Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Daniel Behrendt« ist männlich
  • »Daniel Behrendt« wurde gesperrt
  • »Daniel Behrendt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

1

Samstag, 31. Dezember 2005, 15:04

JAHRESRÜCKBLICK: WAS WAR EUER MUSIKALISCHES HIGHLIGHT 2005 ???

Liebe Forianer,

Der Countdown läuft, das Jahr 2005 ist fast vorüber und bevor ich mich in die Silvestervorbereitungen stürze, starte ich noch flugs diesen Thread.

Mich interessiert das Folgende:

Was war euer musikalisches Highlight des Jahres 2005 ?

Das können natürlich vierscheidene Dinge sein, z.B.:

- ein Konzerterlebnis

- eine CD-Einspielung

- ein Künstler

- eine Operninszenierung

Also: Spielt einfach mal Fono-Forum-Redaktion und kürt die Scheibe, das Konzert und/oder den Künstler des Jahres 2005!

Allen einen guten Rusch in ein gesundes, glückliches und musikalisch erfülltes Jahr 2006 :hello: :yes: :hello:
LG!
Daniel

faun

Profi

  • »faun« ist männlich

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 11. August 2005

2

Samstag, 31. Dezember 2005, 16:19

ich muss jeweils zwei nennen, dafür beschränke ich mich aber auf oper
und konzert:

oper:
- mozart - lucio silla: theater an der wien mit dem concentus musicus unter harnoncourt
- wagner - der gesamte ring in vier tagen in erl

konzert:
- bruckners 9te (3 sätze) und tedeum: wiener philharmoniker / seiji ozawa
- messiaen - turangalila symphonie: cleveland orchestra / franz welser-möst

faun
die kritik ist das psychogramm des kritikers (will quadflieg)

  • »Der Unzeitgemäße« ist männlich
  • »Der Unzeitgemäße« wurde gesperrt

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 31. August 2005

3

Samstag, 31. Dezember 2005, 16:59

Die lange "Scriabin-Nacht" in der Jahrhunderthalle Bochum:
Alle Werke auf einen Schlag an einem Stück.
Und der Höhepunkt dort - für mich - :

Sonate Nr. 4 :yes:

Der Unzeitgemäße

Carola

Prägender Forenuser

  • »Carola« ist weiblich
  • »Carola« wurde gesperrt

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2005

4

Samstag, 31. Dezember 2005, 18:37

1. Auch wenn es seltsam klingen mag: Ich habe 2005 einen Komponisten namens MOZART für mich entdeckt. Den ich vorher für oberflächlich, gelackt und seicht hielt. Aber seine wundervolle Musik hat mich inzwischen eines besseren belehrt.

2. Ich habe die Vorzüge und Möglichkeiten eines gewissen Internetforums www.tamino-klassikforum.at für mich entdeckt.

In diesem Sinne!

Carola :hello:
Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen. (Astrid Lindgren)

Terpsichore

Anfänger

  • »Terpsichore« ist weiblich
  • »Terpsichore« wurde gesperrt

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2005

5

Samstag, 31. Dezember 2005, 18:44

Hallo allerseits!

Im Grund war für mich musikalisch gesehen das ganze letzte Jahr ein Highlight, da ich sehr viel klassische Musik kennengelernt habe, zu einem guten Teil auch durch Anregungen aus diesem Forum! :jubel: :jubel: :jubel:

Wenn ich aber eines nennen soll, dann ist es die Tatsache, dass ich Bachs Weihnachtsoratorium kennen- und liebengelernt habe.

Ich habe die CD mit dem New London Consort/Philip Pickett,

Catherine Bott, Sopran,
Julia Gooding, Sopran,
Michael Chance, Altus,
Andrew King, Tenor,
Paul Agnew, Tenor,
Michael George, Bass und
Simon Grant, Bass.

Ich höre es sehr oft und finde immer neue Schönheit drin.

Liebe Grüße :hello:
Terpsichore

Edwin Baumgartner

Prägender Forenuser

  • »Edwin Baumgartner« ist männlich

Beiträge: 5 583

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2005

6

Samstag, 31. Dezember 2005, 20:30

mal nachdenken...!

Seltsam - von all den Opernaufführungen und Konzerten, die ich 2005 gehört habe, ist das meiste weg, ein bisserl was ist in unangenehmer, ein bisserl was in angenehmer Erinnerung - aber echten Höhepunkt kann ich nur einen nennen: Gustav Mahler, 2. Symphonie mit den Wiener Philharmonikern, dirigiert von Pierre Boulez. Das war sicher eines der schönsten Konzertereignisse, die ich überhaupt erlebt habe.
...

Michael Schlechtriem

Prägender Forenuser

  • »Michael Schlechtriem« ist männlich
  • »Michael Schlechtriem« wurde gesperrt

Beiträge: 2 747

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

7

Samstag, 31. Dezember 2005, 22:51

Erst einmal einen guten Rutsch für alle!

Ein Konzerterlebnis wird mir lange im Gedächtnis bleiben,und zwar ein Konzert des Utah Symphony Orchestra mit dem Pianisten Leon Fleisher als Solisten.Fleisher leidet an Focaler Dystonie und spielte 40 Jahren nur noch Werke für die linke Hand alleine.Seit einigen Jahren hat er diese furchtbare Krankheit aber in dem Maße überwunden,daß er wieder des öfteren mit beiden Händen spielen kann.In besagtem Konzert spielte Fleisher als Zugabe ein Werk von Bach-Busoni mit beiden Händen.Ich habe in meinem Leben fast noch nie in diesem Maße das Gefühl gehabt,etwas außerordentlichem beizuwohnen.Eine solche Schattierung und Fülle von intimsten Klangfarben-ein Klavierspiel,das eine solche Freude,Ruhe und Überlegenheit ausstrahlte,wie man sie nur nach einem ganzen Leben gelebter Musik erreichen kann.Übrigens hat er eine CD mit "beidhändiger"Literatur aufgenommen und natürlich wäre dies dann auch meine CD-Empfehlung.Ein Klavier-Titan wie es nur ganz,ganz wenige gibt und gab.

Meine Entdeckung des Jahres war aber eine Schallplatte,und zwar eine Aufnahme des Klavierquartettes von Wilhelm Petersen mit dem Günter Kehr-Trio und Jaqueline Eymard auf einer älteren DaCamera-Schallplatte.
Petersen,1890-1957,ist einer der deutschen Komponisten,die durch die Wirren des 2.Weltkrieges und des 3.Reiches durch das Raster gefallen sind.Er war ein ähnlicher Fall wie Hartmann,der in das sogenannte"innere"Exil ging.Von Petersen auf CD erhältlich ist eine ganz vorzüglich Aufnahme seiner Lieder mit Hans Christoph Begemann, Bariton,und
Matthias Gräff-Schestag, Klavier sowie die "Große Messe" fürSoli, Chor,Orgel und Orchester,übrigens ein Werk,das Bruno Walter sehr schätzte.Beide Aufhahmen möchte ich hiermit dringend empfehlen.
Das Klavierquartett zeichnet sich durch eine schlichte,intime,tonale,aber äußerst tief empfundene Klangsprache aus-wirklich große Kammermusik.
Die Noten sind zum Glück verlegt durch einen Verlag,der der Petersen- Gesellschaft in Darmstadt nahesteht(geleitet vom Pianisten Gräff-Schestag),so daß ich in jedem Falle plane,es bald einmal einzustudieren.
Leider ist das Klavierquartett nur antiquarisch auf Schallplatte erhältlich und so ist es natürlich nicht leicht,es zu erwerben.Die Musik ist aber so groß,daß ich sie hier jetzt einfach als meine Entdeckung des Jahres vorstellen mußte.

Zu Operninzenierungen muß ich sagen ,daß es ein Glück ist,als Cellist mit dem Rücken zur Bühne zu sitzen.Überwiegend ist es wohl einfach nur Schrott.

Die Zitrone des Jahres geht an meinen Hörsturz,der mich seit Monaten erfolgreich am Musikhören hindert,aber bald geht es wieder 100%.......
Ansonsten freue auch ich mich,dieses ausgezeichnete Forum kennengelernt zu haben dürfen.

Michael
"I should never have switched from Scotch to Martinis.“
Humphrey Bogarts letzte Worte.

Austria

Prägender Forenuser

  • »Austria« ist weiblich

Beiträge: 1 119

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2005

8

Samstag, 31. Dezember 2005, 23:02

Hallo Daniel,

Highlight des Jahres 2005

Gelten Fernsehübertragungen auch?

Dann war's heuer La Traviata aus Salzburg - vor allem A.N. :D

Austria
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir (Mark Twain)

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 823

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

9

Samstag, 31. Dezember 2005, 23:06

Hallo,

am Opernsektor war es für mich die Übertragung des Liebestranks aus der WSO vom 6.4. (die Salzburger Traviata käme erst danach).

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Cosima

Prägender Forenuser

  • »Cosima« ist weiblich
  • »Cosima« wurde gesperrt

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 11. März 2005

10

Sonntag, 1. Januar 2006, 13:08

RE: JAHRESRÜCKBLICK: WAS WAR EUER MUSIKALISCHES HIGHLIGHT 2005 ???

Zitat

Was war euer musikalisches Highlight des Jahres 2005 ?

Das können natürlich vierscheidene Dinge sein, z.B.:
- ein Künstler..


Valery Gergiev !


Gruß, Cosima :angel:

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

11

Sonntag, 1. Januar 2006, 17:26

Hallo Daniel, hallo allerseits,

mein musikalisches Highlight der Klassik war so ziemlich alles!
Langsam begann ich mit Leihgaben ein paar Werke kennen zu lernen. Ich fand ja erst in diesem Jahr zu dieser Musik - Entschuldigung, im letzten Jahr.
Der Grundstein wurde zwar schon 2004 gelegt, aber die wirkliche Entwicklung war erst 2005.

Somit kann ich mich vor Highlights kaum retten.
Für mich erwähnen möchte ich aber noch Dvorák! Aus mir bisher einem bekannten Werk habe ich so viel gemacht...und zum Glück gibt es noch so viel weitere Schätze von ihm zu heben!

Als Künstler haben mich besonders Hilary Hahn, Vadim Repin und Itzhak Perlman angesprochen.

Werke oder CDs kann ich einfach nicht nennen...es sind zu viele.
Ein eingessener Klassikliebhaber, der schon eine Menge kennt und dann im Jahr relativ wenig komplett Neues kennenlernt, hat es IMO da etwas einfacher, als jemand wie ich, der 'massig' entdeckt hat...und dennoch so wenig.


Bei meinen Konzerthöhepunkten fallen mir spontan zwei Werke ein.
Zum einen wäre da auf alle Fälle die 4.Symphonie von Tschaikowsky zu nennen. Das war der absolute Höhepunkte - besonders weil es (gerade in den vergangenen Wochen) immer wieder Nachwehen gab.
Außerdem ist da von Schumann das d-Moll Violinkonzert gewesen, was von Daniel Hope gespielt wurde.
Das waren meine wirklichen Höhepunkte.
Mann könnte auch noch Berios opus number zoo nennen...das war ein Spaß :D


Es gab wirklich eine Menge.
Ich bin gespannt was das kommende Jahr in dieser Hinsicht zu bieten hat.


Gruß, Maik
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 214

Registrierungsdatum: 9. August 2004

12

Sonntag, 1. Januar 2006, 18:45

Interessanterweise sehe ich überhaupt keine musikalischen Highlights mehr. Das meiste was heute gemacht wird, empfinde ich als bestenfalls durchschnittlich - Für jede Neuaufnahme könnte ich drei aus der Vergangenheit nennen, die beeindruckender waren.

Ich bin so dankbar, daß es all die hervorragenden Aufnahmen aus der Vergangenheit gibt.

Teilweise liegt das nicht an den Künstlern, sondern an den Rahmenbedingungen für die Aufnahmen.

Wochenlanges Tüfteln im Studio war eben keine Spielerei, sondern eine Notwendigkeit um zu optimalen Ergebnissen zu kommen.
Heute müssen wir und mit suboptimalen Live-Mitschnitten begnügen -
denen bin ich schon in meine frühesten Jugend ausgewichen.
Millionenschwere Kostüme und Dekorationen waren nicht der Geldverschwendung wegen angeschafft worden, sondern weil ein anspruchsvolle Publikum das so haben wollte.

Oh ja, es gibt auch heutzutage gute Aufnahmen, aber solchee
AHA-Erlebnisse wir bei den Beethoven Sinfonien unter Karajan (1961/62) - die gibt es heute nicht mehr......

Beste Grüße aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

  • »Daniel Behrendt« ist männlich
  • »Daniel Behrendt« wurde gesperrt
  • »Daniel Behrendt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

13

Sonntag, 1. Januar 2006, 21:41

Liebe Paminas und Taminos,

Zuerst: Hoffentlich seid ihr alle wohlbehalten ns Jahr 2006 gerutsch!

Ich musste gestern Abend und am heutigen Neujahrstag jobmäßig ein Sivester- und gleich zwei Neujahrkonzerte besuchen - das war eine killermäßige Überdosis Johann Strauss - und wahrhaft nichts, was ich in diesem thread als "Highlight" nennen würde.

Nein, meine schönsten Konzerte waren der Mozart-Klavierduoabend mit Daniel Barenboim und Radu Lupu in der Berliner Lindenoper (überraschend!), das fabelhafte Bremen-Debut (Schubert pur) von Ian Bostridge, die Goldberg-Variationen mit Angela Hewitt in Berlin und Thomas Quasthoffs "Winterreise" mit Daniel Barenboim (auch Berlin).

Bei den CD's wird's etwas schwieriger, nein, sogar regelrecht unmöglich, ein Highlight auszumachen - vielleicht, weil's zu viele sind, vielleicht weil mir unter den Neuerscheinungen ad hoc keine wirklich herausragende einfällt.

Meine Künstlerin des Jahres wurde kürzlich passenderweise 90 - recht also, ihr diesen Ehrenplatz einzuräumen! Die Rede ist von Elisabeth Schwarzkopf, die ich schon immer gut fand, die sich aber erst in diesem Jahr mit ihrem silbrigen Timbre und dem Wolf-Recital mit Wilhelm Furtwängler bis ans Ende aller Zeiten tief in mein Herz gesungen hat.

Schöne Grüße! :hello:
Daniel

GalloNero

Prägender Forenuser

  • »GalloNero« ist männlich
  • »GalloNero« wurde gesperrt

Beiträge: 918

Registrierungsdatum: 19. November 2005

14

Sonntag, 1. Januar 2006, 21:42

Zitat

Original von Carola
1. Auch wenn es seltsam klingen mag: Ich habe 2005 einen Komponisten namens MOZART für mich entdeckt. Den ich vorher für oberflächlich, gelackt und seicht hielt. Aber seine wundervolle Musik hat mich inzwischen eines besseren belehrt.


Das mit dem oberflächlich, gelackt und seicht empfinde ich heute noch ähnlich :beatnik: Aber ich möchte das ändern. Das ist mein großer musikalischer Vorsatz fürs neue Jahr - dem Mozart Jahr. Ich weiß, da ist mehr und ich möchte es für mich entdecken. Ich empfand auch Bach beim ersten hinhören als seicht! Ein Irrtum! Und da wären wir auch schon bei meinem ersten musikalischem Highlight. Ich habe Bach für mich entdeckt. Was mit den Brandenburgischen Konzerten begann fand im letzten Quartal seine vorläufige Krönung in "Der Kunst der Fuge". Fürs neue Jahr wünsche ich mir neben dem Zugang zu Mozart einmal genug Zeit und Ruhe für eine komplette Mathäus Passion (am Stück).

Mein zweites Highlight nennt sich Dimitri Schostakowitsch. Bin eben dabei Streichquartette gegen die Kammersinfonien zu hören. Starker Tobak - aber mit viel frischer Luft während ausgedehnten Winterwanderungen geht es. Auch die Sinfonien beeindrucken mich.

In Sache Oper hatte ich zwei Highlights:
Wie Austia war ich auch von der La Traviata aus Salzburg begeistert. Auch, oder vor allem von A.N. Diese Aufführung konnte mein Interesse am Genre wecken, so dass ich letzte Woche meine erste live Oper besuchte. AIDA in Ulm. Ich, der bisher nur Konserve kannte, war sehr beeindruckt. Werde im Jahr 2006 öfter in die Oper gehen. Als nächstes steht Cosi fan tutte auf dem Programm.

Prosit Neujahr
Euer Gallo
:hello:
... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)

nala

Profi

  • »nala« ist weiblich

Beiträge: 407

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2005

15

Montag, 2. Januar 2006, 11:47

RE: JAHRESRÜCKBLICK: WAS WAR EUER MUSIKALISCHES HIGHLIGHT 2005 ???

dies ist ein besonders guter Einfall - nachdenken, was einem am besten gefallen hat im letzten Jahr.

Mein Highlight war in Wien "L'elisier d'amore" in der Staatsoper mit Netrebko und Villazon, auch dort "Osud" und "Les Villis" und am darauffolgenden Tag "Giselle" - in diesem Ballett kommen auch wiederum die "Willis" vor, bis zu jenem Tage wusste ich noch nichts von deren Existenz, und dann gleich zweimal hintereinander :)

das Allerschönste war ein Spaziergang von Ansfelden nach St. Florian im vergangenen Sommer, mit Walkman, den man sich im Brucknerzentrum am Hauptplatz in Ansfelden ausborgt und danach wandert man 10 Stationen bis zum Stift, man kommt mit Klängen aus Bruckners 9. Sinfonie "dem lieben Gott" über einen Hügel, da bekomme ich jetzt noch Gänsehaut.

Fernsehübertragung gestern Don Giovanni von Peter Sellars inszeniert und natürlich die Traviata aus Salzburg via TV.

An Allerheiligen das Requiem von Mozart in der Augustinerkirche.
WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
THEN IT HAS MISSED ITS POINT
(Maria Callas)

Caesar73

Prägender Forenuser

  • »Caesar73« ist männlich
  • »Caesar73« wurde gesperrt

Beiträge: 4 372

Registrierungsdatum: 22. März 2005

16

Montag, 2. Januar 2006, 19:06

Zitat

Original von Daniel Behrendt
Bei den CD's wird's etwas schwieriger, nein, sogar regelrecht unmöglich, ein Highlight auszumachen - vielleicht, weil's zu viele sind, vielleicht weil mir unter den Neuerscheinungen ad hoc keine wirklich herausragende einfällt.


Tja, da hat man nun die Qual der Wahl: Wer kennt die Länder, nennt die Namen möchte man da mit Schiller sagen.

Also:

Meine Aufnahme des Jahres: Julia Fischers Bach-Interpretation.


Meine Künstler des Jahres: York Kronenberg, Julia Fischer, Angela Hewitt und Hilary Hahn.


Herzliche Grüße,:hello::hello:

Christian
Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • »Daniel Behrendt« ist männlich
  • »Daniel Behrendt« wurde gesperrt
  • »Daniel Behrendt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

17

Montag, 2. Januar 2006, 20:19

Lieber Christian,

dass du Angie unter deine Highlights des Jahres reihst, spricht natürlich sehr für dich! Ich hätte auch so entschieden, wenn Angela die goldene Palme meines Herzens nicht schon im letzten Jahr bekommen hätte...

LG
Daniel

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

18

Montag, 2. Januar 2006, 23:38

Hallo allerseits,

als kleine Ergänzung möchte ich noch auf folgenden Thread verweisen:

Best Buy - 2005

Zitat

Original aus dem obigen Thread
Simple Frage: Was sind die Top 3 Einkäufe des Jahres 2005 für euch?


Hier habt ihr es in Bezug auf eure TOP CDs im vergangenen Jahr etwas einfacher...aber auch nur etwas ;)


Gruß, Maik
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

19

Donnerstag, 5. Januar 2006, 23:20

HIGHLIGHT 2005 war Königslutter

Hallo,

als uneingeschränktes LIVE - HIGHLIGHT in 2005 war für mich die Matthäus-Passion in Königslutter,
mit dem Monteverdi Choir und The English Baroque Soloists unter der Leitung von Gardiner!!

wie hier rezensiert!


Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.