Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 143

Registrierungsdatum: 9. April 2013

1

Donnerstag, 10. September 2015, 14:28

Stephane Denève

Stéphane Denève ist ein französischer Dirigent.


Er wurde am 24. November 1971 in Tourcoing nahe der belgischen Grenze geboren. Denève studierte und erhielt sein Diplom am Paris Conservatoire. In den folgenden Jahren arbeitete er als Assistent von Georg Solti, George Pretre und Seiji Ozawa.

Im September 2005 wurde Denève musikalischer Leiter des Royal Scottish National Orchestra (RSNO), mit dem er u.a. bei den Proms in London auftrat. In Schottland blieb Denève bis 2012.

Im Oktober 2009 dirigierte Denève zum ersten Mal das Stuttgarter RSO als Ersatz für Michel Plasson. Wenige Monate später wurde er in der Nachfolge von Sir Roger Norrington Chef dieses Orchesters. Sein derzeitiger Vertrag endet in 2016. Ab der kommenden Saison ist Denève Chefdirigent der Brüsseler Philharmoniker.

Diskographisch kann man Denève bisher in den Fußstapfen von Charles Dutoit orten, fast alle bisher vorliegenden Aufnahmen sind mit französischem Repertoire. Gerade begonnen wird ein Zyklus mit den Symphonien von Arthur Honegger.

Denève ist verheiratet und hat eine Tochter.



rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 214

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

2

Donnerstag, 10. September 2015, 14:41

Schön das er jetzt endlich auch mal einen eigenen Thread bekommt. Er war auch leider nur für zwei Spielzeiten KapelleMeister an der Rheinoper. Dort hatte er den Spitznamen " der junge Mozart " da seine Erscheinung etwas an Mozart erinnert. An der Rheinoper ist er aber vor allem durch seine sehr guten Dirigate und einen immer kollegialen Arbeitsstiel mit den Musikern aufgefallen und die Sänger haben ihn auch sehr geschätzt, Ich habe mehrere Aufnahmen mit ihm aus Barcelona.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 143

Registrierungsdatum: 9. April 2013

3

Donnerstag, 10. September 2015, 15:06

Lieber rodolfo39

vielen Dank für den ergänzenden Hinweis auf den Operndirigenten Denève, den ich naturgemäß nicht so auf dem Schirm habe.