Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Franz Laier

Fortgeschrittener

  • »Franz Laier« ist männlich
  • »Franz Laier« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Registrierungsdatum: 15. Februar 2007

1

Donnerstag, 21. Februar 2008, 18:42

Brahms - Deutsche Volkslieder

Hallo!

Ich höre zur Zeit aus der "Complete Brahms Edition" die CD "Deutsche Volkslieder. Die Lieder sind für gemischten Chor komponiert. Die Lieder sind einmal getragen dann wieder voller Energie und Rhythmus, was für mich meist wichtig ist. Den Text zu verstehen ist auch für einen ungeübten Liedhörer möglich. Lieder, wie "Der Schnitter" würden auch in einem Programm eines Volksmusikchores nicht auffallen, so mein Eindruck.

Gesungen werden die Lieder vom NDR Chor unter der Leitung von Gunter Jena.

Nun zu meiner Frage: Im Lied "Des Abends" kommt mir der Melodieteil ab der Wiederholung "Zu meiner Herzallerliebsten muss ich gehn ..." sehr ähnlich einem Teil von "Maria durch ein Dornwald ging" vor. Auch das lauter und leiser werden erinnert mich an das zweitgenannte Lied. Kann der Höreindruck stimmen oder kann das höchsten ein oberflächlicher Eindruck sein.

Als nächstes werde ich die Marienlieder von Brahms genauer anhören. Das erste Lied klingt für mich sehr vertraut.

Ich bin schon sehr auf ev. Antworten gespannt.

lg,
Franz
Sagt nicht:"Ich habe die Wahrheit gefunden", sondern:"Ich habe eine Wahrheit gefunden." (Khalil Gibran; Der Prophet, dtv, 2002)