Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt
  • »Johannes_Krakhofer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

1

Montag, 12. November 2007, 23:46

Suche nach Quellen und Aufnahmen des Pomo d´Oro

Vorgeschichte: Siehe Wie würdet ihr ein Opernhaus leiten

hallo Matthias!

Wenn du dich für den Pomo d`Oro interessierst, musst du nach Wien kommen und im Staats- und Hofarchiv und in der Nationalbibliothek forschen. Dort liegen einige Kupferstiche, aus denen du Erkentnisse über die Bühnenbilder, Kostüme und auch über die Choreographien gewinnen kannst. Noten sind ja auch vorhanden.
Angeblich hat die ONB auch eine Abschrift der Partitur von einem gewissen Riotti im Katalog. Wie vollständig die ist, kann ich dir nicht sagen.

Aber ich werd mich schlau machen.

Zitat

Allerdings muss man sich etwas einfallen lassen wie man die verschollenen Teile der Oper ersetzt

Wie viel von der eigentlichen handlung fehlt eigentlich?

Bei den unzähligen Tanzeinlagen könnte man ja auch auf die Zeremonialprotokolle zurückgreifen, in denen die Choreographien für die Hoffeste drinnen sind.

Dieses Buch sei dir empfohlen, ich konnte mal an der Uni reinschmökern und warte nur mehr auf den Anruf, damit ich mir mein Exemplar abholen kann!
Gucksdu

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

2

Dienstag, 13. November 2007, 00:19

soweit ich mich noch erinner fehlen zwei ganze Akte.
Ganz sicher der Akt II.
Ansonsten meine ich wäre der Prolog noch betroffen - keine Ahnung, aber vollständig ist die Oper leider nicht mehr ;(

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt
  • »Johannes_Krakhofer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

3

Dienstag, 13. November 2007, 00:28

Hallo!

Nach der ONB-Datenbank fehlt nur die Ballettmusik von Schmelzer. Für den zweiten Akt, Szene 9 ist eine Einlagearie von Kaiser Leopold I. vorhanden "Ecco Paride il giusto". Ansonsten sind nach der Beschreibung der ONB alle Akte vorhanden. Teile des Prologs sind auch da:

Zitat

1668. Prologo. Sonata. Sequitur (1b - 3b) "Choro: Di Festi, di giubili! et (4a - 6a) "Godiamo nei regni", cum recitativo huc pertinente
(Teilweise aber nicht mehr im Original, sondern im Druck!)

Das wäre zum Beispiel eine möglichkeit die fehlenden Stücke zu rekonstruieren. Es gibt mWn etliche Einlagearien der Majestäten zu solchen Stücken. Die könnte man hernehmen.

LG joschi

PS: Kupferstiche sind 25 vorhanden.
Quelle: Datenbank ONB
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

4

Dienstag, 13. November 2007, 08:45

Dann war wohl der MGG den ich eingesehen hatte nicht auf dem neuesten Stand.
Was für ein Glück - die beste Nachricht des Tages ! :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Wenn man italienische Opern des 17. Jahrhunderts aufführen will braucht man eh alle Quellen, die vorhanden sind, ich Glaube für "Giasone" von Cavalli hat Jacobs gleich 3 Handschriften ausgewählt, es sind 14 ! erhalten ).

Aber das wäre wirklich ein Ereignis, "Il pomo d'Oro" unter der musikalischen Leitung von René Jacobs *lechz*


Ich nehme wohl an dass die Partitur eben nicht ganz vollständig ist, das ist aber bei italienischen Opern sehr oft der Fall, kann aber leicht kompensiert werden, indem man auf die Praxis der Zeit zurückgreift: passende Szenen aus anderen Opern und Instrumentalstücke (Sinfonias und Sonaten der Zeit) als Ritornelli einfügen, die Ballettmusik von Schmelzer ist meines wissens erhalten.

Dazu gehört ja auch das "Balletto a Cavallo" - und das liegt sogar, in stark gekürzter Version, auf CD vor. Ich denke eine Aufführung sollte deshalb durchaus möglich sein und zwar mit einem Großteil des originalen musikalischen Materials.

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt
  • »Johannes_Krakhofer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

5

Dienstag, 13. November 2007, 08:54

Hallo!

Hab mit der ONB Kontakt aufgenommen und warte schon sehnlichst auf eine Antwort. Du hast mich neugierig gemacht, sodass ich nun selbst nachforsche. Wenn ich was weiß, werd ich dir Bescheid geben.

Zitat

Dazu gehört ja auch das "Balletto a Cavallo" - und das liegt sogar, in stark gekürzter Version, auf CD vor



Diese hier, nicht wahr?

LG joschi

PS: Ich splitte diesen Thread, da wir schon OT sind und mach einen neuen draus, geht das okay?
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

  • »brunello« ist männlich

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 15. August 2007

6

Dienstag, 13. November 2007, 09:01

"Il pomo d´Oro"

Die in Wien beheimatete "Gesellschaft für Musiktheater" hat vor vielen Jahren (ich glaube drei) Aufführungen von "Il pomo d´Oro" in den Räumen der Nationalbibliothek veranstaltet. Wenn ich mich richtig erinnere, war das eine ziemlich komplette Fassung, die am Nachmittag begonnen und lange nach Mitternacht geendet hat. Der ORF hat davon sogar eine Aufzeichnung gesendet.
Ich werde in meinem Archiv suchen, ob ich das Programmheft noch finde (aufgehoben habe ich es sicher), und stelle dann noch ein paar zusätzliche Informationen zu dieser Produktion (Aufführungsdaten, Besetzung, Erläuterungen) in das Forum.

viele Grüße
Michael 2

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt
  • »Johannes_Krakhofer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

7

Dienstag, 13. November 2007, 09:05

RE: "Il pomo d´Oro"

Zitat

Original von brunello
Die in Wien beheimatete "Gesellschaft für Musiktheater" hat vor vielen Jahren (ich glaube drei) Aufführungen von "Il pomo d´Oro" in den Räumen der Nationalbibliothek veranstaltet. Wenn ich mich richtig erinnere, war das eine ziemlich komplette Fassung, die am Nachmittag begonnen und lange nach Mitternacht geendet hat. Der ORF hat davon sogar eine Aufzeichnung gesendet.
Ich werde in meinem Archiv suchen, ob ich das Programmheft noch finde (aufgehoben habe ich es sicher), und stelle dann noch ein paar zusätzliche Informationen zu dieser Produktion (Aufführungsdaten, Besetzung, Erläuterungen) in das Forum.

viele Grüße
Michael 2


Hallo Michael 2!

Ich konnte mich dunkel erinnern, dass da mal was war, jetzt hab ich endlich die Bestätigung. Meines Wissens war die Aufzeichnung aber nicht komplett, oder?
Schau bitte nach dem Programmheft, das würd mich schon sehr stark interessiern.

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

8

Dienstag, 13. November 2007, 09:30

Hallo Joschi,


nein das Balletto ist nur auf dieser CD zu finden:


Schmelzer von Ehrenruef: La Margarita, Balletti & Sonatas
Armonico Tributo Austria / Duftschmid

(nebenbei die beste Schmelzer CD)

aus einer anderen Cesti Oper (Nettuno e Flora festeggianti) gibt es auch die Ballettmusik auf CD:


Schmelzer: Sonaten und Balletti
Tafelmusik

das gemeinte Ballett nennt sich "Balletti francesi" :D

jetzt wird es aber langsam etwas off Topic, vielleicht solltem diese Diskussion in den Cesti - oder Schmelzer Thread verschieben.


Ich habe auch im Internet kurze Gesangspassagen aus dem pomo d'Oro gefunden, dann muss aucu eine Aufnahme davongemacht worden sein :pfeif:

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

9

Dienstag, 13. November 2007, 09:49

es gibt aber wenigstens eine weitere CD (ORF) auf der einige Szenen dieser Oper zu finden sind:


Cesti: Pasticcio
Concerto Vocale / Jacobs

Mit Geleitwort von Jacobs :D


:hello:

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt
  • »Johannes_Krakhofer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

10

Dienstag, 13. November 2007, 09:54

Aber keine GA! ;(

Die würde dann mindestens, was schätzt du, 12-14 CDs haben, oder?

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt
  • »Johannes_Krakhofer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

11

Dienstag, 13. November 2007, 09:58

Hallo!

Hier mal ein paar Bühnenbilder, damit ihr euch was drunter vorstellen könnt:



Ein paar sind 2! :baeh01: :D

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

12

Dienstag, 13. November 2007, 18:12

ja die Stiche kenne ich, ja das war schon was - vor allem die "Unterwelt" mit dem geöffneten Maul finde ich Klasse.

Ich denke man wird mit gut 8 - 10 CD's hinkommen.
Die Oper dauert etwa 8 Stunden, nur die Ballettmusik, da hab ich nur so eine Vermutung: ca. 3 - 4 Stunden wegen dem Pferdeballett.

?(

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt
  • »Johannes_Krakhofer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

13

Dienstag, 13. November 2007, 22:14

Hallo!

Es gibt meines Wissens in der ONB einen Band mit 25(!) Stichen zum Pomo d´Oro, ich denke, die Bühnenbilder hättest du damit beisammen! :D

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

14

Freitag, 4. Januar 2008, 16:28

Und er wurde doch gespielt in unserer Zeit...

Durch einen nicht näher umschrieben glücklichen Umstand kam ich in den Besitz des Mitschnittes der wohl gigantischsten Oper aller Zeiten.
Aufgeführt wurde die Oper, wie oben schon beschrieben 1989 in Wien als Konzert.


Pietro Antonio Cesti: Il Pomo d'Oro
Chor & Orchester "Spectaculum" Gerhard Kramer




Selten habe ich bei einer Oper eine solche Anzahl von unterschiedlichen Rollen gesehen. Neben den wichtigsten Gestalten der Mythologie treten auch die Personifizierungen der Kaiserlichen Besitzungen auf:

Das Römische Reich
Das Königreich Ungarn
Spanien
Amerika
Sardinien
Italien
Das Königreich Böhmen
Die Österreichischen Erblande in Deutschland


Im Ganzen beansprucht der Mitschnitt 5 CD's
Schmelzers Pferdeballet ist leider nicht mit dabei gewesen, da man dadurch die Länge des Werkes erheblich erhöht hätte.

Das der Mitschnitt nie veröffentlicht wurde ist sehr bedauerlich, denn die Darbietung ist wirklich sehr gelungen, auch wenn die Trompeter einige Probleme mit den Naturtrompeten hatten...
Das Orchester - und hier kann man wirklich davon sprechen - ist reich besetzt, man spielt auf alten Instrumenten, und es gibt ein farbiges Continuo.

Trotz der enormen Länge der Oper ist sie nie langweilig, es gibt keine schwachen Stellen, selten habe ich so etwas fantastisches an Oper gehört. Meine größten Erwartungen wurden weit übertroffen.

Pietro Antonio Cesti ist zweifelsohne der genialste italienische Opernkomponist des 17. Jahrhunderts.
Anders als Cavalli ist seine Musiksprache nicht an Monteverdi orientiert, seine Musik ist eleganter, erinnert an die wunderschönen Werke Peris und weißt weit in die Zukunft in Richtung Scarlatti und Händel.
Seine Arien und Instrumentalstücke sind von wahrhaft atemberaubender Schönheit.

Die Ballettmusiken die Schmelzer zu der Oper beisteuerte sind ebenfalls Glanzstücke des Komponisten.
Da ich die Oper bisher nur einmal ganz durchgehört habe, bin ich noch viel zu sehr berauscht von der Fülle und der Masse an Musik um detaillerter zu schreiben.
Für mich hat sich mit dem anhören dieser Oper ein großer Traum erfüllt und ich hoffe, dass dieses Hauptwerk der Barockepoche, ja die Mutter aller Opern, doch noch offiziell auf CD erhältlich sein wird.

Cesti und seine Opern auszusparen ist in etwa so, als würde man im Symphonischen Repertoire Beethovens 9. nicht kennen.


Es muss in Sachen Cesti endlich was passieren, diese Oper, diese Musik ist für mich jetzt schon eine ähnliche "Lebens-Entdeckung" wie es vor 17 Jahren "Lully" für mich gewesen ist.

Mela

Fortgeschrittener

  • »Mela« wurde gesperrt

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 15. Februar 2007

15

Samstag, 5. Januar 2008, 16:35

Hallo Mattias, Brunello,

wer hat denn in Wien musiziert?

Viele Grüße,

Melanie

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

16

Sonntag, 6. Januar 2008, 07:14

Hier die Besetzungsliste:

Pluto: Teodor Ciurdea
Mars: Kurt Azesberger
Momus: Eberhard Kummer
Neptun: Rudolf Vogel
Bacchus: Nicolai Cok
Merkur: Stratton Bull
Venus: Ursula Targler
Jupiter: Gerd Fussi
Juno: Kjellaug Tesaker
Ganymed: Mircea Mihalache
Paris: Kurt Equiluz
Filaura:Marius van Altena

Spanien: Ursula Targler
Italien: Stratton Bull
Das Königreich Ungarn: Kurt Equiluz
Das Römische Reich: Gerd Fussi
Sardinien: Kjellaug Tesaker
Das Königreich Böhmen: Nigel Dickson
Amerika: Kurt Azesberger
Die Österreichischen Erblande in Deutschland: Ivan Urbas

Amor: Monika Lenz
Hymen: Timothy Wilson
Gloria Austriaca:Vera Nentwig
Proserplna: Änike WudKal
Discordia: Rannveig Braga
Apollo: Timothy Wilson
Hebe: Petra Schnitzer
Pallas Athene: Sally Bradshaw
Eunone: Eva Meindel
Aurindo: Nigel Dickson
Caron: Teodor Ciurdea

Drei Furien: Rannveig Braga, Renate Weninger, Änike Wudkal
Kekrops: Ivan Urbas
Adrasto: Timothy Wilson
Alkeste: Jutta Geister
Ein Soldat: Price Brown
Xolus: Rudolf Vogel
Euro: Price Brown
Zephyr: Gundi Klebel
Ein Priester der Pallas Athene: Teodor Ciurdea
Einer aus dem Chor: Price Brown
Das Element des Feuers: Mircea Mihalache
Die drei Grazien: Christine Schwarz, Petra Schnitzer, Rannveig Braga

Chor und Orchester "Spectaculum"
Dirigent: Gerhard Kramer
Wien (Juni 1989)


:hello:

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

17

Sonntag, 6. Januar 2008, 07:27

eventuell sollte man diesen Thread noch hinweisen:

Antonio Cesti - Meister des italienischen Frühbarock

Mela

Fortgeschrittener

  • »Mela« wurde gesperrt

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 15. Februar 2007

18

Montag, 7. Januar 2008, 14:38

Zitat

Original von der Lullist
Hier die Besetzungsliste:



:hello:


Danke für diese Informationen - das Abtippen der Besetzungsliste ist bei dieser Oper ja etwas mehr Arbeit :)

Von Orchester und Dirigent habe ich übrigens noch nie gehört...

Viele Grüße,

Melanie