Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich
  • »teleton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 974

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

1

Samstag, 18. Februar 2017, 12:53

Friedemann Witeka - weder Jazz noch Pop - aber fetzige handgemachte Musik zwischen Jazz und Pop

Wie bin ich auf Friedemann gekommen ?
In den 90er-Jahren las ich in der STEREOPLAY-Kritiken von audiophilen Aufnahmen der absoluten Oberklasse. Nach kurzem reinhörten stellte ich fest, das diese (zum Glück) gesangsfreie Musik in etwa in meine von der WDR-Sendung Schwingungen geprägte New-Age-Richtung geht.
Ich kaufte ich mir das Friedemann-Album AQUAMARIN (BIBER, 1990). Es folgten bis heute sehr viele weitere Friedemann-Alben - ab Voyager in Expanse (INAK, 1986) - 9 an der Zahl.

Die akustische Qualität seiner Platten (CDs und SACD) wird gerne zum Testen von Anlagentechnik verwendet. Die Leser der Zeitschrift AUDIO wählten die CD Aquamarin (BIBER, 1990) zur „besten audiophilen CD aller Zeiten“. :!: BIBER ist ein Label, das auf audiophile Scheiben spezialisiert ist ...

Seine Musik ist handgemacht und wird nur ab und zu mal von einem Synthesizer als Hintergrund-Sound unterstützt. Das von dem aus dem Schwabenländle Friedemann kommende Hauptinstrument ist die Gitarre, die er virtuos beherrscht. Seine Musik ist sehr percussionsbetont, was mir entgegenkommt.


Friedemanns Diskographie:

The Beginning of Hope (LP) – 1979 (Zweitausendeins)

Le béton pour la chair (Goun – Patrick Largounez & Friedemann) (LP) – 1981 (Flame)

Voyager (LP) – 1983 (Zweitausendeins)

Les oiseaux de nuit (Goun & Friedemann) (LP) – 1985 (Biber)

Voyager in Expanse (CD) – 1986 (inak)

Indian Summer – 1987 (Biber Records)

Flight of the Stork (Serah & Friedemann) – 1988 (Biber Records)

New Moon (EP/Mini-CD) – 1988 (Biber Records)

Les plaisirs de la vie (mit Patrick Largounez) – 1990 (Biber Records)

Aquamarin – 1990 (Biber Records)

Friedemanns Aquamarin Orchester in Concert – 1992 (Biber Records)

Legends of Light – 1995 (Biber Records)

On a Personal Note (1967–1997 An Anniversary Collection of Songs and Music from 30 Years) – 1997 (Biber Records)

Passion and Pride – 1999 (Biber Records)

Short Stories – 2003 (Biber Records)

The Concert (CD, SACD, DVD) – 2005 (Biber Records)

Saitensprung – 2007 (Biber Records)

Memory Lane (Zusammenstellung Studio und Live) – 2008 (Biber Records)

Echoes of a Shattered Sky (CD, HQCD, Blu-Ray) – 2012 (Biber Records)

The Master Tracks (CD, Hi-Res Download) – 2015 (Biber Records)



:?: :hello: Wie findet ihr Friedemann ? Wer kennt ihn ?
Friedemann kann mich mit seinen percussiven und von virtuoser Gitarre geprägten fetzigen Stücken überzeugen.
Gruß aus Bonn, Wolfgang

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich
  • »teleton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 974

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

2

Samstag, 18. Februar 2017, 12:56

Meine beiden Lieblingsalben von Friedemann ist die Studioversion Aquamarin
und das noch bessere Live-Album Aquamarin Orchester in Concert, bei dem die Live-Atmosphäre deutlich für eine noch grössere Spielfreudigkeit beiträgt:


BIBER, 1900, DDD



BIBER, 1992, DDD

:thumbsup: Das Stück Percussive Pyromania ist DIE teleton-Musik !
Gruß aus Bonn, Wolfgang