Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

raphaell

Prägender Forenuser

  • »raphaell« ist männlich
  • »raphaell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 12. März 2007

1

Donnerstag, 2. August 2007, 00:13

SULLIVAN, Arthur: H.M.S. PINAFORE

Arthur SULLIVAN
H.M.S. Pinafore
_____________________________________________________

Operette in 2 Akten

Libretto: William-Schwenck Gilbert

Uraufführung: 28.Mai 1878 im Opera comique, London

Die Handlung spielt auf dem Oberdeck des britischen Kriegsschiffes H.M.S. Pinafore, welches im Hafen von Portsmouth vor Anker liegt.
Zeit: 19. Jahrhundert


Charaktere:


Rt. Hon. Sir Joseph Porter, K.B.C. - Erster Lord der Armiralität
Captain Corcoran – Kapitän der Pinafore
Ralph Rackstraw – Ein Matrose
Dick Deadeye – Ein Matrose
Josephine – Tochter des Captains
Hebe – Sir Joseph's Cousine
Mrs. Cripps (Littel Buttercup) – Eine Bumboat-Frau (Fahrende Händlerin)


1.Akt

Die Pinafore, eines der schönsten Schiffe der englischen Flotte liegt in Portsmouth vor Anker. Die stolzen und pflichtbewussten Matrosen sind mit dem Reinigen des Oberdecks beschäftigt und warten auf die Ankunft von Sir Joseph Porter, Großbritanniens ersten Lord der Admiralität. „Little Buttercup, eine „rote, runde und rosige“ Bumboat-Frau, kommt an Board und verkauft den Matrosen Schnupftabak, Whisky und andere Luxusgüter. Ralph, einer der Matrosen erzählt seinen Kameraden, dass er sich in die Tochter des Kapitäns (Josephine) verliebt hat. Dick Deadeye erinnert Ralph, das Josephine sich nicht mit einem einfachen Matrosen abgeben wird. Der Kapitän erscheint um die Crew zu inspizieren und wird wegen seiner Qualitäten gelobt. Josephine ist Sir Joseph als Frau versprochen, doch diese scheint sich nicht allzu sehr für das „hohe Tier“ zu interessieren -
Insgeheim teilt sie die Liebe des Matrosen Ralph. „Little Buttercup“ hegt indes ein romantisches Interesse für den Kapitän; auch bewahrt sie ein gut gehütetes Geheimnis über Ralph. Schlussendlich trifft der selbstzufriedene „Menschenfreund“ Sir Joseph, begleitet von seinen Schwestern, Cousinen und Tanten (unter welchen sich auch seine treue aber eifersüchtige Cousine Hebe befindet) ein. Joseph berichtet ausführlich und ungefragt über seinen Werdegang bei der Marine - Das Rezept seines Erfolgs: „Immer schön am Schreibtisch kleben und nie zur See fahren“. Er ermuntert Corcorane des weiteren, seinen Untergebenen Aufträge immer höflich mit „if you please“ zu erteilen. Schlussendlich idealisiert der Lord den britischen Seemann in einem eigens von ihm Komponierten Lied (Glee). Sir Joseph und der Kapitän ziehen sich zurück um über die geplante Hochzeit zu diskutieren.
Ralph findet Josphine allein auf dem Deck vor, erklärt ihr seine Liebe. Die Angebetete weist den einfachen Matrosen zurück, da sie eine höhere Tochter ist und sich ihrer Pflicht innerhalb der Gesellschaft bewusst ist. Als Ralph mit Selbstmord droht, wird Josephine weich und erwidert die Liebeserklärung.
Beide Planen mit Hilfe der Crew und Sir Josephs weiblichem Anhang in der Nacht gemeinsam zu entfliehen. Dick Deadeye warnt sie vor der Falschheit ihres Handelns, wird aber von der Crew zurückgewiesen.


2.Akt

Der Kapitän ist allein auf Deck und singt mit seiner Gitarre im Mondschein von seinen Problemen. „Little Buttercup“ kommt zu ihm und offenbart ihm ihre Zuneigung. Er erklärt jedoch dass er wegen seines Ranges ihr nicht mehr als ein guter Freund sein könne. Buttercup deutet an, dass ihn eine Änderung in seinem Leben erwarte - „Die Dinge sind selten so, wie sie scheinen.“
Sir Joseph taucht auf und beschwert sich, dass Josephine nicht den Willen zu Heirat zeige. Der Kapitän beschwichtigt ihn, sie sei lediglich ob seines hohen Ranges geblendet und etwas „erschlagen“. Die Braut wägt indes für sich ab, ob sie nun lieber den reichen Joseph heiraten soll um im Luxus zu leben, oder ob sie in einer armseligen Behausung mit ihrer wirklichen Liebe leben soll.
Sie lässt ihr Herz entscheiden und wählt Ralph. Joseph erklärt Josephine, dass es keinen Grund zur Furcht wegen seine Ranges gebe: „Die Liebe durchbricht alle Ränge“ - Josephine nimmt dies insgeheim als Argument und Rechtfertigung für ihre Liebe zu Ralph. Dick Deadeye findet den Kapitän allein vor und enthüllt die Fluchtpläne des illegitimen Liebespaares. Beide legen sich auf die Lauer um die Flüchtenden auf frischer Tat zu ertappen. Das Liebespaar wird aufgebracht und der Kapitän verflucht wütend den niederen Matrosen Ralph. Hebe macht den gerade auftauchende Sir Joseph auf den plötzlichen, rüden Umgangston aufmerksam. Letzterer weist dem Kapitän für seinen faux-pas in dessen Kabine und den anmaßenden Matrosen Ralph in das Schiffsgefängnis. Nun lüftet „Little Buttercup“ das Geheimnis um Ralph und Corcoran: Als Pflegemutter der beiden hatte sie versehentlich die Babys vertauscht. Ralph ist damit nun im Rang eines Kapitäns und Corcoran eine einfacher Matrose. Es steht für Sir Joseph außer Frage, die Tochter eines einfachen Seemannes zu heiraten und stimmt der Vermählung von Ralph und Josephine folglich zu. Little Buttercup bekommt ihren „Kapitän“ und Sir Joseph heiratet seine lange Verehrerin Hebe. So wird gegen Ende eine Tripel-Hochzeit gefeiert und alle stimmen in einem freudigen Schlusschor ein.

[c]2005 Tamino Klassikforum Wien / Autor: Raphael Lübbers