»Ich habe keine Zeile geschrieben.« (Thomas Brasch: Der schöne 27. September)

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

3

Freitag, 6. Januar 2017, 11:39

Hallo!

Ich habe mir die neue Gregory Porter Scheibe angehört und bin sehr angetan. Sie ist noch etwas eingängiger als die voran gegangene "Liquid Spirit". Eine wunderschöne Mischung aus Jazz, Soul, Blues und Gospel. Einer der Höhepunkte: Der Titelsong "Take me to the Alley"!





Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo