Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 034

Registrierungsdatum: 9. August 2004

61

Dienstag, 20. Februar 2018, 22:35

Ich sehe nicht ganz den Zusammenhang, bzw die Bedeutung wo Frau Ks Gilles gesungen hat und wo nicht - mit ihrer Tätigkeit als Sprachrohr gegen die Verballlhornung von Paradestücken der Opernliteratur.
Dazü müsste sei eigentlich nicht mal Sängerein sein - aber sie war es - und ausserdem noch Gesansprofessorin und zeitweise Regisseurin

Hier eine Lebensbeschreibung -von der Seiter der Bayreuther Festspiele, die in etwas das sagt, was wir überall finden. Interessant ist, dass dieser Txt - laut Quellenangabe aus dem Berühmten Sängerlexikon von Kutsch/Riemens stammt.

Aber eigentlich ist das ohnedies bedeutungslos, denn, wie schon "la Gioconda" in ihrem Avarar so treffend formuliert; "Man muß nicht fliegen können um ein guter Ornithologe zu sein" (wenn man es aber kann - dann ist es kein Nachteil)

Es sit schon bemerkenswert und auffällig wie sich die RT-Lobby und ihre Jünger auf alles einschiesst was ihr im Wege steht. Da scheut man nicht zurück selbsr große Namen wie Berd Weikl und andere zu verunglimpfen und versuchen lächerlich zu machen. Und sogar über Schenk, Hampe und Zeffirelli wurde die Nase gerümpft.

Das hat eine Zeit scheinbar recht gut funktioniert, aber die Uhr ist weitgehend abgelaufen. Daß die Verfechter des RT nun mit aller Gewalt versucht zu retten was zu retten ist - und das mit ausserordentlichem Nachdruck - zeigt, daß einige noch nicht begriffen haben wohin der Zug derzeit geht. Die Gesllschaft befindet sich auf einem neokonservativen Weg - und wenn jemand meint das Wort "reaktionär" hier benützen zu müssen, so lasse ich ihn lächelnd gewähren......

Und wenn die RT Befürworter unsere Aktivitäteten als "Störung" oder "lästig" empfinden - dann kann ich mitteilen, dass das sehr wohl beabsichtigt ist...

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 7. April 2011

62

Dienstag, 20. Februar 2018, 22:45

Zitat

Zitat von Alfred Schmidt: Und wenn die RT Befürworter unsere Aktivitäteten als "Störung" oder "lästig" empfinden - dann kann ich mitteilen, dass das sehr wohl beabsichtigt ist...
Lieber Alfred,

da kann ich dich nur bestätigen. Ich kann mich immer nur amüsieren, wenn sie darüber nervös werden. und wen juckt schon die geringe Anzahl der Befürworter bei der weit größeren Schar, die hier schon ihre Abneigung gegen das Regisseurstheater bekundet haben. Ihre teilweise absurden und weltfremden Einlassungen habe ich inzwischen von der Anzeige bei mir ausgeschlossen. Es wäre reine Zeitvergeudung, sich weiterhin damit zu beschäftigen.


Liebe Grüße
Gerhard
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
(Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 514

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

63

Mittwoch, 21. Februar 2018, 09:08

Es ist schon bemerkenswert und auffällig wie sich die RT-Lobby und ihre Jünger auf alles einschiesst was ihr im Wege steht. Da scheut man nicht zurück selbsr große Namen wie Berd Weikl und andere zu verunglimpfen und versuchen lächerlich zu machen
Frau Gilles Blog braucht eigentlich nicht von ihren Kritikern lächerlich gemacht werden. Im Gegentum. Jedem Opernfreund sei ausdrücklich an Herz gelegt, höchste Aufmerksamkeit ihren unermüdlichen Kampf gegen das Verunstaltungstheater zu widmen. Denn ihr Blog bildet bereits selbst so etwas wie virtuelles RT vom Feinsten (entschädigt möglicherweise für manche enttäuschende Inszenierung). Damit übersteigt ihr Blog die vergleichsweise zurückhaltenden Einlassungen Bernd Weikls.

Und wenn die RT Befürworter unsere Aktivitäteten als "Störung" oder "lästig" empfinden - dann kann ich mitteilen, dass das sehr wohl beabsichtigt ist...
Momentan finden vor allem einige RT-Phobe die Diskussion als dermaßen "lästig", dass sie auf Ignor-Modus stellen mussten.
Ich kann mich immer nur amüsieren,
Das ist eine „doppelte“ Falschaussage von dir.
1. Du konntest dich gar nicht nur amüsieren, sonst hättest du nicht auf Ignor-Modus gestellt.
2. Du kannst dich dann fürderhin gleichfalls nicht nur amüsieren, weil du deren Postings nicht mitkriegst; eine „Inkrustierung“, die sich seit deinem Ignor-Funktion nicht verstärkte.

wenn sie darüber nervös werden.
Wenn das der Fall wäre, kriegste das doch selbst kaum mit, da auf Ignor-Modus gestellt.
Schade.
Für dich !
Weil du dann - deiner eigenen falschen Behauptung nach – dich nicht mehr nur amüsieren kannst.

und wen juckt schon die geringe Anzahl der Befürworter
Dich „juckte“ es so unangenehm, sonst hättest du nicht auf Ignor-Modus geschaltet.
Ihre teilweise absurden und weltfremden Einlassungen habe ich inzwischen von der Anzeige bei mir ausgeschlossen.
Genau. Das ist auch die erste einigermaßen präzise Aussage in diesem deinem Posting, was „ausgeschlossen“ betrifft. .

Es wäre reine Zeitvergeudung, sich weiterhin damit zu beschäftigen.
Und keiner zwingt dich konsequent zu sein.
Repetiere weiterhin, dass es für dich bloße "Zeitvergeudung" bildet, sich mit Einlassungen zu beschäftigen, die du nach eigenem Bekunden sowieso nicht wahrnimmst.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher