Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

orsini

Anfänger

  • »orsini« ist männlich

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

4 021

Sonntag, 15. Oktober 2017, 20:46

vor ein paar Tagen bei der Lagerräumung bei jpc erstanden:

Joseph Haydn
Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze
Gewandhausquartett Leipzig

Eine wunderbar intime und dadurch ungleich intensivere und emotionalere Version als die ursprüngliche Orchesterfassung von Haydns Passionsmusik. (Neben der orignalen Version für Orchester schuf Haydn auch eine Version für Streichquartett, eine Chorversion/Oratorium sowie eine reine Klavierversion.)
Man soll nicht lügen. Es sei denn, daß man mit der Wahrheit noch schlechter führe.
Curt Goetz

AcomA02

Profi

  • »AcomA02« ist männlich

Beiträge: 376

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

4 022

Sonntag, 15. Oktober 2017, 23:25

Hallo

LvBeethoven

Klaviersonate Nr.31 As-Dur Op.110

Valery Afanassiev, p

(Denon, DDD, live, Moskau, 1990)

LG Siamak

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 023

Sonntag, 15. Oktober 2017, 23:36

Zuletzt hörte ich diese Platte mit barocken Sonaten:


Dietrich Buxtehude: Sonata C-Dur, Sonata B-Dur
Johann Schop: "Sine titulo" d-Moll
Nicolaus Adam Strunck: Sonata d-Moll
Thomas Baltzar: Praeludium G-Dur
Matthias Weckmann: Canzon d-Moll
Johann Vierdanck: Sonata d-Moll
Dietrich Becker: Sonata D-Dur
Samuel Peter Sidon: Sonata G-Dur
Johann Caspar Förster: Sonata "La Sidon" d-Moll


Ensemble 'Bell'Arte Salzburg'
Annegret Siedel, Ltg.
(AD: 17. - 19. Juni 2009)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 024

Sonntag, 15. Oktober 2017, 23:42

Die Platte, die ich jetzt hören werde, verfährt im Programmaufbau nach ähnlichem Muster wie die eben gehörte - nur wird auf ihr auch noch gesungen und ich werde ins kaiserliche Wien des frühen 18. Jahrhunderts versetzt, was mir eine besondere Freude ist.


Arien und Sonaten aus dem barocken Wien von

Marc Antonio Ziani, Johann Joseph Fux, Antonio Caldara, Kaiser Joseph I.

Lydia Teuscher, Sopran
Capricornus Ensemble Stuttgart
Henning Wiegräbe, Posaune und Ltg.
(AD: 14. - 17. August 2013)

Grüße
Garaguly

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 894

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

4 025

Montag, 16. Oktober 2017, 10:21

Guten Morgen allerseits …



Leighton, Kenneth (1929-1988)
Suite »Veris Gratia« Op 9


Royal Liverpool Philharmonic Orch.,
Vernon Handley

Aufnahme von 1986
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 026

Montag, 16. Oktober 2017, 10:23

Vor kurzem schwärmte unser moderato von dieser neuen Mendelssohn-Aufnahme. Eigentlich wollte ich ja von diesen "Die neue Romantik"-Sachen (Eigenwerbung im CD-Booklet) aus Freiburg unter Herrn Heras-Casados Leitung nichts mehr kaufen, weil mich das nicht so richtig anspricht in seiner Machart - ich brauch's halt nicht alle naslang neu! Moderatos Schwärmerei steckte mich indes an und so wurde diese Platte hier von meinem Bestellfinger unter Ausschaltung meiner Ratio geordert. Nun - ich bin gerade mit dem Violinkonzert durch und habe die Pausentaste am Player gedrückt. Was habe ich Sensationelles zu hören bekommen? Nichts. Habe ich etwas sehr Gutes gehört? Das auf seine Art wohl schon. Ich würde die Interpretation auf gut Neudeutsch als sehr "straight" bezeichnen. Sie gibt sich selbst wenig Raum zum Schwelgen, zum Auskosten dessen, was wir wohl als große romantische Stimmungsbögen zu hören gewohnt sind. Hier sucht keine romantische Künstlerseele nach dem Weg, hier weiß die Künstlerseele schon am Anfang genau, wo das Ziel ist - und das wird mit gehöriger Disziplin ins Auge gefasst und angesteuert. Die Herangehensweise ist sehnig-straff, die Nerven sind angespannt (aber mehr so wie beim Workout moderner Büromenschen nach der Arbeit im Fitness-Studio, immer fokussiert und klar, kein Rausch, kein sich Gehenlassen). Mir fehlt hier was, mir ist das zu nüchtern. Das Interessante an dieser Einspielung ist natürlich schon, dass man Dinge hört aus dem Orchester, die sonst vielleicht ein wenig untergehen. Alles ist - in meinen "bescheidenen" Ohren - perfekt gespielt und in sich stimmig, es gibt ein Konzept. Aber genau das muss man halt mögen und mich erreicht dieses Konzept aber nicht ganz Wie immer bei den Heras-Casado-Sachen aus Freiburg, wenn Romantisches auf dem Spielplan steht. Insofern eben nichts Sensationelles, nichts, das mich umstimmen könnte in meiner Haltung. Man bleibt sich in Freiburg (bzw. in Barcelona, denn dirt entstanden die Aufnahmen) seiner Linie treu - ich meiner allerdings auch :yes:

So, nun geht's weiter ...


Felix Mendelssohn-Bartholdy

Violinkonzert e-Moll, op. 64
Hebriden-Ouvertüre, op. 26
Symphonue Nr. 5 d-Moll, op. 107 "Reformationssymphonie"

Isabelle Faust, Violine
Freiburger Barockorchester
Pablo Heras-Cassado
(AD: 19. - 22. März 2017)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 027

Montag, 16. Oktober 2017, 12:08

Aufgrund akuter Langeweile nach dem ersten Akt abgebrochen. Nach langen Jahren wollte ich mal wieder diese Aida hören. Aber das, was ich noch von früheren Hörsitzungen im Ohr und im Gedächtnis hatte, umfing mich sogleich wieder. Bei aller klanglicher Perfektion und Durchdachtheit erreicht mich diese Herangehensweise an Verdi nicht. Es ist, als ob mir jemand ein gelehrtes Buch über Verdi und seine Aida vorlegen würde, aber eben nicht die Aida selbst. Wie schon beim zuvor gehörten Mendelssohn wiederholt sich das Spiel auf andere Art bei dieser Aida wieder. Mir ist Harnoncourts Sichtweise zu sezierend, da will jemand in die innersten Schichten vordringen und je tiefer er schneidet, desto mehr entgleitet ihm das, was er sucht. Aber wie gesagt: Klanglich perfekt. Die Boxen leisteten ganze Arbeit. Nur bleibt die Sache zu kühl für mich.


Giuseppe Verdi

Aida
Oper in vier Akten

Polgar, Borodina, Gallardo-Domas, La Scola, Salminen, Hampson, Streit, Röschmann
Arnold Schönberg-Chor
Wiener Philharmoniker
Nikolaus Harnoncourt
(AD: Januar - April 2001, Musikverein Wien)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 028

Montag, 16. Oktober 2017, 15:11

Hier lief gerade diese Händel-Aufnahme aus der 70er-Jahre-DDR. Ich hörte sie zum ersten Mal und bin heute musikalisch mit dieser Aufnahme zum ersten Mal ganz bei mir selbst. Eine wunderbare Einspielung, wie ich finde.


Georg Friedrich Händel

Wassermusik (Suite Nr. 1 F-Dur, Suite Nr. 2 D-Dur)
Feuerwerksmusik

Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin
Helmut Koch
(AD: 1974/75)

Noch billiger - allerdings weniger attraktiv verpackt - bekommt man diese Einspielungen in dieser Ausgabe. Gebraucht zahlt man für das Scheibchen nur 2 Cent, neu kostet sie dann immerhin 57 Cent!

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 029

Montag, 16. Oktober 2017, 15:29

Ich bleibe bei Händel in dieser "Machart" ...


Georg Friedrich Händel

Dettinger Te Deum

Günther Leib, Bariton
Solistenvereinigung und Großer Chor des Berliner Rundfunks
Berliner Rundfunk-Sinfonie-Orchester
Helmut Koch
(AD: September 1968)

Grüße
Garaguly

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 357

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

4 030

Montag, 16. Oktober 2017, 16:28

guten Nachmittag allerseits. Heute beginne ich mal wieder in der Kammer :



Bohuslav Martinů
Streichquartett Nr 5

Martinů Quartet
'es wird immer weitergeh'n, Musik als Träger von Ideen'
Kraftwerk

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 031

Montag, 16. Oktober 2017, 16:52

Hier trällert mittlerweile diese Dame recht erfrischend drauf los:


Arien von

Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Henry Purcell

Sumi Jo, Sopran
Concertgebouw Chamber Orchestra
Henk Rubingh, Ltg.
(AD: 2005)

Grüße
Garaguly

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 357

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

4 032

Montag, 16. Oktober 2017, 16:56

hui, das hat mich jetzt angenehm überrascht, davon werde ich mir in Zukunft auch noch die anderen Quartette anhören.
Jetzt im Player :



Peter Tschaikowsky
Symphonie Nr 3 D-dur op 29

State Academic Symphony Orchestra
Evgeny Svetlanov
'es wird immer weitergeh'n, Musik als Träger von Ideen'
Kraftwerk

Agon

Prägender Forenuser

  • »Agon« ist männlich

Beiträge: 1 637

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

4 033

Montag, 16. Oktober 2017, 18:00

W. A. Mozart:

Klavierkonzert Nr. 19 F-Dur KV 459

Rudolf Serkin, Klavier

Columbia Symphony Orchestra,

George Szell, Ltg.

(Sony/CBS, 4/1961)

Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 357

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

4 034

Montag, 16. Oktober 2017, 18:09

jetzt beibt noch Zeit hierfür :



Ludwig van Beethoven
Symphonie Nr 5 c-moll op 67

Wiener Philharmoniker
Sir Georg Solti
'es wird immer weitergeh'n, Musik als Träger von Ideen'
Kraftwerk

AcomA02

Profi

  • »AcomA02« ist männlich

Beiträge: 376

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

4 035

Montag, 16. Oktober 2017, 20:12

Hallo

J Brahms

Klaviersonate Nr.1 C-Dur Op.1

Sviatoslav Richter, p

(Decca, DDD, 1987)

LG Siamak

  • »Johannes Schlüter« ist männlich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2017

4 036

Montag, 16. Oktober 2017, 20:20

vorläufige Abendplanung: Paulaner Oktoberfestbier und Querhören neuer CDs



Die Konwitschny-Eroica mit der Staatskapelle Dresden (erste in der DDR produzierte LP) kommt mit gesonderter Post noch nach.

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 6 913

Registrierungsdatum: 15. April 2010

4 037

Montag, 16. Oktober 2017, 21:29

Zitat

Paulaner Oktoberfestbier und Querhören neuer CDs


Das mache ich auch so. Nach der fünften Flasche werde ich von etwaigen Nebengeräuschen nicht mehr abgelenkt. :stumm:
W.S.

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 6 913

Registrierungsdatum: 15. April 2010

4 038

Montag, 16. Oktober 2017, 21:40

Ich trinke momentan Reissdorf-Kölsch und höre die Stimme von Katia Ricciarelli auf einer LP von Philips. Leider ist diese LP nicht mehr lieferbar. Es gibt eine ähnliche Aufnahme auf CD:
W.S.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 2 013

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

4 039

Montag, 16. Oktober 2017, 21:49

Hallo!

Im Kammermusik-Kanon nähere ich mich Robert Schumann an. Daher läuft bei mir gerade diese CD:



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 040

Montag, 16. Oktober 2017, 22:58

Da hier einige Taminos ihre aktuellen, die Hörsitzungen begleitenden Getränkevorlieben posten, will ich auch etwas in die Runde werfen: Den Miaskowsky begleitet bei mir aktuell eine eisgekühlte Dose Cola Zero :P


Nikolai Miaskowsky

Symphonie Nr. 1 c-Moll, op. 3

Staatliches Symphonieorchester der Russischen Föderation
Jewgenij Swetlanow
(AD: ohne konkrete Angabe, aber wohl nach dem Dezember 1991, denn vorher hätte es im Orchesternamen noch einen Hinweis auf die UdSSR gegeben)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 041

Dienstag, 17. Oktober 2017, 00:04

Habe nach Beendigung der 1. Symphonie dieses Herrn noch eine Scheibe nachgelegt, die ich mir zur Gänze zu Gemüte führe und bei der ich bereits in der 13. Symphonie angelangt bin - mittlerweile ohne Cola Zero :D .


Nikolaij Miaskowsky

Symphonie Nr. 2 cis-Moll, op. 11
Symphonie Nr. 13 b-Moll, op. 36
Slawische Rhapsodie d-Moll, op. 71

Ausführende siehe obiges Posting.

Grüße
Garaguly

AcomA02

Profi

  • »AcomA02« ist männlich

Beiträge: 376

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

4 042

Dienstag, 17. Oktober 2017, 06:21

Hallo

J Brahms

Klaviersonate Nr.1 C-Dur Op.1

Gerhard Oppitz, p

(RCA, DDD, 1989)

LG Siamak

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 894

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

4 043

Dienstag, 17. Oktober 2017, 08:23

Musikalischer Start – mit einer Ouvertüre


Brun, Fritz (1878-1959)
Ouvertüre zu einer Jubiläumsfeier

nach einem alten Berner Kirchenlied

Moscow Symphony Orchestra,
Adriano

Aufnahme von 20112
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 044

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:15

Eine der ganz seltenen Wiederveröffentlichungen aus dem Katalog des eingegangenen Labels KOCH/SCHWANN. Die Rechte liegen heute bei der UNIVERSAL und die rücken fast nichts aus diesem Fundus heraus. Das Orchester hieß zum Aufnahmezeitpunkt auch noch nicht so, wie auf dem Beiblättchen angegeben.

Gut, jetzt also erklingt:


Johann Sebastian Bach

Die Kunst der Fuge BWV 1080
Orchestrierung von Fritz Stiedry (1883 - 1968)

Klaus Hellwig & Thomas Weber, Klavier
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Hans Zender
(AD: März 1985)





So sah das mal aus, als noch das Ursprungslabel für Veröffentlichungen verantwortlich zeichnete. Aber auch das war schon eine Wiederauflage aus dem Jahr 2002, es muss die Zeit der letzten Zuckungen bei KOCH/SCHWANN gewesen sein


Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 045

Dienstag, 17. Oktober 2017, 10:28

Mit dieser Platte fahre ich fort ...


Max Bruch
Violinkonzert Nr. 1 g-Moll, op. 26

Niccolo Paganini
Violinkonzert Nr. 1 D-Dur, op. 6

Alexandra Soumm, Violine
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Georg Mark
(AD: 5. - 9. Oktober 2007)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 046

Dienstag, 17. Oktober 2017, 12:28

Elgar-Lieder - wenn es keine Orchesterlieder sind - höre ich, glaube ich ?( , zum allerersten Male. Jedenfalls orderte ich die Platte als Sonderangebot bei jpc, wo sie mittlerweile schon wieder nur zum Hochpreis zu haben ist.


Sir Edward Elgar

Lieder für Singstimme und Klavier

Amanda Roocroft, Sopran
Konrad Jarnot, Bariton
Reinild Mees, Klavier
(AD: September 2007)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 047

Dienstag, 17. Oktober 2017, 14:47

Nach einer kleinen Musikpause geht's weiter mit:


Antonio Vivaldi

Concerto d-Moll RV 813 für Violine, Streicher und b.c.
Sonata C-Dur RV 779 für Violine, Oboe, Orgel und Chalumeau
Concerto a-Moll RV 522a für 2 Violinen, Streicher und b.c.
Sonata G-Dur RV 820 für Violine, Cello und b.c.
Sonata F-Dur für Flöte und b.c.
Sonata a-Moll RV Anh. 107a für 2 Violinen, Viola und b.c.
Sonata C-Dur RV 60 für 2 Violinen und b.c.

Modo Antiquo
Federico Maria Sardelli
(AD: 10. - 12. Februar 2015)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 048

Dienstag, 17. Oktober 2017, 17:09

Gut, dann mach' ich das heute hier im Alleingang ... 8-)


Felix Mendelssohn-Bartholdy

Symphonie Nr. 1 c-Moll, op. 11; Version für 2 Klaviere zu acht Händen von Ferruccio Busoni

Akane Sakai und Lilya Silberstein, Klavier
Anton Gerzenberg und Daniel Gerzenberg, Klavier
(AD: 18. Juni 2014)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 735

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

4 049

Dienstag, 17. Oktober 2017, 17:17

Aufnahme von 20112

Lieber Maurice,

ein schöner "Verschreiber". Wenn ich so sicher wie du wüsste, dass man auch in ca. 18.000 Jahren noch Musik von Fritz Brun spielen würde, dann wäre ich deutlich entspannter ;(

Grüße
Garaguly

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 894

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

4 050

Dienstag, 17. Oktober 2017, 20:22

ein schöner "Verschreiber"

Au weia, wieder mal nicht aufgepasst … leider eine 1 zuviel … :pfeif:


Komme erst jetzt wieder zum Hören:


Ireland, John (1879-1962)
Cellosonate


Ian Brown, Piano;
Karine Georgian, Cello

Aufnahme von 2008
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Zurzeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 3 Besucher

WoKa