Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 897

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 17:24

Weronika Dudarowa — die erste erfolgreiche Dirigentin des 20. Jahrhunderts



Weronika Borissowna Dudawora (russ. Вероника Борисовна Дударова, internat. Veronika Dudarova), geboren am 22. November (jul.)/5. Dezember (greg.) 1916 in Baku, gestorben am 15. Jänner 2009 in Moskau, war eine sowjetische bzw. russische Dirigentin. Sie gilt als die erste anerkannte und erfolgreiche Dirigentin des 20. Jahrhunderts.

Dudarowa wurde als Tochter einer ehemalig aristokratischen ossetischen Familie in Baku, Aserbaidschan, geboren.

Sie studierte am Leningrader Konservatorium (Klavier, 1933—1937) und schließlich am Moskauer Konservatorium (Dirigieren, 1939—1947) und wurde danach Dirigentin beim Staatlichen Moskauer Symphonieorchester, dessen Leiterin sie zwischen 1960 und 1989 war.

Von 1991 bis 2003 war sie Chefdirigentin des von ihr gegründeten Symphonieorchesters von Russland. Auch danach blieb sie diesem Orchester bis zu ihrem Tode als künstlerische Managerin erhalten.

1960 wurde sie zur Volkskünstlerin der RSFSR ernannt, 1977 zur Volkskünstlerin der UdSSR. Der Asteroid 9737 Dudarova wurde 1986 nach ihr benannt.



»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

2

Donnerstag, 5. Juli 2018, 16:27

Ein Schnipsel von 1971

Frau Dudarova bei der Arbeit:
..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz