Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 835

Registrierungsdatum: 29. März 2005

121

Samstag, 23. Dezember 2006, 22:25

Zitat

Zu meinen wirklich Unverzichtbaren gehört die Aufnahme von William Christie. Eigentlich brauche ich wohl im Grunde keine andere und kann andere Forenmitglieder bei ihren Äußerungen zu Christie nur bestärken.

Das kommt m.E. darauf an, ob man HIP-Aufnahmen den Vorzug gibt.
Ich, der ich kein besonderer Freund derselben bin, ziehe nach wie vor die alte Richter-Aufnahme (dt.) bzw. Beecham oder Mackerras (engl.) vor.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 835

Registrierungsdatum: 29. März 2005

122

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 03:59

Finger weg von Marriners dt. Messias



Eine m.E. ziemlich misslungene Aufnahme, von der ich abraten würde.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

123

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 04:10

Zitat

Original von Felipe II.
Ich, der ich kein besonderer Freund derselben bin, ziehe nach wie vor die alte Richter-Aufnahme (dt.)... vor.

Ich habe jene deutsche Aufnahme noch auf LP, und gebe Dir Recht. Allerdings solltest Du die englische von Pinnock mal ausprobieren.



Das einzige Mal, daß ich "He was despised" so singen hörte, daß es fast ebenbürtig war an Kathleen Ferriers berühmte Aufnahme von 8-10 Oktober 1952.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 835

Registrierungsdatum: 29. März 2005

124

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 04:12

Zitat

Original von musicophil

Zitat

Original von Felipe II.
[ch, der ich kein besonderer Freund derselben bin, ziehe nach wie vor die alte Richter-Aufnahme (dt.)... vor.

Ich habe jene deutsche Aufnahme noch auf LP, und gebe Dir Recht. Allerdings solltest Du dien englische von Pinnock mal ausprobieren.



Das einzige Mal, daß ich "He was despised" so singen hörte, daß es fast ebenbürtig war an Kathleen Ferriers berühmte Aufnahme von 8-10 Oktober 1952.

LG, Paul

Danke Dir, lieber Paul, für den Tipp! :hello:
Ich hörte mal in diese Aufnahme rein (sicher zwei, drei Jahre her), hatte sie schon im Einkaufskorb - entschied mich dann aber trotzdem für Mackerras' Mozart-Bearbeitung. :D
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

125

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 04:17

Zitat

Original von Felipe II.
Danke Dir, lieber Paul, für den Tipp! :hello:
Ich hörte mal in diese Aufnahme rein (sicher zwei, drei Jahre her), hatte sie schon im Einkaufskorb - entschied mich dann aber trotzdem für Mackerras' Mozart-Bearbeitung. :D

Bei JPC gibt es sogar zwei Versionen. Die meine € 37,99, und eine neuere Pressung für € 16,99. ?( ?( ?(



LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 835

Registrierungsdatum: 29. März 2005

126

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 04:18

Zitat

Original von musicophil

Zitat

Original von Felipe II.
Danke Dir, lieber Paul, für den Tipp! :hello:
Ich hörte mal in diese Aufnahme rein (sicher zwei, drei Jahre her), hatte sie schon im Einkaufskorb - entschied mich dann aber trotzdem für Mackerras' Mozart-Bearbeitung. :D

Bei JPC gibt es sogar zwei Versionen. Die meine € 37,99, und eine neuere Pressung fü € 16,99. ?( ?( ?(



LG, Paul

Oha, dann sollte man ja die alte eigtl. aus dem Programm nehmen ... Merkwürdig. ?(
Oder wurde da an irgendwas gespart?
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

127

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 04:20

Zitat

Original von Felipe II.
Oha, dann sollte man ja die alte eigtl. aus dem Programm nehmen ... Merkwürdig. ?(
Oder wurde da an irgendwas gespart?

Vermutlich das Booklet
Wirklich schöne Musik rührt

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 835

Registrierungsdatum: 29. März 2005

128

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 04:22

Zitat

Original von musicophil

Zitat

Original von Felipe II.
Oha, dann sollte man ja die alte eigtl. aus dem Programm nehmen ... Merkwürdig. ?(
Oder wurde da an irgendwas gespart?

Vermutlich das Booklet

Ob mir das die 20 EUR Aufpreis wert ist ... :evil: :D
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

salisburgensis

Prägender Forenuser

  • »salisburgensis« ist männlich

Beiträge: 2 305

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

129

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 11:06

RE: Finger weg von Marriners dt. Messias

Zitat

Original von Felipe II.


Eine m.E. ziemlich misslungene Aufnahme, von der ich abraten würde.



Hallo Felipe II.

was findest du denn so schlecht an dieser Aufnahme, dass du davon abrätst?


herzliche Grüße,
Thomas
Da freute sich der Hase:
"Wie schön ist meine Nase
und auch mein blaues Ohr!
Das kommt so selten vor."
- H. Heine -

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

130

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 11:32

Die Marriner-Aufname macht auf erfrischende Weise schluss mit dem dicken,
parfumierten Mief der Messias-Einspielungen der 50ger und 60ger und stellt
unter Beweis, daß man auch auf nicht-historischem Instrumentarium federnd und entschlackt musizieren kann. Dazu kommt noch Marriners Solsitenquartett,bestehend aus Popp, Fassbaender, Gambill, Holl,
das auch wirklich verwöhnten Ansprüchen gerecht wird. Die Transparenz der Chorsätze und deren madrigaleske Behandlung sind ein weiteres Plus dieser in jeder Hinscht empfehlenswerten Einspielung, die in ihrer Sparte Referenzcharakter verdient.

Meine Top-Aufnahme für jemanden, der, warum auch immer, noch Berührungsangst vor HIP hat und das Werk frei von romatischen Überlagerungen kennenlernen möchte.
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 835

Registrierungsdatum: 29. März 2005

131

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 12:15

RE: Finger weg von Marriners dt. Messias

Zitat

Original von salisburgensis

Zitat

Original von Felipe II.


Eine m.E. ziemlich misslungene Aufnahme, von der ich abraten würde.



Hallo Felipe II.

was findest du denn so schlecht an dieser Aufnahme, dass du davon abrätst?


herzliche Grüße,
Thomas

Hallo Thomas,

in der vorliegenden Aufnahme wirken mir der Chor und die Solistinnen z.T. überfordert.
Natürlich hält es sich noch in Grenzen, aber wenn der Messias schon auf Deutsch sein soll, dann gibt es doch eindeutig bessere Aufnahmen (Richter, Koch).
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

132

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 12:47

Zitat

in der vorliegenden Aufnahme wirken mir der Chor und die Solistinnen z.T. überfordert.


Ich habe hier eher den Eindruck, daß deine Fähigkeiten des Hinhörens noch einer gewissen Schulung bedürfen.

Sowohl Lucia Popp wie auch Brigitte Fassbaender waren zum Zeitpunkt der Aufnahme auf der Höhe ihres Könnens, die Intonatiossicherheit des Chores lässt keinen Wunsch offen.

Da Dieses Forum auch dazu dienen soll, Kaufentscheidungen zu erleichtern, würde ich es begrüssen, in Zukunft wirklich kompetente und nachvollziehbare Diskussionsbeiträge zu lesen, die in deutlicher Beziehung zur besprochenen Aufnahme stehen und die bemüht sein sollten, persönlichen Geschmack nicht als objektive Wahrheit zu vetickern !
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 708

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

133

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 13:18

Mir gefällt der Marriner-Messias auch außerordentlich, insbesondere wegen der hohen Präzision, mit der hier musiziert worden ist. :jubel:
Freundliche Grüße Siegfried

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

134

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 14:18

Zitat

Original von musicophil

Zitat

Original von Felipe II.
Oha, dann sollte man ja die alte eigtl. aus dem Programm nehmen ... Merkwürdig. ?(
Oder wurde da an irgendwas gespart?

Vermutlich das Booklet


Hallo Ihr beiden!
Das ist eigentlich ganz normal so: Universal bringt eine Aufnahme in ihrer Originals-Serie neu heraus, das alte Cover bleibt (wenngleich auch eingerahmt), der Preis ist sehr viel geringer (ca. 10 € für Einzel-CDs, 17 € für Doppel-CDs. Die Booklets hat man eigentlich auch immer dabei, jedenfalls ist das bei den Opern die ich gekauft habe immer der Fall gewesen. Die neue Serie macht halt den Preisunterschied, in welcher ältere Aufnahmen wieder herausgebracht werden, um den eingeschlafenen Umsatz wiederzubeleben. Bei dieser Serie kann man auch nicht vom alfredschen "Verramschen" sprechen, einfach aufgrund der Qualität :beatnik:
Seltsamerweise verschwinden die alten Ausgeben nicht immer sofort aus dem Angebot...

:hello:
Stefan

PS: Ist dieser Messias (Pinnock) Eure Referenzaufnahme?
Viva la libertà!

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

135

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 22:52

Zitat

Original von Barezzi
Ist dieser Messias (Pinnock) Eure Referenzaufnahme?

Wenn Du es mir fragtest, dann ist die Antwort eindeutig JA.

Eine sehr schlanke Aufnahme. Tempi, die nicht zu schnell sind (das sieht man oft bei HIPpers, daß da fast gejagt wird). Klang ist transparant.
Und wie ich schon sagte, jene Auffassung von Pinnock über "He was despised" :jubel:
Und vergiß nicht: Arleen Augér hatte eine der schönsten Sopranstimmen für Barock und Wiener Klassik. Ein eigenartiges Timbre, so schön. Gerade bei eine Sopranistin wird es leichter schrill. Keine Spur davon bei ihr.
Und trotzdem eine intime Aufnahme. Kein großes Orchester. Keine Massivität.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

136

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 23:05

Hallo Forianer,

für mich ist die Pinnock-Aufnahme auch DIE Referenzaufnahme!


Herzliche Grüße
von LT :hello:
Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

romeo&julia

Prägender Forenuser

Beiträge: 959

Registrierungsdatum: 18. April 2005

137

Freitag, 29. Dezember 2006, 15:12

Hallo liebe TaminoanerInnen

Wir hatten nun endlich die Gelegenheit die neue Aufnahme von René Jacobs anzuhören.



Jacobs straffe Tempi und pointierte Artikulation erzielen einen dramatischen vorwärts drängenden Druck, der die biblische Bilderfolge frisch belebt. Die Kontrastwirkung der getragenen Stücke wird dadurch erhöht. Gelegentlich führen die überzogenen Tempi zu manierierten Ausschmückungen in den Violinenechos der Counterarie. Die zarte „Pifa“ erklingt gemessen, deren dudelsackartige Bordunklänge werden mit neu eingefügten Vorschlagsnoten im Bass wird hingegen erst richtig zutage gefördert. Das eine oder andere Detail wirkt dabei fast schon eine Spur zu abgezirkelt. So mischt er dem Engel Harfengezwitscher bei oder dem Halleluja-Schluss legt Jacobs Trompetengeschmetter unter.
Aber insgesamt bekommt die Einspielung von Jacobs eine äusserst spannendes Profil. Die Interpretation ist dynamisch sorgfältig ausdifferenziert.

Herzliche Grüsse

romeo&julia

Gerhard

Anfänger

  • »Gerhard« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 24. August 2006

138

Mittwoch, 3. Januar 2007, 04:53

Ich habe mir gerade mal eine Einspielung unter Eugene Ormandy angehört und muss sagen, nicht übel.
Die Solisten sind nicht unbedingt überzeugend, wenn ich da an die Janowitz in Richters Messias denke, nun, die ist kaum noch zu übertreffen.

Aber es ist der erste engl. gesungene Messias, den ich höre, der mir Spass macht. Aber es ist ja auch eine amerikanische Einspielung.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 835

Registrierungsdatum: 29. März 2005

139

Mittwoch, 3. Januar 2007, 13:44

Zitat

Original von Gerhard
Ich habe mir gerade mal eine Einspielung unter Eugene Ormandy angehört und muss sagen, nicht übel.
Die Solisten sind nicht unbedingt überzeugend, wenn ich da an die Janowitz in Richters Messias denke, nun, die ist kaum noch zu übertreffen.

Aber es ist der erste engl. gesungene Messias, den ich höre, der mir Spass macht. Aber es ist ja auch eine amerikanische Einspielung.

Ich nehme an, es handelt sich um die 50er-Jahre-Aufnahme mit dem Mormon Tabernacle Choir?
Eine wirklich sehr schöne Einspielung!
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Gerhard

Anfänger

  • »Gerhard« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 24. August 2006

140

Mittwoch, 3. Januar 2007, 18:30

Ich kann Dir leider nicht sagen, von wann diese Aufnahme ist. Aber auf jeden Fall mit dem Philadelphia Orchestra und dem Mormon Tabernacle Choir.
Was mir an dieser Aufnahme besonders gefällt, ist die hörbare Begeisterung des Chors ubd des Orchesters. Da kommt wirklich was rüber. Entsprechend fallen die Solisten daneben ab.

MarcCologne

Prägender Forenuser

  • »MarcCologne« ist männlich

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 4. Juli 2005

141

Freitag, 2. Februar 2007, 13:41

Hallo Romeo & Julia und andere René Jacobs-Fans,

ich interessiere mich auch für eine Anschaffung der neuen Einspielung von Herrn Jacobs und fand die Hinweise von Euch schon sehr aufschlussreich.

Nun habe ich in einer Rezension zu dieser Aufnahme gelesen, dass der Chor hier leider etwas in den Hintergrund gerückt wurde - akustisch gesehen.
Würde mich bei einem so chorlastigen Stück eigentlich wundern, dass die Tonregie den Chor dermaßen "ins Abseits", stellt, wie der Kritiker behauptet (im aktuellen Fono Forum oder Rondo-Heft war es, glaube ich...) - angeblich sollen einige Chorstellen vom Orchester (fast) zugedeckt und der Chor überdies durch die Wahl der hohen Geschwindigkeit mancher Sätze hörbar an seine Grenzen geführt werden.

Da mich diese erstaunlichen Beurteilungen im Zusammenhang mit einer Jacobs-Aufnahme doch sehr überrascht haben, würde ich mich lieber auf eine Beurteilung aus unseren Kreisen stützen wollen - am Ende hat in der Presse nur mal wieder jemand ein bissel Aufsehen erregen wollen :wacky:
"Es ist mit dem Witz wie mit der Musick, je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man."
(Georg Christoph Lichtenberg, 1773)

salisburgensis

Prägender Forenuser

  • »salisburgensis« ist männlich

Beiträge: 2 305

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

142

Freitag, 2. Februar 2007, 15:18

Hi Marc,

der Chor ist tatsächlich, na ich will nicht sagen Schwachpunkt, aber doch zumindest nicht ganz das Gelbe von Ei. Die Tempoprobleme sind mir auch aufgefallen, weiter oben habe ich dazu geschrieben:

Zitat

Dabei führt er [Jacobs] die Musiker gelegentlich an ihre Grenzen. [...] Oder der Chor hat in All we like sheep sein maximales Tempo erreicht, die Koloraturen scheinen gerade noch machbar. Gelegentlich ist das also ein Tanz auf Messers Schneide, wobei es aber immer gut geht.


Dass der Chor klanglich so im Hintergrund stehen würde, daran kann ich micht aber nicht erinnern (bezieht sich nur auf die CD-Spur, ich habe keinen SACD-Player).


herzliche Grüße,
Thomas
Da freute sich der Hase:
"Wie schön ist meine Nase
und auch mein blaues Ohr!
Das kommt so selten vor."
- H. Heine -

MarcCologne

Prägender Forenuser

  • »MarcCologne« ist männlich

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 4. Juli 2005

143

Freitag, 2. Februar 2007, 15:27

Hallo Thomas,

ich danke Dir für Deinen Hinweis - weiter oben hier im Thread hätte ich ja auch mal gucken können, da ich aufgrund der aktuellen Rezension(en) zu dieser Aufnahme allerdings davon ausgegangen bin, dass diese Aufnahme nicht vor Dezember 2006 erschienen sein dürfte, hätte ich wohl nicht bis Anfang November 2006 zurückgeblättert....

Wie Du in Deinem Beitrag vom November nämlich - übrigens übereinstimmend mit der Einschätzung der Pressekritiken - feststellst, wartet die neue Messias-Aufnahme von René Jacobs tatsächlich mit so etwas wie einer "Neuentdeckung" längst bekannt gegalubter Stellen eines allbekannten Klassikers auf. Und genau das macht mich auf diese Aufnahme ja so neugierig, weil ich eine Ergänzung zu meinen bisher vorhandenen 4 Aufnahmen suche (alle etwas älteren Datums, darunter auch Richter und Marriner).

Verstehe ich Deine Äußerungen dahingehend, dass die Jacobs-Einspielung eine dieser Hybrid-SACDs ist?
"Es ist mit dem Witz wie mit der Musick, je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man."
(Georg Christoph Lichtenberg, 1773)

salisburgensis

Prägender Forenuser

  • »salisburgensis« ist männlich

Beiträge: 2 305

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

144

Freitag, 2. Februar 2007, 15:32

Zitat

Original von MarcCologne
Verstehe ich Deine Äußerungen dahingehend, dass die Jacobs-Einspielung eine dieser Hybrid-SACDs ist?


Ich habe die Version als Hybrid-SACD - hat sich so ergeben, obwohl ich das gar nicht voll nutzen kann. Jedenfalls noch nicht. Es gibt die Aufnahme aber auch als normale CD.


:hello:
Thomas
Da freute sich der Hase:
"Wie schön ist meine Nase
und auch mein blaues Ohr!
Das kommt so selten vor."
- H. Heine -

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

145

Freitag, 2. Februar 2007, 16:10

Salisburgensis:

Zitat

der Chor ist tatsächlich, na ich will nicht sagen Schwachpunkt,


Hallo Thomas, doch der Chor IST (einer) der Schwachpunkte, was ich umso mehr bedauere, weil er bis vor ca. 5 Jahren noch zu den englischen Spitzenchören zählte, was man jetzt SO nicht mehr unterschreiben kann.

Schwachpunkt zwo sind nicht die Solisten, die (mit Ausnahme einer etwas blass-stimmigen Sopranistin) durchaus gut ausgewählt scheinen, sondern die TEMPI, die Jacobs ihnen aufgibt und die eben nur zum Teil mit Bravour gemeistert werden !

In Anbetracht aller Messias-Aufnahmen, deren Anzahl Legion ist, kann Jacobs HIER leider nur im (wenn auch gediegenen) Mittelfeld punkten.

"Erste Adressen" in Sachen "The Messiah" sind immer noch Christie, Pinnock und auch Hogwood, (lezterer vor allem wegen Emma Kirkby, die hier einen besonders guten Tag hatte !)
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

MarcCologne

Prägender Forenuser

  • »MarcCologne« ist männlich

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 4. Juli 2005

146

Freitag, 2. Februar 2007, 16:47

Hallo BBB,

ich glaube, ich werde meine Messias-Anschaffung aufgrund der hier erfolgten zahlreichen Empfehlungen wohl wirklich besser in Richtung Christie, Pinnock oder Hogwood steuern.

Der Chor ist mir gerade beim Messias nämlich besonders wichtig, wie man sich sicher denken kann...

Diese Einspielungen hatte ich eigentlich schon seit Längerem "in Planung", aber da kam dann halt jüngst die neue Jacobs-Einspielung dazwischen und ließ mich zögern...
"Es ist mit dem Witz wie mit der Musick, je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man."
(Georg Christoph Lichtenberg, 1773)

Oolong

Prägender Forenuser

  • »Oolong« ist männlich

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 13. Mai 2005

147

Dienstag, 13. Februar 2007, 09:26

Hallo miteinander,

sagt mal, gibt es irgendwo eine Liste,aus der man ersehen kann,welche Fassung des Messias auf der jeweiligen Aufnahme verwendet wird. Die webshops schweigen da meist. Und da schon schätzungsweise 9 " Messiase" bei mir wohnen, möchte ich bei eventuellen Neuanschaffungen gern auf nicht vorhandene Fassungen zurückgreifen.

Derzeit interessiert mich besonders zu erfahren, wer alles die Dubliner Fassung von 1742 aufgenommen hat.Aber durchaus auch alle anderen Fassungen sind von Interesse!

Gruß
Stefan
Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

148

Dienstag, 13. Februar 2007, 22:36

Salut,

warum nimmst Du nicht einfach diese?

Viele Grüße
Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Oolong

Prägender Forenuser

  • »Oolong« ist männlich

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 13. Mai 2005

149

Mittwoch, 14. Februar 2007, 08:23

Hallo Ulli,

das ist zwar eine ernstzunehmende Idee - McGegan habe ich nicht - aber was mach ich dann mit den anderen Messiasen, die in meine Wohnung drängen? Du nimmst ihnen damit jede Chance, bei mir einzuziehen! Oder wo kriege ich ein so gutes Argument jemals wieder her, wenn mich die gestrenge Wächterin über den Haushalt im Tone Fräulein Rottenmayers fragt: "Was willst Du mit einem 10. ( oder 11.,12.,13....) Messias?" Und ich kann dann nicht mehr antworten: " Siehst Du hier irgendwo die Fassung von 1750? Ohne die kann man hinieden nicht existieren... :hahahaha: :D :pfeif: !

Gruß
Stefan
Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

salisburgensis

Prägender Forenuser

  • »salisburgensis« ist männlich

Beiträge: 2 305

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

150

Mittwoch, 14. Februar 2007, 10:44

Zitat

Original von Oolong
sagt mal, gibt es irgendwo eine Liste,aus der man ersehen kann,welche Fassung des Messias auf der jeweiligen Aufnahme verwendet wird.


Hallo Stefan,

so eine Liste ist mir im worldwidewonderland noch nicht begegnet - was aber nicht heißen muß, daß es soetwas nicht gibt. ;)


Zitat

Derzeit interessiert mich besonders zu erfahren, wer alles die Dubliner Fassung von 1742 aufgenommen hat.Aber durchaus auch alle anderen Fassungen sind von Interesse!



Mir fallen zwei Aufnahmen ein, die diese Fassung berücksichtigen.

1. Noch ziemlich neu auf dem Markt:



Susan Hamilton, Nicholas Mulroy, Matthew Brook, Annie Gill,
Clare Wilkinson, Heather Cairncross, Edward Caswell
Dunedin Consort & Players,
John Butt


2. Kaum noch zu bekommen, meist wird nur noch Malgoires Aufnahme der Mozartfassung feilgeboten:




Jennifer Smith, Charles Brett, Martyn Hill, Ulrik Cold
Worcester Cathedral Choir, Grande Ecurie et La Chambre du Roy
Jean-Claude Malgoire


Oder eben McGegan nehmen und CD-Spieler programmieren.


herzliche Grüße,
Thomas
Da freute sich der Hase:
"Wie schön ist meine Nase
und auch mein blaues Ohr!
Das kommt so selten vor."
- H. Heine -

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher