Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SMOB

Profi

  • »SMOB« ist männlich

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 5. Januar 2005

31

Donnerstag, 25. Mai 2006, 11:24

hallo,

@sagitt Ich möchte zu dem Thema kein Öl mehr ins Feuer kippen.

@tastenwolf Wann und wo wirst du eigentlich konzertieren?
"Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten" Gustav Mahler

Rienzi

Prägender Forenuser

  • »Rienzi« ist männlich

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 11. August 2004

32

Donnerstag, 25. Mai 2006, 12:12

Um die philosophische Debatte fortzuführen, ein entwendetes Zitat:

Jemand, der ganz unrecht hat, ist leichter zu überzeugen, als einer,
der zur Hälfte recht hat. Ralph Waldo Emerson

Geburtstag hat heute: Ralph Waldo Emerson
(25.5.1803 - 27.4.1882)

Funktion: Schriftsteller, Philosoph (USA, 1803 - 1882).


Lieber Wolfgang,

Ich gehe schon davon aus, daß Du Ort und Zeit Deines Auftretens bekanntgibst, damit wir mit Fan-Schal auftauchen können.

Zu Deinen Fragen:
Bach: Wie schon einige Male reumütig bekannt, fehlt mir zu ihm der Zugang.
Mein Bach-Repertoire beschränkt sich auf die Schmankerln wie Weihnachtsoratorium, Violinkonzerte, Suiten, also eher orchestrale Stücke, bei denen sich ein wenig tut.
Beim J. Brahms liebe ich sein symphonisches Schaffen.
Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
(aus "Sprechen Sie Fußball?")

observator

Prägender Forenuser

  • »observator« ist männlich
  • »observator« wurde gesperrt

Beiträge: 1 566

Registrierungsdatum: 15. Februar 2005

33

Freitag, 26. Mai 2006, 12:24

bin ich wieder zu spät gekommen! 8o (das habe ich immer davon, dass ich mein heim pcfrei halte...)
ich bin ja richtig freudig überrascht von st.alfs verteidigungsrede -ich hätte eher erwartet, dass er solche figuren wie den neandertaler und mich portofrei als linksextremistisches gesindel bezeichnet (dabei sind wir genau betrachtet auch bloß strukturkonservative kleinbürger :rolleyes: ).
man darf aber die nationaleigenheiten freilich nicht übertreiben: ist doch eine der spitzesten zungen/federn/tasten hier ein ins französische emigrierter deitscher, dessen nichterwähnung ich hiemit ausgleichen möchte.

und
lieber sagittarius,
es geht nur um ein bisschen spaß und meinetwegen kleine eitelkeit. aber natürlich steht unsere große liebe, frau musica, im mittelpunkt unseres hier- und daseins.

(im übrigen ist cola di rienzo wirklich ein unglaublicher rüpel; wenn sie den nicht schon vor 650 jahren erschlagen hätten...) ;)

:hello:
erkenntnis braucht oft lange -selbst für selbsterkenntnis ist es nie zu spät

Wulf

Prägender Forenuser

  • »Wulf« ist männlich
  • »Wulf« wurde gesperrt

Beiträge: 3 837

Registrierungsdatum: 14. Februar 2006

34

Freitag, 26. Mai 2006, 12:37

Hallo Wolfgang,

Meine Frage warum nur deutsche/österr. Komp. möchte ich hiermit zurücknehmen. Es ist wirklich eiune überflüssige Frage.
Finde es toll, daß Dein Programm, wie bereits erwähnt, sehr individuellen, oder vielleicht sogar singulären, Charakter hat. ENDLICH mal ein Klavierabend ohne den ganzen Chopin/Liszt -Kram :stumm: :D

LG
Wulf.
Carreras, I'll never stop saying Carreraaaas!
(Leonard Bernstein)

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

35

Freitag, 26. Mai 2006, 14:17

Zitat

Original von observator
bin ich wieder zu spät gekommen! 8o (das habe ich immer davon, dass ich mein heim pcfrei halte...)


Solange es nicht jpcfrei bleibt...

:lips:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 450

Registrierungsdatum: 12. August 2005

36

Freitag, 26. Mai 2006, 14:55

Zitat

Original von Wulf
Meine Frage warum nur deutsche/österr. Komp. möchte ich hiermit zurücknehmen. Es ist wirklich eiune überflüssige Frage.
Finde es toll, daß Dein Programm, wie bereits erwähnt, sehr individuellen, oder vielleicht sogar singulären, Charakter hat. ENDLICH mal ein Klavierabend ohne den ganzen Chopin/Liszt -Kram :stumm: :D


Peter Serkin würde ich solch ein Programm zutrauen (ich habe ihn mal mit Beethovens Waldstein, einer der endlosen Reger-Variationen gehört und dann hat er Takemitsu gespielt, weil der gerade verstorben war, was urspgl. vorgesehen war, habe ich vergesen, aber kein Schumann, Chopin oder Liszt). Als Zugabe ein oder zwei Brahms Klavierstücke.
Oder auch Gould (dann aber andere Brahmswerke)

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

SMOB

Profi

  • »SMOB« ist männlich

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 5. Januar 2005

37

Freitag, 26. Mai 2006, 18:34

Hallo,

Zitat

Oder auch Gould (dann aber andere Brahmswerke)


Hoffentlich ist tastenwolf aber nicht ähnlich wie Gould: sitzend auf einem Gartenhocker
mit abgesägten Stuhlbeinen gerade noch so über dem Boden; die Hände vor
dem Spielen eine halbe Stunde in heißes Wasser haltend; und beim Spielen wie ein Bär
brummend. :D
"Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten" Gustav Mahler

38

Sonntag, 6. August 2006, 23:19

muß mein Programm doch noch revidieren...

die Sommerferien bringen nicht die erhoffte Ruhe für mich... so wirds nichts mit diesem Programm...

ich überlege folgendes:

entweder lasse ich den Reger weg - und spiele z.B:
1.Teil
Bach: englische Suite d-Moll
Schönberg Suite
Brahms: Paganini
2.Teil:
Beethoven: op.10/3
Reger: 2 Stücke "aus meinem Tagebuch"
Brahms: Walzer op.39
und irgendein Schlußstück... (z.B: Chopin 3.Rondo)


oder ich versuche:

Bach Suite d-Moll
Schönberg: Suite
Max Reger: aus meinem Tagebuch...diverses

J.Haydn: eine Sonate
Reger: Variationen op 80.


der Reger ist ein ehrgeiziges Projekt von mir... ich muß aber auch zugeben, daß mich solche Projekte zuviel Energie kosten...

was ist die bessere Entscheidung?

ich weiß, daß ich das Stück spielen kann...es würde mir viel bedeuten, mich damit zu präsentieren. ich weiß, daß es meinem Niveau entspricht...

allerdings nur, wenn ich genügend Zeit dafür aufwende...wenn ich wirklich alle Details herausübe - schätzungsweise sind das noch 30, 40 Arbeitsstunden...(nur an diesem Stück...) lohnt es sich, soviel Aufwand zu betreiben für die Eitelkeit, dieses Stück auf der Bühne zu präsentieren...?


bitte versucht meinen Standpunkt ein bißchen zu verstehen...hinter Spitzenleistungen findet man oft sehr menschliche Fragen und Entscheidungen...
danke
Im übrigen bin ich der Ansicht, dass gepostete Bilder Namen des Fotografen, der dargestellten Personen sowie eine genaue Angabe des Orts enthalten sollten.
(frei nach Marcus Porcius Cato Censorius)

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

39

Sonntag, 6. August 2006, 23:31

RE: muß mein Programm doch noch revidieren...

Salut Wolfgang,

laß Dir einfach Zeit und backe "kleine Brötchen" bzw. stehe darüber. Wenn Du weißt, daß Du es kannst, dann kannst Du es auch verschieben und reifen lassen.

Aufwand für die Eitelkeit lohnt übrigens immer - nur der richtige Zeitpunkt und Empfänger sei auserwählt.

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Khampan

Profi

  • »Khampan« ist männlich
  • »Khampan« wurde gesperrt

Beiträge: 533

Registrierungsdatum: 28. Juli 2006

40

Montag, 7. August 2006, 15:24

Ich muß Ulli unbedingt zustimmen. Besser nicht das Risiko eingehen, etwas "unfertiges" abzuliefern.
Die genaue Zusammenstellung spielt gar keine so große Rolle, wenn du mit jedem einzelnen Stück voll überzeugen kannst (was voraussetzt, daß du selbst überzeugt bist).

Eine kleine Kritik an der ersten Programmvariante:
Brahms Paganini und Beethoven 10/3 sind mir vom "Hau-drauf-Charakter" her zu ähnlich.
Beethoven 10/2 würde mir als Einleitung einer Programmhälfte besser zusagen (gestehe daß ich diese Sonate schon immer mehr liebe als Nr. 1 und 3). Jedenfalls würde ich in einem etwas niedrigeren Gang anfangen.

Ansonsten: Viel Erfolg - und wo findet das ganze denn nu statt?

Gruß,
Khampan

41

Dienstag, 8. August 2006, 22:18

Danke für die wertvolle Anregung,

wahrscheinlich bin ich zu faul, um lange herumzusuchen und werden den Bösendorfersaal in Wien mieten...

voraussichtlicher Termin - November - ich muß mich nach der Volksoper richten, will ja dafür Urlaub nehmen...
Im übrigen bin ich der Ansicht, dass gepostete Bilder Namen des Fotografen, der dargestellten Personen sowie eine genaue Angabe des Orts enthalten sollten.
(frei nach Marcus Porcius Cato Censorius)

42

Donnerstag, 24. August 2006, 16:06

RE: muß mein Programm doch noch revidieren...

Hallo Tastenwolf,

die Kombination

Bach Suite d-Moll
Schönberg: Suite
Max Reger: aus meinem Tagebuch...diverses

J.Haydn: eine Sonate
Reger: Variationen Opus 81

enthält ja sehr viel von dem Ursprungskonzept. Bei Bedarf wären ja sogar die Brahms-Walzer anstatt des Regerschen Tagebuches denkbar, aber warum eigentlich nicht 2 mal Reger? Die einzige gravierende Änderung wäre das Fehlen der Paganini-Studien. Allerdings würden diese sich doch auch sehr mit Regers Hauptwerk beißen, und dass muss vielleicht nicht unbedingt sein.

Das Konzept in dieser Form finde ich sehr schön, und ein großer Variationenzyklus ist ja vielleicht auch zu schaffen. Die Sonate will natürlich sorgfältig ausgewählt sein. Immerhin muss sie einem Monumentalwerk etwas entgegen setzen. :jubel:

Wie wäre es übrigens mit Haydn g-moll, oder mit den f-moll-Variationen?
Liebe Grüße!

Ralf