Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

GregorAnton

Anfänger

  • »GregorAnton« ist männlich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 6. Mai 2009

31

Freitag, 5. Juni 2009, 12:30

Turandot
Paris
Mai 1981
- dal vivo -


Turandot: Montserrat Caballe 5 ++
Calaf: Giuseppe Giacomini 5
Timur: Pierre Thau 4
Liu: Leona Mitchel 5
Kaiser: Michel Senechal 4
Diregent: Seiji Ozawa 5 +
Rest: 4



Kommentar:

Im Gegensatz zu der leicht erhältichen Studioaufnahme mit M. Caballe in der Titelrolle ist diese Aufnahme sehr positiv zu werten; gerade M. Caballe überrascht. Der Dirigent ist auch grandios. Ich empfehle allen Turandot - Liebhabern diese Aufnahme; auch die Caballe - "Hasser" werden beeindruckt sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GregorAnton« (5. Juni 2009, 12:35)


kopiroska

Fortgeschrittener

  • »kopiroska« ist weiblich

Beiträge: 243

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

32

Freitag, 5. Juni 2009, 23:54

Eine Frage zu der Märchengeschichte

Ich habe vor kurzem eine für ein kleines Theater sehr gut gemachte Inszenierung von Turandot in meiner Heimatstadt gesehen. Die Stimmen waren auch gut - lauter sehr begabte junge Leute. Früher ist mir nie so krass aufgefallen, wie instabil diese GEschichte dramaturgisch ist. Alles, was nach dem Tode von Liu geschehen ist, war irgendwie unbegründet, die Höhepunkt war mit Lius Tod vorbei. Die aufflammende Liebe von Turandot und das positive Ende konnten zwar durch die Inszenierung, unterstützt durch schöne symbolische Bilder und Farben glaubhaft oder mindestens nicht unglaubhaft gemacht - aber das ist doch eine Oper mit einem Bruch in der Mitte, und das nicht nur infolge der Historie der Entstehung.

Trotzdem ist das natürlich ein großes Werk

:hello:

Cartman

Profi

  • »Cartman« ist männlich

Beiträge: 322

Registrierungsdatum: 30. März 2011

33

Mittwoch, 29. Februar 2012, 19:49

Roberto ABBADO / 1992 (Studioproduktion)




Roberto ABBADO, Münchner Rundfunkorchester: 4

Turandot (Eva MARTON): 3+ (ihre gefährlich wabernden Spitzentöne sind meine Sache nicht)
Calaf (Ben HEPPNER): 4
Timur (Jan-Hendrik ROOTERING): 4
Liù (Margaret PRICE): 4+
Kaiser (Claes H. AHNSJÖ): 4

Restbesetzung: 4

Tonqualität: 4- (da stimmt die Balance nicht immer; mitunter sind die Solisten zu sehr im Hintergrund - z.B. ist Kaiser Altoum anfangs kaum zu hören bei seinem Auftritt)


Insgesamt eine gute & preiswerte Aufnahme (vor allem der Chor des Bayerischen Rundfunks verdient hier ein Lob), die aber seltsamerweise bei mir keinen sooo tiefen Eindruck hinterlässt. Vielleicht ist alles ein bißchen zu glatt oder steril geraten und Eva Marton in der Titelrolle...naja, das habe ich eben schon wesentlich gelungener gehört.
Und das Allerentscheidende unserer ganzen Sache ist Merzn.
Otto Schenk

SchallundWahn

Prägender Forenuser

  • »SchallundWahn« ist weiblich

Beiträge: 872

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

34

Montag, 30. Juli 2012, 15:26


Chor u. Orch. der Opera di Roma, F. Molinari-Pradelli - 5

Turandot: Birgit Nilsson - 5 (trotz der Kühle, denn hier passt sie eigentlich mal)
Calaf: Franco Corelli - 5 (für mich der beste Calaf)
Timur: Bonaldo Giaiotti - 4
Liu: Renata Scotto - 5 (hinreißend)
Rest: 5

TQ : 4


Alberto Erede - Chor und Orchester Santa Cecilia - 4
Turandot : Inge Borkh - 5 (nicht so idiomatisch, aber sie bringt etwas Menschlichkeit in diese Rolle)
Calàf : Mario del Monaco - 4
Liù : Renata Tebaldi - 3
Timur : Nicola Zaccaria - 5
Rest : 4

TQ : 5
"Die Glücklichen sind neugierig."
(Friedrich Nietzsche)

Milletre

Prägender Forenuser

  • »Milletre« ist männlich

Beiträge: 1 388

Registrierungsdatum: 18. März 2008

35

Montag, 30. Juli 2012, 16:07

Mir fällt auf, daß die Staatsopern-Premiere von 1961 (mit Nilsson, di Stefano, Price, Zaccaria unter Molinari-Pradelli) hier noch keinerlei Beachtung gefunden hat, hingegen spart man nicht mit zweit- und drittklassigen Aufnahmen. Aber sei's drum. Ich persönlich finde diese Staatsopern-"Turandot" schlicht konkurrenzlos trotz der mäßigen Mono-Qualität.
Arrestati, sei bello! - (Verweile, Augenblick, du bist so schön!)

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

36

Samstag, 4. August 2012, 15:50

verdoppeln bitte

G. Puccini: Turandot - CD RCA 1959



Erich Leinsdorf, Orchester der Oper Rom: 5

Turandot (Birgit Nilsson): 5
Calaf (Jussi Björling): 5
Timur (Giorgio Tozzi): 5
Liù (Renata Tebaldi): 5
Kaiser (Alessio De Paolis): 4

Restbesetzung: 4

Gesamtwertung: 33 / 7 = 4,71

Tonqualität: 4
ich schließe mich an . eine frage dazu - ich besitzte diese aufnahme seit langem - ich habe jetzt sie als SACD gefunden:


lohnt ein neukauf ? klanglich finde ich die CD nicht schlecht - eigentlich in anbetracht des alters sogar sehr.

gruss

kalli

Oranje

Fortgeschrittener

  • »Oranje« ist männlich

Beiträge: 161

Registrierungsdatum: 20. Februar 2012

37

Freitag, 7. September 2012, 11:10

Abbado-Aufnahme mit Abzug

Die Abbado-Aufnahme aus Beitrag #33 ist grundsätzlich eine sehr gute, klanglich wie musikalisch.
ABER, und das finde ich fast unverzeihlich, da wo bei der Schallplatte zwischen den Stücken die Trackrille verläuft, ist auch
digital NICHTS zu hören. So bricht das Nessum Dorma am Ende schlagartig einfach ab, obwohl das Orchester die Melodie noch ausspielt.