Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

1

Freitag, 22. September 2017, 15:55

Der Kammermusik-Kanon Teil II: Mehrstimmige Besetzungen mit Klavier

Hallo!

Auch für diese Kategorie habe ich aus den Vorgänger-Threads alle bisherigen Nennungen unverändert zusammen getragen. Erscheint mir allerdings noch etwas dürftig.
Natürlich müssen die Werke auch noch mit genauer Bezeichnung ausformuliert werden.

Jetzt aber erst mal Feuer frei für weitere begründete Vorschläge, Konkretisierungen oder Streichungen.

Gruß WoKa

Salomone Rossi (1570 – 1630)
Terzo Libro
Quarto Libro
Triosonaten

Corelli (1653-1713)
Triosonaten

Haydn (1732 – 1809)
Klaviertrios (3 oder so als Auswahl)

Mozart (1756 – 1791)
Klarinettenquintett

Beethoven (1770 – 1827)
Klaviertrios "Geistertrio" op. 70,1, "Erzherzogtrio" op. 97
Die Klavierquartette; Werke o.O

Schubert (1797 – 1828)
Forellenquintett
Trio

Mendelssohn (1809 – 1847)
Trio nr. 1

Schumann (1810 – 1856)
Klavierquintett
Trio

Brahms (1833 – 1897)
Klarinettenquintett
Klavierquintett
Klavierquartett g-moll
Klaviertrio Nr. 1

Dvorak (1841 – 1904)
Dumky-Trio
Klavierquintett (und von mir aus auch ein besseres Quartett als das amerikanische

Zelenka (1869-1745)

Triosonaten

Bartòk (1881 – 1945)

Sonate für 2 Klaviere und Schlagzeug
Schostakowitsch (1906 – 1975)
Klavierquintett
Klaviertrio Nr. 2

Messiaen (1908 – 1992)
Quatuor pour la fin du temps für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

Stockhausen (1928 – 2007)

Kreuzspiel für Oboe, Baßklarinette, Klavier, 4 Schlagzeuger

Lachenmann (*1935)
Allegro sostenuto. Musik für Klarinette/Baßklarinette, Violoncello und Klavier
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

2

Dienstag, 3. Oktober 2017, 22:24

Hallo!

Hier geht ja echt der Punk ab! Ich komme kaum hinterher, die Postings zu lesen :P .

Ich möchte de Vorschläge zur Kammermusik Ludwig van Beethovens in dieser Kategorie konkretisieren:

Beethoven (1770 – 1827)
Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 11 "Gassenhauer Trio"
Trio für Violine, Violoncello und Klavier op. 97 "Erzherzog-Trio"
Klavierquartett WoO36 Nr. 3
Quintett für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier op. 16

Das Gassenhauer-Trio ist sicherlich kein Werk, das zum damaligen Zeitpunkt die Grenzen des Gewohnten in Frage gestellt hat. Eher im Gegenteil. Infolge seiner Popularität würde ich es dennoch aufnehmen.

Bei der Beschäftigung mit den Quartetten fiel mir auf, dass ich bislang keine Gesamteinspielung besitze. Lediglich Nr. 2 und 3 auf diesen Mitschnitten:



Das Klavierquintett mit Bläsern habe ich im Hinblick auf die doch seltene Zusammensetzung der Instrumente und ebenso wegen seiner Popularität ausgewählt.

Ich hoffe, das stößt so auf Zustimmung bei den interessierten Taminos.

Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 231

Registrierungsdatum: 12. August 2005

3

Dienstag, 3. Oktober 2017, 23:05

Nein, weder op.11 noch WoO sind "Kanon". Not even close. Selbst op.16 sehe ich als Wackelkandidat (genießt halt aufgrund der relativ seltenen Besetzung einen Sonderstatus). Alle "regulären" Klaviertrios Beethovens, also op.1, 1-3, op.70,1+2 sind erheblich bedeutendere Werke. Also entweder, wenn man sehr sparsam sein will, nur das beste Trio, op.97 und sonst gar nichts, oder, wenn z.B. op.16, dann eigentlich auch noch das c-moll aus op.1 und beide aus op.70.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

4

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 23:29

Hallo!

Abschließend:

Beethoven (1770 – 1827)
Trio für Violine Violoncello und Klavier op. 1 Nr. 3
Trio für Violine, Violoncello und Klavier op. 97 "Erzherzog-Trio"
Quintett für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier op. 16

Als nächstes ist Wolfgang Amadé dran...
Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

5

Sonntag, 8. Oktober 2017, 00:23

Hallo!

Folgende Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart sehe ich für diesen Kanon vor:

Divertimento (Klaviertrio) für Klavier, Violine und Violoncello KV 254
Trio für Klavier, Klarinette und Viola (Kegelstatt-Trio) KV 498
Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello KV 493

Weitere oder Änderungsvorschläge?

Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

6

Sonntag, 15. Oktober 2017, 21:15

Hallo!

Hier mein aktualisierter Vorschlag (rot = muss noch abschließend überarbeitet werden):

Salomone Rossi (1570 – 1630)
Terzo Libro
Quarto Libro
Triosonaten

Corelli (1653-1713)
Triosonaten

Haydn (1732 – 1809)
Klaviertrios (3 oder so als Auswahl)


Mozart (1756 – 1791)
Divertimento (Klaviertrio) für Klavier, Violine und Violoncello KV 254
Trio für Klavier, Klarinette und Viola (Kegelstatt-Trio) KV 498
Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello KV 493

Beethoven (1770 – 1827)
Trio für Violine Violoncello und Klavier op. 1 Nr. 3
Trio für Violine, Violoncello und Klavier op. 97 "Erzherzog-Trio"
Quintett für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier op. 16

Schubert (1797 – 1828)
Klaviertrio op. 100
Klavierquintett op. 114 "Forellenquintett"

Mendelssohn (1809 – 1847)
Trio nr. 1

Schumann (1810 – 1856)
Klavierquintett
Trio

Brahms (1833 – 1897)
Klarinettenquintett
Klavierquintett
Klavierquartett g-moll
Klaviertrio Nr. 1

Dvorak (1841 – 1904)
Dumky-Trio
Klavierquintett (und von mir aus auch ein besseres Quartett als das amerikanische

Zelenka (1869-1745)
Triosonaten

Bartòk (1881 – 1945)
Sonate für 2 Klaviere und Schlagzeug
Schostakowitsch (1906 – 1975)
Klavierquintett
Klaviertrio Nr. 2

Messiaen (1908 – 1992)
Quatuor pour la fin du temps für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

Stockhausen (1928 – 2007)
Kreuzspiel für Oboe, Baßklarinette, Klavier, 4 Schlagzeuger

Lachenmann (*1935)
Allegro sostenuto. Musik für Klarinette/Baßklarinette, Violoncello und Klavier


Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 231

Registrierungsdatum: 12. August 2005

7

Montag, 16. Oktober 2017, 12:02

Hallo!

Folgende Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart sehe ich für diesen Kanon vor:

Divertimento (Klaviertrio) für Klavier, Violine und Violoncello KV 254
Trio für Klavier, Klarinette und Viola (Kegelstatt-Trio) KV 498
Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello KV 493

Weitere oder Änderungsvorschläge?


Das interessiert anscheinend eh kaum jemanden, aber warum das frühe Divertimento statt eines "richtigen" Klaviertrios und das weniger bekannte der Klavierquartette?
Es fehlt jedenfalls KV 454, das Quintett für Klavier und Bläser.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

8

Montag, 16. Oktober 2017, 21:44

Das interessiert anscheinend eh kaum jemanden


Hallo Johannes,

an Dir ist ein Motivationstrainer verloren gegangen! :P

Zwar beteiligt sich außer Dir niemand an der Erstellung des Kanons; dennoch wird er möglicherweise gelesen. Und da die Erstellung des Kanons eine kammermusikalische Lernstrecke für mich darstellt, mache ich auch weiter. Im schlimmsten Fall wird es mein persönlicher "Kammermusik-Blog". Ich mag es nicht, wenn Dinge unfertig liegen bleiben. Und da ich bei der Erarbeitung in die Thematik einzudringen versuche, unterlaufen mir auch mal Fehleinschätzungen.

Hier mein überarbeiteter Vorschlag:

Mozart (1756 – 1791)

Trio für Klavier, Violine und Violoncello KV 542
Trio für Klavier, Klarinette und Viola (Kegelstatt-Trio) KV 498
Quartett für Violine, Viola, Violoncello und Klavier KV 493
Quintett für Bläser und Klavier KV 452

Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 231

Registrierungsdatum: 12. August 2005

9

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 11:35

Nicht geschimpft ist Lob genug... ;)

Mir war die "private" Funktion des Threads für Dich nicht so klar.

Von den generellen, schon geäußerten Auswahlschwierigkeiten mal abgesehen (im Grunde sind alle entsprechenden Werke von Brahms Kern/Standard/Kanon) nochmal Brahms

Trio op.8 (aufgrund der großen Beliebtheit, eigentlich wäre op.101 ein bedeutenderes Werk, aber dem Schwung und der Melodik des (durch die Bearbeitung stark kondensierten) Frühwerks kann man sich kaum entziehen)
Horntrio op.40 (einzigartiges Werk und außergewöhnliche Besetzung
Klavierquintett op. 34
Klavierquartett op.60
Klarinettenquintett
Klarinettentrio

Franck: Klavierquintett
Tschaikowsky: Klaviertrio

Dvorak:
Klavierquartett op.87
Klavierquintett op.81
Klaviertrio op.65
Klaviertrio "Dumky" op.90

Ravel: Klaviertrio

Schostakowitsch: Klaviertrio Nr.2, Klavierquintett

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich
  • »WoKa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 954

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

10

Freitag, 20. Oktober 2017, 17:27

Hallo!
Ich habe die Liste um meine Vorschläge zu Robert Schumann und die von Johannes eingestellten Werke ergänzt. Mit den rot geschriebenen sollten wir uns / werde ich mich noch beschäftigen. Möglicherweise gibt es ja auch noch weitere Komponisten, die in den Kanon gehören.


Salomone Rossi (1570 – 1630)
Terzo Libro
Quarto Libro
Triosonaten

Corelli (1653-1713)
Triosonaten

Haydn (1732 – 1809)
Klaviertrios (Auswahl)


Mozart (1756 – 1791)
Divertimento (Klaviertrio) für Klavier, Violine und Violoncello KV 254
Trio für Klavier, Klarinette und Viola (Kegelstatt-Trio) KV 498
Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello KV 493

Beethoven (1770 – 1827)
Trio für Violine Violoncello und Klavier op. 1 Nr. 3
Trio für Violine, Violoncello und Klavier op. 97 "Erzherzog-Trio"
Quintett für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier op. 16

Schubert (1797 – 1828)
Klaviertrio op. 100
Klavierquintett op. 114 "Forellenquintett"

Mendelssohn (1809 – 1847)
Trio nr. 1


Schumann (1810 – 1856)
Klavierquintett op. 44
Klavierquartett op. 47
Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 1 op. 63

Franck, César (1822 - 1890)
Klavierquintett WV 654

Brahms (1833 – 1897)
Klaviertrio Nr. 1 op. 8
Klavierquintett op. 34
Horntrio op. 40
Klavierquartett op. 60
Klarinettetrio op. 114
Klarinettenquintett op. 115

Tschaikowsky (1840 - 1893)
Klaviertrio op. 50

Dvorak (1841 – 1904)
Klavierquartett op.87
Klavierquintett op.81
Klaviertrio op.65
Klaviertrio "Dumky" op.90

Zelenka (1869-1745)
Triosonaten

Ravel (1875 - 1937)
Klaviertrio

Bartòk (1881 – 1945)
Sonate für 2 Klaviere und Schlagzeug

Schostakowitsch (1906 - 1975)
Klavierquintett op. 57
Klaviertrio Nr. 2 op. 67

Messiaen (1908 – 1992)
Quatuor pour la fin du temps für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

Stockhausen (1928 – 2007)
Kreuzspiel für Oboe, Baßklarinette, Klavier, 4 Schlagzeuger

Lachenmann (*1935)
Allegro sostenuto. Musik für Klarinette/Baßklarinette, Violoncello und Klavier



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo