Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt
  • »Pius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

1

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 11:24

Das Beaux Arts Trio

Hallo!

Dieser thread soll den drei Musikern, die das Beaux Arts Trio bilden, gewidmet sein.
Die Besetzung wechselte allerdings über die Jahre, die einzige Konstante war und ist der Pianist Menahem Pressler. Bei der Gründung des Ensembles 1955 spielte Daniel Guilet Violine und Bernard Greenhouse Violoncello. Guilet hörte 1969 als 70jähriger auf und sein Nachfolger wurde Isidore Cohen, der auch im Juilliard-Quartett gespielt hatte. Er blieb bis 1997 beim Beaux Arts Trio. Darauf gab es dann einige Wechsel auf der Position des Geigers, es folgten Ida Kavafian, Yung Uck Kim und ab 2002 dann Daniel Hope. Auch Greenhouse hat inzwischen aufgehört, den Cellopart übernahm dann Peter Wiley, und inzwischen spielt Antonio Meneses das Violoncello im Beaux Arts Trio.

Eine Aufnahme in der neuesten Besetzung, die ich seit kurzem besitze, ist diese:

Die Aufnahme gefällt mir gut, wobei ich keine direkte Vergleichmöglichkeiten habe.

Welche Aufnahmen des Beux Arts Trios (in irgendeiner Besetzung) kennt und schätzt Ihr?

Viele Grüße,
Pius.

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

2

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 14:40

Hallo Pius,

auch ich besitze die von dir genannte Aufnahme, da bei dieser jedoch etwas an der Hülle kaputt ist, was ich ersetzt bekomme, liegt sie noch etwas abseits.
Sie ist noch nicht gehört, aber diesmal aus Sicherheitsgründen, weil ich mir die CD nicht zerkratzen will ;)


Dennoch habe ich eine weitere Aufnahme, die keinesfalls ungenannt bleiben darf:



Schubert - D667 Forellenquintett

Die Bestzunge sieht hier wie folgt aus:
Menahem Pressler (Klavier), Isidore Cohen (Violine) und Bernhard Greenhouse (Cello).
Bei der Besetzung bin ich jetzt nur auf das Beaux Arts Trio eingegangen! Ich weiß das es ein Quintett ist :yes:

Die Aufnahme ist vom Juni 1975 und zählt sicherlich zu einen der Besten Interpretaionen des Forellenquintetts!
IMO ein herrliches Zusammenspiel und klanglich TOP! Immer mal wieder gerne im Player. Und bald gibt es auch eine Vergleichsmöglichkeit mit dieser:

Sie muss nur noch abgeschickt werden :motz:


Ich bin mir sicher, dass weitere Aufnahme, besonders bei Dvorák, von diesem Trio folgen werden!


Gruß, Maik
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

Carola

Prägender Forenuser

  • »Carola« ist weiblich
  • »Carola« wurde gesperrt

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2005

3

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 20:26

Hallo Pius,

ich besitze zwei ältere Aufnahmen vom Beaux Trio, beide bei Philips rausgekommen.
Die eine ist eine Doppel-CD mit remasterten Aufnahmen sämtlicher Brahms-Trios aus den Sechzigern und siebziger Jahren. Die Besetzung war: Menahem Pressler (Klavier), Daniel Guilet (Violine) und Bernard Greenhouse (Cello).



Die andere CD ist schon digital, Rachmaninoff Klaviertrios, 1986 aufgenommen. Die Besetzung war wieder Pressler und Greenhouse für Klavier und Cello, Isidore Cohen (Geige).



Beide Aufnahmen gefallen mir, besonders die Brahms-Trios höre ich oft und gerne. Allerdings kenne ich ebenfalls keine Vergleichsaufnahmen und auch keine der neuen Aufnahmen.

Mit Gruß von Carola.
Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen. (Astrid Lindgren)

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt
  • »Pius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

4

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 21:03

Hallo!

Na, hier bekommen wir anscheinend einige interessante Aufnahmen des Trios zusammen!
Ich kann noch zwei hinzufügen, die ich guten Gewissens empfehlen kann:


Dazu habe ich schon im Beethoven-Klaviertrio-thread etwas geschrieben. Die Aufnahme ist von Anfang der 80er, also mit Cohen und Greenhouse.

Und die Mozart-Klavierquartette mit dem Beaux Arts Trio sind ebenfalls hörenswert. KV 478 ist bei der alten Philips-Mozart-Edition dabei, KV 493 kenne ich in der Besetzung nur aus dem Radio.


Viele Grüße,
Pius.

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

5

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 21:24

Salut,

also in der alten [=richtigen! :yes: ] CME spielt das Beaux arts Trio in der Besetzung Pressler, Cohen und Greenhouse

- Klavierquartett g-moll KV 478
- Klavierquartett Es-Dur KV 493

jeweils mit Bruno Giuranna, Viola - eingespielt im Januar 1983

sowiesämtliche Klaviertrios [KV 254, 496, 502, 542, 548, 564 und das framentarische 442 in der Ergänzung von Maximilian Stadler], eingespielt im Mai 1987.

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

CRC

Profi

  • »CRC« ist männlich
  • »CRC« wurde gesperrt

Beiträge: 336

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

6

Mittwoch, 9. November 2005, 14:21

Ich möchte noch wärmstens diese alten Aufnahmen mit dem Beaux Arts Trio empfehlen:

http://images-eu.amazon.com/images/P/B00…03.LZZZZZZZ.jpg

Künstlerisch und klangtechnisch auch heute noch von allererster Güte!
"Muss es sein? - Es muss sein!" Grave man non troppo tratto.

  • »Daniel Behrendt« ist männlich
  • »Daniel Behrendt« wurde gesperrt

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

7

Dienstag, 20. Dezember 2005, 22:23

Es ist fast alles toll!

Hallo,
eigentlich ist alles toll, was ich vom Beaux Arts Trio habe.
Vielleicht würde ich die Beethoven-Trios an die Spitze setzen. Da war das Beaux Arts Trio noch ziemlich jung und regelrecht draufgängerisch. Sie langen weiß Gott nicht zimperlicher zu, als manches "Gelegenheitstrio" aus Weltklassesolisten.

Ein richtiges Schmankerl ist die Aufnahme "Spring Music" mit Werken von Rorem, Baker und Rochberg (Philips, Aufnahme 1993 in der Besetzung Pressler (logo!), Kavafian (Warum war sie nur so kurz dabei?) und Wiley).

Schöne Grüße
daniel

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

8

Montag, 28. August 2006, 00:57

Hallo Pius,

"Natürlich" würde ich fast sagen, habe ich Deine Beethoven-Box. Sowie die Haydn und Mozart-Box.

[IMG]http://www.MyOnlineImages.com/Members/musicophil/images/Haydn%20klaviertrios 1.jpg[/IMG] und [IMG]http://www.MyOnlineImages.com/Members/musicophil/images/Mozart%20- Klaviertrios.jpg[/IMG]

Ich liebe diese Musik außergewöhnlich. Bei Quartetten habe ich noch immer was Mühe. Die Klaviertrios dagegen hatten sofort mein Herz gestohlen. Vielleicht bin ich Mozart untreu, aber die KT von Haydn mag ich eigentlich noch lieber. Und die von Mozart finde ich bereits so schön.

Erst eine über Radio gehörte Ausführung vom Eisenstadt-Trio gespielte Haydntrios fand ich ebenso schön, obwohl völlig anders gebracht.
Teils weil dieses Trio was schlanker spielt, teils weil die Aufnahmen jetzt mehr direkt sind, härter. So empfinde ich es jedenfalls.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

a.b.

Prägender Forenuser

  • »a.b.« ist männlich

Beiträge: 881

Registrierungsdatum: 19. August 2006

9

Montag, 28. August 2006, 01:42

Habt ihr nicht auch immer das Gefühl, dass Menahem Pressler einen eher solistischen Ton trifft, der sich so gut wie überhaupt nicht mit dem Streicherklang mischt: sozusagen ein Duell zwischen Klavier und Streichern???
Gruß ab

---
Und ich meine, man kann häufig mehr aus den unerwarteten Fragen eines Kindes lernen als aus Gesprächen mit Männern, die drauflosreden nach Begriffen, die sie geborgt haben, und nach den Vorurteilen ihrer Erziehung.
J. Locke

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

10

Montag, 28. August 2006, 02:01

Zitat

Original von a.b.
Habt ihr nicht auch immer das Gefühl, dass Menahem Pressler einen eher solistischen Ton trifft, der sich so gut wie überhaupt nicht mit dem Streicherklang mischt: sozusagen ein Duell zwischen Klavier und Streichern???


?(

Hallo ab,

Ich sah Pressler auf dem Fernsehen (eine live-Übertragung wenn ich mich nicht irre) während eines Meisterkurses in Amsterdam. Da bremmste er öfters den Klavierspieler, weil er zu dominant war.
Antwort zu Deiner Frage: nein. Im Gegenteil. Ich finde es gut ausgewogen.
Kommt das vielleicht, weil die die Ausführungen jetzt direkter aufgenommen werden. Eine Rückkehr zur Beginzeiten der LP, als die amerikanische Aufnahmen auch direkter waren als die hier in Europa?

Ich habe eine Menge Turnabout-LPs. Ohne das Label zu sehen, hört jeder daß diese LPs anders klingen als man gewöhnt ist.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 849

Registrierungsdatum: 14. November 2010

11

Donnerstag, 27. September 2012, 11:08

Das Beaux Arts Trio kann auch zu viert spielen. Walter Trampler, Viola, unterstützt sie in den drei Klavier-Quartetten op. 25, op. 26 & op. 60 von Johannes Brahms (1833-1897). Die Einspielung liegt in einer SACD Aufnahme vor, die das Label Philipps im Format Quadrophonie 1973 im Musica Théâtre in La Chaux de Fonds aufgenommen hatte.

Brahms schrieb die Klavierquartette in den 1850er Jahren. Ich zitiere aus dem Booklet, wo unter dem Titel Anleitung zum Unglücklichsein? eine mir noch unbekannte Briefstelle erwähnt wird: "Ausserdem dürfen Sie auf dem Titelblatt ein Bild anbringen. Nämlich einen Kopf - mit der Pistole davor. Nun können Sie sich einen Begriff von der Musik machen! Ich werde Ihnen zu diesem Zweck meine Photographie schicken! Blauen Frack, gelbe Hosen und Stulpenstiefel können Sie auch anwenden, da Sie den Farbdruck zu lieben scheinen." Diese drastischen Worte hatte Brahms dem Verleger Simrock in der Ankündigung des op. 60 geschrieben. "Denken Sie sich dabei einen, der sich gerade totschiessen will und dem gar nichts Anderes mehr übrigbleibt." schrieb Brahms über den Kopfsatz.

Der Bezug zu Goethes Werther ist offensichtlich. Ausdruck einer Lebenskrise, die wohl mit Brahms unerreichbarer Liebe zu Clara Schumann zu tun hat. Ob sich die Lebensumstände des Komponisten im op. 60 finden lassen, das möchte ich offenlassen.

Die vier Herren achten auf die Proportionen. Die in der Komposition angelegte Dramatik und Verinnerlichung begegnen sie mit klassischem Ton. Das Klavierspiel von Menahem Pressler ist in dieser Aufnahme präsent, was wohl nicht nur mit der Aufnahmetechnik in Zusammenhang steht. In der Komposition hat das Klavier auch einen Widerpart. Da wo sie sich mischen sollen, hält sich der Pianist zurück, trumpft aber auch auch, wo es nötig ist. Die Stimmen der Streicher sind in dieser räumlichen Aufnahme gut durchhörbar. Wie und wo sich Klavier- und Streicherklang mischen beziehungsweise trennen muss sich jede Formation als gestalterische Aufgabe stellen. Die Lösung des Beaux Arts Trio überzeugt mich und ist als Ganzes souverän.

Schön dass es diese Aufnahme gibt.
.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Milletre

Prägender Forenuser

  • »Milletre« ist männlich

Beiträge: 1 388

Registrierungsdatum: 18. März 2008

12

Donnerstag, 27. September 2012, 13:49

Adieu!

In den letzten Monaten tourte das Beaux Arts-Trio mit Abschiedskonzerten (Pressler, Hope, Meneses) durch alle Welt, und gottseidank wurden so manche dieser Konzerte von diversen Rundfunkstationen übertragen - ein Leben ohne die Beaux Arts wird mit Sicherheit dürftiger werden ...

Sie haben oft in Wien konzertiert und mir so manchen himmlischen Abend beschert!

Mit feuchten Augen sage ich: Danke von Herzen und Adieu!
Arrestati, sei bello! - (Verweile, Augenblick, du bist so schön!)

a.b.

Prägender Forenuser

  • »a.b.« ist männlich

Beiträge: 881

Registrierungsdatum: 19. August 2006

13

Donnerstag, 27. September 2012, 16:00

Mittlerweile habe ich die erste Aufnahme gefunden, die mir wirklich mit dem Beaux Art Trio gefällt:
Das Ravel-Trio aus der CD Trio Recital 1960 von Hänssler
:hello:
Gruß ab

---
Und ich meine, man kann häufig mehr aus den unerwarteten Fragen eines Kindes lernen als aus Gesprächen mit Männern, die drauflosreden nach Begriffen, die sie geborgt haben, und nach den Vorurteilen ihrer Erziehung.
J. Locke

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 840

Registrierungsdatum: 9. April 2013

14

Mittwoch, 24. Juni 2015, 11:42

Beaux Arts Trio Würfel


Gesamtschau bei Philips angekündigt.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 823

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

15

Donnerstag, 25. Juni 2015, 20:22

Es heißt zwar "The complete Philips recordings", wird aber natürlich bei DECCA erscheinen.

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 625

Registrierungsdatum: 24. April 2014

16

Donnerstag, 25. Juni 2015, 21:36

Auf jeden Fall ist es eine Box, auf die man sich freuen kann :jubel: . Ich bin seit Jahren ein Bewunderer des Beaux Arts Trio und dachte, ich hätte so ziemlich alle Aufnahmen. Aber bei 60 CD ist mir da bislang offenbar einiges entgangen.