Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

151

Donnerstag, 10. November 2011, 22:18

Festmesse des Kaiserhofes in Wien anläßlich des Westfälischen Friedens (1648)



Yorshire Bach Choir
Yorkshire Baroque Soloists
Baroque Brass of London
Peter Seymour
1989
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

152

Donnerstag, 10. November 2011, 22:20

Pachelbel: Geistliche Festmusik



Johann Rosenmüller Ensemble
Arno Paduch
2002
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

153

Freitag, 11. November 2011, 01:02

Kardinal Albrecht von Brandenburg, Erzkanzler und Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches, Erzbischof von Mainz und Magdeburg, und die Reformation



Johann Rosenmüller Ensemble
Arno Paduch
2002
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

154

Freitag, 11. November 2011, 01:06

Tanzmusik um 1600



Collegium Terpsichore
Ulsamer Collegium
1960; 1973
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

155

Freitag, 11. November 2011, 01:09

Musik für den Hof Kaiser Maximilians II.



Cinquecento Renaissance Vokal
2006
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

156

Freitag, 11. November 2011, 01:14

Morales: Requiem für Philipp II. von Spanien



Gabrieli Consort
Paul McCreesh
1998
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

157

Freitag, 11. November 2011, 01:24

Strawinsky: Der Feuervogel



Columbia Symphony Orchestra
Igor Strawinsky
1961





London Symphony Orchestra
Claudio Abbado
1972






Wiener Philharmoniker
Valery Gergiev
2000
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

158

Freitag, 11. November 2011, 01:58

Ravel: Boléro




Wiener Staatsopernorchester
Hermann Scherchen
1957






Orchestre de Paris
Charles Munch
1967



Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache
1994
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

159

Dienstag, 27. Dezember 2011, 15:52

Ergänzungen

Sibelius: Symphonien Nr. 1–7



Hallé Orchestra
Sir John Barbirolli
1966–1970





Großes Rundfunk-Sinfonieorchester der UdSSR (Moskauer RSO)
Gennady Roschdestwensky
1969–1977





Sinfonia Lahti
Osmo Vänskä
1995–1997







Philharmonisches Orchester Helsinki
Leif Segerstam
2002–2004







Symphonie Nr. 2:



London Symphony Orchestra
Pierre Monteux
1959



The Cleveland Orchestra
George Szell
1970
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

160

Dienstag, 24. April 2012, 16:46

Ergänzungen

Wagner: Der fliegende Holländer



Uhde, Varnay, Windgassen, Weber, Traxel, Schärtel
Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
Hans Knappertsbusch
1955





Uhde, Varnay, Lustig, Weber, Traxel, Schärtel
Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
Joseph Keilberth
1955





Adam, Silja, King, Talvela, Macdonald, Burmeister
BBC Chorus
New Philharmonia Orchestra
Otto Klemperer
1968
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

161

Freitag, 18. Januar 2013, 22:05

Maazel: Bruckners 5. Symphonie (1999)

Stellvertretend für den ganzen Bruckner-Zyklus des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks unter Lorin Maazel, entstanden 1999 in Live-Konzerten, sei insbesondere die Aufnahme der 5. Symphonie hervorgehoben. Gerade unter den neueren Aufnahmen gewiss eine der interessantesten Interpretationen. Das Weihevolle, das man oft Jochum oder Celibidache zuschreibt, hier bekommt man es noch eindrucksvoller geboten. Wenn sich zuletzt die Symphonie wie eine Kathedrale aufbäumt, dann zeigt sich die ganze Klasse dieser Aufnahme: Durch nie gehörte Zurücknahme des Tempos erzielt Maazel einen unnachahmlichen Effekt, der die Heilige Dreifaltigkeit vor dem geistigen Auge des Hörers erscheinen lässt. Das von Furtwängler postulierte "monumantalste Finale der Weltgeschichte", hier hört man es wahrhaftig. Nicht nur absoluter Höhepunkt in der Diskographie von Maestro Maazel! Die hervorragende, plastische Tontechnik lässt keine Wünsche offen. Maazel muss spätestens seit dieser Gesamtaufnahme zu den großen Bruckner-Dirigenten gerechnet werden.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

162

Dienstag, 23. April 2013, 18:28

Giulini: Beethovens "Eroica" (1992)

Wiederum stellvertretend für die Beethoven-Einspielungen von Carlo Maria Giulini mit dem Philharmonischen Orchester der Scala (Nr. 1—8) soll hier insbesondere eine Aufnahme, die "Eroica", hervorgehoben werden. Es handelt sich um die gewaltigste Interpretation, die man für Geld erwerben kann: Eine komplette Stunde dauert das Werk hier, alleine 21 Minuten der Kopfsatz. In jeder Hinsicht eine außergewöhnliche und spezielle Interpretation, die selbst "historisch informierte" Puristen in Verlegenheit bringen dürfte.
Künstlerische Qualität 10/10, Tonqualität 10/10.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

163

Donnerstag, 25. April 2013, 17:18

Giulini: Brahms-Zyklus aus Wien (1990/91)

Fraglos einen der besten Zyklen der vier Symphonien von Johannes Brahms stellt der späte (und m. E. beste) von Carlo Maria Giulini dar. Zusätzlich enthalten sind die Tragische Ouvertüre (bereits von 1989) und die Haydn-Variationen, leider nicht die Akademische Festouvertüre, die Giulini offenbar nie einspielte. Diese Gesamtaufnahme kann man getrost an die Seite jener von Sir John Barbirolli, ebenfalls mit den Wiener Philharmonikern, 25 Jahre früher aufgenommen, aufs Treppchen stellen. Künstlerische Qualität 10/10, Tonqualität 10/10.

Die Newton-Ausgabe scheint identisch zu sein, auch wenn sie ein völlig unpassendes Cover-Bild ziert: Giulini war zum Zeitpunkt der Aufnahmen über 75!
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

164

Samstag, 8. Juni 2013, 17:14

Rubinsteins letzter Zyklus der Beethoven-Klavierkonzerte (1975)

Wenn es nur einer sein dürfte, dann dieser. Hier stimmt einfach alles. Es handelt sich um das letzte Großprojekt, dass der damals bereits 88 Jahre Arthur Rubinstein in Angriff nahm. Zusammen mit Daniel Barenboim und dem London Philharmonic Orchestra nahm er 1975 noch einmal die fünf Klavierkonzerte von Beethoven auf. An Eleganz und Noblesse sind diese Einspielungen unübertroffen. Wahrlich ein Aristokrat am Piano! Die sehr gemessenen und majestätischen Tempi Barenboims harmonieren wunderbar mit Rubinsteins Spiel. Nicht nur ein paar der besten Aufnahmen des Pianisten Rubinstein, sondern auch des Dirigenten Barenboim. Besonders hervorzuheben das "Kaiserkonzert", das das absolute Highlight darstellt.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

165

Montag, 31. März 2014, 20:04

Schuberts "Große" unter Kna (1957)



Trotz Furtwängler meine Nummer 1: Hans Knappertsbusch mit den Wiener Philharmonikern. Besser geht nicht. Zurecht in der Reihe "150 Jahre Wiener Philharmoniker" erschienen. Eine Neuauflage wäre an der Zeit.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 902

Registrierungsdatum: 29. März 2005

166

Montag, 9. Februar 2015, 13:27

Rott: Symphonie in E-Dur



Hans Rott (1858—1884)
Symphonie in E-Dur
Norrköping Symphony Orchestra
Leif Segerstam

Spielzeit: 64:07 (10:43 — 14:01 — 14:00 — 24:30)

Aufnahme: Concert Hall, Linköping, 5.—6. März 1992

Für mich nach wie vor die beste Einspielung dieses selten aufgeführten Meisterwerkes. Auch laut David Hurwitz von Classics Today noch immer die Referenzaufnahme.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 853

Registrierungsdatum: 9. April 2013

167

Montag, 9. Februar 2015, 15:33

Für mich nach wie vor die beste Einspielung dieses selten aufgeführten Meisterwerkes. Auch laut David Hurwitz von Classics Today noch immer die Referenzaufnahme.

Und schon bestellt. ;)