Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gentilhombre

Prägender Forenuser

Beiträge: 843

Registrierungsdatum: 24. Juni 2006

31

Montag, 17. März 2008, 17:59

Buenas tardes,

sträflicherweise hier bislang unerwähnt (dafür sei feierlich eine Runde fremdschämen eingeleitet :D ), Tomás Luis de Victoria:



Auf dieser absolut phantastischen 2CD mit den Gabrieli Consort & Players unter der Leitung Paul Mccreeshs finden geneigte Hörer eine Einspielung zum Niederknien dieses Magnificat a 12. In meinen Ohren wahrhaft himmlisch!


LG,
Gentilhombre
"Das ist zeitgenössische klassische Musik. Dann unterstelle ich, daß da kein intellektueller Zugang..."
Miroslaw Lem, Tenor

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

32

Montag, 24. März 2008, 08:11

Ein Magnificat hat sich bei mir in der letzten Zeit zur absoluten No.1 entwickelt

und zwar stammt es von Marc Antoine Charpentier.

"Magnificat H.73"

das besondere, es ist vollkommen auf einen Ostinatobaß (Chaconne / Passacaille) komponiert. :faint: :faint: :faint:
Von der Grundstimmung erinnert es an die große Passacaille aus Purcells King Arthur oder das Domine Salvum fac Regem von Couperin.

Und das über eine Länge von 9 Minuten :jubel: :jubel: :jubel:

ich glaube nicht, dass ich da nochmal etwas finden werde, was dieses Stück von seinem Thron schubst :D

Ich habe das Werk als Radiomittschnitt aus der Schlosskirche von Versailles mit Les Arts Florissants unter William Christie.

aber es gibt es auch auf CD:


Le Parlement de Musique / Gester (in jedem Fall empfehlenswert!)


sehr ungewöhnlich das so ein Stück noch nicht häufiger eingespielt wurde - aber ich glaube, das wird sich bald ändern :yes:
Denn neben dem Te Deum dürfte das der nächste Charpentier-Schlager werden!

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

33

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 19:27

Charpentier Magnificat H 80

Guten Abend,

ein weiteres kurzes, aber höchst eindrucksvolles "Magnificat" für Soli, Chor und Bc., von M.A. Charpentier um 1690 komponiert,
enthält u.a. diese CD:



Marc-Antoine Charpentier

"Noel - Weihnachtskantaten"

Vom Solistenensemble Stimmkunst und dem Ensemble 94 überzeugend dargeboten.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

34

Freitag, 19. Dezember 2008, 18:21

Vivaldi "Magnificat" RV 610

Guten Abend

ein klangschönes Magnificat ist u.a. auf dieser neuen Einspielung zu hören:



Antonio Vivaldi

" Vespro per la Vergine "

Magnificat RV 610 für Soprano, Alto, Tenore, Basso;
2 Oboi, 2 Violini, Viola und Bc.

Dieses bekannte Magnificat war zu Vivaldis Lebzeiten in diversen Abschriften verbreitet. Um 1715 für das Ospitale della Pietà erstmals komponiert, hat es Vivaldi in späteren Jahren nochmals überarbeit. Die Basspartie wurde verändert und zwei Oboenstimmen hinzugefügt.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

35

Sonntag, 21. Dezember 2008, 12:20

Guten Tag

gleich sechs Magnificat-Vertonungen aus dem Spanien des 17. Jahrhunderts enthält diese CD:



"Exaudi Nos - Magnificat anima mea Dominum"

Das Ensemble Exaudi Nos führt
diese hier meist unbekannte geistliche Musik
von Joan Paul Pujol, Joan Bpta. Comes,
Diego de Pontac, Joseph Ruiz Samaniego und Francesc Valls
mit sechs Vokalstimmen und einer dezent agierenden Instrumentalgruppe
mit Posaune, Zink, Dulzian, Theorbe, Gambe, Violone und Orgel
stilsicher auf.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

36

Sonntag, 1. Februar 2009, 11:43

Guten Tag





Von Giovanni Valentini (1582 - 1649),
von 1629 bis zu seinem Tode Hofkapellmeister am Kaiserhof in Wien
und zuvor ab 1614 beim Erzherzog Ferdinand II.
als Musicus tätig, gibt es ein auf dieser CD



eingespieltes "Magnificat" für Zink, Posaunen, Violen und vierstimmigen Chor.
Die Ensembles Musica Fiata und Musica Fiata Köln
bringen dieses Stück, das virtuose Partien für Zink und Violine
sowie lebhafte Tonmalereien enthält, gekonnt zu Gehör.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Elisabeth

Prägender Forenuser

Beiträge: 3 392

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

37

Sonntag, 1. Februar 2009, 12:02

Hallo zusammen,


ich lernte gerade heute das wunderbare

Magnifcat für gemischten Chor, Soli und Orgel von Mendelssohn kennen, enthalten in dieser Box:


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Geistliche Chorwerke (Gesamtaufnahme)


Deutsche Liturgie; 6 Sprüche zum Kirchenjahr op. 79; Magnificat; Gloria; Hora est; Te Deum; Ave Maria op. 23; 3 Kirchenmusiken op. 23;
3 Motetten op. 69; Kyrie in c & d; ChoralHarmonisierungen (Vom Himmel hoch; Das deutsche Gloria; Wie schön leuchtet der Morgenstern); Jube Domne; Cantique pour l'Eglise
Wallone; 2 Englische Psalmen; 7 Psalmen (Lobwasser); 11 Psalmmotetten; 3 Motetten für Frauenchor & Orgel op. 39; Vespergesang op. 121; 2 Geistliche Männerchöre op. 115;
Trauergesang op. 116; Jauchzet dem Herrn alle
Welt; Denn er hat seinen Engeln; Zum Abendsegen "Herr sei gnädig"; Psalmkantaten op. 42, 46, 91, 114, 115; Choralkantaten Nr. 1-8; Hymne, drei geistliche Lieder & Fuge op. 96; Lauda Sion op. 73;Tu es Petrus op. 111; 3 Psalmen op. 78

Müller-Cant, Bittner, Sans, Spogis,
Amadeus-Chor, Chamber Choir of Europe,
Württembergische Philharmonie Reutlingen,
Matt Label: Brilliant , DDD, 02





LG, Elisabeth

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

38

Samstag, 4. April 2009, 12:25

Virgilio Mazzocchi

Guten Tag

Vom dem 1629 bis 1646 als Kapellmeister an der Basilika St. Peter im Rom tätigen Virgilio Mazzocchi
sind zwei doppelchörige Magnificatvertonungen erhalten,
die 1640 in seiner Sammlung "Psalmi vespertini binis choris concinendi" veröffentlicht wurden.
Ein Magnificat davon haben die Ensembles Cantus Cölln
und Concerto Palatino auf dieser CD



im Rahmen einer Marienvesper als Abschluß
effektvoll und fesselnd eingespielt.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

39

Sonntag, 10. Mai 2009, 10:36

Guten Tag

von Johann Rosenmüller ist auf dieser



CD in Magnificat für zwei Soprane, zwei Tenöre, Baß;
zwei Violinen und Bc. vom Cantus Cölln eingespielt.
Diese spannungsreiche Magnificatkomposition
zeigt Rosenmüllers handwerkliches Können,
das er als Posaunist am Markusdom in Venedig erlernt hat.

Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

40

Samstag, 23. Mai 2009, 14:26

Pachelbel

Guten Tag

ein festlichen Magnificat in C-Dur von Johann Pachelbel
mit einer ungewöhnlich großen Besetzung
(4 Trompeten, Pauken, 5 Streicher; Concertat- und Ripienstimmen),
musiziert von der La Capella Ducale und der Musica Fiata,
ist auf dieser



CD eingespielt.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

41

Freitag, 19. Juni 2009, 14:51

Guten Tag

eine Reihe lateinischer als auch deutscher Magnificatvertonungen enthält diese



CD "Schütz und Venedig".

Die Schütz-Akademie,
Leitung: Howard Arman:

Giovanni Gabrieli

" Magnificat " aus den "Symphoniae sacrae II"

Michael Praetorius

" Meine Seel erhebt den Herren " aus "Puericinium 1621"

Heinrich Schütz

" Magnificat " für 5 Chöre u. Bc. SWV 468



Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

42

Montag, 16. November 2009, 08:37

Guten Morgen

von einem Zeitgenossen J.S. Bach hat das Elbipolis Barockorchester Hamburg ein deutsches Magnificat auf dieser



CD "Per Il Santissimo Natale" eingespielt:

Melchior Hoffmann (1685-1715)

" Magnificat "Meine Seele"

für Sopran, Traversflöte, Streicher unds B.c.

M. Hoffmann war vor Bachs Leipziger Zeit in Musikleben Leipzig eine bekannte Persönlichkeit,
er begründetete an der Neukirche eine Musijreihe.
Die Autorschaft des Werkes wurde zeitweise auch Bach zugeschrieben.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 10 897

Registrierungsdatum: 29. März 2005

43

Dienstag, 1. November 2011, 15:49

J. S. Bach

Seltsamerweise fiel der Name des Komponisten des wohl berühmtesten "Magnificat" noch kaum in diesem Thema: Johann Sebastian Bach.

Ein Klassiker ist sicherlich die 1962er Einspielung von Karl Richter:



Weitere Empfehlungen entstanden mit dem Thomanerchor unter Kurt Thomas 1959 und Hans-Joachim Rotzsch 1978:



Sehr gern höre ich auch die alte Aufnahme mit dem Tölzer Knabenchor unter Schmidt-Gaden von 1972 (mit Knabensolisten):



Von den HIP-Aufnahmen schätze ich am meisten die alte Aufnahme unter Harnoncourt von 1983:



:hello:
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Beiträge: 470

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

44

Freitag, 7. November 2014, 16:52

Eine echte Fundgrube ist für mich die Serie "Musica Antiqua Polonica" von Olympia. Nachdem ich bereits im Sommer das vollkommen unbekannte Requiem von Mateusz Zwierzchowski finden dufte (siehe Thread - allerdings fälschlicherweise im Bereich Barock eingestellt) bin ich nun auf das Magnificat von Marcin Jozef Zebrowski (1702-1770) gestolpert. Und was soll ich sagen ... auch das ist ein äußerst reizvolles Stück sakraler Musik.

Lt booklet ist wenig bekannt über Zebrowski. Er trat um 1748 bis 1765 und dann wieder ab 1780 in Erscheinung als Mitglied der Kapelle im Paulinerkloster Jasna Gora in Tschenstochau. Er war ein wohlgelittener und gefragter Violinist, Komponist, Sänger (Bass) udn Lehrer. Etwa 30 Werke sind von Zebrowski im Tschenstochauer Kloster verwahrt. Die meisten davon sind Vokal-Kompositonen, aber es gibt auch einige Instrumentalwerke.
Das Magnificat wird als sein bestes Werk angesehen. Es ist überschrieben mit "Magnificat a Canto, Alto Viola, Tenore, Basso, Due Violini, Due Corni, Alto Viola e Organo. da auth: Martino Guiseppe Ziebrowski / Pro Coro C.M.C". Es besteht aus 13 Teilen und ist auf den Text der Jungfrau Maria aus dem Lukas-Evangelium verfasst. Es ist groß-virtuos angelegt und die tragenden Rollen sind den Solisten und nicht den Chören zugeschrieben. Dies macht den Reiz den Reiz seiner Kompistionen aus. Soweit das Booklet.
<---- Cover
Dargeboten wird dieses überaus reizvolle Stück Musik vom Kammerorchester Warschau und Musica Antiquae Collegium Varsoviense unter der Leitung von Jerzy Dobrzanski. Es singen Zofia Traczyk und Lidia Juranek (Contralto), Barbar Nowicka und Irena Zawodna (Sopran), Wlodzimierz Wiezbicki (Tenor) und Adrian Milewski (Bass). Eine Aufnahme aus Polen von 1968.

Ergänzt wird das Stück durch das Vesperae Dominicales von Marcin Mielczewski (ca 1600-1651), einem fünfteiligen Stück zu dem anderen Stck kontrastierender Musik.