Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt
  • »Jacques Rideamus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

151

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 16:40

RE: Der Vetter aus Dingsda II

Zitat

Original von Rosenkavalier
400, die zählen! Tritsch-Tratsch zählt ja nicht ;)....


Schon klar. Rätsel und ihre Antworten übrigens auch erst, seit sie vorne im Portal stehen. :yes:

:hello: Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

152

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 16:50

Entführung III

Nun kommen wir mit dem Teil III zu dem von mir anderen Orts geforderten "Mozart für Erwachsene". Weiterlesen nur bei genügend sittlicher Reife und auf eigene Gefahr. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie, wen immer Sie wollen.

Da es in Europa als Höhepunkt des Exotismus gilt, türkische Musik aufzuführen, hat es sich in Bassadien (der Enklave von Bassa Selim) eingebürgert, ungarische Musik aufzuführen, weil die hier als exotisch gilt.

Die Ouvertüre bringt nach einer sehnsuchtsvoll-ungarischen Einleitung ein munteres Allego,, einen türkisch-grollenden Mittelteil, dem im dritten Teil die Reprise fröhlich-wirbelnd mit einem Duft von fleurs d'orient folgt und mit einer jubelnden Coda ausklingt, in der kunstvoll ungarisches, türkisches, spanisches und bassadisches Thema übereinander geschichtet sind.

Der erste Akt findet vor dem Landsitz des Bassa statt. Es ist Morgen. Man sieht die Landarbeiter zu Arbeit gehen. Sie singen dabei "Reif ist das Getreide", zwei Halbchöre (Männer- und Frauenstimmen) necken einander ("Kommt, Schnitterinnen, kommt - Ob uns das frommt, ob uns das frommt"), um sich im Chor wieder zu vereinigen.

Als das Landvolk abgezogen ist, eilt von rechts Konstanze auf die Bühne mit einer Arie in E-dur ("Nach solcher Nacht, wie schön der Morgen"). Da kommt auch schon Blonde von links, beide singen das Duett "Im Morgenland sind glücklich wir, die Männer trinken hier kein Bier". Arm in Arm gehen sie nach rechts ab.

Von links kommt eine vermummte Gruppe. Es sind Belmonte, Pedrillo, Prudizia und ihr Sohn Rodrigo, der Einzeilige (einsilbig als Rod angesungen). Im Rezitativ erzählen sie einander, was sie erkundet haben. Konstanze lebt glücklich mit Bassa Selim, der dank seines Reichtums sein Bassadien inzwischen erheblich vergrößert hat. Blondchen hat ihren Ali. Da im Lande Bassadien die Serails aufgelöst wurden, nach dem Prinzip cujus regio, ejus religio die Bevölkerung christianisiert wurde, hat Blondchen eine Schule für ehemalige Haremnsdamen eingerichtet, deren Ruf sich auch im Ausland verbreitet hat, so dass Frauen dorthin fliehen. Belmonte, Pedrillo und Prudizia wollen in Verkleidung in diese Haremsschule, Rodrigo soll die Rechtgläubigen gegen den Bassa Selim aufwiegeln. Ein finsteres Rachequartett beendet die Szene ("Wir haben es geschworen, der Bassa ist verloren"). Sie gehen wieder nach links ab.

Von rechts kommen der Bassa und Ali. Ali ist inzwischen aus dem Stimmbruch und keine Hosenrolle mehr, sondern Tenor (Der Mezzo kommt erst im zweiten Akt zu einer tragenden Rolle). Beide singen "Wer ein solches Weib gefunden, stimm in unsern Jubel ein". Ali teilt mit, dass sein Onkel Osmin noch weiter grollt, er will Muslim bleiben, weil er fürchtet, dass er sonst Wein trinken muss. Es gibt auch eine muslimische Untergrundbewegung (FIH=Frauen in den Harem), die sich weigert, moderne ungarische Musik zu hören und stattdessen zweihundert Jahre alte Lautenmusik verpflichtend einführen will. Bassa Selim singt "In diesen schönen Landen singt jeder was er mag" und tritt wieder nach rechts ab. Ali singt "O mein Blondchen, in deine Schule" und geht nach links ab.

Die Landleute kommen wieder von der Arbeit, um Pause zu machen. Mit dem Chor "Broccoli, Broccoli, Schweinshaxe nie" fällt der Vorhang.

Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

Elisabeth

Prägender Forenuser

Beiträge: 3 393

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

153

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 16:51

RE: Der Vetter aus Dingsda II

Liebe Rosenkavalier,

Deine Fortsetzung zum Vetter macht richtig Laune!!!

Und zum übrigen: :jubel: :stumm: :D

LG, Elisabeth

Rosenkavalier

Prägender Forenuser

  • »Rosenkavalier« wurde gesperrt

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

154

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 16:56

RE: Der Vetter aus Dingsda II

Zitat

Original von Rideamus
Da werde ich mich doch gleich wieder mal in die Musik des Originals einhören. Denn wo finden wir heute einen Künneke?

:hello: Rideamus


By the way: Kannst Du mir eine Aufnahme empfehlen?

LG
Rosenkavalier
Ich glaube, dass es in jedem Sänger einen einzigen, reinen und kleinen Ton gibt, welcher der wahre Ton der Stimme ist, und was immer man tut und wie man seine Stimme auf diesem Ton aufbaut, man muss zu ihm zurück kehren können, sonst ist es aus.
Agnes Baltsa

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt
  • »Jacques Rideamus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

155

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 17:20

RE: Der Vetter aus Dingsda

Leider gibt es derzeit keine komplette Einspielung auf dem Markt, und die diversen Querschnitte haben gegenüber meinem Rundfunkmitschnitt von 1980 unter Peter Falk mit Grit van Jüten und Adolf Dallapozza alle ihre Macken.

Mindestens für's Erste kannst Du aber nicht fehlgehen, wenn Du Dir für ein Spottgeld (derzeit € 4,99 bei Wohltath) den bei Membran erschienenen Querschnitt von Wilhelm Stephan mit Lisa Otto, Anny Schlemm, Rupert Glawitsch und Otto Albrecht beschaffst, den es derzeit als Füller einer Gesamtaufnahme des das Cover dominierenden SCHWARZWALDMÄDEL gibt (umgekehrt wäre es mir weitaus lieber gewesen). Ich höre sie gerade, und sie ist angenehm zurückhaltend (bei Anny Schlemm gilt das mit Einschränkungen).



Leider ist diese 2 cd-Kombination bei jpc (wie fast alle Membran-Aufnahmen) mit € 12,99 vergleichsweise teuer, selbst wenn man die Spende für Tamino mit einrechnet.

Die beiden Querschnitte, die gerade bei Amazon on top stehen, kenne ich (noch) nicht, weil ich sie neben diesen beiden Aufnahmen nicht wirklich brauche.

:hello: Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

Rosenkavalier

Prägender Forenuser

  • »Rosenkavalier« wurde gesperrt

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

156

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 17:25

Danke für den Tipp, da geht dann wohl eine weitere Anschaffung auf das Tamino-Konto... :D

Also - Samstag auf zu Wohltaths hinter der Gedächtniskirche.

LG
Rosenkavalier
Ich glaube, dass es in jedem Sänger einen einzigen, reinen und kleinen Ton gibt, welcher der wahre Ton der Stimme ist, und was immer man tut und wie man seine Stimme auf diesem Ton aufbaut, man muss zu ihm zurück kehren können, sonst ist es aus.
Agnes Baltsa

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt
  • »Jacques Rideamus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

157

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 17:39

Dann gleich noch ein Tipp, wenn das Budget reicht. Ich habe inzwischen alle Operettenaufnahmen dieser Serie durchgehört, und mit Ausnahme des Samplers sind eigentlich alle mindestens gut anhörbar. Manche sind sogar Referenz. Wenn Dir also noch das eine oder andere Werk fehlt, kannst Du unbesorgt zugreifen.

Der RARITÄTEN-Sampler ist auch nicht schlecht und enthält auch eine ganze Reihe von solchen, die überwiegend recht gut gesungen sind, aber ich mag halt Sampler nicht so sehr.

:hello: Rideamus

PS: ich habe die natürlich bei Wohltath in Potsdam gesehen, aber an der Gedächtniskirche sollten sie auch zu finden sein. Ich war da nur lange nicht.
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

Walter Krause

Prägender Forenuser

  • »Walter Krause« ist männlich
  • »Walter Krause« wurde gesperrt

Beiträge: 1 781

Registrierungsdatum: 24. April 2007

158

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 18:01

Zitat

Original von Rideamus
Dann gleich noch ein Tipp, wenn das Budget reicht. Ich habe inzwischen alle Operettenaufnahmen dieser Serie durchgehört, und mit Ausnahme des Samplers sind eigentlich alle mindestens gut anhörbar. Manche sind sogar Referenz. Wenn Dir also noch das eine oder andere Werk fehlt, kannst Du unbesorgt zugreifen.

Der RARITÄTEN-Sampler ist auch nicht schlecht und enthält auch eine ganze Reihe von solchen, die überwiegend recht gut gesungen sind, aber ich mag halt Sampler nicht so sehr.



Hier in Wien bekommt man die einzelnen Werke mancherorts jeweils unter € 10.- . Wenn Du, o Octavian(a), also nicht auf jpc angewiesen bist, lohnt es sich bei einem Serieneinkauf sicher, auf eine Gelegenheit zum Ladenkauf zu warten.
Bei den "Raritäten" habe ich auch lange geschwankt, bin aber dann sehr froh gewesen, denn an viele Nummern kommt man sonst überhaupt nicht. Und die Qualität ist meist sehr gut, Rideamus' Urteil unterstreiche ich voll und ganz.

LG

Waldi
Homo sum, ergo inscius.

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

159

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 18:36

RE: Entführung III

Akt 2
der Entführung für Erwachsene


Der zweite Akt spielt in der von Blonde und Ali mit riesigem Erfolg geführten Schule zur Eingliederung entlassener Haremsdamen(wg Christianisierung von Bassanien). Angegliedert ist ein Frauenhaus für entflohene und/ oder misshandelte Haremsdamen aus noch bestehenden Serails.

Schulsprecherin und Verwalterin des Frauenhauses ist " Glühende Rose von Stambul", ehemalige Lieblingsfrau(vor Constanze versteht sich!!!) des Bassa, eine schwarzhaarige, vollbusige Schönheit. MEZZO, keine Hosenrolle!

Drei tiefverschleierte Neuzugänge in schwarzer Burka(Pedrillo, Prudizia und Belmonte) melden sich bei Rose von Stambul und singen in einem schaurig tieftönenden Terzett, was sie alles von ihrem Haremsherrn erdulden mussten. "Keine Ruh bei Tag und Nacht"
Sie bekommen ein Zimmer angewiesen , erste Verhaltensregeln erklärt und sollen dann zum gemeinsamen Unterrciht erscheinen.

Derweil bereiten Blonde und Ali in zärtlicher Zweisamkeit(Duett "Tag und Nacht nur du allein") den Unterricht vor: Englisch für künftige Gouvernanten, Französich für künftige Grisetten und Ballerinen, Spanisch für kûnftige Carmencitas, Amerikanisch für künftige oval office Praktikantinnen, Deutsch für künftige Walküren und Italienisch für künftige Primadonnen. Ausserdem einen christlichen Kochkurs unter Einbeziehung von Bratwurst und Jäger Schnitzel-für künftige Ehefrauen.
Leibesübungen sind für alle verpflcihtend und um die regionalen Traditionen nciht zu vernachlässigen steht heute Bauchtanz auf dem Programm. Dieser wird angeleitet von der berühmtesten Bauchtänzerin des Orients: der vielbegabten glühenden Rose von Stambul. Arie mit Tanz der acht Schleier "Ich bin die Blume des Orients" (später unter dem populären Namen bekannt "Auch Mezzi haben Sex-Appeal")

Alle Schülerinnen werden aufgefordert, die bereitliegenden Kostüme(bauchfreie Tops, Sultanhosen und klirrenden Goldschmuck) anzulegen. Man hôrt neben grosser Begeisterung und freudigem Gesang(Frauenchor "Tanzen, tanzen, welche Lust") drei unterdrückte Schreie. Pedrillo und Belmonte geben schamhaft an, eine monatlcihe Unpässlichkeit zu haben und von daher nicht...... Prudizia, der so schnell keine Ausrede einfallen will, wird jedoch nachdrücklich aufgefordert, sich in ein Kostüm zu zwängen(ihre Oberweite sprengt die vorhandenen Tops bei weitem) und mitzumachen, unter Androhung von Schulverweis.
Der Tanzunterricht ist in vollem Gang, als Osmin hereingestürmt kommt und wutschnaubend singt, dass dem sündigen Treiben in Blondchens Schule bald ein Ende bereitet werde. Die Revolution stehe schon vor der Tür. Arie: "O wie will ich triumphieren, wenn sie euch guillotinieren".
Als er jedoch die tanzende und wogende Prudizia erblickt, wird er stumm und starrt sie mit weitaufgerissenen Augen an.
Stumme Stretta zur Arie, da man den Wotlaut DIESER Phantasien in keiner Oper wiedergeben kann.Das Orchester spielt einen sich überschlagenden Peitschen und Säbeltanz.


Szenenwechsel: Rodrigo, genannt Rod, hat unterdessen die Untergrundbewegung FIH (Frauen in den Harem) zur Anti-Bassa-Revolte mobilisiert und genehmigt sich zur Feier des Tages eine Kiste Bier. Arie
Bier her, Bier her oder ich werd stumm"
Ausgelassen und in Siegesstimmung betritt auch er das Schulhaus, aus dem so aufregend fremde orientalische Musik dringt.
Als er den reizenden Ali erblickt, schlägt sein Herz sofort höher. Er wird aber sofort des Raumes verwiesen, da er nciht in der Lage ist, seine Anwesenheit und Herkunft zu rechtfertigen.

In der Schule wird indessen zur Mittagspause geläutet.
Erleichterung bei Pedrillo und Belmonte, die sich in der aufgeheizten Stimmung des Tanzes bereits verständigt haben, zunächst einmal die Freuden des Orientes zu geniessen, bevor sie sich an die Palast-Revolte machen. Belmonte hat es auf die Rose von Stambul, Pedrillo auf eine andere Schönheit , die auf den Namen "Flammende Lotusblüte" hört abgesehen.
Das Orchester spielt nun eine Endlos-Schelife im Stil von Ravels Bolero. Hinter einem nur leicht transparenten Vorhang(je nach Inszenierung auch ohne Vorhang) sieht man nacheinander mehrere Gruppen in eindeutigen Aktionen. Pedrillo und Belmonte konnten sich vor Angeboten nciht retten und mussten jeder vier Damen übernehmen.
Am Ende sieht man Prudizia und Osmin, er mit Hand und Fussfesseln, sie mit einer siebenschwänzigen Katze bewaffnet und dumpfe Flüche ausstossend.


Nach der Pause fällt der Unterrciht wegen allgemeiner Erschöpfung aus und so können auch Blonde und Ali den Nachmittag entsprechend geniessen. Schlusschor : Liebe schöner Freudenfunken, Tochter aus Bassanium"

Vor den Toren aber bereitet sich unbemerkt die Palastrevolution der FIH weiter vor.

Ende des 2. Aktes
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)

Rosenkavalier

Prägender Forenuser

  • »Rosenkavalier« wurde gesperrt

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

160

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 18:57

RE: Entführung III

Zitat

Original von Fairy Queen

Schulsprecherin und Verwalterin des Frauenhauses ist " Glühende Rose von Stambul", ehemalige Lieblingsfrau(vor Constanze versteht sich!!!) des Bassa, eine schwarzhaarige, vollbusige Schönheit. MEZZO, keine Hosenrolle!

(......)

Leibesübungen sind für alle verpflcihtend und um die regionalen Traditionen nciht zu vernachlässigen steht heute Bauchtanz auf dem Programm. Dieser wird angeleitet von der berühmtesten Bauchtänzerin des Orients: der vielbegabten glühenden Rose von Stambul. Arie mit Tanz der acht Schleier "Ich bin die Blume des Orients" (später unter dem populären Namen bekannt "Auch Mezzi haben Sex-Appeal")



Danke dem Autorenteam für die etwas andere Mezzorolle :lips: - aber - ich hoffe, der arme Mezzo muss nicht als "ehemalige Lieblingsfrau" für den Rest der Oper allein bleiben......

Ansonsten: Applaus, Applaus

;)
Rosenkavalier
Ich glaube, dass es in jedem Sänger einen einzigen, reinen und kleinen Ton gibt, welcher der wahre Ton der Stimme ist, und was immer man tut und wie man seine Stimme auf diesem Ton aufbaut, man muss zu ihm zurück kehren können, sonst ist es aus.
Agnes Baltsa

Emotione

Prägender Forenuser

  • »Emotione« ist weiblich
  • »Emotione« wurde gesperrt

Beiträge: 1 114

Registrierungsdatum: 19. Mai 2007

161

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 20:54

RE: Der Vetter aus Dingsda II

Liebe Rosenkavalierin,

eine super Fortsetzung. Jetzt müsstest Du nur noch einen Texter und einen Komponisten finden (beide natürlich im Stil Künneke und Rideamus). Einen
begabten Regisseur brauche ich Dir ja nicht zu empfehlen.

:jubel: :jubel: :jubel:

LG

Emotione
Glück ist ein Stuhl, der plötzlich dasteht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen will.
George Bernard Shaw

Rosenkavalier

Prägender Forenuser

  • »Rosenkavalier« wurde gesperrt

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

162

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 21:30

RE: Der Vetter aus Dingsda II

Zitat

Original von Emotione
Liebe Rosenkavalierin,

eine super Fortsetzung. Jetzt müsstest Du nur noch einen Texter und einen Komponisten finden (beide natürlich im Stil Künneke und Rideamus). Einen
begabten Regisseur brauche ich Dir ja nicht zu empfehlen.

:jubel: :jubel: :jubel:

LG

Emotione



Danke für die Blumen. Der begabte Jungregisseur hat sicher auch Zeit, die Wiesbadener wollen ihn nämlich nicht mehr...... :rolleyes: :angry:

Und Rideamus weilt ja unter uns ;)

LG
Rosenkavalier
Ich glaube, dass es in jedem Sänger einen einzigen, reinen und kleinen Ton gibt, welcher der wahre Ton der Stimme ist, und was immer man tut und wie man seine Stimme auf diesem Ton aufbaut, man muss zu ihm zurück kehren können, sonst ist es aus.
Agnes Baltsa

Maggie

Prägender Forenuser

  • »Maggie« ist weiblich
  • »Maggie« wurde gesperrt

Beiträge: 2 557

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

163

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 21:50

Hallo Rosenkavalier,

da hat bei Dir der Blitz ja an der richtiger Stelle eingeschlagen. Gratuliere!

Diese Einspielung habe ich. Leider auch nur ein Querschnitt, aber ganz gut.



LG

Maggie

Emotione

Prägender Forenuser

  • »Emotione« ist weiblich
  • »Emotione« wurde gesperrt

Beiträge: 1 114

Registrierungsdatum: 19. Mai 2007

164

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 21:53

RE: Der Vetter aus Dingsda II

Hallo Rosenkavalier,

dazu fällt mir jetzt gar nichts mehr als "typisch Wiesbaden" ein. Sobald einer mal ein bisschen besser ist als andere. Das hat man ja auch bei Cauwenbergh gesehen. Provinz bleibt eben Provinz.

LG

Emotione
Glück ist ein Stuhl, der plötzlich dasteht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen will.
George Bernard Shaw

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

165

Montag, 15. Oktober 2007, 12:07

RE: Entführung III

Nach einem ereignisreichen Wochenende mit den Kindern nun zu den Erwachsenen, zu dem gemeinsam mit Fairy Queen konzipierten

Akt 3 der Entführung

Die Szene ist die gleiche wie im ersten Akt. Es ist Nachmittag, nach der Siesta.

Die Landleute ziehen wieder zur Arbeit "Wär Arbeit doch im Schlaf getan, wie wollten gern wir schuften". Im Mittelteil werfen sich Männerchor und Frauenchor Liebesworte zu.

Nun treten Osmin und Prudizia auf. Sie haben die Mittagspause offensichtlich genutzt, um sich vertraut zu machen. Osmin fragt nach dem wunderbaren Getränk, das ihm Prudizia einschenkte. Sie bekennt, dass sie ihm Bier zu trinken gegeben habe. Begeisterte Liedstrophe Osmins "Kein Wein darfs sein, nur Bier allein". Als er nun auch noch erfährt, dass das bereitete Mahl Schweinshaxe war, reagiert er erst mit einer Moll-Variante des Liedes "Mohamed, der Prophet verbat's". Im darauffolgenden Arioso deutet Prudizia an, sie könne bei ihm bleiben, wenn er Christ werde und sie heirate. Dann gäbe es täglich Bier und Schweinshaxe. Osmin singt nun seine dritte Strophe wieder in Dur "Kein Wein darf's sein, nur Bier allein, Schweinshaxn dazu, des gibt a Ruh." Nachdem Osmin nun auch bereit ist, Christ zu werden, flammt seine alte Loyalität zu dem Bassa auf. Im Duett mit Prudizia beschwört er seine Liebe "Mit Gerstensaft und Haxen, fühl ich die Kräfte wachsen - So stattlich, keine Faxen - das ist mein Mann ohn Flachsen" und in der Stretta dann seine Entschlossenheit, die Feinde des Bassa zu bekämpfen.

Blonde und Ali treten auf. Während Blonde traurig den Exodus aus ihrer Haremsschule besingt "Alles tat ich, was ich konnte, doch beraubt hat mich Belmonte", versucht Ali sie aufzumuntern. "Gingen die einen, kommen die andern, mein Herz für dich ist nicht aus Flandern." Mit Osmin und Prudizia singen sie das Quartett "Wer ein Liebchen hat gefunden, kann durch Essen nur gesunden".

Bassa Selim und Konstanze treten dazu. Konstanze singt die Arie "Küsse aller Arten sollen dich erwarten". Da kommen, angeführt von Rodrigo, die Aufständischen auf die Bühne. Mit dem wilden Chor "Mord, Mord, Mord. Die Christen sollen fort!" zücken sie ihre Dolche und wollen sich auf die Anwesenden stürzen. Da kommen von beiden Seiten die Haremsschülerinnen dazu. "Nehmt diesen Trank, ihr edlen Männer" singt die Glühende Rose von Stambul. Während die Frauen die Flaschen austeilen, singen sie: "Nur Gerstensaft, gibt euch die Kraft" Die Glühende Rose von Stambul führt nun das Menuett der Acht Schleier vor, während das FIH-Kommando gebannt zusieht und dabei die Flaschen (übrigens die Schiffsfracht von Belmontes Schiff) leert. Belmonte tritt hinzu: "Hier muss ich dich nun sehen, o Rose von Stambul". Während das FIH-Kommando unruhig wird, tritt noch Pedrillo dazu: "Im Rumpf des Schiffs gefangen war ein Trank so kühl und fein". Rodrigo hat inzwischen Ali erblickt. Er kann aber "O wie ängstlich, o wie feurig" nicht über eine Zeile hinweg singen, so dass alle ihn verblüfft ansehen. Generalpause. Da tritt Prudizia hervor: "Mein Sohn, sei still, weil ich es will." Sie erklärt ihm, dass er als Fundamentalist kein Bier und keine Schweinshaxen mehr genießen darf. Als Osmin und Prudizia ihr Duett anstimmen "Mit Gerstensaft und Haxen" erweitert er es bald zum Terzett. Die Männer des FIH-Kommandos haben mit Entsetzen wahrgenommen, dass sie Alkohol getrunken haben. Mit "Wer den Propheten verlacht, wird umgebracht" hauen sie sich gegenseitig um. Entsetzt stehen alle vor dem Selbstmordkommando ""Nichts ist so häßlich wie die Rache".

Nun erklärt Osmin, dass er auch Christ wird und Prudizia heiratet, Belmonte und Pedrillo erklären, dass sie Bassadien verlassen, um mit den willigen Damen zwei neue Serails im islamischen Ausland aufzumachen. Da Rodrigo keine Hoffnung mehr hat, Ali zu gewinnen, schließt er sich ihnen als Haremswächter an.

Die Landleute kommen von der Arbeit zurück "Das Tagewerk, es ist vollbracht, es wartet unser nun die Nacht!"

Mit dem Chor "Bassa Selim liebe lange", schließt die Oper.

Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt
  • »Jacques Rideamus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

166

Montag, 15. Oktober 2007, 16:45

RE: Entführung III 1-3

Lieber Peter, liebe Fairy,

da habt Ihr ja einen ganz besonders (auf-)reizenden dritten Teil auf die Bretter gestellt. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es das kleine Ferkel Mozi sehr gereizt hätte, das ebenfalls zu vertonen. Wahrscheinlich kann es ohnehin nur einem Genie wie ihm gelingen, eine "stumme Stretta" in eine Gesangslinie zu formen, die mit Tönen wie Ah und Mmm nicht all zu neutönerisch ausgefallen wäre. Wirklich schade, dass wir heute keinen mehr wie ihn unter uns haben, denn das Stück würde ich liebend gerne in Musik gesetzt hören und sehen.

Leider haben wir aber heute nicht einmal mehr einen Offenbach, und der wäre wohl der einzige gewesen, der mit der Weitsicht der Bassanier hätte etwas anfangen können, die schon vor der Entdeckung Amerikas, geschweige denn dessen Unabhängigkeit PräsidentINNEN ausbilden. Wahrscheinlich müssen sie den Choral "We browsed the net, We're soused and fat" einstudieren.

Kompliment Euch beiden. In dieses Serail ließe ich mich jederzeit gerne entführen, könnte ich dort vielleicht auch meinen Freund und Haxnverehrer Karl Valentin begrüßen. In seinem Sinne offeriere ich hier meinen Schlusschor:

Alle:
Bassa Selim liebe lange
Denn wir halten ihm die Stange

Frauen:
Die wir einst im Harem waren
Lieben Dich noch jetzt in Scharen

Männer:
Sei bedankt für Deine Frauen
Und dass wir sie dürfen schauen

Schwule (neckernd):
Fairies, Queens and all guys gay
Make our Peters feel like May

Alle:
Unser Radscha, Scheich und Massa
Wir verehren Dich, O Bassa!

@ Alfred
"ich sehe ein, dass ich eine Strafe verdient habe und bitte um eine gehörige solche" :O
(Curt Goetz: Das Haus in Montevideo)

:hello: Rügeamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

167

Montag, 15. Oktober 2007, 17:02

RE: Entführung III 1-3

Zitat

Original von Rideamus
In dieses Serail ließe ich mich jederzeit gerne entführen, könnte ich dort vielleicht auch meinen Freund und Haxnverehrer Karl Valentin begrüßen. In seinem Sinne offeriere ich hier meinen Schlusschor:


Lieber Rideamus,

dieser Schlusschor ist fantastisch, der wird sofort übernommen! :jubel: :jubel: :jubel:

Eigentlich hätte man das ganze noch politischer machen können, aber das Monty-Python Selbstmordkommando war dann doch zu verführerisch - und die Singspiel-Ebene war so ungefährdet.

Die fehlenden Komponisten sind ein Problem - man könnte zu einer Mehrfachauswertung einer Oper kommen, indem man der vorhandenen Musik neue Texte unterlegt, aber abgesehen von einer Travestie ist man dann doch, was die Handlung angeht, ziemlich eingeschränkt.

Gehen wir die nächste Oper an ...

Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

168

Montag, 15. Oktober 2007, 17:12

Lieber Rideamus,

:hahahaha: :hahahaha: :jubel:
Allerdings hatte Peter die gloreiche Idee, den Schlusschor nciht Bassa Selim LEBE lange sondern LIEBE lange zu taufen, daher: erst den Librettisten fragen, ehe hier Umdcihtungen erfolgen! :yes: ;)

Was das kleine "Ferkel Mozi "angeht: wir haben versucht, in seinem Sinne mal ein bisschen herumzuphantasieren und alle Zensuren ausser Acht zu lassen. Und waren dabei noch ziemlich taminokompatibel(hoffentlcih... :wacky:.) brav, bzw haben Selbstzensur geübt. Die eigentlichen Originale liegen im Giftschrank. :stumm: :untertauch:
Daher auch die stumme Stretta...
Je nach Inszenierung wird Das ganze natürlich mehr oder weniger sprechend gemacht.
Der zeitaktuelle Bezug sollte natürlich wie bei Mozart auch(siehe Figaro) nciht aussen vor bleiben und was bietet sich da im Orient besser an als der allzeit virulente Religionenkonflikt. Im Offenbachschen und Valentinschen Sinne versteht sich., man will sich ja nciht ohne Not in die direkte Schusslinie begeben....... :no: :D
Das mit der PräsidentINNENschule hast du aber evtl. falsch verstanden.... es ging um PRAKTIKATINNEN... :pfeif:
Präsdentschaftsanwärterinnen werden dann eher die Ehefrauen, scheint mir, da man von einer gewiss tüchtigen Ex-Praktikantin seither nichts mehr gehört hat.
Falls dieser Thread noch weitergeführt werden sollte/soll und wir hier noch nicht wegen mozartiger Ferkeleien dispensiert werden, sind wir als Autorenteam nun so gut eingeschrieben, dass weitere (Schand)-Taten nciht ausgeschlossen sind.. Allerdings lieber mit Themenvorgabe, um ausufernde Phantasien und Entscheidungsblockaden zu kanalisieren.

Fairy Queen :angel:

Nachtrag:

Lieber Co-Autor, unsere Posts haben sich (mal wieder) überkreuzt, also streiche das, was überflüssig geworden ist, bei mir enfach imaginär raus. :hello:
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)

Rosenkavalier

Prägender Forenuser

  • »Rosenkavalier« wurde gesperrt

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

169

Montag, 15. Oktober 2007, 17:13

Zitat

"Gingen die einen, kommen die andern, mein Herz für dich ist nicht aus Flandern."


Fehlt mir da mal wieder der historische Kontext oder geht es nur um "reim Dich, oder ich fress' Dich" :hahahaha: ???

Im übrigen stimme ich rideamus zu, der Schlüpfrigkeiten sicher nicht abgeneigte Mozart hätte seine helle Freude an der Fortsetzung gehabt :jubel: .

LG
Rosenkavalier
Ich glaube, dass es in jedem Sänger einen einzigen, reinen und kleinen Ton gibt, welcher der wahre Ton der Stimme ist, und was immer man tut und wie man seine Stimme auf diesem Ton aufbaut, man muss zu ihm zurück kehren können, sonst ist es aus.
Agnes Baltsa

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

170

Montag, 15. Oktober 2007, 17:20

Zitat

Original von Fairy Queen
Allerdings hatte Peter die gloreiche Idee, den Schlusschor nciht Bassa Selim LEBE lange sondern LIEBE lange zu taufen, daher: erst den Librettisten fragen, ehe hier Umdcihtungen erfolgen! :yes: ;)


Liebe Fairy Queen,

wir könnten doch den Schlusschor "Bassa Selim liebe lang" in Entführung II übernehmen ...

Zitat

Die eigentlichen Originale liegen im Giftschrank. :stumm: :untertauch:


Von den uns häufig drei eingefallenen Varianten haben wir (fast) immer die verträglichste ausgesucht (vielleicht wird die Entführung dann doch ab 12 jahren freigegeben ...)

Zitat

Falls dieser Thread noch weitergeführt werden sollte/soll, sind wir als Autorenteam nun so gut eingeschrieben, dass weitere (Schand)-Taten nciht ausgeschlossen sind..


Natürlich machen wir weiter ...

Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

171

Montag, 15. Oktober 2007, 17:25

Zitat

Original von Rosenkavalier

Zitat

"Gingen die einen, kommen die andern, mein Herz für dich ist nicht aus Flandern."


Fehlt mir da mal wieder der historische Kontext oder geht es nur um "reim Dich, oder ich fress' Dich" :hahahaha: ???


Lieber Rosenkavalier,

da scheiden sich die Mozartianer von sonstigen :yes: "Bastien und Bastienne" Nr. 15 fängt so an: "Geh! geh! geh, Herz aus Flandern" Man wirft sich gegenseitig Wankelmütigkeit vor ...

Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

172

Montag, 15. Oktober 2007, 17:26

Liebe Rose von Stambul, ich musste mich auch von Bassa Petrus belehren lassen: das Herz aus Flandern ist ein untreues Herz und wird in Bastien und Bastienne besungen. Dann gibt es ja auch noch flandrische Mädchen und Postillone -jedenfalls: um Peters verborgenen Zitaten auf die Schliche zu kommen,(meine sind viel leichter zu druchschauen :untertauch: ) kann man aus unserer Oper schon fast ein Rideamus-Rästel machen.
Also sucht mal schön die Arien/Lieder/Chöre zusammen, die verfremdet wurden und nennt das Original und die Bezüge....... :D

F.Q. aus Ex-Flandern(bis zum grossen Sonnenkönig war Lille ein Teil von Flandern i.E. spanischer Niederlande, siehe Don Carlos , du weisst schon :yes: und ist heute Flandre français- was jedoch KEINERLEI Rückschlûsse auf die Bewohner zulässt :no:)


C.P. : Schon wieder gekreuzt... , pardon!
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt
  • »Jacques Rideamus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

173

Montag, 15. Oktober 2007, 17:31

Zitat

Original von Fairy Queen
Lieber Rideamus,

:hahahaha: :hahahaha: :jubel:
Allerdings hatte Peter die glorreiche Idee, den Schlusschor nciht Bassa Selim LEBE lange sondern LIEBE lange zu taufen, daher: erst den Librettisten fragen, ehe hier Umdcihtungen erfolgen! :yes:;)


Das fehlende "i" wurde soeben pflichtschuldigst nachgetragen. :O

Zitat


Das mit der PräsidentINNENschule hast du aber evtl. falsch verstanden.... es ging um PRAKTIKATINNEN... :pfeif:


Woran man mal wieder sieht, welch unschuldigen Gemütes ich bin. :baeh01:

Zitat


Falls dieser Thread noch weitergeführt werden sollte/soll und wir hier noch nicht wegen mozartiger Ferkeleien dispensiert werden, sind wir als Autorenteam nun so gut eingeschrieben, dass weitere (Schand)-Taten nciht ausgeschlossen sind.. Allerdings lieber mit Themenvorgabe, um ausufernde Phantasien und Entscheidungsblockaden zu kanalisieren.


Das will ich doch stark hoffen, dass Ihr noch weitermachen dürft. Gute Libretti werden bekanntlich immer gebraucht, und bessere als Eure kenne ich höchstens noch von Rosenkavalieren und anderen Taminos bzw. Paminas.

Wenn ich als Threadstarter mit einer Themenvorgabe dienen darf, hier drei zur Auswahl, die hoffentlich nicht so verfänglich werden:

1. DIE PURITANER IM BUSH - eine kühne Aktualisierung Bellinis

2. ORPHEUS UND EURHYTHMIE - ein Glucksendes Intermezzo (vielleicht auch ORPHEUS IM OLYMP als Fortführung der Offenbach-Operette - mit einem Siegfried als öffentlicher Meinungslosigkeit?)

3. DAS MÄDCHEN AUS DEM GOLDENEN OSTEN - Anna Karenina im puitinkinschen Dorf

Für mich würde es aber auch schon eine Eurer ENTFÜHRUNG ähnlich intelligente Fortführung von CANDIDE tun. Da dort alle einmal umgekommenen Personen fröhlich wieder auferstehen und in anderer Schale weiter leben dürfen, sollte Euch das doch liegen.

:hello: Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

Rosenkavalier

Prägender Forenuser

  • »Rosenkavalier« wurde gesperrt

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

174

Montag, 15. Oktober 2007, 17:33

Zitat

Original von Fairy Queen
Liebe Rose von Stambul, ich musste mich auch von Bassa Petrus belehren lassen: das Herz aus Flandern ist ein untreues Herz und wird in Bastien und Bastienne besungen.


Na also - schon wieder was gelernt.

Na toll, und ich ziehe demnächst nach Flandern. Also sollte ich mir wohl besser einen Wallonen an Land ziehen :D.....

Was die "Zitate" angeht, davon hab ich die meisten wiedererkannt, aber Bastien und Bastienne - ne, da muss ich passen.

LG
Rosenkavalier
Ich glaube, dass es in jedem Sänger einen einzigen, reinen und kleinen Ton gibt, welcher der wahre Ton der Stimme ist, und was immer man tut und wie man seine Stimme auf diesem Ton aufbaut, man muss zu ihm zurück kehren können, sonst ist es aus.
Agnes Baltsa

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

175

Montag, 15. Oktober 2007, 17:33

Zitat

Original von Fairy Queen
das Herz aus Flandern ist ein untreues Herz und wird in Bastien und Bastienne besungen.


ich habe es nun auch im Grimm nachgeschlagen, da fidnet man:

FLANDERN [Lfg. 3,8], Flandria, Flamland. häufig im reim auf andern, treulosigkeit und flatterhaftigkeit der weiber oder junggesellen auszudrücken:

wann dise bübin ist von Flandern,
sie gibt ein buben umb den andern. H. SACHS I, 516d;

[...]

Gar bei Allvater Goethe:

weil ich so gewohnt zu wandern
heute hier und morgen dort,
meinen sie ich wär von Flandern,
schicken gleich mich wieder fort. GÖTHE 11, 339.

das flattern = flandern leitete von selbst auf den namen Flandern und auf das unbeständige, nicht blosz in der liebe, sondern überall:

wann wir sind kummen her von Flandern,
geben ein drappen umb den andern. H. SACHS I, 517b,

(Grimm. Deutsches Wörterbuch, Stichwort Flandern)

Liebe Grüße

Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

176

Montag, 15. Oktober 2007, 17:36

Zitat

Original von Rosenkavalier
Na toll, und ich ziehe demnächst nach Flandern. Also sollte ich mir wohl besser einen Wallonen an Land ziehen :D.....


Lieber Rosenkavalier,

Du lebst doch in einer wallonischen Enklave - da kann Dir nichts passieren :yes:

Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

Rosenkavalier

Prägender Forenuser

  • »Rosenkavalier« wurde gesperrt

Beiträge: 755

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

177

Montag, 15. Oktober 2007, 17:40

Zitat

Original von Rideamus


Für mich würde es aber auch schon eine ähnlich intelligente Fortführung von CANDIDE tun. Da dort alle einmal umgekommenen Personen fröhlich wieder auferstehen und in anderer Schale weiter leben dürfen, sollte Euch das doch liegen.

:hello: Rideamus


Ne, ne, für so eine Idee hab ich von Dir ein paar Seiten vorher eine Abfuhr erhalten:

Zitat


Rosenkavalier:
Ich schmeiß mich weg..... - Aber, was wäre, wenn Tosca nur auf der nächsten Etage der Engelsburg gelandet, also nicht tot wäre? Und Scarpia durch einen geschickten Chirurgen gerettet würde?


Rideamus:
Und wenn Cavaradossi doch nicht tot, sondern nur einem besonders guten Maskenbildner zum Opfer gefallen wäre?

Das wäre doch eher die Hollywoodlösung (B-Movie - Abteilung) für ein Sequel. Wenn wir nicht die in der Oper gegebenen Fakten akzeptieren, kommen wir rasch in den Wald, und bei den vielen Opern, die noch des Zugriffs durch Eure Fantasie harren, gibt es doch genug Material.


:baeh01:
Rosenkavalier
Ich glaube, dass es in jedem Sänger einen einzigen, reinen und kleinen Ton gibt, welcher der wahre Ton der Stimme ist, und was immer man tut und wie man seine Stimme auf diesem Ton aufbaut, man muss zu ihm zurück kehren können, sonst ist es aus.
Agnes Baltsa

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt
  • »Jacques Rideamus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

178

Montag, 15. Oktober 2007, 17:40

Und um zu diesem lehrreichen Teil des Threads noch eine protzende Information hinzuzufügen: der wunderbare Filmklassiker LA KERMESSE HÉROIQUE (1935) von Jaques Feyder mit Francoise Rosay, der ähnlich frivol ist wie Eure Weiterdichtung der ENTFÜHRUNG, spielt natürlich auch in FLANDERN.

Bestimmt habt Ihr daran auch gedacht. :pfeif:

:hello: Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt
  • »Jacques Rideamus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

179

Montag, 15. Oktober 2007, 17:43

Zitat

Original von Rosenkavalier

Zitat

Original von Rideamus


Für mich würde es aber auch schon eine ähnlich intelligente Fortführung von CANDIDE tun. Da dort alle einmal umgekommenen Personen fröhlich wieder auferstehen und in anderer Schale weiter leben dürfen, sollte Euch das doch liegen.

:hello: Rideamus


Ne, ne, für so eine Idee hab ich von Dir ein paar Seiten vorher eine Abfuhr erhalten:


Lieber Quinquin,

1. war das keine Abfuhr, sondern ein milder Alternativvorschlag
2. ging es dabei um die TOSCA, bekanntlich ein ernstes Werk
3. bei CANDIDE ist das bereits im ersten Teil etabliert, wäre also geradezu ein notwendiges Element zur Fortführung.

Aber ich fürchte, wir schatten schon wieder. :untertauch:

:hello: Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

180

Montag, 15. Oktober 2007, 19:21

Also ich für meine Person bin nur nach EX-Flandern emigriert , von daher: Alles im grünen Bereich! :baeh01:
Bei der flandrischen Zukunfts-Rose sehe ich jedoch schwarz: die Enklave ist wildest von Flamen umzingelt und ich rate sogar dringend, die flandrischen Bräuche anzunehmen, da ansosnten dein Leben dort sehr einsam werden könnte.
Infos gibts bei Jaques Brel: "Les flamands", bei Brueghel und bei Moules et frites, Bier in 100 Variationen und drallen meeresfrischen Girls and Boys mit innovativem Stilfeeling. :yes:


Lieber Rideamus bzw lieber nicht-flandrischer Co-Autor: ich bin für die Puritani im Bus(c)h! :yes:Superklasse Idee! :jubel: Die wollte ich eh fortstzen, siehe irgendwo in diesem Thread.
Ich wollte auch immer schon die Königin Enrichietta und den Riccardo zu ihrem Recht kommen lassen und von einer solch herrlichen Oper mit den schönsten Ensembles aller Zeiten kann es eh nicht nur eine Einzige geben.
Ausserdem hab ich da wenigtens eine geringe Chance auch mal was zu können, was Peter nicht bereits seit 30 Jahren schon viel besser kann :untertauch: ;) :angel:
Lieber Rideamus, ist diese Kermesse eine Fortsetzung von Brueghels oder Boschs Gemälden??? Ich kenne den Film leider nciht.

Fairy Queen
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)