Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Violoncellchen

Prägender Forenuser

  • »Violoncellchen« ist weiblich
  • »Violoncellchen« wurde gesperrt
  • »Violoncellchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 944

Registrierungsdatum: 14. Januar 2007

1

Samstag, 12. April 2008, 13:23

Händel McNuggets - Schnipsel-Hype im Handel

Tag, Taminos!

Kaum einem, der sich regelmäßig auf Streifzüge durch die Plattenläden begibt, dürfte die enorme Menge an Händel-Neuveröffentlichungen entgangen sein.

Dabei scheinen sie alle einem festen Muster zu entsprechen:
Auf dem Cover das Foto eines jungen Sängers/einer jungen Sängerin - auf der CD ein Potpourri aus Händel-Schnipseln.

Und das Gesetz des Marktes lautet: Verkauft sich ein Konzept einmal gut, dann kann man es auch noch ein zweites, drittes und viertes mal verwenden, bevor man sich etwas neues einfallen lassen muss.

...um einige Beispiele zu nennen:



"As steals the morn"
Tenor-Arien aus Alceste, Tamerlano, Samson, Jephta,
Semele, Il Trionfo del Tempo e del Disinganno, Rodelinda,
L'Allegro, il Penseroso ed il Moderato
+Duett "As steals the morn" (mit Lucy Crowe, Sopran)
Erscheinungstermin: 15.6.2007
Künstler: Mark Padmore (Tenor),The English Concert, Andrew Manze
Label: HMF , DDD, 2007


[list]
Danielle de Niese - Händel-Arien
Arien aus Giulio Cesare, Rinaldo, Alcina, Teseo, Apollo e Dafne,
Ariodante, Amadigi, Semele
Erscheinungstermin: 28.3.2008
Künstler: Danielle de Niese, Les Arts Florissants, William Christie
Label: Decca , DDD, 2007
[/list]


Magdalena Kozena - Ah mio cor (Händel-Arien)
Arien aus Agrippina, Alcina, Amadigi di Gaula, Ariodante,
Giulo Cesare, Hercules, Joshua, Orlando, Rinaldo, Theodora
Erscheinungstermin: 17.8.2007
Künstler: Magdalena Kozena, Venice Baroque Orchestra, Andrea Marcon
Label: DGG , DDD, 2006


[list]
Emma Kirkby singt Händel-Arien
aus Almira, Rodrigo, Rinaldo, Amadigi, Julius Caesar, Tamerlano,
Scipione, Rodelinda, Alessandro, Admeto, Riccardo Primo, Siroe,
Tolomeo, Lotario, Partenope, Ezio, Sosarme, Arianna in Creta,
Alcina, Berenice, Deidamia
+Ouvertüren zu Lotario, Atalanta, Deidamia, Silla, Tamerlano,
Scipione, Almira (2.Version)
Erscheinungstermin: 28.9.2007
Künstler: Emma Kirkby, Catherine Bott, Brandenburg Consort, Roy Goodman
Label: Hyperion , DDD, 1995-99

Anmerkung: Das Cover zeigt in diesem Fall nicht die Künstlerin!
[/list]


"Duetti Amorosi"
Duette aus Poro, Serse, Admeto, Rodelinda, Arminio, Teseo,
Muzio Scevola
Erscheinungstermin: 15.2.2008
Künstler: Nuria Rial, Lawrence Zazzo, Kammerorchester Basel, Laurence Cummings
Label: DHM , DDD, 2007



Welche Veröffentlichungen sind noch zu nennen?
Welche CDs sind tatsächlich empfehlenswert?
Welche versuchen lediglich auf der Erfolgswelle der erfolgreichen Zugpferde mit zu schwimmen, ohne eine vergleichbare Qualität zu liefern?

:hello:
Violoncellchen
What proves the hero truly great is never to despair.
(Thomas Arne -" The Masque of Alfred")

Andrew

Prägender Forenuser

  • »Andrew« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 4. März 2006

2

Samstag, 12. April 2008, 13:52

Hallo Violoncellchen,

schön dass Du dieses Thema beginnst. Man fühlt sich ja schon ganz off topic, wenn man nicht über Karajan schreibt ...

Interessant ist das Thema, weil z.B. die Duette mit Nuria Rial + Lawrence Zazzo in der Kritik sehr gelobt werden. Ich habe die CD selbst noch nicht. Ich habe den Eindruck, dass Händels Opern immer mehr (relative) Popularität gewinnen. Das liegt daran, dass mehr und mehr Aufnahmen entstanden sind und entstehen, die von herausragend guter Qualität sind.

Zitat

Anmerkung: Das Cover zeigt in diesem Fall nicht die Künstlerin!


Nein, dieses Cover zeigt sie nicht. Aber ursprünglich ist Emma Kirkby schon auf dem Cover abgebildet. Bei einer derart unaffektierten und uneitlen Sängerin habe ich damit auch keine Probleme.

Die Aufnahmen mit Emma Kirkby entstanden in der zweiten Hälfte der 90er Jahre, sie schwimmen also eigentlich nicht auf dieser Welle. Vielleicht haben sie diese Welle mit verursacht.

Die CDs mit Kirkby, Bott, Brandenburg Consort und Goodman sind absolut empfehlenswert und sind gleichzeitig ein toller Einstieg in Händels Opernwelt.


Eine der ersten Scheiben mit Händel McNuggets war übrigens diese hier:

[jpc]8875093 [/jpc]

Russell Oberlin - Händel Arien
Arien aus Messias, Israel in Egypt, Rodelinda, Radamisto, Muzio seevola Russell Oberlin (Countertenor),Albert Fuller (Cembalo), Baroque Chamber Orchestra, Thomas Dunn
Label: Decca , ADD, 1960


Und sie wurde neulich sogar wieder aufgelegt.

Ich bin gespannt auf interessante beiträge und Empfehlungen.

Freundliche Grüße von Andrew
„Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

Andrew

Prägender Forenuser

  • »Andrew« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 4. März 2006

3

Samstag, 12. April 2008, 13:59

Kurzer Nachtrag:

Ein andere Sammlung von Händel-Schnipseln stellt diese CD von 1990 dar. Es ist eine Sammlung heroischer Händel-Arien mit dem großartigen Countertenor James Bowman.

[jpc]6179588 [/jpc]

James Bowman: Heroische Händel-Arien
aus Amadigi, Rinaldo, Julius Cäsar, Ariodante,
Giustino, Ottone, Alcina + Xerxes-Ouvertüre
Bowman, King's Consort, King
Label: Hyp , DDD, 90


Auch dies hier ist beste britische Händel-Tradition, eine wunderbar vielseitige Zusammenstellung. Sehr empfehlenswert. :jubel: :yes:

Solche Sampler haben unter Klassikfans ja kein sehr gutes Ansehen. :untertauch:

Aber durch sie werden nicht wenige dazu verführt, sich Operneinspielungen zu kaufen und sich intensiver mit Händels Opern zu beschäftigen. Dazu gehöre ich auch. :yes: :D

Grüße von Andrew
„Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

andythr

Profi

  • »andythr« ist männlich

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

4

Samstag, 12. April 2008, 14:10

Ich habe noch die folgende Aufnahme mit Vivica Genaux. Habe das Programm auch live in der Dresdner Frauenkirche gehört und mir gefällt die Zusammenstellung - insbesondere mit den Hasse - Arien - sehr gut.



Händel: Arien aus Orlando ("Fammi combattere";"Ah! Stigie
larve...Vaghe pupille") & Alcina ("Sta nell' Ircana pietrosa
tana");Kantate HWV 166 "Splenda l'alba in oriente"
+Hasse: Arien aus Arminio ("Ti lascio in ceppi avvinto";
"Se mia speranza sola";"Vaghi rai, pupille amate");
Kantate "La Scusa" Künstler: Vivica Genaux (Sopran),Les Violons du Roy, Bernard Labadie
Label: Virgin , DDD, 2005

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

5

Samstag, 12. April 2008, 14:28

Liebes Hähnchenschnitzelchen!

Da fehlt noch diese:



Georg Friedrich Händel [1685-1759]
La Maga Abbandonata - Arien aus Händel-Opern

aus Amadigi, Alcina, Rinaldo
(Szenen und Arien der Magierinnen in Händels
Opernwelt, zusammengestellt von der Krimiautorin
Donna Leon)


Kenne ich aber [noch] nicht - mir sind auch ganze Opern viel lieber... als dieses Häppchenjedöns.

Ähnliches ist übrigens auch bei Arien Scarlattis und Vivaldis festzustellen, wobei bei Scarlatti ja eher die separat zu betrachtenden "Cantate" veröffentlicht werden - kleine zusammenhängende Kunstwerke für sich.

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Violoncellchen

Prägender Forenuser

  • »Violoncellchen« ist weiblich
  • »Violoncellchen« wurde gesperrt
  • »Violoncellchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 944

Registrierungsdatum: 14. Januar 2007

6

Samstag, 12. April 2008, 14:36

Zitat

Original von Andrew
Interessant ist das Thema, weil z.B. die Duette mit Nuria Rial + Lawrence Zazzo in der Kritik sehr gelobt werden. Ich habe die CD selbst noch nicht.


Hallo Andrew,
ich habe "Duetti amorosi" vor wenigen Tagen gekauft und kann den Kritikern nur Recht geben. Diese beiden Sänger harmonieren phantastisch miteinander!
Die Auswahl der Duette ist gelungen und abwechslungsreich, der Orchesterklang hervorragend. Obwohl diese Veröffentlichung zu den Nachzüglern gehört, ist sie qualitativ zweifellos eine der Besten.

Zitat


Ich habe den Eindruck, dass Händels Opern immer mehr (relative) Popularität gewinnen. Das liegt daran, dass mehr und mehr Aufnahmen entstanden sind und entstehen, die von herausragend guter Qualität sind.

Das legt natürlich den Verdacht nahe, dass die eigentliche Absicht der derzeitigen Händel-Promotion darin besteht, Händel-Fans zu rekrutieren, um mit der erst noch kommenden Masse an Neu- und Wiederveröffentlichungen im Händel-Jahr 2009 dann so richtig abzusahnen :wacky:

Zitat


Die Aufnahmen mit Emma Kirkby entstanden in der zweiten Hälfte der 90er Jahre, sie schwimmen also eigentlich nicht auf dieser Welle. Vielleicht haben sie diese Welle mit verursacht.

Die CDs mit Kirkby, Bott, Brandenburg Consort und Goodman sind absolut empfehlenswert und sind gleichzeitig ein toller Einstieg in Händels Opernwelt.

Richtig, in diesem Fall handelt es sich um eine Wiederveröffentlichung. Doch gerade da muss man sich fragen, ob hier nicht versucht wurde, mit möglichst wenig Aufwand ein möglichst großes Stück vom Kuchen abzubekommen.
Deiner Empfehlung von Emma Kirkbys Händel-Sammlung kann ich mich jedoch anschliessen. Obwohl ich Kirkbys Koloraturen manchmal als etwas nervig empfinde, ist diese Box doch überaus empfehlenswert. Ich würde jedoch davon abraten, alle drei CDs hintereinander zu hören :P

Hier noch ein weiterer Kirch- und Kassenschlager, der dem aktuellen Hype den Weg betoniert hat:
[list]

Angelika Kirchschlager - Händel Arien
Arien aus Giulio Cesare, Arianna, Ariodante
Erscheinungstermin: 20.10.2006
Künstler: Angelika Kirchschlager, Kammerorchester Basel, Laurence Cummings
Label: Sony , DDD, 2005

[/list]

:hello:
Violoncellchen
What proves the hero truly great is never to despair.
(Thomas Arne -" The Masque of Alfred")

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

7

Samstag, 12. April 2008, 15:08

die James Bowman CD ist einfach super, sie war auch der Einstieg für mich in die Händel Opern Welt.
Ich finde an solchen Aufnahmen nichts schlimmes, denn schon damals im Barock hat man solche Konzerte zusammengestellt.

Und zwar aus allen bereichen (außer jetzt der Kirchenmusik)

"Schnipsel" waren schon immer sehr beliebt, wer's nicht glaubt sollte sich mal die "Recueil de plusieurs belles Pieces de Simphonie" der Philidor Sammlung ansehen, ein mehrere hundert Seiten starkes Buch mit Stücken von Lully, Corelli, Delalande, Philidor u.a. - mit Schnipseln aus Opern und Balletten um sie für Konzerte zu benutzen.



aber eine Recital Cd fehlt noch





:hello:

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

8

Samstag, 12. April 2008, 15:12

Es gibt verschiedene Gründe. Bei Kirkby (und vermutlich auch Bowman, mein Fall ist er jedenfalls nicht) ist einer, daß sie keine dieser Opernprotagonisten je auf einer normalen Bühne hätten singen können/sollen (und im Falle Kirkbys meines Wissen auch nie gesungen haben), mangels Durchschlagskraft, aber natürlich unter Studiobedingungen gewisse Qualitäten ausspielen können.

Dann sind die Opern (Oratorien) natürlich mächtig lang, benötigen 3 CDs, enthalten störende Rezitative und nicht alle Arien sind gleichermaßen inspiriert und eingängig. Und man benötigt je 2-3 mehr oder minder spezialisierte Soprane und Mezzos/Alte/Kontratenöre (obwohl die eigentlich dort nix verloren hätten, haben sie sich halt etabliert, meistens auch noch einen koloraturfähigen Bass.

Schließlich eignen sich Arien/Duette auch wirklich gut für solche Anthologien, nur war das früher halt eher auf die üblichen Reißer des 19. Jhds. konzentriert.

Ich empfehle mal diese beiden (gibt es immer mal wieder im Angebot, man muß nicht EUR 20 zahlen):


letztere hat als Bonus eine Spitzenaufnahme des selten zu hörenen "Alexanderfest-Konzerts"

und auch die, obwohl die Sängerin gewiß nicht alle Barockfreunde zufriedenstellen wird (vibrato und irgendwie ein leicht melancholishcer "Fado"-Ton in der Stimme), so sind es doch sehr persönliche Interpretationen, mit toller Begleitung (Sempé & Co) und exzelllentem Klang (außerdem ist Tra le fiamme eine wunderbare kleine Solokantate, gibt es allerdings auch mit Kirkby (Decca/L'oiseau lyre) und Kozena (Archiv))



Kennt wer diese Sammlung? Ist sicher von gemischter Qualität, aber the price is right?



Ich meine Emanuelle Haim hätte mit einigen Sängern auch noch eine Duett-Sammlung aufgenommen?

Edit: Ja, und zwar die hier:



Die Solokantaten wären einen eigenen thread wert; ich bin da irgendwo schonmal drauf eingegangen, finde das aber gerade nicht.

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Violoncellchen

Prägender Forenuser

  • »Violoncellchen« ist weiblich
  • »Violoncellchen« wurde gesperrt
  • »Violoncellchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 944

Registrierungsdatum: 14. Januar 2007

9

Samstag, 12. April 2008, 16:03

Zitat

Original von Johannes Roehl

Ich meine Emanuelle Haim hätte mit einigen Sängern auch noch eine Duett-Sammlung aufgenommen?


Hallo Johannes,

ich nehme an, du meinst diese hier:

[list]
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Kantaten
"Il delirio amoroso";"Mi palpita il cor"
+Arie "Qui l'augel da pianta in pianta" aus Acis e Galatea
Erscheinungstermin: 25.11.2005
Künstler: Natalie Dessay, Le Concert d'Astree, Emmanuelle Haim
Label: Virgin , DDD, 2004
[/list]

Passt sicherlich ins Vermarktungsschema, auch wenn es sich hier um Kantaten und nicht um Opernschnipsel handelt ;)

Ich habe schon gelegentlich reingehört, was meine Hand kauflustig zucken liess. Zum Kaufvertragsabschluss ist es jedoch noch nicht gekommen.
Meinungen hierzu würden mich sehr interessieren.

:hello:
V.
What proves the hero truly great is never to despair.
(Thomas Arne -" The Masque of Alfred")

miguel54

Prägender Forenuser

  • »miguel54« ist männlich

Beiträge: 1 747

Registrierungsdatum: 12. September 2007

10

Samstag, 12. April 2008, 16:19

Händel ist ja sozusagen mit "schuld", denn er hat ja die vielen schönen Arien mit eingängigen Melodien geschrieben, die einem Sänger oder einer Sängerin Gelegenheit bieten, zu brillieren. Wenn ich mich nicht irre, wurden auch schon damals gelegentlich in Konzerten einzelne Arien dargeboten, zumindest im 19. Jahrhundert war es verbreitet. Farinelli musste seinem Fürsten in Spanien jeden Abend die gleiche Hasse-Aria vorsingen, heißt es ... also ist das Publikum mit "schuld", das nur ein paar Highlights und nicht eine ganze Oper oder Oratorium hören will? So wurde doch die Konzertarie erfunden, oder irre ich mich?
So weit ich mich erinnern kann seit Beginn meiner LP- und CD-Käufe, gab es schon immer beides, Recitals mit herausgelösten Arien und Gesamtaufnahmen. Bei Harmonia mundi USA gab es mal eine ganze Reihe mit Arias for Senesino, ... ich weiß nicht mehr wie sie alle hießen, und die wurden von Publikum und Kritik durchaus begrüßt, weil sie einmal den Blick auf die Gesangskultur jener Zeit richteten.
Auf dem aktuellen Markt spiegeln solche CDs doch nur das Konzertprogramm wieder, die SängerInnen machen doch beides.
Das Auge hört mit, und wenn die Stimmbandartisten auch noch gut aussehen und ein schickes Kleid anhaben ....
Was soll's? Ich meine, sich darüber aufzuregen? Daß die Labels in erster Linie Geld verdienen wollen, wissen wir doch, und daß ein Großteil der Käufer Häppchen bevorzugt, wissen wir auch.

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

11

Samstag, 12. April 2008, 16:20

Zitat

Original von Violoncellchen

Zitat

Original von Johannes Roehl

Ich meine Emanuelle Haim hätte mit einigen Sängern auch noch eine Duett-Sammlung aufgenommen?


[list]
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Kantaten
"Il delirio amoroso";"Mi palpita il cor"
+Arie "Qui l'augel da pianta in pianta" aus Acis e Galatea
Erscheinungstermin: 25.11.2005
Künstler: Natalie Dessay, Le Concert d'Astree, Emmanuelle Haim
Label: Virgin , DDD, 2004
[/list]

Passt sicherlich ins Vermarktungsschema, auch wenn es sich hier um Kantaten und nicht um Opernschnipsel handelt ;)


Nein, s.o. Die kenne ich nicht. Delirio amoroso ist aber ein absolut grandioses Stück, wovon ich jedoch schon mehrere Aufnahmen habe. Diese Kantaten wären wie gesagt einen eigenen thread wert. Händel hat in seiner Jugend in Italien ca. 150 dieser Stücke (manche dauern nur ein paar Minuten, andere ca. eine halbe Stunde) komponiert, wovon er sein Leben lang durch Recycling gezehrt hat.
Kozena/Minkowski auf Archiv ist fantastisch, sehr gut ist aber auch die Doppel-CD bei Brilliant, die ich wirklich jedem empfehlen möchte, solange sie noch zu haben ist. Maria Zadori ist großartig, die Begleitung jedenfalls solide. Einzig der Altus bei Duello Amoroso gefällt mir nicht, das Stück ist m.E. auch weniger interessant als die tragischen, dramatischen oder lyrischen Stücke. Delirio amoroso ist die Klage über den Tod des Geliebten, "Ero e Leandro" die tragische Geschichte vom ertrunkenen Leander usw.



:hello:

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

  • »Hans Sachs« ist männlich

Beiträge: 560

Registrierungsdatum: 29. August 2006

12

Samstag, 12. April 2008, 16:21

Eine hammer noch:




Händel: Affetti Barocci
Marijana Mijanovic / Kammerorchester Basel / Sergio Ciomei
Erscheinungstermin: 11.5.2007

Warum es jetzt gerade Händel sein muß, weiß ich auch nicht.
Ich persönlich schätze die Duett-CD von Zazzo und Rial - käme aber nie auf die Idee, mir eine komplette Händel-Oper zu geben. :untertauch:

:pfeif:Jürgen
Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

Violoncellchen

Prägender Forenuser

  • »Violoncellchen« ist weiblich
  • »Violoncellchen« wurde gesperrt
  • »Violoncellchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 944

Registrierungsdatum: 14. Januar 2007

13

Samstag, 12. April 2008, 16:25

Hallo Miguel,

es geht mir weniger darum, Kritik an den Praktiken der Plattenindustrie zu üben.

Vielmehr will ich hier versuchen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Hypes werden gerne genutzt, um billige Schnellschüsse auf den Markt zu werfen, oder mittelmäßig talentierte Nachwuchskünstler im Windschatten der "großen" fahren zu lassen.

Daher die Frage: "Was taugt für den Player, was für die Mülltonne?"

:hello:
V.
What proves the hero truly great is never to despair.
(Thomas Arne -" The Masque of Alfred")

Elisabeth

Prägender Forenuser

Beiträge: 3 393

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

14

Samstag, 12. April 2008, 16:41

Hallo zusammen,


nicht neu (immerhin schon 1993 entstanden), aber sehr empfehlenswert ist diese CD:

Axel Köhler singt Händel-Arien

aus Admeto, Orlando, Rodelinda, Alcina, Rinaldo,
Radamisto, Flavio, Giulio Cesare in Egitto
Künstler: Köhler, Händelfestspielorch. Halle, Arman
Label: Capriccio , DDD, 1993





LG, Elisabeth

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

15

Samstag, 12. April 2008, 17:45

Zitat

Original von Elisabeth
nicht neu (immerhin schon 1993 entstanden), aber sehr empfehlenswert ist diese CD:

Axel Köhler singt Händel-Arien


Liebe Elisabeth,

Wenn ich etwas bedauere, ist es u.a. je diese CD gekauft zu haben.
Ich kann Deine Empfehling absolut nicht verstehen.



Nein, diese CD ist erst empfehlenswert. Ist auch besser als die von Padmore und Bostridge (alle drei Tenor). Die letzte CD war hier noch nicht vorgestellt und darum wird das Versäumnis eingeholt.
Übrigens finde ich die CD von Bostridge besser als die von Padmore. :D



LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Elisabeth

Prägender Forenuser

Beiträge: 3 393

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

16

Samstag, 12. April 2008, 17:53

Zitat

Original von musicophil
Liebe Elisabeth,

Wenn ich etwas bedauere, ist es u.a. je diese CD gekauft zu haben.
Ich kann Deine Empfehlung absolut nicht verstehen.



Lieber Paul,

mit dieser CD bin ich mit vielen der eingespielten Arien zum ersten Mal in Berührung gekommen - und mir gefällt und gefiel sie sehr gut.

Ich kann aber natürich nicht beurteilen, ob das noch so ist, wenn ich irgendwann mal die Vielfalt an Händelaufnahmen kennen sollte, die Du hast und kennst.


Dabei fällt mir ein....

... irgendwo gibts noch eine sehr schöne Sammlung mit (nach meinem Stand) 358 Händel McNuggets - leider ist die auf dem Markt nicht erhältlich, aber sie stellt natürlich (:P) alles hier vorgestellte in den Schatten.... :jubel: :faint:


LG, Elisabeth

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

17

Samstag, 12. April 2008, 18:18

Zitat

Original von Elisabeth
Dabei fällt mir ein....

... irgendwo gibts noch eine sehr schöne Sammlung mit (nach meinem Stand) 358 Händel McNuggets - leider ist die auf dem Markt nicht erhältlich, aber sie stellt natürlich (:P) alles hier vorgestellte in den Schatten....

:hahahaha: :hahahaha: :hahahaha:
Und enthält nichts von Köhler.

LG, Paul
Wirklich schöne Musik rührt

Blackadder

Prägender Forenuser

  • »Blackadder« ist männlich
  • »Blackadder« wurde gesperrt

Beiträge: 1 285

Registrierungsdatum: 24. März 2006

18

Samstag, 12. April 2008, 18:51

Puristen mögen mich hauen (ich schlag aber zurück :lips: ), aber vor etwa zehn Jahren hatte ich die gekauft und höre sie immer noch sehr, sehr gerne

[COLOR=darkred]Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig[/COLOR]

Andrew

Prägender Forenuser

  • »Andrew« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 4. März 2006

19

Freitag, 27. Juni 2008, 13:42

Die weiter vorn aufgeführte CD habe ich neulich gekauft und kann sie nur weiterempfehlen:




Georg Friedrich Händel:
La Maga Abbandonata - Arien aus Händel-Opern

aus Amadigi, Alcina, Rinaldo (Szenen und Arien der Magierinnen in Händels Opernwelt, zusammengestellt von der Krimiautorin Donna Leon) +Donna Leon liest aus ihrem Krimi "Acqua Alta" Sound: stereo & multichannel (Hybrid)
Künstler: Simone Kermes, Maite Beaumont, Il Complesso Barocco, Alan Curtis
Label: HMD , DDD, 2001



Simone Kermes und Il Complesso Barocco mit Alan Curtis kenne und mag ich schon seit ich Rodelinda mit nicht enden wollender begeisterung höre. Hier singen zwei großartige Sängerinnen ein interessant zusammengestelltes Programm. Es geht um die Figur der verlassenen Zauberin in Händels Opern.

Dass einiges auf anderen CDs ebenfalls zu finden ist, ergibt sich zwangsläufig und stört mich nicht. Die Arie Ombre pallide aus Alcina höre ich auch gern in unterschiedlichen Interpretationen. Es fällt mir nicht leicht, das zu schreiben, aber diese Arie gefällt mir hier fast noch besser als in der Einspielung der von mir über alles verehrten Emma Kirkby. Es ist für mich ein Wunder, wie man so unaufdringlich und gleichzeitig so präsent und farbig musizieren kann.

Über die hohe Qualität und Kunst von Orchester und Dirigent muss hier nichts geschrieben werden. :jubel: :jubel:

Das letzte Stück auf der CD ist ein Romanauszug aus Acqua Alta (auf englisch). Vielleicht muss das so sein, da die Zusammenstellung mit auf Donna Leon, eine bekennende Liebhaberin der Opern Händels, zurückgeht. Mir gefällt dieser Leseschnipsel nicht besonders, eine weitere Arie anstelle wäre mehr als OK gewesen. Musste wohl so sein.

Immerhinque hat Donna Leon einen sehr lesenswerten kurzen Essay über die verlassenen Zauberinnen in Händels Opern geschrieben und damit ist auch das Booklet wirklich prima geworden.

Freundliche Grüße aus Richtung Nordwest, Andrew
„Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

20

Freitag, 27. Juni 2008, 13:58

RE: Händel McNuggets - Schnipsel-Hype im Handel

Zitat

Original von Violoncellchen
Tag, Taminos!


Welche Veröffentlichungen sind noch zu nennen?


:hello:
Violoncellchen


Ich hätte noch paar in´meiner Sammlung:



Georg Friedrich Händel: Duette aus Oratorien

Mit Carolyn Sampson, Robin Blaze und dem Orchestra of the Age of Enlightenment




Händel Opera seria

Mit Sandrine Piau und Les Talens Lyriques





Händel Arien

Mit Renee Fleming und Age of Enlightenment Orchestra




Opern-Duette "Amor e gelosia"

Mit Patrizia Ciofi u. Joyce di Donato und Il Complesso Barocco


Ich höre solche "Sammelscheibchen" gerne, bieten sie doch die Möglichkeit viele Händelarien kennen zu lernen und mehrfach eingespielte Arien vergleichen zu können.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

andythr

Profi

  • »andythr« ist männlich

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

21

Dienstag, 19. August 2008, 18:13

und noch eine:

Vesselina Kasarova




Einen Teil der Arien singt die Kasarova am 29.08.2008 live hier in Weimar. Ich bin gespannt.

Caesar73

Prägender Forenuser

  • »Caesar73« ist männlich

Beiträge: 4 372

Registrierungsdatum: 22. März 2005

22

Samstag, 15. November 2008, 10:44

Und wieder eine: :D

Joyce di Donato:

Arien aus Händel-Opern: "Furore"



Gehört habe ich sie noch nicht (da gerade erst eingetrudelt) , aber Händel und Joyce di Donato? Das passt erfahrungsgemäß.

Begleitet wird sie von den Talens Lyriques unter Christophe Rousset

Herzliche Grüße,:hello: :hello:

Christian
Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

23

Dienstag, 6. Januar 2009, 14:48

Rolando Villazon

Guten Tag

Auch von Rolando Villazon und den Gabrieli-Players ,
Leitung: Paul McCreesh,
erscheint im März 2009 eine CD mit Arien aus Händels Opern.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Frank1970

Prägender Forenuser

  • »Frank1970« ist männlich

Beiträge: 705

Registrierungsdatum: 10. Juli 2007

24

Dienstag, 6. Januar 2009, 16:10

Hallo zusammen,

also ich höre gerne CDs mit "Händel-Schnipseln"!

Habe inzwischen gut 20 solche CDs. Viele davon sind auch aus den 90er-Jahren und heute manchmal neu gar nicht mehr zu erwerben. Also total neu ist die Sache nicht. Kann aber sein, dass es in den letzten Jahren eher noch zugenommen hat mit den Neuerscheinungen.

Wie an anderer Stelle schon geschrieben, fand ich die Aufnahme mit Danielle de Niese, was ihren "Gesang" anging, so schrecklich, dass ich sie direkt wieder verkauft habe.

Ansonsten bin ich kein "Klare-Stimmen"-Purist (obwohl ich auch Emma Kirkby sehr gerne höre). Habe also nichts gegen ein natürliches Vibrato einzuwenden (solange nicht die ganze Stimme zittert) und schätze es auch, wenn eine Stimme ein ganz spezielles "Etwas" hat, wie z.B. bei Lynne Dawson oder Sophie Daneman.

Ohne jetzt im einzelnen nach meinen CDs zu schauen, gehören folgende Aufnahmen von Nathalie Stutzmann (ich zeige unten mal beide Ausgaben) und Lynne Dawson zu meinen liebsten:



Viele Grüße
Frank
From harmony, from heavenly harmony
this universal frame began.

andythr

Profi

  • »andythr« ist männlich

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

25

Sonntag, 15. Februar 2009, 19:34

und noch eine:



Arien aus Scipione, Giulio Cesare, Alessandro, Rodelinda,
Siroe, Tolomeo, Flavio, Riccardo primo, Admento

Simone Kermes
Lautten Compagney, Wolfgang Katschner

  • »Prometeo« ist männlich

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 8. März 2006

26

Montag, 16. Februar 2009, 23:29

Zitat

Original von miguel54
Händel ist ja sozusagen mit "schuld


nachdem ich mir erlesen haben dass händel viele arien mehrmals verwendete und den sängern in mancher hinsicht äusserst entgegen gekommen ist wird mir klar das die händel-opern in der regel sehr beliebige, erfolgsorientierte bastelleien (man nennt es pasticcio (=pastete (sic!)) ohne wirklich künstlerischen anspruch darstellen. bei händel ist eine oper keine originäre welt sondern eine musik mit samt text können mal hier mal da eingeflickt werden - alles wurscht - hauptsache publikum und sänger sind glücklich. ich weiss, ich weiss : gängige praxis im (spät)barock; aber händel hat es wohl wirklich auf die spitze getrieben !!! daher überlege ich nun ob ich mir nicht besser einige dieser arien-recitals statt mehrerer kompletter opernaufnahmen mit immer wiederkehrenden arien zulegen sollte.
"Der moderne Komponist darf seine Werke einzig und allein auf der Grundlage der Wahrheit schreiben."
Claudio Monteverdi

"Der Komponist komponiert erstens für sich selbst und zweitens für das Publikum; aber für ein ideales Publikum und nicht für das...welches real existiert"
Nikolai Rimski-Korsakow

"Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche."
Gustav Mahler

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

27

Dienstag, 17. Februar 2009, 06:43

Zitat

Original von Prometeo
daher überlege ich nun ob ich mir nicht besser einige dieser arien-recitals statt mehrerer kompletter opernaufnahmen mit immer wiederkehrenden arien zulegen sollte.


...na, so extrem ist es nun wahrlich nicht. Und wenn mal ab und zu eine Bekannte vorbeikommt, ist doch schön (und auch gewollt!). Außerdem weichen die Interpretationen ja durchaus voneinander ab. Also mich stört das eher nicht.

'Beliebig aneinandergereiht' bzw. austauschbar sind die Arien in Händels Opern für mein Empfinden auch nicht - die Arien wurden ja (meist) nicht 1:1 übernommen, sondern u.a. dem Textrhythmus angepasst (das kann ein Werk ganz schön verändern) und die Wirkung ist m. E. in einem anderen Kontext auch eine andere, vorausgesetzt, man interessiert sich für ebendenselben. Man beachte nur mal die vielen Fassungen allein des Messias (welcher keine Oper ist, das weiß ich) - da merkt man schon, daß sich Händel durchaus dabei etwas gedacht hat...

Der ‚Heydaskennichdoch-Effekt’ gehört zum Gesamtkonzept (beinahe) jeder Händeloper. Man müsste fast glauben, aus ebendiesem Grund (beinahe) jede Händeloper kennen zu müssen… Es war schon immer so, daß Highlights aus diversen Opern irgendwelchen Bearbeitungen (sei’s als Variationen oder Harmoniemusik, Streichquartett oder ähnliches) zum Opfer fielen. Warum sollte der Meister selbst es nicht dürfen…?

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

  • »Prometeo« ist männlich

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 8. März 2006

28

Samstag, 21. Februar 2009, 17:41

Zitat

Original von musicophil

Zitat

Original von Elisabeth
nicht neu (immerhin schon 1993 entstanden), aber sehr empfehlenswert ist diese CD:

Axel Köhler singt Händel-Arien


Liebe Elisabeth,

Wenn ich etwas bedauere, ist es u.a. je diese CD gekauft zu haben.
Ich kann Deine Empfehling absolut nicht verstehen.


nun habe ich mir diese cd ausgeliehen - trotz schlimmster befürchtungen wollte ich es doch einmal wissen - und das war gut so :]

ich habe köhler auf der rinaldo-dvd von 2001 als eustazio gehört und mir klang seine stimme dort seeeehr hochgezüchtet. nun diese aufnahme sieben jahre zuvor - das venti, turbini übertrifft hier deutlich alle versionen (davis daniels, viviva genaux (jacobs), naxos-aufnahme) die ich sonst hörte !!!
"Der moderne Komponist darf seine Werke einzig und allein auf der Grundlage der Wahrheit schreiben."
Claudio Monteverdi

"Der Komponist komponiert erstens für sich selbst und zweitens für das Publikum; aber für ein ideales Publikum und nicht für das...welches real existiert"
Nikolai Rimski-Korsakow

"Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche."
Gustav Mahler

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

29

Sonntag, 22. März 2009, 21:19

RE: Rolando Villazon

Guten Abend

Zitat

Original von Bernhard
Auch von Rolando Villazon und den Gabrieli-Players ,
Leitung: Paul McCreesh,
erscheint im März 2009 eine CD mit Arien aus Händels Opern.



Mittlerweile ist Villazons Händelausflug erhältlich:



Stilistisch ist Villazon kein Händelsänger, wer gerne Tenorarien von Händel hören möchte,
ist mit ähnlichen Einspielungen z.B. mit Mark Padmore oder Ian Bostridge auf jeden Fall besser beraten.
Serses "Ombra mai fu" hat Villazon noch mit aufnehmen wollen; das hat aber Bostridge auch gemacht :D
Villazón ist sicher ein überragender Sänger, aber kein herausragender Händel-Tenor.
Die phänomenalen Fähigkeiten der Instrumentalisten der Gabrieli Players sind erwähnenswert.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

PS.:Frage am Rande:
Gibt es eigentlich für ein Händel-Bass-Arien-Album genügend Repertoire aus Händels Opern/Oratorien ?
Oder gar schon Einspielungen "Händel für Bässe" ?

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

30

Sonntag, 22. März 2009, 21:50

RE: Rolando Villazon

Zitat

Original von Bernhard
PS.:Frage am Rande:
Gibt es eigentlich für ein Händel-Bass-Arien-Album genügend Repertoire aus Händels Opern/Oratorien ?
Oder gar schon Einspielungen "Händel für Bässe" ?


s.o. Bryn Terfels Recital (das ich persönlich aber nicht kenne). Es gibt m.E. hier eher genügend Repertoire als für Tenöre, die in der Barockoper ja oft nur Nebenrollen spielen, während fast jede einen oder zwei Bässe hat. In den Oratorien ist es freilich ausgeglichener und da kommen die Tenorstücke fast alle her.

:hello:

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)