Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AlexScria

Schüler

  • »AlexScria« ist männlich
  • »AlexScria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 2. August 2006

1

Donnerstag, 31. Januar 2008, 22:44

Aufnahme von Brahms persönlich

Liebe Mit-Taminos,

ein guter Freund erzählte mir letztens, dass es eine schwer zu kriegende Brahmsaufnahme geben soll. Weiß jemand von euch vielleicht, wo man sowas findet oder noch bekommen kann?

BTW: Kennt ihr noch andere Komponistenaufnahmen?

Viele Grüße

Alex
Die Dame des Hauses erhebt sich vom Klaviersessel: "Das war Siegfrieds Tod." Ein Zuhörer zu seinem Nachbarn: "Kann ich verstehen."

Johannes_Krakhofer

Prägender Forenuser

  • »Johannes_Krakhofer« ist männlich
  • »Johannes_Krakhofer« wurde gesperrt

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 24. Februar 2005

2

Donnerstag, 31. Januar 2008, 22:49

RE: Aufnahme von Brahms persönlich

Hallo!

Ich glaube nicht, dass die Brahms-Aufnahme im Handel erhältlich ist. Meines Wissens ist die Aufnahmequalität sehr schlecht und die Aufnahme selbst wurde beschädigt, sodass nur Fragmente [schlecht] hörbar sind.
Rekonstruktionsversuche gab es zwar, aber mWn gingen die in die Hose.

LG joschi
Den Mozart und den Wagner hör´ich gerne, wenn ich jausen
nur beim Herrn Stockhausen kriegt mein Hamster Ohrensausen

(Erste Allgemeine Verunsicherung)

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

3

Donnerstag, 31. Januar 2008, 23:03

RE: Aufnahme von Brahms persönlich

Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

4

Donnerstag, 31. Januar 2008, 23:54

Die Aufnahme war einmal auf einer CD-Box bei Pearl enthalten "Pupils of Clara Schumann". Brahms spielt darauf den ersten ungarischen Tanz, wobei er von einem englischen Vertreter der Schallplattenfirma angesagt wird. Das Ganze ist aber, wie schon gesagt wird, klanglich mehr als abenteuerlich...

audiamus

Prägender Forenuser

  • »audiamus« ist männlich
  • »audiamus« wurde gesperrt

Beiträge: 1 663

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2007

5

Freitag, 1. Februar 2008, 00:19

Lieber Alex,

eine ausführliche Beschreibung der Aufnahmen in englischer Sprache und mit Brahms-Sound findest Du hier.
Zum Instrument im Hause Fellinger siehe dort.
Gruß,


audiamus

"Oh, das schmeckt gut. Danke!" - Johannes Brahms' letzte Worte

raphaell

Prägender Forenuser

  • »raphaell« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 12. März 2007

6

Freitag, 1. Februar 2008, 00:27

Hallo,

Vielen Dank...! :jubel:
Die Ansage ist ja schon mal sehr amüsant...
Aber in der Tat - Klanglich ein Graus! Dennoch: Schon gespenstisch wenn man überlegt, wer da spielt...

LG
Raphael

audiamus

Prägender Forenuser

  • »audiamus« ist männlich
  • »audiamus« wurde gesperrt

Beiträge: 1 663

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2007

7

Freitag, 1. Februar 2008, 00:42

Ach ja, wer's auf CD haben möchte: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
Da gibt's auch eine deutschsprachige Publikation von Dietrich Schüller.

"Oh, das schmeckt gut. Danke!" - Johannes Brahms' letzte Worte

AlexScria

Schüler

  • »AlexScria« ist männlich
  • »AlexScria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 2. August 2006

8

Freitag, 1. Februar 2008, 01:21

ihr seid alle super! herzlichen dank für eure hilfe - das ging alles so fix :jubel: ... habt ihr nix besseres zu tun :stumm:

die klangQUALität ist wirklich schrott, aber wie schon raphaell sagt --- unheimlich

gibt es ähnliche aufnahmen (mit vielleicht auch besserem klang) anderer komponisten aus dieser zeit?

best, alex
Die Dame des Hauses erhebt sich vom Klaviersessel: "Das war Siegfrieds Tod." Ein Zuhörer zu seinem Nachbarn: "Kann ich verstehen."

heinz.gelking

Fortgeschrittener

  • »heinz.gelking« ist männlich

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

9

Freitag, 1. Februar 2008, 08:40

RE: Aufnahme von Brahms persönlich

Zitat

Original von AlexScria
Liebe Mit-Taminos,

(...)

BTW: Kennt ihr noch andere Komponistenaufnahmen?

Viele Grüße

Alex


Es gibt von Komponisten und Pianisten in Personalunion einiges auf Welte-Mignon, beispielsweise Aufnahmen von Enrique Granados, Max Reger, Richard Strauss. Die sind bei Tacet auf CD erschienen. Einer der am besten dokumentierten Pianisten/Komponisten dürfte Rachmaninow sein, da gab es mal eine Box mit 2 CDs beim Label RCA (BMG). Das ist allerdings ja auch schon einer, der den überwiegenden Teil seines Lebens im 20ten Jhdt. verbracht hat.

Freundliche Grüße von

Heinz Gelking

AlexScria

Schüler

  • »AlexScria« ist männlich
  • »AlexScria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 2. August 2006

10

Samstag, 2. Februar 2008, 15:50

RE: Aufnahme von Brahms persönlich

Zitat

Original von heinz.gelking

Es gibt von Komponisten und Pianisten in Personalunion einiges auf Welte-Mignon, beispielsweise Aufnahmen von Enrique Granados, Max Reger, Richard Strauss. Die sind bei Tacet auf CD erschienen. Einer der am besten dokumentierten Pianisten/Komponisten dürfte Rachmaninow sein, da gab es mal eine Box mit 2 CDs beim Label RCA (BMG). Das ist allerdings ja auch schon einer, der den überwiegenden Teil seines Lebens im 20ten Jhdt. verbracht hat.
Heinz Gelking


danke schön - die von rach kenne ich ..
Die Dame des Hauses erhebt sich vom Klaviersessel: "Das war Siegfrieds Tod." Ein Zuhörer zu seinem Nachbarn: "Kann ich verstehen."

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

11

Samstag, 2. Februar 2008, 16:49

Auf einem Sampler einer historischen Reihe hatte ich mal ein Stück mit dem Geiger und Komponisten Ysaye. Das stammte aus den ersten Jahren des 20. Jhd. und war durchaus anhörbar. Der nächste richtige Qualitätssprung kommt erst mit den elektrischen Aufnahmen Ende der 20er Jahre. Bei akustischen Aufnahmen ist es fast egal, ob sie von 1905 oder 1920 stammen.
Mit Debussy gibt es wohl auch nur Klavierrollen (ebenso mit Mahler). Sind leider etwas jung gestorben, sie waren ja nur wenige Jahre älter als Toscanini (1867-1957)...

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

12

Samstag, 2. Februar 2008, 17:30

In meiner Sammlung befinden sich ausserdem Aufnahmen mit Klavierrollen von

Edward Grieg (1906): Berceuse op. 38 No. 1

Camille Saint-Saens (1915) Improvisationen über Themen aus Samson et Delilah

LG
Harald
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

miguel54

Prägender Forenuser

  • »miguel54« ist männlich

Beiträge: 1 747

Registrierungsdatum: 12. September 2007

13

Samstag, 2. Februar 2008, 18:06

Bei den Tacet-CDs bin ich etwas skeptisch wegen der Verwendung eines sehr modernen Flügels - die Welte-Mignons etc. gingen u.U. von der etwas leichteren Mechanik der noch Ende des 19. Jahrhunderts gebauten Flügel aus, das klingt dann etwas anders.
Bei der Bellaphon gab es in den 1980er Jahren auch mal eine CD-Reihe, die sog. Condon-Collection, da gab es Ravel und Debussy u.v.a., ich habe mir nur die beiden gekauft. Sehr interessant ..... völlig anders als heute die meisten Pianisten spielen. Schon die Aufnahmen der anderen Pianisten auf diesen CDs sind stilistisch sehr verschieden.

Auf einer Pearl-CD habe ich ein paar Aufnahmen von Joseph Joachim. Schwer zu beurteilen, ob seine Intonation altersbedingt ist oder von völlig anderen Stimmungen ausgeht.