Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 671

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

31

Freitag, 9. März 2012, 14:57

Traviata

Vielleicht kann ich Dir jetzt eine Freude machen. Mit der Traviata kann ich Dir helfen



Hallo, Chrissy, vielen, vielen Dank für Dein Angebot. Stimmt die Qualität einigermaßen? Ich habe auch viel aufgenommen, zuerst auf Video und dann selbst auf DVD gebrannt. Leider war die Qualität schlecht (z.B. hatt ich einen Bajazzo, wo die Loren gespielt hat. Tonio war Gobbi. Wer die anderen Sänger waren, weiß ich nicht. Aber die selbst gebrannte DVD hab ich weggeschmissen, der Ton lief schneller als das Bild. Die Sänger waren fertig, aber der Film lief noch!)

Wenn Du die Möglichkeit haben solltest., die DVD nochmals zu brennen und mir schicken könntest, sag mir doch bitte bescheid, zwecks Adresse und so.

Mit Deiner Suche kann ich Dir nicht helfen, das Konzert kenne ich nicht.

Wir können sicher über vieles schwatzen. Leider war ich nie in der Staatsoper, ich hatte 1984 erst mein erstes Auto, und mit dem Zug war das nichts. Wir sind aber von Gera aus öfters nach Leipzig. Und nach der Wende dann Chemnitz, Semperoper, Erfurt, Meiningen - aber sehr wenig nach Weimar und nach Leipzig in die Oper - Regietheaterstreß!! Oft bin ich im Gewandhaus. Und in der Semperoper habe ich alle konzertanten Aufführungen mit der Gruberova erlebt, dazu mind. 20 Opern in den letzten Jahren. Aber das läßt auch nach, weil ich schlecht gelaunt herauskomme. Und dafür gebe ich kein Geld aus.

Sei herzlichst gegrüßt aus Gera von La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer


chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

32

Samstag, 10. März 2012, 15:35

Hallo, Chrissy, vielen, vielen Dank für Dein Angebot

Hallo, La Roche
Meine Antwort s. im Thread "Plauderecke CHRISSY"
Jegliches hat seine Zeit...

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 29. März 2005

33

Samstag, 10. März 2012, 15:40

Mal zur Zwischeninfo:

Orfeo will die Angelegenheit mit dem Kna-"Lohengrin" aus München 1955 verfolgen. Ich hoffe, zumindest die bekommen Zugriff auf das archivierte Material. Der Bayerische Rundfunk ist wirklich alles andere als kulant, was Privatanfragen angeht. :thumbdown: Für was hat man denn staatliche Archive, wenn die den zahlungswilligen Bürger auf Nachfrage nur vertrösten, obwohl die Sachen existent sind?
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 549

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

34

Samstag, 10. März 2012, 18:19

Lohengrin unter Knappertsbusch bei Orfeo? Das wäre wirklich eine sehr gute Nachricht. Danke, lieber Joseph II. für Deine Nachricht. Kennst Du eigentlich die Besetzung der fraglichen Aufführung? Ich gehe schon davon aus, dass Orfeo ganz offiziell an die Bänder gelangt. Die Frage ist, in welchem Zustand sie sind. Schließlich sind ja vor nicht sehr langer Zeit auch die "Lustigen Weiber von Windsor" mit Knappertsbusch am Pult bei Orfeo herausgekommen. Auch ein Mitschnitt aus dem Münchener Prinzregententheater.

Mir ärgert auch, wenn sich die Archive der öffentlich-rechtlichen Sender zugeknöpft geben und Anfragen von Hörern abweisen. Immerhin haben diese - also wir, unsere Großeltern und Eltern - die Aufnahmen durch unsere Gebühren finanziert. Sie gehören eigentlich den Gebührenzahlern und sind kein Privateigentum. Diese Eigentumsfrage und Nutzung scheint in den einschlägigen Staatsverträgen offenbar nicht klar geregelt. Jedenfalls tuen die Sender oft so, als seinen sie - und nur sie - die alleinigen Besitzer. Und sie sitzen ja auch wie Fafner auf den Schätzen. Einfach nur drauf sitzen, zur eigenen Lust, sonst nichts. "Ich lieg und besitz!" Wie sinnlos das doch im Jahr 2012 geworden ist.

Es grüßt Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 29. März 2005

35

Samstag, 10. März 2012, 18:47

Zur Besetzung konnte ich bisher leider nichts finden, aber ich nehme an, daß Sänger, die auch sonst bei den Münchner Opernfestspielen 1955 zum Einsatz kamen, hier sangen. Zur Auswahl stünden somit u. a. Nilsson, della Casa, Aldenhoff, Hopf, Frick, Frantz, Kraus, Uhde, Pflanzl, Kuën, Rysanek, Malaniuk, Töpper, Schech. Das könnte eine interessante Besetzung ergeben.

LG
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

36

Samstag, 10. März 2012, 19:10

Für was hat man denn staatliche Archive, wenn die den zahlungswilligen Bürger auf Nachfrage nur vertrösten, obwohl die Sachen existent sind?

Auch staatliche Archive sind an ihre Verträge gebunden. Der BR hat für die Übertragung der fraglichen Vorstellung Verträge mit allen Beteiligten abgeschlossen. Und da kann es z.B. passieren, dass ein Gesangsstar nur die Rechte für die Übertragung und vielleicht eine Wiederholungsssendung hergibt und jegliche Weiterverwertung untersagt. Und solange der BR bei den Rechtsnachfolgern keine neue Bedingungen aushandeln kann, muss die Aufnahme im Archiv bleiben. Du hast die etwas naive Ansicht, das du praktisch auf die archivierten (staatlichen) Rundfunkaufnahmen Anspruch hast. Dem ist aber nicht so! Es kommt auf die existierenden Verträge an.

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Wolfram

Prägender Forenuser

  • »Wolfram« ist männlich
  • »Wolfram« wurde gesperrt

Beiträge: 4 158

Registrierungsdatum: 5. August 2006

37

Samstag, 10. März 2012, 19:37

Es ist doch immer wieder erfreulich, wenn jemand einen anderen als "naiv" abkanzeln kann. Nur so kann man gefühlte Überlegenheit unter Beweis stellen. :no:
Viele Grüße, Wolfram

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 549

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

38

Sonntag, 11. März 2012, 07:21

Ich möchte ich mich auf die Seite von Joseph II. stellen. Damit wäre ich dann nach Theophilus' Auffassung auch "naiv". Na und? Bei diesem Thema bin ich gern naiv. Joseph hat nämlich die richtigen Fragen gestellt. Die Argumente von Theophilus kenne ich gut. Sie könnten dem Antwortbrief eines Senders auf die Anfrage eines Hörers entnommen sein. Wenn Verträge die Verbreitung von Kunst verhindern, dann erlaube ich mir, sie izu hinterfragen. Es gibt genug Beispiele dafür, dass es auch anders geht.

Zu ausschließlich privaten Zwecken stellen nämlich etliche Archive Material zur Verfügung - mit einer Ausnahme, es darf davon keine offizielle Veröffentlichung geben.

Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

39

Mittwoch, 14. März 2012, 09:40

Ich suche ganz dringend den Film "Gala unter den Linden". Das war ein Film, der 1976 von der DEFA mit den wichtigsten Sängern der Deutschen Staatsoper gedreht wurde. Diese sangen in Kostüm und mit Bühnenbild Arien aus ihrem Repertoire. Auf meine Anfrage im Archiv wurde mir mitgeteilt, etwa 120 € und ca. 1 1/2 Jahre Wartezeit!!!
Liebe Freunde
Durch meinen eigenen Bericht obiger Suche, bin ich wieder ganz heiß und kribbelig geworden und mir kam eine Idee zur Recherche. Ich habe in der Berliner Staatsoper angerufen in der Hoffnung, daß dort der Film als Kopie in ihrem Archiv ist. Nein, die haben so etwas nicht. Aber die Dame am Telefon gab mir die Telefonnummer eines anderen Berliner Archives und den Tip dort mal nachzufragen. Dies tat ich und wurde dann mit der zuständigen Mitarbeiterin verbunden. Sie versprach mir zu recherchieren und sich zu melden. Und nun, Unglaubliches ist geschehen. Nach etwa 2 Std. rief sie zurück, teilte mir mit, der Film sei da und man würde ihn kopieren können und die Abläufe, wie Preis usw., erhalte ich per E- Mail, was auch am nächsten Tag passierte. Das Angebot liegt bei knapp 50 €. Also weit unter der Hälfte von dem DEFA- Archiv. Die Wartezeit muß ich noch erfragen.
Es ist, wie ich schon berichtete, ein Film von 1976. Es sind Szenen und Ausschnitte aus dem Opern- Repertoire der Staatsoper mit den damals führenden und wichtigsten Gesangssolisten, die in Maske und Kostüm und den jeweiligen Kulissen ihre Arien singen und darstellen. Der Film lief 1977 in den Kinos und ich habe ihn, vor allem wegen einem Sänger, damals mehrmals gesehen.
Aus dem Gedächtnis heraus sind neben vielen anderen u. a. mit dabei:
Anna Tomowa- Sintow, Celestina Casapietra, Isabella Nawe, Ute Trekel- Burkhardt (Mutter von Roman Trekel)...
Ruggiero Orofino, Peter Schreier, Theo Adam, Reiner Süß ... (Eberhard Büchner, Martin Ritzmann, Spas Wenkoff ?)
Opernausschnitte aus: Tosca, Rosenkavalier, Zauberflöte, Don Giovanni ...
Natürlich sind es noch mehr Sänger und mehr Opern. Die genannten sind mir nur ganz sicher noch in Erinnerung. Einige Solisten sind auch in mehreren Szenen zu sehen. So z. B. A. T. S. als Tosca und als Marschallin, Nawe glaube ich, bei der Überreichung der silbernen Rose, wie auch als Königin der Nacht...
Unser Tamino- Mitglied Wolfgang hat eine LP mit dem gleichen Titel davon. Dort sind auszugsweise einige Interpreten mit ihren Arien aus dem Film drauf. Der Film war übrigens in einer hervorragenden Qualität. Auch an eine Ballett- Einlage meine ich mich zu erinnern.
Herzliche Grüße
CHRISSY
Sollte es Eurerseits Interessenten geben, wäre schön, da könnte man sich reinteilen.
Jegliches hat seine Zeit...

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 136

Registrierungsdatum: 15. April 2010

40

Mittwoch, 14. März 2012, 09:58

Mein lieber Cfrissy!

Ein Film von diesem Ereignis ist natürlich noch etwas interessanter als die LP. Aber 50 Euro sind mir auch noch etwas happig. Eine "Sammelbestellung" von zwei Interessenten wird wohl keinen Preisnachlaß ergeben. Schade!



Herzlichst

Wolfgang
W.S.

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

41

Mittwoch, 14. März 2012, 10:11

Aber 50 Euro sind mir auch noch etwas happig.

Das sehe ich genauso, lieber Wolfgang. Genau wie für jeden anderen sind 50 € auch für mich eine Menge Geld. Ich meinte das auch etwas anders, wenn Du verstehst, was ich meine. Ob eine tatsächliche Sammelbestellung einen Nachlaß bringen würde, müßte man erfragen.
Anders gefragt. Soviel ich weiß, hast Du doch seit kurzem auch die Traviata - DVD. Hast Du die original bestellt? Alles klar?
Herzliche Grüße
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 549

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

42

Mittwoch, 14. März 2012, 10:32

Da die Deutsche Oper Berlin jetzt schon den Friscay-GIOVANNI und den Rother-FIDELIO auf DVD herausgebracht hat, hoffe ich, dass bald endlich auch der DON CARLOS in der Inszenierung von Gustav-Rudolf Sellner und unter der Leitung von Wolfgang Sawallisch offiziell verfügbar gemacht wird.


Deine Hoffnung erfüllt sich, lieber Caruso. Dieser "Don Carlos" erscheint nächstens offiziell bei Arthaus. Wenn ich mich nicht irre, war er auch schon im Neuerscheinungs-Thread annonciert.

Herzliche Grüße von Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 549

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

43

Mittwoch, 14. März 2012, 10:36

"Gala unter den Linden"


Lieber Chrissy, wenn nun auch noch Hanne-Lore Kuhse dabei wäre... Den Film habe ich seinerzeit leider nicht gesehen. Mir ist aber so, als hätte ich in den Kuhse-Datenbeständen des Deutschen Rundfunkarchivs in Babelsberg einen Hinweis auf den Film gelesen. Weißt Du mehr?

Liebe Grüße von Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

44

Mittwoch, 14. März 2012, 12:17

wenn nun auch noch Hanne-Lore Kuhse dabei wäre..

Lieber Rüdiger
Gerne würde ich Dir betreffs Hannelore Kuhse etwas erfreuliches sagen. Hier aber muß ich Dich wahrscheinlich leider enttäuschen. Ich bin mir eigentlich aus dem Gedächtnis heraus relativ sicher, Frau Kuhse ist nicht dabei. Wie ich schrieb, der Film wurde von der DEFA 1976 gedreht und da war sie wohl auch gar nicht mehr aktiv. Vielleicht kann Wolfgang mal nachschauen. Er hat die LP. Sollte sie dort drauf sein, dann ist sie auch im Film. Allerdings sind auf der LP auch nicht komplett alle Aufnahmen aus dem Film drauf. Es sind nur Ausschnitte. Ganz sicher weiß ich, daß z. B. " E lucevan le stelle" mit Orofino leider nicht drauf ist. Aber im Film ist er zum Glück mit dabei. So wie ich näheres über den Gesamtinhalt weiß, teile ich das hier mit.
Zusammenfassend möchte ich sagen, es war eine sehr gut gemachte und aussagekräftige Dokumentation über das Repertoire und die damaligen Spitzenkräfte der Berliner Staatsoper.
Herzliche Grüße
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 549

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

45

Mittwoch, 14. März 2012, 16:27

Danke, mein Lieber.

Es grüßt Dich Rüdiger
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

46

Donnerstag, 3. Mai 2012, 21:38

Liebe "Freunde der konservativen Oper"

Ergänzend zu meinen obigen Beiträgen 39 und 44 kann ich Euch heute überglücklich mitteilen, seit gestern bin ich im Besitz der DVD mit dem Film über Ausschnitte von Operninszenierungen der
Deutschen Staatsoper Berlin, interpretiert mit den damals führenden Gesangssolisten der 70- er Jahre, "Gala unter den Linden".
Es sind Aufnahmen in den Originalkostümen und Bühnenbildern wie die Opern seinerzeit waren. Da gab es noch keine Verfremdungen und Neusichtungen und somit sind diese Aufnahmen auch ein wertvolles Zeitdokument. Dieser Film wurde 1976 gedreht und kam ein Jahr später in die Kinos. Wegen einer Arie daraus und dem Sänger war ich bestimmt damals 10 Mal im Kino. Das ist eben Leidenschaft und Verehrung!
Für mich hat diese DVD natürlich auch eine besondere Bedeutung, weil ich fast alle diese Künstler viele, viele Male live auf der Bühne erlebt habe, wenn auch meist in anderen Partien. Glückliche , unvergessene Zeiten, an die ich mich gerne und unendlich dankbar erinnere. Mit einem dieser Künstler wurde ich ab 1975 persönlich bekannt. Neben vielem anderen erhielt ich von ihm auch mal ein großes Bild mit einer ganz persönlichen Widmung. Er schrieb darauf: "Zur Erinnerung an die schönsten Zeiten". Und er hatte recht !!!
Hier für Interessenten die Inhaltsangabe der DVD:

1. Ballett der Deutschen Staatsoper......................... (Titel zur Musik fällt mir tatsächlich gerade nicht ein)
2. Theo Adam...........................................................Auf denn zum Feste, (Don Giovanni)
3. Anna Tomowa- Sintow..........................................Vissi d`arte, (Tosca)
4. Peter Schreier...................................................... Sieh, schon die Morgenröte, (Barbier von Sevilla)
5. Isabella Nawe/Ute Trekel- Burghardt......................Überreichung der silbernen Rose, (Der Rosenkavalier)
6. Fritz Hübener........................................................O Iris, o Osiris, (Zauberflöte)
7. Martin Ritzmann....................................................Keiner schlafe, (Turandot)
8. Gisela Schröter......................................................Verhängnisvoll war dies Geschenk, (Don Carlos)
9. Ruggiero Orofino...............................................E lucevan le stelle, (Tosca)
10. Chor der D. St. Oper.......................................... Steuermann laß die Wacht, (Der fliegende Holländer)
11. Celestina Casapietra............................................ Ozean du Ungeheuer, (Oberon)
12. Rainer Süß, Renate Hoff, Harald Neukirch.............Ausschnitte aus Salon Pitzelberger, (Offenbach)
13. Siegfried Vogel.....................................................Registerarie, (Don Giovanni)
14. Ingeborg Springer...............................................Ich weiß nicht, (Hochzeit des Figaro)
15. Peter Schreier......................................................Nur ihrem Frieden,(Don Giovanni)
16. Theo Adam.........................................................Sie hat mich nie geliebt, (Don Carlos)
17. Chor der D. St. Oper...........................................Dienerchor, (Don Pasquale)
18. Isabella Nawe/Eberhard Büchner.........................Serenade und Nocturno, (Don Pasquale)
19. Ballett der D. St. Oper........................................ Capriccio Italien

Aus diesem Film gab es damals eine Auskopplung auf einer LP. Unser Forums- Mitglied Wolfgang hat diese. Aber da ist nicht alles drauf.
@ Rheingold: Wie ich schon vermutet hatte, Hannelore Kuhse ist nicht mit dabei. Ich glaube, sie war auch damals gar nicht mehr aktiv.

Herzliche Grüße
CHRISSY
PS.: Gern würde ich mal eine Aufnahme aus dieser DVD ins Forum zur Diskussion geben. Leider habe ich nicht die technischen Möglichkeiten dazu. Gibt es unter Euch jemanden, der das kann?
Jegliches hat seine Zeit...

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

47

Donnerstag, 3. Mai 2012, 22:51

Ich hab`ja noch was vergessen : Zwischendurch geben auch einige Sänger ein persönliches Statment zu ihrer Person, ihrem Beruf und ihrer Entwicklung, sowie auch zur Staatsoper ab. Und einige Male ist dieses wunderschöne Haus auch von außen und innen zu sehen. Die Dirigenten vergaß ich auch zu erwähnen. Es sind dies in der Hauptsache die Prof. Otmar Suitner und Heinz Fricke. Beide habe ich am Pult mehrfach erlebt. Es spielt die Staatskapelle Berlin. Übrigens, alle genannten Solisten hatten den Ehrentitel "Kammersänger/in".
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 136

Registrierungsdatum: 15. April 2010

48

Donnerstag, 3. Mai 2012, 23:54

Hallo, Chrissy!

Das weckt natürlich in mir Begehrlichkeiten. Mal sehen, ob wir uns da mal auf einen Transfer einigen können. Schade auch, daß ich nicht früher den Weg nach Berlin "Unter den Linden" gefunden habe. Dann wäre ich vielleicht auch Kammersänger. So singe ich nur zu Hause in meiner Kammer.



Herzlichst

Wolfgang
W.S.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 29. März 2005

49

Donnerstag, 3. Mai 2012, 23:58

Ks. Martin Ritzmann habe ich in bester Erinnerung durch seinen Lohengrin — leider nur von CD. Er ist ja leider schon 1984 gestorben, gerade 65jährig. Kann mir das Nessun dorma/Keiner schlafe mit ihm sehr gut vorstellen!

Dir viel Vergnügen mit deiner neuen DVD, lieber Chrissy, die dir gewissermaßen ja ein Geburtstagsgeschenk sein dürfte. :)

LG
Joseph
:hello:
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 136

Registrierungsdatum: 15. April 2010

50

Freitag, 4. Mai 2012, 00:10

Hallo, Joseph II.!

Der Zufall will es, daß ich gerade eine CD von einer überspielten Platte mit einem Portrait von Martin Ritzmann vor mir liegen habe. Er singt dort Arien aus "Carmen", "Aida", "Don Carlos", "Der Freischütz", "Der Bajazzo", "Andrea Chenier", "Der Mantel", "Tosca" und "Turandot". Eine sehr interessante Stimme, die ich auch während meiner Militärzeit in Hannover oft im "DDR-Rundfunk" hören konnte.



Gruß Wolfgang
W.S.

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

51

Freitag, 4. Mai 2012, 01:29

Das weckt natürlich in mir Begehrlichkeiten. Mal sehen, ob wir uns da mal auf einen Transfer einigen können.
Dann wäre ich vielleicht auch Kammersänger.
Sehr geehrter Herr (vielleicht) Kammersänger
Betreffs "Transfers". Feiert der verhinderte Sänger nicht im nächsten Monat einen großen Geburtstag? Vielleicht schüttet da die Glücksfee ihr Füllhorn über Dir aus...


Ks. Martin Ritzmann habe ich in bester Erinnerung durch seinen Lohengrin — leider nur von CD.
Ja, den Lohengrin hat er auch in der Staatsoper gesungen und sehr viele andere Partien. Besonders in den 60- er Jahren machte er sich wegen Personalmangel sehr verdient. Wie kaum ein anderer sang er das volle Repertoire von Mozart über Puccini, Verdi, Leoncavallo bis hin zu Wagner. Er hatte den Ruf mehr einzuspringen, als abzusagen. Voller Hochachtung sage ich, er war damals so was wie "das Mädchen für alles". Dies weiß ich aber auch nur aus Literatur und Berichten. Das war lange noch nicht meine Zeit.
Auf der Bühne habe ich ihn viel später mehrmals als Canio im Bajazzo erlebt und da kann ich bestätigen, er war sehr gut.


Dir viel Vergnügen mit deiner neuen DVD,
Danke, lieber Joseph II. Das Vergnügen habe ich mir schon ein paar mal gegönnt. Mehrmals schon wieder "E lucevan le stelle und die Überreichung der silbernen Rose". Isabella Nawe ist hier ganz großartig. Ich kannte sie zwar nur im Rigoletto, aber was war das für eine herrliche und ideale Gilda!!!

Herzliche Grüße
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

52

Montag, 4. Juni 2012, 11:30

Falls mal jemand ganz dringend nach Raritäten oder Film- und Fernsehaufnahmen von früher sucht, gebe ich hier mal eine Adresse ein. Eine An- bzw. Nachfrage lohnt auf jeden Fall.
Frau Wittkowski, per Telefon, ist eine sehr freundliche, kompetente und hilfsbereite Ansprechpartnerin. Ob es auch Audio- CD´s gibt, weiß ich allerdings nicht. Das läßt sich aber erfragen. Die ganze Sache ist nicht ganz billig. Meine DVD (s. m. Beitrag 46) kostete mit Versand knapp 50 € und die Lieferung ging ganz schnell.

PROGRESS Film-Verleih GmbH
Ausschnittdienst
Produktion/Koordination
Immanuelkirchstr. 14
10405 Berlin
Fon: (030) 24003-301
Fax: (030) 24003-399
a.wittkowsky@progress-film.de

CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 855

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

53

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 00:24

Gala Unter den Linden (DVD)

1. Ballett der Deutschen Staatsoper......................... (Titel zur Musik fällt mir tatsächlich gerade nicht ein)
2. Theo Adam...........................................................Auf denn zum Feste, (Don Giovanni)
3. Anna Tomowa- Sintow..........................................Vissi d`arte, (Tosca)
4. Peter Schreier...................................................... Sieh, schon die Morgenröte, (Barbier von Sevilla)
5. Isabella Nawe/Ute Trekel- Burghardt......................Überreichung der silbernen Rose, (Der Rosenkavalier)
6. Fritz Hübener........................................................O Iris, o Osiris, (Zauberflöte)
7. Martin Ritzmann....................................................Keiner schlafe, (Turandot)
8. Gisela Schröter......................................................Verhängnisvoll war dies Geschenk, (Don Carlos)
9. Ruggiero Orofino...............................................E lucevan le stelle, (Tosca)
10. Chor der D. St. Oper.......................................... Steuermann laß die Wacht, (Der fliegende Holländer)
11. Celestina Casapietra............................................ Ozean du Ungeheuer, (Oberon)
12. Rainer Süß, Renate Hoff, Harald Neukirch.............Ausschnitte aus Salon Pitzelberger, (Offenbach)
13. Siegfried Vogel.....................................................Registerarie, (Don Giovanni)
14. Ingeborg Springer...............................................Ich weiß nicht, (Hochzeit des Figaro)
15. Peter Schreier......................................................Nur ihrem Frieden,(Don Giovanni)
16. Theo Adam.........................................................Sie hat mich nie geliebt, (Don Carlos)
17. Chor der D. St. Oper...........................................Dienerchor, (Don Pasquale)
18. Isabella Nawe/Eberhard Büchner.........................Serenade und Nocturno, (Don Pasquale)
19. Ballett der D. St. Oper........................................ Capriccio Italien


Lieber Chrissy (ich hoffe, ich darf Sie mit Ihrem Usernamen anreden),

diese Auflistung weckt nicht nur Begehrlichkeiten, sondern auch schöne Erinnerungen. Im September 1992, also vor ziemlich genau 20 Jahren, wurde dieser Film im Apollo-Saal der Staatsoper vorgeführt - und ich war drin. Ich wähne mich aber zu erinnern, dass der Almaviva-Ausschnitt nicht von Schreier gesungen wurde, sondern von Büchner oder Neukirch - kann das sein oder trügt mich da meine Erinnerung? Am liebsten würde ich es sobald wie möglich selbst überprüfen! :-)

Wie gesagt, ich würde viel dafür geben - und damit meine ich jetzt primär Kopien von Teilen meiner eigenen Sammlung. Vielleicht kommt man ja mal ins Gespräch?

Liebe Grüße vom Stimmenliebhaber
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

54

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 00:52

Lieber Chrissy (ich hoffe, ich darf Sie mit Ihrem Usernamen anreden),
Selbstverständlich darfst Du das und natürlich auch per Du.

dass der Almaviva-Ausschnitt nicht von Schreier gesungen wurde,
Doch, es ist Schreier, ganz sicher, s. das Inhaltsverzeichnis Nr. 4.
Meine persönlichen Favoriten auf dieser DVD sind 3, 5 (vor allem wegen Isabella Nawe, sie war damals eine unglaublich hervorragende und ideale "Gilda") und besonders natürlich 9 !!!

CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 855

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

55

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 01:06

Nawe

Dass mit Schreier muss ich dir natürlich glauben, den du hast die DVD mit weit weniger Abstand gesehen als ich den Film.

Von Isabella Nawe habe ich bislang zwei schöne Dokumente, die ich besonders mag: ihre Rosina auf CD und ihre Königin der Nacht auf DVD - letztere ist vom Gastspiel der Deutschen Staatsoper Berlin 1980 in Japan und dort ganz legal auf DVD im Handel erhältlich.

In der alten Fischer-Inszenierung singen unter Otmar Suitner Isabella Nawe (Königin der Nacht), Magdalena Falewicz (Pamina), Jutta Vulpius (1. Dame), Gisela Schröter (2. Dame), Annelies urmeister (3. Dame), Renate Hoff (Papagena), Siegfried Vogel (Sarastro), Peter Schreier (Tamino), Jürgen Freier (Papageno), Peter Menzel (Monostatos), Waldemar Wild (Sprecher), Henno Garduhn (Priester/Geharnischter), Heinz Reeh (2. Geharnischter) u.a.

P.S.: Ich würde dir ja gerne eine persönliche Nachricht mit meinen Kontaktdaten zukommen lassen, aber das geht ja hier nicht und ins Forum möchte ich die nun wirklich nicht schreiben. Entweder ist der Administrator so nett und lässt dir mal meine Mailadresse zukommen oder man trifft sich vielleicht mal in Berlin auf ein Bier? LG
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 694

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

56

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 01:19

vielleicht mal in Berlin

Anfang Oktober war ich in Berlin. Habe mich dort für ca. 2 Std. mit Ruggiero Orofino und seiner Gattin zu einem netten Plausch getroffen. Ein unvergeßlich glückliches Erlebnis.
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 855

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

57

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 01:28

Aha, verstehe, also inzwischen nicht mehr in Berlin.

Na, vielleicht klappt ja die andere Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme, die ich angeregt hatte -mal sehen, ob der Admin mitspielt... ;)

Denn auch dieser 3. Akt TOSCA der alten Riha-Inszenierung würde mich natürlich wahnsinnig interessieren, weil ich die Produktion sehr häufg gesehen habe, erstmals 1989 oder 1990 mit Pauletta de Vaughn, Wladislav Piawko und Theo Adam.

(Besetzungsettel liegt im Elternhaus)
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Helge Faller

Anfänger

  • »Helge Faller« ist männlich

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2007

58

Montag, 18. Februar 2013, 22:09

Rätselhaft bleibt, warum die großen Rundfunkanstalten sich nicht einmal aufraffen können ihre Schätze in den Archiven nach Unveröffentlichtem zu sichten und diese auch zu veröffentlichen. Es kann doch weder im Interesse der Künstler noch des Hörers sein ein Stück lieber zu löschen als es dauerhaft einem wenn auch ausgesuchten Publikum vorzuenthalten. Kann man mit den Rechteinhabern nicht ein Übereinkommen finden? Genau so alte Tonbänder oder Vinylschallplatten, welche vergessen und seit Jahrzehnten ausverkauft sind - wieso können diese nicht beispielsweise als kostenpflichtiger Download zur Verfügung gestellt werden? Es muss ja nicht immer die beste Klangqualität sein. Das wäre auch für kleinere Orchester eine Option, selbstgemachte Mitschnitte nicht auf Tonträger erhältlicher Werke ins Netz zu stellen, selbst wenn diese mit einfacher technischer Ausrüstung aufgenommen wurden. Ein Beispiel für so eone LP (unter vielen) wäre "Musik aus dem Hause Droste-Hülshoff" mit einer Sinfonie des auch von Haydn geschätzten Maximilian von Droste-Hülshoff. Nicht mehr zu bekommen. Und mich daher zur Verzweiflung treibend.
HERNEN

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 671

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

59

Dienstag, 19. Februar 2013, 10:22

Lieber Helge,

Ich hatte den Versuch unternommen, beim Fernseharchiv 3 Opernverfilmungen der ehem. DDR zu erwerben. Alle 3 wurden im DDR-Fernsehen gezeigt.

Es handelt sich um Rigoletto mit Panerai und Bonisolli, die Traviata mit Freni und BOnisolli und den Troubadur, auch mit Bonisolli. Rigoletto und Traviata konnten sie mir anbieten, für ca. 95,- Euro pro DVD. Wo ist da die Relation? Eine DVD zu brennen ist für die Leute keine Arbeit, der Materialwert max. 1,00 Euro. Wofür verlangen die so viel Geld?

Ich habe dankend abgelehnt. Mit Traviata konnte mir ein Forumsmitglied helfen, Rigoletto habe ich nicht. Den Troubadur haben die angeblich im Archiv nicht gefunden.

Wie mit unserem Kulturerbe umgegangen wird, das ist schauderhaft. Ich glaube auch nicht, daß DDR-feindliche Gründe in diesem Fall auschlaggebend sind, denn weder Rigoletto, Manrico oder Alfred tragen ein Parteiabzeichen, waren bei der Stasi oder schwenken rote Fahnen. Es ist einfach Dummheit, Sturheit oder wie man das sonst nennen sollte.

Und es gibt Hunderte, wenn nicht Tausende hervorragender Opernverfilmungen oder -aufzeichnungen, da in den 50-er Jahren Kultur noch einen höheren Stellenwert hatte als heute, wo Bohlen oder Raab für sich in Anspruch nehmen, Kultur zu schaffen. Mit der Abschaffung des ZDF-Theaterkanals wurde die letzte Bastion beseitigt, die ab und an einen dieser alten Aufzeichnungen brachten.

La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer


Thomas Pape

Moderator

  • »Thomas Pape« ist männlich

Beiträge: 3 876

Registrierungsdatum: 30. August 2006

60

Dienstag, 19. Februar 2013, 10:33

All' diese Zurverfügungstellungen sind mit einem zeitlichen Aufwand verbunden und Zeit ist bekanntermaßen Geld. Schließlich liegen die ganzen Schätze nicht in digitalisierter Form vor, sondern eben als Band. Wenn man sich mal das Vergnügen gemacht hat, Schallplatten oder Tonbänder vernünftig zu digitalisieren um daraus eine CD zu brennen (vom digitalisieren eines Videobandes rede ich jetzt gar nicht), der bekommt eine Vorstellung davon, daß die von den Rundfunkanstalten eingeforderten 95 Euro zwar teuer sein mögen, den Zeitaufwand für das digitalisieren der Bänder aber kaum abdecken. Der viel größere Skandal ist viel mehr das Löschen der alten Bänder, um Platz zu schaffen. Vieles indes, was so in den Archiven schlummert, ruht dort nicht ohne Grund, und wir sollten uns hüten, jede Entdeckung aus dieser Richtung als musikalische Offenbarung anzusehen. Zumal heute ja auch noch gute Musik gemacht wird.

Liebe Grüße vom Thomas :hello:
Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.