Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 214

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Samstag, 9. September 2017, 04:29

Die Protagonisten der Alten Musik (XV) - Capilla Antigua de Chinchilla

Während ich noch nachdachte welchem Ensemble ich die Folge 15 dieser Serie widmen sollte, geriet die hier abgebildete CD in meine Hände – und plötzlich hatte ich Lust mittelalterliche Musik zu hören.

Diese CD heisst „Tristans Harp“ und enthält mittelalterliche Musik verschiedener – meist anonymer – Komponisten des 12. und 13. Jahrhunderts - als Leitthema stets die Sage um König Arthur und seine Tafelrunde benützend. Solche Platten (CDs) sind für historisch-literarisch interessierte Musikliebhaber oft (leider*) ein zusätzlicher Anreit sich näher mit den Wurzeln zu befassen.

Aber es geht hier ja um das Ensemble, welches die Stücke auf dieser CD zu Gehör bringt.
Es handelt sich um eine 2002 gegründete spanische Formation mit Namen „Capilla Antigua de Chinchilla“ Das Ziel waren laut Booklet die Erforschung und Wiederbelebung der Frühen Musik. Die Auftritte fanden vorzugsweise auf Festivals mittelalterlicher Musik in Spanien, aber auch in Tunesien statt. Erwähnt wurden im Booklet die Teilnahme am Hellín Early Music Festival, 2005 am Liétor Orgel Festival und Festival der frühen Musik von Chinchilla in 2006 und 2007, sowie am Musical Oktober von Carthage in Tunesien im Jahr 2008.

Ich berufe mich hier im wesentlichen auf den englischen Text des Naxos Booklets zur gezeigten CD. Geleitet wurde die Capilla von ihrem Gründer dem spanischen Tenor José Ferrero, der eigentlich Opern- und Konzertsänger war.

Ich habe ein wenig recherchiert – bei WIKIPEDIA ist nichts über die Formation zu finden,
Eine eigene Webseite gibt es auch nicht - ein schlechtes Zeichen. Und in der Tat, bei meiner Recherche fand ich etwas, das ich bestimmt nicht finden wollte, nämlich die Todesanzeige des Gründers. Der Spanische Tenor José Ferrero ist am 09.03.2016. in Chinchilla im Alter von 43 Jahren gestorben. Als Todesursache wird ein Herzinfarkt genannt.

Das wars dann wohl…..

Es gibt vier CDs von Naxos, wovon drei davon (diese hier inklusive) in einer Box zusammengefasst wurden, die es allerdings auch einzeln gibt.

Die Musik auf der gezeigten CD stammt teilweise auch von Alfons X. - el Sabio (dem Weisen) (1221-1284), König von Kasitllien und von Richard I coer-de-Lion (1157-1199), König von England ……
Interessant ist der orientalische Einfluß der Musik dieser Zeit, der kaum zu verleugnen sein solllte, sowie der hypnotische Einfluß die sie ausübt.
Auf dieser CD zeigt sich die Capilla Antigua de Chinchilla von einer sehr rhymisch beschwingten und klangschönen Seite, frei von aller akademisch-dogmatischen Strenge - ich fand die Musik nicht nur interessant sondern es war mir auch ein Genuß sie zu hören...
Inwieweit sie historisch unanfechtber ist, das kann ich leider nicht beurteilen....

mfg aus Wien
Alfred

*)wer hat schon soviel Zeit

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix