Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lohengrins

Prägender Forenuser

  • »lohengrins« ist männlich

Beiträge: 754

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

61

Mittwoch, 25. April 2007, 07:39

Guten Morgen.

Ein großer Requien-Freund wird aus mir wohl nicht mehr. Das ist mir letztlich "too much", zu extrem, in Gänze zu anstrengend - irgendwie also nicht so meine Sache.
Ein Lieblings-Requiem habe ich gleichwohl, das Deutsche Requiem von Brahms; in der jetzt relativ neu vorliegenden Einspielung mit Rattle/Berliner Philharmonikern. Und wie ich soeben in einer Rezension (Fono-Forum) gelesen habe, gefällt es mir wahrscheinlich aus den Gründen, aus denen es dem Kritiker nicht zusagt: Es kommt eben nicht so gewaltig daher, ist schlanker und nicht so gravitätisch wie beispielsweise die Karajan-Einspielung, die ich vom Deutschen Requiem ebenfalls besitze.

:hello:

Gruß, l.

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich
  • »BigBerlinBear« wurde gesperrt

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

62

Mittwoch, 25. April 2007, 08:12

Zitat

in der jetzt relativ neu vorliegenden Einspielung mit Rattle/Berliner Philharmonikern


Hallo Grins,

welche der 4 Einspielungen des "Deutschen Requiem" unter Karajan hast du denn ? Die mit Gundula Janowitz ist bemerkenswert, die anderen empfinde ich aus verschiedenen Gründen "zum wegrennen"...

Es ist absolut legitim, dieses Werk sehr verschlankt darzustellen. Nichts anderes tun z.b. Klemperer,Kegel und Gardiner in ihren Referenzaufnahmen auch, auf ganz unterschiedliche Weise.

In Rattles neuer Einspielung rächt es sich fatal, daß der Maestro nach annähernd 10 Jahren Aufenthalt hier immer noch kein Deutsch gelernt hat, was für explizit wortbezogene Musik jedoch immens wichtig ist.

Selten hörte ich die zentralen Chorpartien so leidenschaftslos buchstabiert wie hier. Bei Thomas Quasthoff hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, daß er Probleme mit seiner Stimme hat und ich bin erstaunt, daß der als sehr selbstkritisch bekannte Künstler diese Interpretation autorisiert hat.
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

63

Mittwoch, 25. April 2007, 10:45

Zitat

Original von Barbirolli
Wie konnte sich denn Rutter in diese Riege einschleichen? Ich gebe zu, das Requiem bislang nicht zu kennen. Doch z.B. seine Mass of the children macht mir den Garaus. Ist das Requiem so viel besser als sein sonstiges Schaffen?


Besser als die "Mass of the children" ist Rutters Requiem sicherlich. Natürlich ist es recht "süsslich", aber einige Passagen gefallen mir schon sehr. Hör halt mal rein, die billige Naxos-Aufnahme finde ich sehr gut gelungen (20 EUR wollte ich für Rutter auch nicht unbedingt ausgeben)

Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

lohengrins

Prägender Forenuser

  • »lohengrins« ist männlich

Beiträge: 754

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

64

Mittwoch, 25. April 2007, 22:33

Hallo großes Doppel-B!

Na, vielen Dank, dann werde ich mir wohl doch mal den Klemperer anschaffen müssen, um Rattle irgendwie in das Referenz-System einpassen zu können.
Bislang sage ich jedenfalls, dass es (also die Rattle-Aufnahme) mir nicht leidenschaftslos, sondern für mich (wie gesagt, ich bin kein Requien-Freund) insgesamt stimmig klingt.

:hello:

Gruß, l.

P.S.: Meine Karajan-Aufnahme ist mit Elisabeth Schwarzkopf. Und diese Einspielung höre ich mir nicht besonders gern an.

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich
  • »BigBerlinBear« wurde gesperrt

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

65

Donnerstag, 26. April 2007, 08:03

Zitat

P.S.: Meine Karajan-Aufnahme ist mit Elisabeth Schwarzkopf. Und diese Einspielung höre ich mir nicht besonders gern an.


Kann ich gut nachvollziehen, ich mag die Stimme von der Ollen och nich ! 8)
Falls du dich für die Klemperer-Aufnahme entscheidne solltest, hast du sie jedoch wieder am Hals ! :D
Vielleicht bist du dann mit Kegel oder Gardiner doch besser bedient !

:hello:
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

lohengrins

Prägender Forenuser

  • »lohengrins« ist männlich

Beiträge: 754

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

66

Donnerstag, 26. April 2007, 08:07

Hallo, großes B!

Der Hinweis kam gerade noch rechtzietig, ich wollte nachher nämlich noch mal bei Dussmann vorbeischauen (mal sehen, ob dann auch die Bruckner 4 mit Rattle/Berliner Philharmoniker schon zu haben ist). Ich gucke dann mal nach Kegel oder Gardiner.

Danke!

:hello:

Gruß, l.

c.m.d

Fortgeschrittener

  • »c.m.d« ist männlich
  • »c.m.d« wurde gesperrt

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 2. April 2007

67

Montag, 7. Mai 2007, 21:45

Zitat

Original von Barbirolli

Zitat


1. Mozart
2. Rutter
3. Verdi
4. Brahms
5. Fauré


Hallo c.m.d.!

Wie konnte sich denn Rutter in diese Riege einschleichen? Ich gebe zu, das Requiem bislang nicht zu kennen. Doch z.B. seine Mass of the children macht mir den Garaus. Ist das Requiem so viel besser als sein sonstiges Schaffen?

Gruß
B.


Leider kenne ich diese Mass of tje children nicht, daher kann ich das schwer einschätzen. Sein Requiem ist echt schön, besonders ruhig. Sein Gloria ist auch wunderschön, oder sein Magnificat! Nachdem ich leider nicht sein ganzes Werk kenne, kann ich nur sagen, dass es schon herausragend ist aus dem, was ich von ihm kenne. Aber auf eine andere Weise, denn er hat, so finde ich, den Text der Totenmesse sehr eigen interpretiert, was auch daran liegt, dass er den Text selbst zusammen gestellt hat und nicht den lateinischen Text gewählt hat. Aber es ist halt auch wieder nur Geschmackssache... :D
Wen du mit Können nicht beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 228

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

68

Dienstag, 19. Juni 2007, 01:28

Mozart (mit weitem Abstand)


Händel

Howells



Brahms

Guercoeur

Prägender Forenuser

  • »Guercoeur« ist männlich

Beiträge: 1 845

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

69

Dienstag, 19. Juni 2007, 06:04

Hallo Michael,

Zitat

Original von m-mueller
Mozart (mit weitem Abstand)

Händel
Howells

Brahms


welches "Requiem" meinst Du bezüglich Howells? Das 'Requiem' oder das 'Hymnus Paradisi'?, das gleichfalls ein Requiem und das weitaus bedeutendere Werk darstellt.

Schöne Grüße
Johannes

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

70

Dienstag, 19. Juni 2007, 06:48

Ich singe den Rutter auch mit Begeisterung und habe eine Einspielung von Requiem und Magnificat unter der Leitung des Komponisten selbst gehört.(nicht in Besitz) Wir arbeiten gerade das Magnificat neben Bachs Magnificat im Vokalensembleund das ist schon interessante Musik. Und keinesfalls nur "Süsslich". Wer das mal selber singt, weiss, wieviele "schräge Harmonien" sich darin finden und das das durchaus kein Retortenkitsch ist, für den sich Liehaber schämen müssten!
Eine gewiise Amerikanisierung lässt sic hnciht leugenn, aber das ist ja nun nciht immer gleich ein Verdammungsindiz!

meine(bisher bekannten) Lieblings- Requien:

Fauré(schon allein wegen "In paradisum" :angel: :angel: :angel: )
Mozart
Verdi
Duruflé
Schütz und Brahms


Fairy Queen
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich
  • »BigBerlinBear« wurde gesperrt

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

71

Dienstag, 19. Juni 2007, 06:59

m-müller:

Zitat

Mozart (mit weitem Abstand) Händel Howells Brahms


Das Auftauchen eines Requiems von Händel halte ich für eine echte Jahrhundert-Sensation ! Sowohl Musikwissenschaftler wie auch profilierungsgeile Interpreten dürften seit Erscheinen deiner Einlassung hier bei dir Schlange stehn um einen Einblick in das der Musikwelt bis heute völlig unbekannte Werk nehmen zu wollen.... :baeh01:
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

72

Donnerstag, 28. Juni 2007, 16:28

Zitat

Original von Fairy Queen
Ich singe den Rutter auch mit Begeisterung und habe eine Einspielung von Requiem und Magnificat unter der Leitung des Komponisten selbst gehört.(nicht in Besitz)


Ich mag das Ruttersche Requiem auch und habe eine Einspielung unter Rutter selbst, allerdings nicht mit dem Magnificat als Kopplung, sondern mit "I will lift up mine eyes". Ich finde übrigens die Einspielung des Requiems von Fauré unter Rutter als eine der besten ...[/quote]

Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

Andreas

Anfänger

  • »Andreas« ist männlich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 7. August 2007

73

Donnerstag, 16. August 2007, 20:19

Hier meine Liste:
Mozart [die Nummer 1 trotz Süßmayr; was aber wäre wohl für ein Werk entstanden, wenn Mozart es vollendet hätte?]
Verdi
Berlioz
Britten
Brahms

oper337

Prägender Forenuser

  • »oper337« ist männlich
  • »oper337« wurde gesperrt

Beiträge: 2 474

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

74

Sonntag, 20. April 2008, 19:44

Das Michael Haydn Requiem

Zur Trauerfeier im Wiener Stephansdom, zum Begräbnis von Bundespräsident Dr.Klestil, wurde

das

Requiem von Michael Haydn

aufgeführt, und es hat mir sehr gefallen, nur weiß ich gar nicht ob es dieses in einer Aufnahme gibt.

Seine Deutsche Messe "Hier liegt vor deiner Majestät"

wird, zumindest in den österreichischen Kirchen,

mit Schuberts "Wohin soll ich mich wenden",

bei Gottesdiensten oft gespielt.

Liebe Grüße Peter aus Wien.

Philhellene

Prägender Forenuser

  • »Philhellene« ist männlich

Beiträge: 984

Registrierungsdatum: 5. Juli 2005

75

Sonntag, 20. April 2008, 19:53

RE: Das Michael Haydn Requiem

Zitat

Original von oper337
Zur Trauerfeier im Wiener Stephansdom, zum Begräbnis von Bundespräsident Dr.Klestil, wurde das Requiem von Michael Haydn aufgeführt...


Das war, wenn ich mich recht erinnere, das sogenannte "Schrattenbach-Requiem" c-Moll WV 155, das Michael Haydn für das Begräbnis des Salzburger Fürsterzbischofs Sigismund Christoph von Schrattenbach 1771 komponiert hat. Angeblich ein Vorbild Mozarts für dessen Requiem. JPC zeigt mehrere Aufnahmen davon an.
Liebe Grüße,
Martin

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich
  • »BigBerlinBear« wurde gesperrt

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

76

Sonntag, 20. April 2008, 20:26

Mehr darüber gibt es im Michael Hadyn Thread zu lesen, an die Aufführung in St. Srephan für die Funeralien Dr. Klestils erinnere ich mich jedoch nur mit Schrecken:

Orte der Kirchenmusikpflege heute
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

77

Sonntag, 20. April 2008, 20:55

RE: Das Michael Haydn Requiem

Zitat

Original von oper337

Requiem von Michael Haydn

aufgeführt, und es hat mir sehr gefallen, nur weiß ich gar nicht ob es dieses in einer Aufnahme gibt.


Suchst Du den Mitschnitt der Klestil-Beerdigung oder eine Aufnahme dieses Requiems allgemein? Das c-moll-Requiem liegt derzeit in mindestens drei Einspielungen vor. Beispielsweise diese:

Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

oper337

Prägender Forenuser

  • »oper337« ist männlich
  • »oper337« wurde gesperrt

Beiträge: 2 474

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

78

Dienstag, 22. April 2008, 09:35

RE: Das Michael Haydn Requiem

Danke lieber Thomas!

Habe es schon gesucht, jedoch wegen Prüfungen in der Uni, etwas schlampig muss ich gestehen.

Werde es mir besorgen, aber wegen Michael Haydn, bestimmt nicht wegen BPr. Thomas Klestil.

Liebe Grüße, und nochmals Danke. Peter aus Wien

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt
  • »Pius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

79

Samstag, 6. September 2008, 21:05

RE: Die liebsten Requien der Taminos

Zitat

Original von Pius

Ich persönlich mag es lieber lateinisch, was man auch an meiner Auswahl (in chronologischer Reihenfolge) sieht:

Gossec: Missa pro defunctis
Mozart: Requiem
Verdi: Missa da Requiem
Fauré: Requiem
Britten: War Requiem



Nach dem kometenhaften Aufstieg der Musikalischen Exequien von Schütz sieht meine Top5-Liste nun so aus:

1. Mozart
2. Gossec
3. Schütz
4. Verdi
5. Faure


Und - wen's interessiert - der Rest meiner Top10:

6. Britten
7. Kraus (warum gibts davon nicht viel mehr Aufnahmen?)
8. Brahms
9. Eybler (siehe 7)
10. Lotti (Platzhalter für ein barockes lateinisches Requiem, alternativ ist auch Campra, Gilles oder Hasse denkbar)


Viele Grüße,
Pius.

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

80

Samstag, 6. September 2008, 21:24

RE: Die liebsten Requien der Taminos

Zitat

Original von Pius
7. Kraus (warum gibts davon nicht viel mehr Aufnahmen?)


Hallo Pius!

Meinst Du tatsächlich das kurze Requiem oder doch die Trauermusik anlässlich der Begräbnisfeier Gustavs III.?

Von Letztgenannter gibt es durchaus noch eine weitere Einspielung:



Macht zumindest preislich soviel aus, wie "viel mehr Aufnahmen"... wobei ich es für äußerst unglaubwürdig halte, daß die Musica-Sveciae-Produktion getoppt werden kann [außer preislich, natürlich].

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt
  • »Pius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

81

Samstag, 6. September 2008, 21:49

RE: Die liebsten Requien der Taminos

Zitat

Original von Ulli

Zitat

Original von Pius
7. Kraus (warum gibts davon nicht viel mehr Aufnahmen?)


Hallo Pius!

Meinst Du tatsächlich das kurze Requiem oder doch die Trauermusik anlässlich der Begräbnisfeier Gustavs III.?


Hallo Ulli,

ich meine natürlich die Trauermusik für Gustav III. so wie jeder andere, der Kraus hier erwähnt hat.
Ich habs nicht extra dazugeschrieben, weil ich dachte, es sei klar. Es ist bei dem jeweiligen Komponist die jeweils bedeutendste Trauermusik gemeint (auch bei Schütz, Lotti und Hasse liegt keine Eindeutigkeit vor).

Viele Grüße,
Pius.

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

82

Samstag, 6. September 2008, 21:54

RE: Die liebsten Requien der Taminos

Hallo,

ich finde nicht, daß es so klar ist, wie Du meinst: Leser, die nicht den gesamten Thread durchlesen, könnten tatsächlich auf die Idee kommen, nach einem so bezeichneten Requiem von Kraus [oder XY] zu suchen - bei Kraus würden sie in der Tat fündig und höchstwahrscheinlich enttäuscht sein und unsere Listen in Zweifel ziehen.

Mir persönlich wäre in allen Zweifelsfällen eine genaue Bezeichnung lieb: In einiger Zeit, wenn ich Deine Schützaktivitäten vergessen habe und nach einem Requiem dieses Komponisten suche, werde ich dann auf Dich zurückkommen müssen...

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Pius

Prägender Forenuser

  • »Pius« ist männlich
  • »Pius« wurde gesperrt
  • »Pius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

83

Sonntag, 7. September 2008, 22:08

RE: Die liebsten Requien der Taminos

Hallo an alle Leser da draußen,

Zitat

Original von Ulli
ich finde nicht, daß es so klar ist, wie Du meinst: Leser, die nicht den gesamten Thread durchlesen, könnten tatsächlich auf die Idee kommen, nach einem so bezeichneten Requiem von Kraus [oder XY] zu suchen - bei Kraus würden sie in der Tat fündig und höchstwahrscheinlich enttäuscht sein und unsere Listen in Zweifel ziehen.


nun gut, wer also meine Auswahl nachvollziehen möchte, der lege sich folgende CDs zu:


1.



2.



3.



4.



5.







6.



7.

Zu Kraus leider kein Bild, nur ein Link zu einem überteuerten Marketplace-Angebot

8.



9.



10.




gerdprengel

Anfänger

  • »gerdprengel« ist männlich
  • »gerdprengel« wurde gesperrt

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 17. Januar 2009

84

Samstag, 31. Januar 2009, 00:09

Cherubini c-moll

meine Favourites:

1. Mozart
2. Cherubini c-moll
3. Brahms
4. Verdi

Mit ist es ein absolutes Rätsel, warum Cherubinis Meisterwerk hier kaum genannt wird. Beethoven hat es sogar noch mehr geschätzt als das von Mozart. Von Naxos gibt es ein preiswerte und schöne Wiedergabe und ich kann nur jedem, der dies Werk nicht kennt, es auf das herzlichste empfehlen.
Es ist tief empfunden, melodisch, leidenschaftlich, hat packende Chorszenen und enthält eine Passage, die eine Tranzedenz von wahrhaft überirdischer Schönheit enthält! Eines meiner absoluten Lieblingswerke überhaupt!

Gerd
"When I was deep in poverty, you taught me how to give" Bob Dylan

Odabella

Anfänger

  • »Odabella« ist weiblich
  • »Odabella« wurde gesperrt

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 2. September 2008

85

Freitag, 17. April 2009, 07:57

RE: Die liebsten Requien der Taminos

Ich kenne nur eines und das auch erst seit kurzem !

Und zwar --Verdi---!

ich kann nicht einmal begründen, warum mich die Musik so begeistert bzw. anrührt .....
der Text sagt mir gar nichts- da ich nicht kirchlich gebunden bin und auch nicht glaube !!!
Ansonsten bin ich schon ein Verdi- Fan !

Kann man Musik lieben und den Text eigentlich nicht mögen ? oder anders gesagt, der Text ist einem egal ?

Wie seht Ihr das ?

Herzliche Grüsse von der Ostsee Odabella
-- wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann läßt Du den Schatten hinter Dir --

Operngernhörer

Prägender Forenuser

  • »Operngernhörer« ist männlich

Beiträge: 1 605

Registrierungsdatum: 19. März 2009

86

Freitag, 17. April 2009, 09:29

Die liebsten Requien der Taminos

Meine Favoriten :

1. Verdi - es besgeistert mich und spricht mich immer wieder aufs neue an.

2. Brahms - es gibt mir Hoffnung und Zuversicht bei trüber Stimmung.

3. Mozart - unbeschreiblich schön !


euer Operngernhörer :hello:
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

Hammel

Profi

  • »Hammel« ist männlich

Beiträge: 308

Registrierungsdatum: 27. Mai 2009

87

Mittwoch, 3. Juni 2009, 16:03

Requiem

Hallo, hier meine Top-Five!!! (schade, dass es nur fünf sind, die von Ulli sind nämlich alle auch großartig... :pfeif:)

1. Mozart (der Klassiker, einfach großartig...und wenn ich es mir zehn mal hintereinander anhöre, wird mir beim elften Mal noch ein kalter Schauer über den Rücken laufen... :yes:)

Dann in beliebiger Reihenfolge:
Verdi
Brahms
Fauré
Britten

Nicht zu unterschätzen sind die von Ulli, wie gesagt, und einige von Cherubini...toll...
schade dass es nur fünf sind...da hätte ich eine ganze Liste.... :boese2:

Gruß :hello:
Komponiert ist schon alles - aber geschrieben noch nicht. (W.A. Mozart)

Fides

Fortgeschrittener

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

88

Mittwoch, 3. Juni 2009, 16:44

RE: Requiem

Halllo,

mein Favorit ist Verdi...unglaubliche Musik, unglaubliche Soli!

Darauf folgt Mozart und dann ist die Reihenfolge auch schon wurscht...geistliche Musik spricht mich fast immer an, daran ist wohk meine katholische Kindheit "schuld".
Für mich bedeutet gerade das Verdi-Requiem tiefes Vertrauen in die Schöpfung, Trost aber auch der menschlichen Angst und Ungewissheit. Ich liebe diese Musik!

LG

Fides
La vita è bella!

Aquarius

Fortgeschrittener

  • »Aquarius« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 28. Januar 2007

89

Mittwoch, 3. Juni 2009, 17:37

Mozart Requiem - und davon insbesondere das Introitus und das Kyrie.
alle Menschen werden Brüder ...

Roman

Fortgeschrittener

  • »Roman« ist männlich
  • »Roman« wurde gesperrt

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 4. März 2009

90

Mittwoch, 3. Juni 2009, 18:19

Hallo!

In letzter Zeit höre ich nicht mehr so oft Requiems, aber als ich anfing klassische Musik zu hören, konnte diese Musikgattung mich regelrecht faszinieren.

Mein Favorit ist natürlich

Mozart

gefolgt von

Fauré
Brahms
Verdi
Berlioz

gruß
roman