Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 853

Registrierungsdatum: 9. April 2013

1

Dienstag, 9. Februar 2016, 19:01

Neue und wiederveröffentlichte Kammermusikaufnahmen

Da die Freunde der Kammermusik hier im Forum offensichtlich eine eher überschaubare Teilmenge darstellen, macht es vielleicht Sinn auf neue oder wiederveröffentlichte Kammermusikaufnahmen in einem eigenen Thread hinzuweisen, so dass die wenigen Hinweise nicht so leicht untergehen.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 853

Registrierungsdatum: 9. April 2013

2

Dienstag, 9. Februar 2016, 19:07

Tanja Becker-Bender und Peter Nagy mit Bartok

Die Geigerin Tanja Becker-Bender und der Pianist Peter Nagy haben sich ein weiteres Mal zusammengetan, diesmal um die Werke für Violine und Klavier von Bela Bartok auf 2 CD einzuspielen incl. der Solosonaten für beide Instrumente. Der Rezensent in der Stuttgarter Zeitung lobt diese Einspielung in höchsten Tönen.


lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 853

Registrierungsdatum: 9. April 2013

3

Dienstag, 9. Februar 2016, 19:36

Isabelle Faust mit Bach Solo

Nachdem die Bach Solowerke mit Isabelle Faust bisher nur auf 2 Hochpreis-CDs verfügbar waren, gibt es sie jetzt zum Schleuderpreis. Den HM Katalog gibt es umsonst dazu.


WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

4

Dienstag, 9. Februar 2016, 20:36

Hallo Lutz!

Wenn ich die Themenstellung richtig verstehe, haben hier nur relativ neue Scheiben (nicht unbedingt neue Aufnahmen) etwas zu suchen. Ich wollte eben meine Mandelring - Schumann - CD einstellen, entdeckte dann allerdings, dass die Einspielung von 2010 stammt.

Passt also nicht - oder?

Gruß Wolfgang
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 853

Registrierungsdatum: 9. April 2013

5

Dienstag, 9. Februar 2016, 21:02

Wir nehmen die "neuentdeckten" einfach dazu. :D

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

6

Dienstag, 9. Februar 2016, 21:08

Na Denn!

Am Samstag direkt nach dem Konzert käuflich erworben. Eine hervorragende Einspielung von Schumanns Klavierquintett und -quartett. Begleitet werden die Mandelrings von der Pianistin Claire-Marie Le Guay.

Zwei hervorragende Kompositionen in einer ebensolchen Interpretation!



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 853

Registrierungsdatum: 9. April 2013

7

Mittwoch, 10. Februar 2016, 13:46

Leonard Elschenbroich mit Prokofiev


Die Cellosonate von Prokofiev kannte ich noch nicht. Er hat sie 1949 also gegen Ende seines Lebens komponiert. Für wen, muss hier vermutlich nicht näher erläutert werden. Die vorliegende Aufnahme ist die eines vielversprechendes Talents, seine zweite CD. Leonard Elschenbroich hat schon einige Lorbeeren eingefahren und gilt als einer der kommenden Solisten für dies Instrument. Seine Darbietung der Cellosonate mit Alexei Grynyuk (kannte ich ebenfalls bisher nicht) hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich erst mal keinen Vergleich habe. Aber das ist schon erstklassiges und emotional ansprechendes Cellospiel, was er hier abruft. Ein Musiker, den ich im Auge behalten werden. Auf der CD findet sich noch das 2. Cellokonzert von Kabalevsky sowie einige kürzeren Zugabestücke von beiden Komponisten. Warum diese vor dem Konzert platziert wurden, weiß ich nicht.

P.S. Der Cellist lebt derzeit mit seiner Partnerin, der auch nicht ganz unbekannten Geigerin Nicola Benedetti in London.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 853

Registrierungsdatum: 9. April 2013

8

Montag, 21. März 2016, 13:28

Gerade wieder das frühe unvollendete Streichquartett von Niels Gade gehört, auch als Torso ein echt hörenswertes Werk.


Hüb'

Prägender Forenuser

  • »Hüb'« ist männlich
  • »Hüb'« wurde gesperrt

Beiträge: 1 503

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

9

Donnerstag, 24. März 2016, 13:43

Nach den bisherigen Boxen mit Werken für Klavier solo bzw. Konzerten gibt es demnächst nun auch die Kammermusik-Aufnahmen von Maria Joao Pires für die DG in Boxenform.

Die Violinsonaten dürften überwiegend mit Augustin Dumay entstanden sein.
Mag jemand Eindrücke schildern, was von den Interpretationen zu halten ist?

Viele Grüße
Frank

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 232

Registrierungsdatum: 12. August 2005

10

Freitag, 25. März 2016, 13:59

Ich habe die Grieg-Sonaten und eine mit Beethovensonaten. Die Grieg-CD wird häufig empfohlen; es gibt kaum hochklassige Konkurrenz und die ist inzwischen, glaube ich auch, mal wiederveröffentlicht worden. Den Beethoven habe ich auch als gut in Erinnerung, aber da gibt es, wie auch bei Brahms etc. natürlich zahlreiche anderer hervorragende Aufnahmen.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

11

Freitag, 25. März 2016, 14:12

Hallo!

Angeregt durch die Frage von Frank habe ich eben diese Scheibe aus dem Regal gezogen, die für mich vor allem durch ihre Leichtigkeit besticht:



Ich habe mir nach und nach mehrere Chopin- und Beethoven-CDs (Konzerte und Sonaten) von ihr zugelegt. Eine meiner Lieblingsscheiben ist diese hier:



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 853

Registrierungsdatum: 9. April 2013

12

Freitag, 8. April 2016, 18:57

Klavierquintette von Granados und Turina

Das Cuarteto Quiroga ist wohl auf dem besten Wege, sich neben dem Cuarteto Casals als zweites spanisches Spitzenquartett zu etablieren. Leser des FF werden sich vielleicht an eine zugegebene CD mit ihrer preisgekrönten Einspielung von Sollima: Sonnets et Rondeaux erinnern. Nach drei CDs mit eher ausreichend eingespieltem Repertoire kommen sie jetzt hier mit dem Pianisten Javier Perianes mit zwei echten Raritäten auf den Markt, der das Herz einiger Kammermusikliebhaber vermutlich erwärmen kann. Enrique Granados schrieb sein Klavierquintett op. 49 gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Ein hörenswertes Werk, das der französischen Schule nahe steht und im hochattraktiven Mittelsatz echt spanisches Kolorit einbringt. Das Quintet op. 1 von Joaquin Turina entstand ein Jahrzehnt später und wurde sogleich mit großer Begeisterung aufgenommen und prämiert. Es ist nicht seine erste Komposition, aber er vernichtete alle davor entstandenen. Dies Quartett ist brahmsisch geprägt und zeigt auch Züge von Franck. Es beginnt ungewöhnlicherweise mit einer Fuge. Beide Stücke sind absolut repertoiretauglich und liegen in einer interpretatorisch und klanglich optimalen Einspielung vor. Einziger Kritikpunkt: bei 51 Minuten Spielzeit hätte noch eine der Kompositionen für Streichquartett von Turina mit draufgepasst.