Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich
  • »sagitt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 1. November 2004

1

Sonntag, 26. März 2006, 08:28

Duette

Sagitt meint:

Die von gerade gehörte CD arcadian duets regt mich, dazu einen thread zu beginnen und gleich diese sehr zu loben. Händel hat für sehr geläufige Gurgeln Duette komponiert. Ich frage Kundigere, war es der Anreiz für das Publikum, auf der Bühne die Konkurrenz der Stimmen zu bewundern ? Oder war der quasi erotische Reiz, der damals von gewissen Musiken ausging, vor allem, wenn sie sich rieben,indem der eine Sänger einen Ton tiefer oder höher als der andere sang( diese These stellt Magriet de Moor in ihrem Buch, Der Virtuose, auf) ?
Jedenfalls hat Händel seit seiner Zeit in Italien solche Duette geschaffen und bis 1745 solche produziert. Man findet viele Melodien wieder, die man besser aus anderen Werken kennt, wie zB dem Messias.
Diese CD arcadian duets präsentiert eine Fülle großartiger Sängerinnen, Dessay und Petibon kennt man ja, Claycomb oder Panzarella nicht,aber es ist egal, alle singen berückend.
Ich würde mich freuen, wenn sie hier Anregungen zu großartigen Duetten aus der Musikgeschichte versammeln. Diese von Händel jedenfalls gehören dazu.

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

2

Sonntag, 26. März 2006, 09:38

RE: Duette

Salut Sagitt,

Duette gehörten in der strengen Opera Seria - wie auch die Chöre jeweils zu Beginn und Ende der Opera - konzeptionell als dramatischer Höhepunkt an den Schluß des ersten bzw. zweiten Aktes: In aller "Regel" endete der erste Akt mit einer Arie der Kampfes- oder Kriegserklärung [Tenor], der zweite Akt mit einem [Liebes-]Duett, der dritte mit einem Chor. Als Variante kam das Duett bereits am Schluß des ersten Aktes, getoppt von einem Terzett am Ende des zweiten. Ausnahmen gibt es selbstverständlich zahlreiche.

Mitte des 18. Jahrhunderts begann man, von diesem strengen Konzept abzuweichen und hatte das Duett als "musikalische Nummer" entdeckt, setzte sie verstärkt - wie auch die Chöre - als dramatische zur Handlung gehörende Momente "auch unterwegs" ein.

Joh. Chr. Bach: Il Sogno di Scipione, Ende erster Akt: "Deh quel pianto omai"
[hier endet der 2te akt mit einem Terzett]

Joh. Chr. Bach: Endimione, Ende erster Akt: "Non so dir se sono" [es gibt nur zwei Akte]

Joseph Myslivecek: Il Bellerofonte, Ende erster Akt: "Vanne pur ma dimmi pria"

Zwischendurch: nichts, außer Arien.

Klassisch - beide Varianten:

Mozart: Mitridate, Ende 2ter Akt: Aspasia/Sifare "Se viver non degg'io..."
Mozart: Lucio Silla, Ende erster Akt: Giunia/Cecilio "D'Elisio in sen..." [auch hier Terzett am Ende des 2ten Aktes]

Beim Idomeneo trifft es dann nicht mehr zu.

Meine Favoriten werde ich noch nennen - ein schöner "Konkurrenzkampf" ist mithin das "Ich bin die erste Sängerin..." aus Mozarts Schauspieldirektor. Dieses Werk sagt sehr viel über die damalige Stellung von Sängern und Musiknummern aus.

Cordialement
Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

3

Sonntag, 26. März 2006, 09:48

RE: Duette

Hallo Sagitt,

Wie muß ich das Wort "Großartig" verstehen.
Als berühmt oder als rührend schön? Das braucht nicht unbedingt zusammen zu gehen, sehe z.B. Rossinis Katzenduett. Das ist berühmt, lustig... ja, aber rührend schön?

Und meinst Du nur mit Orchesterbegleitung oder auch in Intimsphäre mit Klavier.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich
  • »sagitt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 1. November 2004

4

Sonntag, 26. März 2006, 11:10

RE: Duette

Hallo Paul,

auf die Association " rührend" käme ich bei Duetten weniger. Wie schon beim erwähnten Katzenduett geht es doch meist eher um Konkurrenz, um Bissigkeit,Übertrumpfen.
Ich meine Duette in einem umfassenden Sinn: Ulli hat dankenswerterweise schon auf die Oper hingewiesen, mein Hinweis waren Duettstücke mit kleiner Begleitung, aber es gibt weiter viele Duette in Kantaten,häufig Sopran mit Bass, von Bach ( herrliche stücke) und Duette im Lied.

Vielleicht können wir nach und nach den Komplex hier entfalten ?

Schöne Grüsse nach Dodrecht

Sagitt

P.S. ZUm Abschied von Gerald Moore von der Bühne sang Schwarzkopf mit ? eine umwerfende Version des Katzenduetts. Ich finde die Aufnahme mal wieder nicht.

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

5

Sonntag, 26. März 2006, 11:26

RE: Duette

Zitat

Original von sagitt
P.S. ZUm Abschied von Gerald Moore von der Bühne sang Schwarzkopf mit ? eine umwerfende Version des Katzenduetts. Ich finde die Aufnahme mal wieder nicht.


Victoria de los Angeles.

Das Abschiedskonzert erschien damals auf 2 LPs.
Später wurde das Musikalische auf eine CD zusammengepresst.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

6

Sonntag, 26. März 2006, 12:24

RE: Duette

Hallo Sagitt,

Ulli hat bereits den Oper erwähnt. Von mir bekommst Du geistliche Werke.

Ich beschränke mich auf nur einige Beispiele:
Bach - MP - So ist mein Jesus nun gefangen
Händel - Messiah - He shall feed his flock
Haydn - Schöpfung - Von deiner Güt, o Herr und Gott
Mozart - überlasse ich Ulli (der kann das viel besser) :angel:
Mendelssohn - Sinfonie "Lobgesang" - Ich harrete des Herrn

Du weißt jetzt was ich meinte mit meiner Bemerkung "rührend schön".
Fehler meinerseits. Nich deutlich umschrieben. Sorry.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Philhellene

Prägender Forenuser

  • »Philhellene« ist männlich

Beiträge: 984

Registrierungsdatum: 5. Juli 2005

7

Sonntag, 26. März 2006, 13:54

Der Unterschied zwischen Duett und Duell ist freilich fließend, und häufig mutieren auch Duette, bei denen die Sängerinnen eigentlich im Einklang miteinander sein sollten, zu wettkampfähnlichen Musikstücken. Kennt eigentlich jemand eine Aufnahme des fast zu berühmten Duettes Lakmé-Mallika, das so klingt, als ob zwei junge Mädchen ein heimliches Gespräch in einem schönen Garten führen wollten? (Meine Erfahrung: entweder es sind Matronen oder die Sopranistin beginnt mit einem kleinen Spielchen, wer lauter singen kann, bis das Duett endgültig den Bach runtergeht)

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

8

Sonntag, 26. März 2006, 15:04

Salut,

Ich kenne das Duett nicht. Interessant aber ist, dass sich Duette verstärkt durchsetzten, als man auf kleine Ensembles angewiesen war [1730er und 1740er Jahre] - ein Duett war hier das höchste Gut sozusagen. Metastasio ist hier massgebend gewesen. Man spricht auch von metastasianischer Prägung oder vom metastasianischen Duett. Hier wird in der Regel formal z.B. eine Trennung dargestellt, ein Liebespaar beispielsweise gibt die drohende Trennung kund, dann folgenden Versuche der Beständigkeit sowie eine Abschiedsszene, in der man sich entweder findet und scheidet. In französischen Opern der gleichen Zeit dürfte das ggfs. anders sein.

Metastasisches Beispiel aus der "Passione di Nostro Gesù Cristo", Duett Pietro/Maddalena - hier wird mit unterschiedlichen Texten, bedingt durch unterschiedliche Sichtweise, dasselbe ausgedrückt. Hier ist der Konsens von vorneherein gegeben - kein "Streit" also im Oratorium. Übrigens auch wieder das einzige Duett in diesem Werk, etwa 1770 komponiert.

Cordialement
Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

9

Donnerstag, 30. März 2006, 23:55

RE: Duette

Zitat

Original von sagitt
P.S. ZUm Abschied von Gerald Moore von der Bühne sang Schwarzkopf mit ? eine umwerfende Version des Katzenduetts. Ich finde die Aufnahme mal wieder nicht.


Hallo Sagiit,

Mir war nicht bewußt, daß man vom Internet Bilder linken kann.
Danksei unseres Moderatorenteam weiß ich das jetzt.

Hier ist das Bild der CD (ich habe übrigens die französiche CD: "Le Duo des Chats"). Verkleint siehst Du unten das Bild meiner LP-Box.



LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 489

Registrierungsdatum: 12. August 2005

10

Freitag, 31. März 2006, 10:56

Ein musikalisch und psychologisch großartiges Duett finde ich Ännchen - Agathe. Die Überlagerung der Tändelei Ännchens, (Grillen sind mir böse Gäste) und der weitgeschwungenen sehnsuchtsvollen Kantilenen Agathes ist faszinierend.

Theologisch-musikalisch aufgeladen, aber auch sehr schön "Desu Christe" aus dem Gloria der h-moll Messe (Duett entsprechend der 2. Person der Trinität wie ebenfalls eine Menge von "Christe eleison"-Vertonungen...)

Und natürlich noch das Kleinod von Händels Dixit Dominus: "De torrente"

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich
  • »sagitt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 1. November 2004

11

Freitag, 31. März 2006, 15:48

RE: Duette

Danke,Paul,

genau, das was in dem kleinen Rahmen ist, habe ich, irgendwo. Ich erinnere die Aufnahme nur. Es muss so witzig gewesen sein, dass die Musik immer wieder durch Gelächter unterbrochen wird.

Ansonsten ein höchst eindrucksvolles Konzert,gerade auch, als Gerald Moore solo an die Musik von Schubert spielt.


Schöne Grüsse

Sagitt

SMOB

Profi

  • »SMOB« ist männlich

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 5. Januar 2005

12

Sonntag, 2. April 2006, 02:11

Da fällt mir doch glatt das opernhafte traumhafte Duett von Bach
aus der Kantate 21 ein mit dem leider für heutige Ohren
etwas dreckig klingenden Text. :D
"Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten" Gustav Mahler

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

13

Mittwoch, 31. Mai 2006, 19:23

Re: Duette

Salut,

zum Glück gibt's diesen Thread - sogleich per Suchfunktion wiedergefunden.

Mein derzeitiges Lebenselixier ist das Oratorium 'Der Tod Jesu' von Joseph Martin Kraus - ich bin ja schon froh, wenn man den Namen des Komponisten allmählich nicht mehr hören kann.

Jedenfalls gibt es auch darin ein Duett - zumal ein ganz besonderes, wie ich finde, was die Besetzung anbelangt: Alt und Baß. Ich denke, das kommt gelegentlich bei Johann Sebastian Bach vor, in der wiener Klassik eher selten. Das Duett ist die Nr. 5 des Oratoriums zu den Worten:

Weine, Sünder, weine.
Fühle jene Peine,
Die dein Jesus jetzt ertrug.
Er hat nur für dich gelitten,
Nur für dich hat er geschritten,
Nur für deine Seligkeit.


Der Textdichter ist Kraus selbst - und das Duett hat es mir angetan, zumal ich die dunkel gefärbten Stimmen sehr gerne mag [nichts gegen Koloratursopran und -tenor: das sind Hochseilakrobaten]. Die Kombination von Baß und Alt [schwarz-gelb für mich] ist wirklich erstklassig gewählt!

Helene Schneiderman als Alt ist sehr bestimmend, der Baß - hier: Herman Iturralde - sehr zurückhaltend, was die ganze Musik unvergleichlich macht. Der Baß dringt gelegentlich von unten an die Oberfläche. Besser könnte es nicht sein, zumal auch Kraus - als Experte in allen Dingen - ein wahrer Tondichter war - hier stimmt jedes Wort, jede Silbe! mit der Musik überein.

Da es mir an worten fehlt muß ich zu dem bekannten Slogan "Warmumsherz" greifen, der trifft es wirklich ganz genau [natürlich meine ich nicht den Klamauk, der dahinter steckt].

Das Duett hat etwas Bachisches - wenn es auch ganz und gar nicht kontrapunktisch gearbeitet ist. Aber mein Gefühl sagte mir von Beginn an: "Bach...".

Vielleicht entdeckt es noch jemand für sich.

Cordialement
Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

14

Mittwoch, 31. Mai 2006, 20:48

RE: Duette

Zitat

Original von sagitt
Ich erinnere die Aufnahme nur. Es muss so witzig gewesen sein, dass die Musik immer wieder durch Gelächter unterbrochen wird.


Hallo Sagitt,

Es war monosyllabisch: MIAU. Und die Katzen waren ganz gut.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

15

Sonntag, 3. September 2006, 21:51

RE: Duette

Salut,

um auf Sagitts Ausgangsfrage zurückzukommen: Das für mich derzeit schönste Duett beinhaltet Händels Oper Rodelinda und befindet sich, entgegen der "Regel" am Ende des dritten [und letzten] Aktes nach der obligatorischen Schlußarie der Hauptdarstellerin und vor dem Schlußchor. Gesungen wird von Rodelinda und Bertarido [A] D'ogni crudel martir. Im Prinzip nimmt das Duett den Schlußslogan der Oper vorweg, indem gesungen wird:

Aus all der schlimmen Qual
soll das traurige Gemüt
nun zur Freude finden,
und in der Seele möge reines Glück erstrahlen.

Endlich wandelt das Los der starken Herzen,
die sich nach der Unterdrückung neu erheben.


Es folgt der Chor Dopo la notte oscura... [Nach dunkler Nacht strahlt nun die Sonne].

Das Duett ist trotz seiner kuriosen Position sehr regelkonform, nämlich dreitilig aufgebaut: A-B-A. Der 2. A-Teil wird in der Einspielung unter der Leitung von Curtis enstsprechend der Gepflogenheiten des frühen 18. JHs ausgeziert, was deutlich die Gesangskunst in den Vordergrund stellt. Es ist aber so geschickt gemacht, dass die Musik sogar gewinnt, statt zu verlieren - es ist eine absolute Steigerung von dem eher trockenen, aber sehr hoffnungsgeladenen und schlichten A-Teil, über einen dramatischeren B-Teil zurück zum diesmal schon sonnenüberflutetend [ausgezierten] A-Teil.

Ich kann das nur wirklich jedem ans Herz legen! Großartig! Da steht eben nicht allein die Gesangskunst im Vordergrund [obschon sie mehr als hervorragend dargeboten wird], nein ganz und gar die Musik allein ist hier vorhanden. Soetwas darf nie wieder aufhören. ICh glaube, Händel hat hier bereits Gluck in der Werkdramaturgie weit vorgegriffen.

Anhören!

Viele Grüße
Ulli

:jubel: :jubel: :jubel:
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

16

Sonntag, 28. Januar 2007, 13:43

RE: Duette

Lieber Hans,

Das ist ja einen Schand für mich.
Denn genau bei den von mir geliebten Haydnse Volksliederbearbeitungen gibt es viele Duetten zwischen Sopran und Tenor, unterstützt vom Klaviertrio.




LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich
  • »sagitt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 1. November 2004

17

Sonntag, 28. Januar 2007, 18:10

Anfrage

Hallo Paul

ich kenne nur die Arrangements von Beethoven. Sind die Haydn s gleichwertig?

Frage 2: in deutschen Markt sind diese Folksongs nur unvollständig vorhanden, sowohl bei amazon als auch 2001.

Woher also bezieht man sie, wenn man sie haben wollte ?

Liebe Grüsse

Hans

Violoncellchen

Prägender Forenuser

  • »Violoncellchen« ist weiblich
  • »Violoncellchen« wurde gesperrt

Beiträge: 944

Registrierungsdatum: 14. Januar 2007

18

Sonntag, 28. Januar 2007, 18:19

RE: Anfrage

vor einer Stunde habe ich noch alle 3 bei jpc gesehen (die Frage bezog sich doch auf die Brilliant-CDs von Haydn, oder?)

da:


Liebe Grüße
V.
What proves the hero truly great is never to despair.
(Thomas Arne -" The Masque of Alfred")

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

19

Sonntag, 28. Januar 2007, 18:29

RE: Anfrage

Lieber Hans,

Frags JR, und er wird klipp und klar Beethoven bevorzügen.

Dagegen behaupte ich, Beethoven kann nicht annähernd die Schönheit von Haydns Schaffen erreichen in seine Bearbeitungen (und ich entdeckte gerade, daß in meiner Beethoven-LP Box sogar alle schottische, walisische und irische Lieder aufgenommen sind).

Diese Ausführungen sind bei mehreren Forummitglieder - mit Ausnahme von JR dachte ich - auch sehr beliebt.

Bei JPC kannst Du sie so sehen, weinn Du eintippst "Haydn schottisch". Alle drei bis jetzt erschienen Folgen.
Ende 2007 erscheint Folge 4; 2008 Folge 5 und 2009 Folge 6.
Das ist also anders als zuerst angegeben, weil sie damals über 5 Folgen redeten.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 489

Registrierungsdatum: 12. August 2005

20

Sonntag, 28. Januar 2007, 19:12

RE: Anfrage

Zitat

Original von musicophil
Lieber Hans,

Frags JR, und er wird klipp und klar Beethoven bevorzügen.

Dagegen behaupte ich, Beethoven kann nicht annähernd die Schönheit von Haydns Schaffen erreichen in seine Bearbeitungen (und ich entdeckte gerade, daß in meiner Beethoven-LP Box sogar alle schottische, walisische und irische Lieder aufgenommen sind).

Diese Ausführungen sind bei mehreren Forummitglieder - mit Ausnahme von JR dachte ich - auch sehr beliebt.


Es ist ein Mißverständnis, wenn es so aussah, als hätte ich etwas gegen diese Haydn-Arrangements; ich besitze die ersten beiden Volumina der Reihe. Ich kann nur Pauls überschwengliche Begeisterung nicht ganz nachvollziehen und bevorzuge die m.E vielfältigeren (ich kenne aber hier nur eine "best-of"-CD, es mag an der Auswahl liegen) Arrangements von Beethoven. Denn diese CD (anderswo empfohlen,



war eine meiner größten Überraschungen 2005, während ich den Haydn eher "ganz nett" finde (und auch die Sänger nicht so überragend).

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 705

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

21

Montag, 29. Januar 2007, 11:21

RE: Duette

Nachdem Administratoren-Rüffel vor ein paar Tagen bitte ich das Katzenduett von Rossini in diesen Thread zu holen. Es ist tierisch gut! :D
Freundliche Grüße Siegfried

Mezzo

Schüler

  • »Mezzo« ist weiblich
  • »Mezzo« wurde gesperrt

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 23. Januar 2007

22

Donnerstag, 1. Februar 2007, 23:25

Nachdem dieser Thread "Duette" heißt, muss ich mal berichten. Ich war heute beim Doblinger stöbern und bin mit folgenden Noten heimgekommen:
Mendelssohn Duette, zwei Singstimmen und Klavier
Schumann Duette, zwei Singstimmen und Klavier
Katzenduett (fälschlicherweise Rossini zugeschrieben ;) )
Ich bin verliebt! :D
Canto, ergo sum.

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

23

Donnerstag, 1. Februar 2007, 23:30

Zitat

Original von Mezzo
Nachdem dieser Thread "Duette" heißt, muss ich mal berichten. Ich war heute beim Doblinger stöbern und bin mit folgenden Noten heimgekommen:
[...]
Katzenduett (fälschlicherweise Rossini zugeschrieben

Hast Du schon "miau" aussprechen geübt?

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Mezzo

Schüler

  • »Mezzo« ist weiblich
  • »Mezzo« wurde gesperrt

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 23. Januar 2007

24

Donnerstag, 1. Februar 2007, 23:45

Na klar... ich kann das gut! Wir haben 3 Katzen zuhause, mit denen "spreche" ich immer ;) Ich miaue, dann sie, dann ich, dann sie, dann ich, dann sie... ich habe keine Ahnung, was ich ihnen da sage, aber irgendwas Sinnvolles dürfte es wohl sein, da sie eine Antwort für nötig halten :D Oder vielleicht fragen sie auch nur die ganze Zeit: "Hä? Was hast du gesagt?" :D
Canto, ergo sum.

Blondchen

Anfänger

  • »Blondchen« ist weiblich
  • »Blondchen« wurde gesperrt

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 20. Januar 2007

25

Mittwoch, 7. Februar 2007, 21:24

Die Mendelsohn-Duette habe ich z.T. auch schon gesungen, welche davon singst Du denn, Mezzo? Hast du schon "Ich wollt meine Liebe ergösse sich" gesungen? (vllt wieder mit dir selbst im Duett, weißt du noch, was du mir geschickt hast :D )
Das Katzen-Duett habe ich noch nicht gesungen, ich habe das eher tiefer in Erinnerung, wenn ich mich nicht ganz täusche, was nicht unbedingt meine Lage war! Gibt es das auch in unterschiedlichen Ausgaben?

LG, Blondchen
Ich lebe um zu singen-ich singe um zu leben

Mezzo

Schüler

  • »Mezzo« ist weiblich
  • »Mezzo« wurde gesperrt

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 23. Januar 2007

26

Donnerstag, 8. Februar 2007, 13:11

Zitat

Original von Blondchen
Die Mendelsohn-Duette habe ich z.T. auch schon gesungen, welche davon singst Du denn, Mezzo? Hast du schon "Ich wollt meine Liebe ergösse sich" gesungen? (vllt wieder mit dir selbst im Duett, weißt du noch, was du mir geschickt hast :D )

Hehe, das werde ich auf jeden Fall wieder bei ein paar Duetten so machen :D Hab ja nicht immer eine Duettpartnerin bei der Hand. Im Moment beschäftige ich mich aber mit ein paar Schumann-Duetten für Sopran und Tenor, das sing ich dann mit meinem Freund.

Zitat

Das Katzen-Duett habe ich noch nicht gesungen, ich habe das eher tiefer in Erinnerung, wenn ich mich nicht ganz täusche, was nicht unbedingt meine Lage war! Gibt es das auch in unterschiedlichen Ausgaben?

Das ist wirklich eher tief... meine Ausgabe geht in der ersten Stimme von g bis e2, aaaber am Schluss kommt ein c3 :D Das ist aber die Version von Christa Ludwig und Walter Berry, es gibt sicher auch andere, nehme ich an. Das c3 werde ich jedenfalls mit Sicherheit nicht singen :faint: :D
Canto, ergo sum.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mezzo« (8. Februar 2007, 13:11)


Belkanta

Anfänger

  • »Belkanta« ist weiblich

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

27

Donnerstag, 8. Februar 2007, 15:43

Hallo Blondchen, hallo Mezzo,

das Mendelssohn-Duett "Ich wollt, meine Lieb ergösse sich all in ein einzig Wort..." habe ich im Duett Sopran/Mezzosopran gesungen und ich finde es sehr schön - ich kann es nur empfehlen.

Viele Grüße
Belkanta

Blondchen

Anfänger

  • »Blondchen« ist weiblich
  • »Blondchen« wurde gesperrt

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 20. Januar 2007

28

Freitag, 9. Februar 2007, 09:44

ja *schwärm* ein wunderschönes Duett, ich habe es im Oktober bei einer Vernissage zusammen mit einer Mit-Chorsängerin gesungen, die auch schon seit einigen Jahren Gesangsunterricht hat (sogar länger als ich), das hat echt Spaß gemacht, wir haben ausserdem noch "das Herbstlied", "das Abendlied", "der Gruß" und von Schumann "die Botschaft" gesungen!

@Mezzo: von dem c3 am Schluss des Katzenduett wusst ich in der Tat nichts, es steht auf keinen Fall in den Noten! Aber ich finde das auch etwas schwierig, wenn man die ganze Zeit so tief singt, und dann plötzlich ein c3... wie singen die das denn, als Haltenote oder in einer Phrase eingebaut?

LG, Blondchen
Ich lebe um zu singen-ich singe um zu leben

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 705

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

29

Freitag, 9. Februar 2007, 12:10

Zitat

Original von Mezzo

Ich bin verliebt! :D



In die Katze? :)
Freundliche Grüße Siegfried

Mezzo

Schüler

  • »Mezzo« ist weiblich
  • »Mezzo« wurde gesperrt

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 23. Januar 2007

30

Freitag, 9. Februar 2007, 17:42

Na wenn ihr alle so von diesem Mendelssohn-Duett schwärmt, werde ich mir das wohl gleich als nächstes ansehen :)

Zitat

Original von Blondchen
@Mezzo: von dem c3 am Schluss des Katzenduett wusst ich in der Tat nichts, es steht auf keinen Fall in den Noten! Aber ich finde das auch etwas schwierig, wenn man die ganze Zeit so tief singt, und dann plötzlich ein c3... wie singen die das denn, als Haltenote oder in einer Phrase eingebaut?

Haltenote! Also, Viertelnote mit Fermate. Ich werde das garantiert durch einen tieferen Ton ersetzen ;)

@Siegfried: Nein, in alle meine neuen Errungenschaften - ich liebe es, Noten zu kaufen :D
Canto, ergo sum.