Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 457

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Freitag, 15. September 2017, 19:48

Neue Interpreten - nein danke ?

Angeregt zu diesem Thread wurde ich vor allem durch die Bemerkungen von Caruso41 im Thread über "Neue Stimmen", der da beklagte, daß da nach der Vorstellung einer "neuen Stimme" kaum oder keine Antworten kämen, die Mitglieder des Tamino-Klassikforums wären desinteressiert, bzw rückwärtsgewandt.
Ich habe darüber nachgedacht und bin zur Erkenntnis gekommen, daß das nicht unbedingt "taminospezifisch ist".
Darüber hinaus habe ich den Eindruck, daß es ferner kein Phänomen des Bereichs "neue Stimmen" sondern eines ist, das sich über das gesamte Spectrum der klassischen Musik erstreckt. Sicher gibt es Pianisten von gestern und aktive von heute, die man kennt, gleiches gilt für Geiger, Cellisten und andere Instrumentalisten , sowie für Dirigenten. Hier ist allerdings auch ein Markt für unbekannte Neueinsteiger vorhanden, besonders durch Naxos und seine Niedrigpreispolitik begünstigt.
Inwieweit die in den letzten Jahren aufkommenden Wiederauflagen der überlebenden "Major Labels" und deren Bachfolger, die ihren "Backkatalog" mit großen Künstlern der Vergangenheit zum Dumpingpreis auf den Markt werfen, diese Tendenz abschwächen - das ist die Frage....

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Friese

Schüler

  • »Friese« ist männlich

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 5. August 2017

2

Dienstag, 3. Oktober 2017, 12:20

Referenzaufnahme

Vielleicht hat es eben auch etwas mit dem Thema Referenzaufnahme zu tun. Im Klassikbereich ist das ja immer wieder ein ganz großes Thema. Für Newcomer ist es sicherlich schwierig, schon allein weil ihnen kein Mensch die notwendigen Mittel zur Verfügung stellt.

Sprich will man neue Gesichter in der Klassik, muss man sich von der Vorstellung einer allein seeligmachenden Referenzaufnahme lösen. Was hier im Forum ja auch geschieht.
Jeder hat von allem verschiedene Interpretationen im Schrank und ich bin mir sicher, da sind jede Menge neue Aufnahmen, Interpretationen und Gesichter dabei. Es wird nur eben nicht drüber gesprochen, oder geschrieben. Beim diskutieren geht es dann halt wieder um die Referenz und nicht um die ganzen neueren Aufnahmen. Aber ich glaube dafür gibt es viele Gründe und es wurde schon oft drüber diskutiert. :D

Aber ich denke die Plattenindustrie hat damit nur ganz am Rande zu tun.