Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 692

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

61

Samstag, 22. April 2017, 21:53


Was hat eine Moniuszko-CD bei den "Lustigen Weibern von Windsor" zu suchen? Die Antwort: Der polnische Komponist hat eine Ballett-Musik für die Oper von Otto Nicolai komponiert. Sie ist fast zehn Minuten lang, greift Themen aus dem Werk auf und verknüpft sie unter Dreingabe eigener Erfindungen zu etwas neuem, das sich allerdings nicht so richtig mit dem Original zu vertragen scheint. Moniuszko sattelt in der Besetzung und Orchestrierung ganz schön drauf. Ich weiß nicht, an welcher Stelle diese Einlage, die offenkundig für eine Aufführung gedacht war, erfolgte. Interessant ist die Musik allemal.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."