Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 285

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

31

Freitag, 28. Juli 2017, 23:30

Das von mir bereits an anderer Stelle vorgestellte Tsuyoshi Yamamoto Trio mit dem Stück "Autumn in Seattle"



- wie meist bei diesem Trio knackig teuer

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 285

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

32

Freitag, 28. Juli 2017, 23:36

Ein weiteres Stück (dann ist für mich auch wieder Schluß für heute) ist das ebenfalls in so einen Nachttread hineinpassende "I´m a fool to want you"




WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 083

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

33

Sonntag, 30. Juli 2017, 01:13

Halloo!

Nat King Cole hat als erster einen Hit damit gelandet. Von Geroge Benson und unzähligen anderen gibt es sehr schöne Versionen.

Ich stelle hier die Version des italienischen Trompeters Enrico Rava ein: Nature Boy



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 285

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

34

Sonntag, 30. Juli 2017, 16:30

Hallo WoKa,

sehr schönes Stück!

Was hältst Du von den von mir eingestellten?

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 083

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

35

Sonntag, 30. Juli 2017, 23:07

Hallo!

Einiges davon war mir bekannt und ich habe den Eindruck, dass sich unser Jazzgeschmack zumindest deutlich überschneidet. Sehr interessant finde ich auch Yamamoto. Preislich natürlich tatsächlich heftig. Ich habe auch mal bei amazon Japan geschaut, das ist zwar etwas besser, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sind allerdings die Portokosten so hoch, dass man sich mehrere Scheiben zulegen muss, damit es sich lohnt.

Ich habe das vor einigen Jahren praktiziert, da ich mich für einen anderen führenden Japan-Jazzer seit langem interessiere: Yosuke Yamashita. Von ihm habe ich mir (bin halt Jäger und Sammler) über die Jahre 31 Scheiben zugelegt, habe mittlerweile aber aufgehört, weiter zu sammeln. Zum Einen, weil sich mein Schwerpunkt auf Klassik verschoben hat. Zum Anderen, da ich erkannt habe, dass das Ziel der Vollständigkeit illusorisch ist, so weit ist das Feld.

Sehr schön fand ich übrigens den Underground Tango. Das Video lässt den Film sehenswert erscheinen - gleichwohl habe ich noch nie etwas von ihm gehört.

Hier mein heutiger Beitrag - von besagtem Yosuke Yamashita:





Gruß und gute Nacht
WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 083

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

36

Dienstag, 8. August 2017, 23:53

Hallo!

Der amerikanische Smooth-Jazz-Gitarrist Chuck Loeb ist am 31. Juli verstorben. Daher ein Solostück und einen Track, den er mit der Band Fourplay eingespielt hat.





Gruß und gute Nacht wünscht WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 285

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

37

Mittwoch, 9. August 2017, 00:20

Hallo Woka,

das Loeb-Stück ist mir tatsächlich etwas zu "smooth", Jazz sollte die eine oder andere Kante haben.

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 285

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

38

Samstag, 16. September 2017, 01:20

Das Tsuyoshi Yamamoto Trio mit einem halb-zwei-Uhr-nachts - Stück

The way we were


WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 083

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

39

Sonntag, 1. Oktober 2017, 23:00

Hallo!

Zugegeben... knapp am September vorbei! Aber auch im Oktober schön zu hören:



Wünsche wohl zu ruhen (Interessiert es jemanden, dass ich morgen arbeiten muss? X( )
WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 285

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

40

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 00:21

Nochmal Eva Cassidy: Fields of gold


WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 083

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

41

Donnerstag, 23. November 2017, 23:44

Hallo!

Zur Nacht eine - wie ich finde - sehr gelungene Coverversion des Sting-Titels Fragile von Nils Landgren:



Und weil es so schön ist, Sting mit seinem Original in portugiesischer Sprache:



Gruß und gute N8
WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 083

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

42

Montag, 4. Dezember 2017, 23:04

Hallo!

Hier stellt sich die Frage, wo die Grenze zwischen Jazz und New Age verläuft.

Ketil Björnstad


Gute Nacht
WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 285

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

43

Montag, 4. Dezember 2017, 23:40

Hallo Woka,

ich mag den Landgren, insbesondere den subtilen Tiefbaß, der immer mal wieder durchklingt - staubtrocken und mehr spür- als hörbar.

Sting auf Portugiesisch: na ja...

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 285

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

44

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 23:34

Von David Darling kann ich vor allem noplace nowhere von der CD Cello empfehlen.

Wunderbare Schwebungen tragen dieses Stück in transzendente Regionen.


m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 285

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

45

Sonntag, 10. Dezember 2017, 22:05

Und nochmal die großartige Eva Cassidy: Nightbird


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

JPC Amazon