Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

31

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:07

Hallo Forianer,

mein Musikgeschmack wird durch dieses Forum nicht verändert, aber ich entnehme dem Forum viele Anregungen, wofür ich allen Beteiligten in allen Bereichen sehr dankbar bin.

Herzliche Grüße
LT :hello:
Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

lohengrins

Prägender Forenuser

  • »lohengrins« ist männlich

Beiträge: 754

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

32

Donnerstag, 1. Juni 2006, 08:20

Moin,

da das Geschmacksverändernde ja nun aus der Frage getilgt wurde, kann ich guten Gewissens mit ja antworten. Natürlich erweitert das Forum den Horizont und gibt neue Anregungen. Gerade der Anstoß von außen ist es, der nötig ist, damit man nicht ausschließlich im eigenen Saft schwimmt. Zumal die Anregungen vielfach von Leuten kommen, die in musikalischen Dingen schlicht profundere Kenntnisse als ich (der mittlerweile nur noch Hörer ist) aufweisen können. Da kann man schon quasi unumstößliche Gewissheiten überprüfen (nicht notwendig über Bord werfen), sich tiefergehend mit Musik befassen.

Dankeschön. :jubel:

:hello:

Gruß, l.

SMOB

Profi

  • »SMOB« ist männlich

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 5. Januar 2005

33

Sonntag, 4. Juni 2006, 05:07

Zitat

Verändert das Tamino-Klassik-Forum euren Musikgeschmack ?


Nein. Es tut mir leid, aber ich will ja ehrlich bleiben.
"Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten" Gustav Mahler

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 104

Registrierungsdatum: 11. August 2004

34

Sonntag, 20. August 2006, 00:17

Zitat

Original von Norbert
Hm, ich greife mal den Schostakowitsch auf. An den habe ich mich auch noch gar nicht herangetraut, gedenke es aber, demnächst zu ändern.

Direkt den Musikgeschmack habe ich durch das Forum noch nicht geändert oder erweitert, aber kategorisch schließe ich es nicht aus (s.o.).

Allerdings habe ich durchs Forum konkrete Kaufentscheidungen gefällt und das ist ebenso viel wert.



...schrieb ich am 23.09.04...

Ich sollte mich ernsthaft fragen, wie ich "demnächst" definiere ;) , denn passiert ist in Sachen Schostakowitsch immer noch nichts :no: :pfeif: , wohl aber habe ich meinen Horizont ganz aktuell Richtung Spätromantik oder "Nachromantik" erweitert, nämlich durch Zemlinskys "Lyrische Symphonie" und durch Schönbergs "Gurre-Lieder".

Daß mir diese beiden Werke zusagen, hat mich einerseits nicht gewundert, da ich ohnehin eher "Großsinfoniker" als "Kammermusiker" bin ;) , aber andererseits schon, denn vor ein paar Jahren hätte ich mich wohl nicht vorurteilsfrei an die beiden Werke getraut, denn beim späten Mahler hörte das auf, was ich vorher gewohnt war zu hören.

Gleiches gilt auch für die nächste Repertoire-Erweiterung, dem "deutschen Verismus". "Tiefland" von Eugen d'Albert erschließt sich einem nicht so leicht wie beispielsweise der "Trovatore" von Verdi (keine Wertung, denn die eingängigen Chöre, Arien, Orchestermelodien etc. machen es leicht, das Werk zu mögen oder auch nicht), aber gerade darin liegt ein Reiz, dem ich ebenfalls vor ein paar Jahren wohl nicht freiwillig nachgegeben hätte.

Geändert hat sich mein Musikgeschmack immer noch nicht, aber erweitert hat er sich. Das ist immerhin ein Fortschritt gegenüber dem 23.09.04. Und an Schostakowitsch trau' ich mich auch noch ran, demnächst... ;) :hahahaha:
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Walter Krause

Prägender Forenuser

  • »Walter Krause« ist männlich
  • »Walter Krause« wurde gesperrt

Beiträge: 1 781

Registrierungsdatum: 24. April 2007

35

Dienstag, 19. Juni 2007, 12:26

Lieber Alfred,

Doch, ja ganz eindeutig ("Geschmacksänderung" natürlich in dem von Dir gemeinten Sinn, als Bewußtseinserweiterung sozusagen). Das geht zwar langsam, aber unaufhaltsam. Man lernt Dinge besser verstehen, die man früher nicht so goutiert hat oder vor denen man einfach zurückgescheut ist - und die alten Lieben gibt man deswegen nicht auf, keine Sorge.
Beispielsweise sind das Forum und besonders Joschi schuld, daß in mir der Vorsatz reift, irgendwann den "unbekannten" Donizetti mit Hilfe dieser versierten Führer zu entdecken.

LG

Waldi
Homo sum, ergo inscius.

  • »Florian Giesa« ist männlich

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 6. November 2006

36

Dienstag, 19. Juni 2007, 12:28

Hi!

Das Tamino - Klassikforum hat meinen Musikgeschmack sehr verändert, genauer gesagt beflügelt.
Ich höre seit meinem Einstieg hier nur noch klassische Musik (jeglicher Stile und Epochen).

Diese Änderung ist also diesem Forum zu verdanken und ich hoffe, weitere interessante Stunden hier verbringen zu können.

LG Florian

:hello:
Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

37

Dienstag, 19. Juni 2007, 12:38

Zitat

Beispielsweise sind das Forum und besonders Joschi schuld, daß in mir der Vorsatz reift, irgendwann den "unbekannten" Donizetti mit Hilfe dieser versierten Führer zu entdecken.


Hallo Waldi!

Mach das, unbedingt! :yes: :yes:

Ich bin dir gerne dabei behilflich!

LG joschi

PS: Bei mir erweitert sich der Geschmack schon ordentlich.
Vor zwei Jahren hörte ich keine Französische Barockmusik und auch kaum Mozarts Zeitgenossen: das hat sich gottseidank geändert.
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

Walter Krause

Prägender Forenuser

  • »Walter Krause« ist männlich
  • »Walter Krause« wurde gesperrt

Beiträge: 1 781

Registrierungsdatum: 24. April 2007

38

Dienstag, 19. Juni 2007, 13:42

Lieber Joschi,

Dank Dir schön, das Angebot wird liebend gern angenommen. Zwar wird das für mich eher eine Beschäftigung im Ruhestand sein, aber wer weiß? So ein, zwei Empfehlungen könntest Du mir für die Zwischenzeit ja auf alle Fälle zukommen lassen. :yes:

LG

Waldi
Homo sum, ergo inscius.

severina

Prägender Forenuser

  • »severina« ist weiblich
  • »severina« wurde gesperrt

Beiträge: 3 067

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2006

39

Dienstag, 19. Juni 2007, 15:31

Verändert würde ich nicht sagen, wenn es Lieblingskomponisten etc. betrifft, aber erweitert in dem Sinn, wie es auch meine Vorschreiber schon beschrieben haben, auf jeden Fall (z.B. meine Neo-Liebe zur Barockmusik!). Eines hat sich aber ganz gewaltig geändert, und zwar die Qualität des Musikhörens: Ich höre speziell bei symphonischer Musik viel genauer hin als früher, versuche spezifische Merkmale herauszufinden, Unterschiede festzustellen und begnüge mich nicht nur mehr mit dem reinen Bauchgefühl: "Gefällt mir - gefällt mir nicht!" Das heißt, mein Zugang zur Musik ist dank Tamino ein ganz anderer geworden. Ich wage jetzt nicht zu sagen "intellektuell", denn das würde ja bedeuten, dass ich eine Komposition wirklich analysieren kann, und davon bin ich noch Lichtjahre entfernt. Aber im Unterschied zu früher interessiert es mich jetzt, wie etwas "gebaut" ist.
lg Severina :hello:

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

40

Dienstag, 19. Juni 2007, 16:05

Nein, ganz und gar nicht. :D

Ich bekomme aber viele, für mich wichtige, Auskünfte über Komponisten und Aufnahmen. Und da ich meistens nach "unbekante(re)" Werken von - grob gesagt - 1700 bis 1850 - suche, werde ich hier gut aufgeklärt. :]

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

41

Dienstag, 19. Juni 2007, 16:39

Um Himmelswillen, nein ! Ich hoffe jedoch, mit meinen Beiträgen wenn schon nicht den Musikgeschmack mancher User beeinflussst, so jedoch wenigstens die eine oder andere Anregung gegeben zu haben. Das wär immerhin schon etwas ! :D
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

Franz Laier

Fortgeschrittener

  • »Franz Laier« ist männlich

Beiträge: 199

Registrierungsdatum: 15. Februar 2007

42

Mittwoch, 20. Juni 2007, 07:28

Zitat

Original von severina
Eines hat sich aber ganz gewaltig geändert, und zwar die Qualität des Musikhörens: Ich höre speziell bei symphonischer Musik viel genauer hin als früher, versuche spezifische Merkmale herauszufinden, Unterschiede festzustellen und begnüge mich nicht nur mehr mit dem reinen Bauchgefühl: "Gefällt mir - gefällt mir nicht!" Das heißt, mein Zugang zur Musik ist dank Tamino ein ganz anderer geworden. Ich wage jetzt nicht zu sagen "intellektuell", denn das würde ja bedeuten, dass ich eine Komposition wirklich analysieren kann, und davon bin ich noch Lichtjahre entfernt. Aber im Unterschied zu früher interessiert es mich jetzt, wie etwas "gebaut" ist.
lg Severina :hello:


Mir geht es da ähnlich wie severina. Die Art des Musikhörens ändert sich, wenn man sich über Musik unterhalten will.

Die letzte größere Änderung ergab sich nach einem Gespräch mit einem Freund. Damals erweiterte sich der Musikgeschmack um Schönberg, bei dem ich feststellte, dass ich den durchaus hören kann.
Durch das Forum erfahren alle Epochen der Musik Ergänzungen, wobei mir die Klänge des Mittelalters und der Renaissance nach wie vor besonders wichtig sind. Insofern kann ich nur sagen, dass ich mehr kennenlernte durch das Forum. Etwa Lully, den ich vorher nicht kannte.

lg,
Franz
Sagt nicht:"Ich habe die Wahrheit gefunden", sondern:"Ich habe eine Wahrheit gefunden." (Khalil Gibran; Der Prophet, dtv, 2002)

Klawirr

Prägender Forenuser

  • »Klawirr« ist männlich
  • »Klawirr« wurde gesperrt

Beiträge: 3 735

Registrierungsdatum: 24. März 2007

43

Mittwoch, 20. Juni 2007, 09:33

Hallo zusammen,
nun ich bin ja vielleicht noch nicht ganz so lange dabei, als daß sich mein Geschmack wirklich hätte verändern können - und sollen. Vor-Urteile sind ja (leider) recht stabil... Aber Tamino hat mich doch dazu angeregt meinen Geschmack zu evaluieren, viele Dinge neu zu hören, in andere, mir bisher unbekannte Einspielungen zu horchen, abzuwägen, mich nochmals mit Dingen zu beschäftigen, die als mir schon bekannt abgehakt hatte, und mich mit Werken zu beschäftigen, die ich bisher noch gar nicht kannte. Nur einige Beispiele: in den jetzt 3,5 Monaten, die ich hier bin habe ich mich (dank Fugato) nach langer Zeit wieder intensiv mit dem Orgelwerk Bachs auseinasndergesetzt und mir bisher unbekannte Interpreatationansätze entdeckt; mich (dank Guercouer) endlich mit dem von mir sträflich vernachlässigten Werk Zemlinskys beschäftigt und zudem meine alte Liebe zur britischen Musik (Vaughen-Williams, Holst, Brian, Bantock...) aufgefrischt, wobei ich zugleich den Kanon um Delius und Ferguson erweitern durfte; ich habe (dank Zwielicht) meine Einstellung zu Wagners Ring-Dichtung überdacht und durfte (dank Barockbassflo) einige zunächst ganz unmusikalisch anmutende Aspekte in den so verschiedenen Werken von A. Stifter und J. Derrida entdecken... und, und , und viele andere Dinge (nicht zuletzt auch Aufnahmen!!) auf die mich viele, viele andere Taminas und Taminos aufmerksam gemacht haben, deren Namen oder Nicks hier gar nicht aufzählen kann.
Allen die hier im Forum schreiben, diskutieren, mit- und vordenken möchte ich ganz herzlich danken!! Insbesondere auch Alfred Schmidt, der all' dies ermöglicht und die Sache auf höchstem qualitativen Niveau »am Laufen hält« - wie man im Ruhrgebiet so sagt. DANKE!!
Herzlichst,
Medard

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

44

Mittwoch, 20. Juni 2007, 10:12

Ich bin ja ebenfalls noch eine ganz Neue hier im Forum, aber ich kann schon jetzt sagen, dass sich mein Musikgeschmackerheblich ausweitet und hinterfragt. In Frage gestellt wird, selbst-kritischer wird, aber auc hbewusster am Eigenen festhält.
Der Austausch mit echten Kennern und Liebhabern unterschiedlichster Komponisten, Werke , Gattungen, Epochen ist so spannend und bereichernd :jubel:
Auch Werke, die ich gut zu kennen glaube(wie z.B. Cosi fan tutte.....) rücken in ganz andere Blickwinkel.
Ja, ich würde sagen, Tamino und insbesondere einige hiesige User werden für meinen Musik"geschmack"(im weitesten Sinne) revolutionierende Folgen haben.
Wobei die Grundtendenz natürlich erhalten bleibt. So man nciht als ganz unbeschriebenes Blatt hierherkommt.

Fairy Queen
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)

Fugato

Prägender Forenuser

  • »Fugato« ist männlich
  • »Fugato« wurde gesperrt

Beiträge: 877

Registrierungsdatum: 31. März 2007

45

Mittwoch, 20. Juni 2007, 20:04

Verändert nicht, aber mit Sicherheit bereichert. Was sich im Laufe von Jahrzehnten entwickelt hat (nämlich die Vorliebe für bestimmte Gattungen, Epochen, Komponisten, Instrumente, Interpretationsstile), verändert sich nicht nach wenigen Wochen Zugehörigkeit zu diesem Forum. Nichtsdestotrotz ist das Forum natürlich eine Bereicherung - durch Hinweise auf viele interessante Aufnahmen, die meine Hörerfahrungen im Rahmen meines Musikgeschmacks erweitern, und durch Threads, die einzelne Werke näher betrachten.

Mal ganz platt formuliert: Dieses Forum wird beispielsweise keinen Opernliebhaber aus mir machen. Ich höre zwar gelegentlich eine Oper, aber sicher nicht mit der gleichen Begeisterung und Hingabe, wie es andere hier tun. Ich sehe das nicht als Manko: Bei der knappen Zeit, die man für konzentriertes Musikhören zur Verfügung hat, und der Unmenge an Musik, die es gibt, ist es einfach unumgänglich, irgendwo Schwerpunkte zu setzen.

:hello: Andreas
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist, zu schweigen." (Victor Hugo)

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

46

Mittwoch, 20. Juni 2007, 22:16

RE: Verändert das Tamino-Klassik-Forum euren Musikgeschmack ?

Ja, zur natürlichen Neugierde kommt durch das Forum noch die häufige Anregung, sich mit bisher Unbekanntem zu beschäftigen, auf das man alleine nie kommen würde - früher wurde ich eigentlich nur über das Hören im Radio auf ein mir unbekanntes Werk aufmerksam, jetzt will man auf einmal Sachen hören, von denen man noch nicht mehr als die paar Hörschnipsel bei jpc wahrnehmen durfte... :pfeif:

Und je mehr einem beim Hören gefällt, desto breiter wird der Geschmack und verändert sich als Ganzes dadurch.

:hello:
Stefan
Viva la libertà!

Alviano

Prägender Forenuser

  • »Alviano« ist männlich
  • »Alviano« wurde gesperrt

Beiträge: 2 232

Registrierungsdatum: 9. August 2006

47

Mittwoch, 20. Juni 2007, 22:41

Veränderungen

Mein Musikgeschmack hat sich im Laufe meines Lebens mehrfach verändert, oder vielleicht genauer: weiterentwickelt. Hier, bei Tamino, kann ich nicht festestellen, dass er sich verändern würde, aber er wird bereichert: durch Interpreten und durch Werke, die ich ohne Tamino nicht kennengelernt hätte, das schon.
Alles was ist, endet

Aquarius

Fortgeschrittener

  • »Aquarius« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 28. Januar 2007

48

Samstag, 23. Juni 2007, 02:16

Meinen bisherigen Musikgeschmack hat Tamino nicht verändert. Aber für eine wesentlich neutralere Betrachtung was moderne Musik betrifft - da hat mir unter anderem auch Tamino gehörig geholfen: So klassifiziere ich mittlerweile nicht mehr in tonal und atonal, sondern beurteile die Werke einzig und allein nach einer individuell angemessenen Anzahl von Hördurchgängen. Und, wie sollte es denn anders sein: Ich habe vieles vorher von mir Unbeachtetes Neues für mich entdecken können. Jedenfalls möchte ich z. Bsp.: Pendereckis Klangflächen nicht mehr missen.
alle Menschen werden Brüder ...

Herbert Henn

Prägender Forenuser

  • »Herbert Henn« ist männlich

Beiträge: 2 889

Registrierungsdatum: 24. März 2006

49

Samstag, 23. Juni 2007, 16:57

Musikgeschmack

Mein Musikgeschmack, der wie alle Geschmäcker subjektiv ist und der sich in vielen Jahren entwickelt hat, wird sich durch's Forum wohl nicht ändern.Allerdings lerne ich im Forum manche Stücke kennen, die meinem Geschmack entsprechen, aber die ich vorher nicht kannte.

:hello:Herbert.
Tutto nel mondo è burla.

Stabia

Profi

  • »Stabia« ist männlich

Beiträge: 510

Registrierungsdatum: 19. Mai 2007

50

Freitag, 29. Juni 2007, 23:14

RE: Musikgeschmack

Im Forum lese ich nun mehr als ein halbes Jahr und mache erst seit wenigen Wochen mit.

Im Laufe meines Lebens haben sich meine Vorlieben mehrfach grundlegend geändert.
Bis etwa 25 absoluter Beethovenfan,
bis 40 Klassikfan - ausschließlich
bis 60 alles nachgeholt, was an Rock - Pop gelaufen ist, hunderte von Konzerte besucht mit großem Vergnügen, nebenbei Weltmusik griechisch, Fado.
ab 60 Beethovenfan, wie immer ganz konsequent.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich mein Geschmack durchs Forum ändert, aber er wird sicher viel differenzierter. Durch die gegebenen Anregungen habe ich nicht nur mein CD Regal gefüllt und damit meinen iPod, sondern höre viel mehr in jeder Hinsicht.

Für "Hermännchens-Musik" (unser Spitzname für neue E-Musik, abgeleitet von Hermann in den Filmen von Reitz "Heimat")`habe ich nach wie vor keinen Sinn.
Diesen Mangel trage ich einfach !

Gruß aus Bonn :hello:
Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu

Blackadder

Prägender Forenuser

  • »Blackadder« ist männlich
  • »Blackadder« wurde gesperrt

Beiträge: 1 285

Registrierungsdatum: 24. März 2006

51

Freitag, 29. Juni 2007, 23:22

Nachdem die Mehrheit selbstverständlich ästhetische Autarkie demonstriert, beantworte ich die Frage mal der Abwechslung halber mit: JA...
Und zwar verändert sich mein Geschmack in der Breite. Das, was ich vorher mochte wird zementiert und sehr viele Sachen kommen neu dazu. Aber da ich ja mehrere Hörer bin und zu multiplen Persönlichkeiten neige, kommt mir dieser Zustand sehr entgegen...

Ich hab zwar immer noch große Probleme mit Hardcore-Romantikern, aber ich habe, dank des Forums, einige moderne Bekanntschaften gemacht, die ich nun nicht mehr missen möchte...
[COLOR=darkred]Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig[/COLOR]

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 072

Registrierungsdatum: 29. März 2005

52

Freitag, 12. Oktober 2007, 03:09

RE: Verändert das Taminio-Klassik-Forum euren Musikgeschmack ?

Ja, eindeutig.

Als ich mich hier angemeldet habe, waren meine Lieblingskomponisten fast allesamt im Barock angesiedelt.
Erst durch Tamino lernte ich auch die Komponisten der Romantik kennen - und lieben. Musik des 19. oder frühen 20. Jh. kannte ich früher nahezu überhaupt nicht.
Heute sind Wagner, Verdi und Puccini meine Top-Favoriten.
Aber auch zu Mozart fand ich durch Tamino viel mehr. Bin gerade dabei, sein Opernschaffen genauer kennenzulernen.

Insofern: Gott sei Dank gibt es dieses Forum! :jubel:
Vielen, vielen Dank, lieber Alfred, daß Du es ins Leben gerufen hast! :hello:
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Achim

Profi

  • »Achim« ist männlich
  • »Achim« wurde gesperrt

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

53

Montag, 15. Oktober 2007, 20:56

RE: Verändert das Tamino-Klassik-Forum euren Musikgeschmack ?

Beim Musikgeschmack halte ich es mit Oscar Wilde:
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden :D .
Insoweit hat sich mein Geschmack durch das Forum nicht geändert

aber

wie Alfred zwischendurch anmerkte, daß er auch das musikalische Spektrum meinte....

ja, das hat sich durch Tamino schon erheblich erweitert.
Einfach schon deshalb, weil viele, viele substanzielle Beiträge dazu verführen, bisher ungehörte Musik bewußt wahrzunehmen.
Leider hat der Tag aber nur 24 Stunden X(.
De nix hett, de nix tellt

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 288

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

54

Montag, 22. Oktober 2007, 00:50

kann mich Achim nur anschließen - ist schon Mist mit den 24 Stunden !! Das Gesamtwerk Mozarts besteht aus 170 !! CDs, das Bachs aus 150 !! - wann soll man das hören???

Das meiste von Bach kannte ich schon, dennoch ist es interessant, verschiedene Interpretationen zu hören und vergleichen zu können -

Mozart ist aber eine echte Entdeckung - hatte ihn früher eher reduziert auf Sinfonie 40, Königin der Nacht und Kleine Nachtmusik - aber da gibt es soooooviel mehr zu entdecken !! Es wird also 2-3 mal pro Woche eine Mozart-CD aufgelegt... manche sind ziemlicher Mist (Divertimenti KV 213, 240, 252), manche unglaublich schön (Klavierkonzerte KV 453 und 175, Klaviersonaten 332 und 333 und natürlich das Requiem) - ohne Tamino hätte ich es nicht entdeckt - also Gracias, Alfred !!

Renua

Schüler

  • »Renua« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 19. Mai 2007

55

Montag, 22. Oktober 2007, 17:53

Hallo zusammen!
:hello:
Also, ich kann von mir sagen, dass das Tamino Klassikforum meinen Geschmack überhaupt nicht verändert hat. Es hat eher meinen Horizont erweitert, und zwar hat es mich darüber im Klaren gebracht, dass es so viel schöne Musik auf der Welt gibt und wir viel zu kurz leben um jede dieser Schönheiten zu entdecken.
Ich bin noch ein ziemlicher Neuling und muss noch viel über die Klassische Musik lernen, aber dabei ist mir das Tamino-Klassikforum eine große Hilfe.
Ich danke dem Gründer tausendmal, dass es dieses Forum gibt!!
:jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
liebe Grüße,
Thomas
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann...
Das Gegenteil ist schon schwieriger. (K. Tucholsky)

Rosenkavalier

Prägender Forenuser

  • »Rosenkavalier« wurde gesperrt

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

56

Montag, 22. Oktober 2007, 18:09

Verändern? Nein! Ich mag immer noch die gleichen Sachen wie vor vier Monaten (Mon Dieu - sind das tatsächlich erst vier Monate...?)

Erweitern? Ja! Da kommen mir meine ausgeprägte Neugier und die ab und zu bei einigen Taminos durchschimmernden Missionierungsbestrebung entgegen.

Ich lerne mit Begeisterung Neues kennen und höre bei Altem genauer hin. Wenn mir jemand vor einigen Monaten gesagt hätte, dass ich mir mal Vergleichsaufnahmen des selben Werkes kaufen würde, hätte ich ihn für bescheuert gehalten. Unnötige Geldverschwendung :rolleyes:. Jetzt habe ich fünf Cosis (allerdings durch einen netten Tamino zur Verfügung gestellt), viermal Beethovens Neunte, zwei Fidelios usw. Und ich "befürchte", das ist erst der Anfang :faint:. Hinzu kommen die Komponisten, denen ich bisher keine Beachtung geschenkt habe....

LG
Rosenkavalier
Ich glaube, dass es in jedem Sänger einen einzigen, reinen und kleinen Ton gibt, welcher der wahre Ton der Stimme ist, und was immer man tut und wie man seine Stimme auf diesem Ton aufbaut, man muss zu ihm zurück kehren können, sonst ist es aus.
Agnes Baltsa

Elisabeth

Prägender Forenuser

Beiträge: 3 393

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

57

Montag, 22. Oktober 2007, 18:25

Verändern? Dann wäre ich bei Tamino falsch!

Denn schon bisher habe ich von +/- 1750 bis in die Moderne vieles gehört.

Erweitern - ja. Denn täglich gibt es neues zu entdecken, und meine Sammlung wächst stark in die Breite (der Platzbedarf dafür allerdings auch, da ich nach wie vor am allerliebsten OriginalCDs und Boxen habe). Aber auch hier bildet Tamino - inzwischen lerne ich auch diverse Verfahren, Dateien für unterwegs zu komprimieren... :D

Und endlich kann ich auch über Vergleichsaufnahmen diskutieren - die Sendereihe "Interpretationen im Vergleich" des BR schätzte ich schon als später Teenager....

:hello:

Elisabeth

Walter Krause

Prägender Forenuser

  • »Walter Krause« ist männlich
  • »Walter Krause« wurde gesperrt

Beiträge: 1 781

Registrierungsdatum: 24. April 2007

58

Montag, 22. Oktober 2007, 18:27

Ja, die Zeiten, in denen mir eine, höchstens zwei Aufnahmen desselben Stücks genügten, sind vor allem dank Tamino vorbei. Noch gelingt es mir, die kassenleerende Vergleichssucht auf einzelne Schwerpunkte zu konzentrieren, aber die korrelieren eindeutig, mit dem was im Forum so vorgeht und diskutiert wird. Vor allem bei Oper und Operette, aber schon spüre ich den gefährlichen Drang bei Beethovens Symphonien stärker werden. Und rede mir keiner zuviel über Mozart, das könnte Auswirkungen haben, die den kleinen Dackel plötzlich als gefräßigen CD-Nimmersatt erscheinen lassen.

LG

Waldi
Homo sum, ergo inscius.

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

59

Montag, 22. Oktober 2007, 18:44

Mir geht's wie Rosenkavalier. Bin schon drei Monate hier und habe immer noch keine Veränderung meines Musikgeschmacks bemerkt. Allerdings war der zwischen Bach und Musical schon vorher ziemlich umfassend.

Deshalb sage ich lieber, Tamino macht neugierig auf und schärft die Sinne für alles, was ich bislang noch (oder länger) nicht so intensiv wahrgenommen hatte.

Heute ist es zum Beispiel das Lied, Fairys tollen Rätsels wegen, davor haben der Lullist und andere es geschafft, mich doch noch einmal für die Barockoper zu interessieren, die ich schon für mich abgeschrieben hatte, und völlig Neues, von dem ich begeistert bin, ist mir hier tatsächlich auch schon begegnet. Ich sage da nur: MAGNARD und GUERCOEUR, von denen ich bis dato noch nie gehört hatte.

Hat sich mein Musikgeschmack dadurch nicht verändert? ?(

Doch. Er wird immer besser. :D

Aber kaum mehr anders. :baeh01:

:hello: Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

Maggie

Prägender Forenuser

  • »Maggie« ist weiblich
  • »Maggie« wurde gesperrt

Beiträge: 2 557

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

60

Montag, 22. Oktober 2007, 19:09

Hallo zusammen,

Tamino veränderte nicht nur meinen Musikgeschmack, sondern hat ihn maßgeblich geprägt und tut das hoffentlich noch lange. (Auch wenn ich dabei arm wie eine Kirchenmaus werde.) :faint: Ich war und bin nun einmal ein Klassikmusikneuling und daher natürlich offen und neugierig.

Vor einigen Monaten noch, konnte ich höchstens mit einigen Operetten, ein wenig Klaviermusik und einigen wenigen kurzen sinfonischen Werken etwas anfangen. Das hat sich grundlegend geändert. Es wurden mir u.a. Opern näher gebracht. (sogar Wagner Opern :D ) Vor einigen Monaten noch, hätte ich es mir nicht träumen lassen, so verrückt nach sinfonischen Werken, Kammermusik oder Soloinstrumentalmusik werden zu können. Ich kann beim besten Willen nicht mehr verstehen, wie ich diese fantastische Musik je langweilig finden konnte.

Eine Sache schien mir anfangs sehr absonderlich - Wie kann man nur von ein und dem selben Werk mehrere Einspielungen haben wollen? Ist doch alles das Gleiche. :D - Tja vor langer langer Zeit (ca.6 Monaten) stimmte das auch noch. Heute geht es mir so wie Rosenkavalier und Waldi, ich habe Probleme mit dem maßhalten. Aber das ist eine Tugend und wer will schon immer tugendhaft sein.:no:

Mich bereichert dieses Forum mehr, als je für CD's ausgeben könnte.

LG

Maggie