Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 828

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1

Mittwoch, 9. September 2015, 18:39

David Afkham - ein deutsch-iranischer Dirigent



David Afkham, geboren 1983 in Freiburg i. Br., ist ein deutscher Dirigent.

Bereits im Alter von sechs Jahren erhielt Afkham, der aus einer musikalischen deutsch-iranischen Familie stammt, Klavier- und Geigenunterricht. 2002 erhielt er beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" den 1. Preis in der Kategorie Klavier solo. Mit 15 Jahren wurde er Jungstudent in den Fächern Klavier, Musiktheorie und Dirigieren an der Hochschule für Musik Freiburg. Sein Dirigierstudium schloss er schließlich an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar ab.

Er war Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Bayreuth, Mitglied des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates sowie erster Stipendiat des Bernard Haitink Fund for Young Talent.

2008 gewann er den Londoner Donatella-Flick-Dirigierwettbewerb, 2011 den neugegründeten "Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award".

Von 2008 bis 2010 wirkte er als Assistant Conductor beim London Symphony Orchestra, von 2009 bis 2012 als Assistenzdirigent des Gustav Mahler Jugendorchesters.

Seinem Mentor Bernard Haitink assistierte Afkam bei zahlreichen Konzertzyklen des Koninklijk Concertgebouworkest, des Chicago Symphony Orchestra sowie des London Symphony Orchestra.

Er dirigierte bisher u. a. das Koninklijk Concertgebouworkest, das Chicago Symphony Orchestra, das Cleveland Orchestra, das Los Angeles Philharmonic, die Münchner Philharmoniker, die Bamberger Symphoniker, das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, die Staatskapelle Dresden, das Gürzenich-Orchester Köln, das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, das hr-Sinfonieorchester, die Staatskapelle Weimar, das Schwedische Radio-Sinfonieorchester, die Göteborger Symphoniker, die Wiener Symphoniker, das Tonhalle-Orchester Zürich, das Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia, die Filharmonica della Scala, das Orchestre National de France, das Philharmonia Orchestra, die Academy of St Martin in the Fields, das Orquesta Sinfónica Simón Bolívar, das Scottish Chamber Orchestra sowie das Mahler Chamber Orchestra.

Seit 2014 ist er Chefdirigent des Orquesta Nacional de España in Madrid.

»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Christian Biskup

Prägender Forenuser

  • »Christian Biskup« ist männlich

Beiträge: 528

Registrierungsdatum: 24. Februar 2009

2

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:38

Liebe Taminos,

David Afkham habe ich im September 2013 bei den Göteborger Sinfonikern mit Brahms 2. Sinfonie gehört. Auch auf das Risiko hin, dass ich gelyncht werde - es war das einzige Mal, dass ich bei einem Brahmskonzert keine Kopfschmerzen bekommen habe, ich war regelrecht begeistert von der Sinfonie. In Schweden ist er ein sehr beliebter Gastdirigent, zuletzt dirigierte er Bruckner. Seit heute ist das Video auf GSO-Play verfügbar. Wer sich also ein Bild des aufstrebenden jungen Dirigenten machen möchte hat hier beste Gelegenheit:

Bruckner 4. Sinfonie
und die besagte Brahmsaufführung gibts auch - wäre interessant, was ihr anderen dazu sagt:
Brahms 2. Sinfonie

Beste Grüße
Christian