Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 072

Registrierungsdatum: 9. April 2013

1

Dienstag, 13. Dezember 2016, 18:33

Belcea Quartett

Das Belcea Quartett ist ein international besetztes Quartett, das in GB beheimatet ist. 1994 fanden sich die Rumänin Corina Belcea und Laura Samuel, Violinen, der Pole Krzysztof Chorzelski, Viola, und Alasdair Tait, Violoncello, am Royal College of Music in London zusammen. Als Streichquartett studierten sie zuerst beim Chilingirian Quartett und später dann beim Alban Berg Quartett. 1999 gewannen sie zwei Internationale Wettbewerbe in Osaka und Bordeaux, worauf ihre Karriere ein steilen Anstieg erhielt, der bis heute anhält. An den Positionen 2. Violine und Cello sitzen heute Axel Schacher und Antoine Lederlin.



Seit 2010 hat das Belcea Quartett eine Residenz mit dem Artemis Quartett am Konzerthaus Wien. Ab kommendem Jahr ist das Quartett Artist-in-Residence im neuen Pierre Boulez Saal in Berlin.

Die Diskographie des Quartetts ist schon recht umfangreich und enthält als Kernstück eine GA der 16 Beethoven Quartette sowohl auf CD wie auch auf DVD, die als eine der besten des Katalogs gilt. Daneben gibt es exzellente Einspielungen der Bartok und Britten-Quartette, sowie von Debussy, Ravel und Dutilleux. Mit ihren ehemaligen Mentoren Thomas Kakuska und Valentin Erben vom ABQ haben sie Brahms und Schubert Quintette eingespielt.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 072

Registrierungsdatum: 9. April 2013

2

Dienstag, 13. Dezember 2016, 18:55

Belcea Quartett zelebriert Brahms



Die aktuelle Doppel-CD vom Belcea Quartett enthält die drei Brahms Quartette sowie das Klavierquintett mit Till Fellner am Klavier. Was sofort beim ersten Hören der drei Quartette auffällt, die Belceas lassen sich deutlich mehr Zeit für Brahms als andere Quartette. Zum Vergleich einmal die Spielzeiten vom Casals und Alban Berg Quartett (EMI).

op. 51,1
Casals 10:13 6:16 8:04 5:21
ABQ 10:30 6:56 8:40 6:00
Belcea 11:25 7:33 9:20 6:02

op. 51,2
Casals 11:33 8:35 4:45 6:41
ABQ 12:45 9:32 4:54 7:18
Belcea 13:42 9:19 5:40 7:42

op. 67
Casals 9:01 7:30 7:44 9:27
ABQ 10:11 7:21 8:02 9:32
Belcea 10:55 7:04 8:19 10:16

Diese Herangehensweise bringt - soweit man das nach einem Hördurchgang sagen kann - eher Gewinne als Verluste. Mit den Brahms-Quartetten hatte ich in der Vergangenheit ja so meine Probleme. Durch häufiges Hören im auslaufenden Jahr haben sich die aber weitgehend verflüchtigt. Der etwas langsamere Vortrag durch das Belcea Quartett nimmt der Musik etwas von dem Schroffen, Zickigen und das ist zumindest in meinen Ohren ein Vorteil. Außerdem spielen die vier Musiker atemberaubend gut und präsentieren Dinge, die ich vorher bei anderen nie gehört habe. Eine wertvolle Ergänzung der Diskographie und sicher in den kommenden Wochen noch öfter im Player.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich
  • »lutgra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 072

Registrierungsdatum: 9. April 2013

3

Montag, 26. Februar 2018, 12:40

Belcea mit Schostakowitsch

Angekündigt für 20. März: