Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

2 221

Sonntag, 2. September 2012, 01:41

@MSchenk:

Zu Matt Ruff - Ich und die anderen:

Ich habe seinen Erstling Fool on the Hill gelesen, ein in jeder Hinsicht ungewöhnliches Buch. Da fragt man sich, wie ein weiteres Buch überhaupt aussehen kann...

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 448

Registrierungsdatum: 5. März 2011

2 222

Sonntag, 2. September 2012, 17:57

@MSchenk:

Zu Matt Ruff - Ich und die anderen:

Ich habe seinen Erstling Fool on the Hill gelesen, ein in jeder Hinsicht ungewöhnliches Buch. Da fragt man sich, wie ein weiteres Buch überhaupt aussehen kann...

Was das angeht, solltest Du sein zweites Buch G.A.S. Die Trilogie der Stadtwerke lesen, welches m.E. noch um einiges ungewöhnlicher ist, als Fool on the Hill. Hingegen Ich und die anderen ist da wesentlich realitätsbezogener und eher aufgrund der erzählten Geschichte an sich besonders.
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

mucaxel

Prägender Forenuser

  • »mucaxel« ist männlich

Beiträge: 1 252

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2005

2 223

Donnerstag, 27. September 2012, 12:08

LESE

Alex CAPUS
Eine Frage der Zeit
Roman
:)
mucaxel

Thomas Pape

Moderator

  • »Thomas Pape« ist männlich

Beiträge: 3 749

Registrierungsdatum: 30. August 2006

2 224

Donnerstag, 27. September 2012, 22:30

Ein anrührendes Buch:



Liebe Grüße vom Thomas :hello:
Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

Klaus 2

Prägender Forenuser

  • »Klaus 2« ist männlich

Beiträge: 1 413

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

2 225

Freitag, 28. September 2012, 13:00

Ich lese gerade den Konzertführer von Konrad Beikircher und ich lese ihn mit sehr großem Gewinn! Zwar sind mir die Texte zu den Biographien der Komponisten meist deutlich zu lang (das meiste weiß man einfach), aber der Stil ist herrlich und wie er die Stücke selbst beschreibt, das macht dermaßen Lust auf die Musik. - Ich werde durch ihn noch zum Brahmsfan!
Sehr empfehlenswert!

TSchö
Klaus
ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 448

Registrierungsdatum: 5. März 2011

2 226

Samstag, 13. Oktober 2012, 23:30

Hugo Bettauer - Ein Wiener Literat

Hugo Bettauer (zuletzt aufgerufen am 13.10.2012); eigentlich Maximilian Hugo Betthauer, geb. 18.August 1872 in Baden bei Wien; gest. 26.März 1925 in Wien.

Folgende, inzwischen gemeinfreie Werke stehen kostenlos via amazon für den Kindle zur Verfügung:

Der Frauenmörder (1922)

Ein kleiner, recht kurzweiliger Kriminalroman mit überraschendem Ende.

Hemmungslos (1920)

Ebenfalls ein Kriminalroman, dessen Titel sich vordergründig auf die für die damalige Zeit recht offene Darstellung von Erotik (nicht Sex!) bezieht. Tatsächlich aber fasziniert den Leser hier eher das durch die Grauen des ersten Weltkrieges emotional enthemmte Seelenleben des (dabei nicht unsympathischen) Protagonisten.

Die Stadt ohne Juden - Ein Roman von übermorgen (1922)

Wie der Titel andeutet, handelt es sich um einen Zukunftsroman. Der Autor entwirft ein Österreich bzw. Wien, in welchem aufgrund eines entsprechenden politischen Beschlusses alle Juden des Landes verwiesen wurden. Was als Satire (à la Twain, allerdings ohne dessen "Biss") auf den primitiven Antisemitismus der 1920er-Jahre gedacht war, wirkt vor dem Hintergrund der späteren systematischen Verfolgung und Vernichtung der Juden in ganz Europa auf eine geradezu erschreckende Art und Weise harmlos.

Der Roman wurde 1924 durch den österreichischen Regisseur Hans Karl Breslauer verfilmt.

Der Kampf um Wien (1922)

Eine weitere Satire, die stellenweise den großen Mark Twain assoziiert. Erzählt wird von einem jungen, steinreichen Amerikaner, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die nach dem ersten Weltkrieg wirtschaftlich und moralisch darnieder liegende Stadt Wien zu "retten". - Auch wenn dieser Plan scheitert, ist das Ende doch versöhnlich. Die zum Teil sehr genau beobachteten Schilderungen einer "bessere Gesellschaft" am Rande des Abgrundes (Weltwirtschaftskrise, 2ter Weltkrieg etc.) können den Leser allerdings nicht über gewisse Längen hinwegtäuschen.

Die freudlose Gasse (1924)

Von den hier vorgestellten Werken ist der Roman Die freudlose Gasse wahrscheinlich der Stärkste. Wieder verknüpft Bettauer eine (hier recht klassische) Kriminalhandlung mit Schilderungen der Wiener Gesellschaft zwischen den beiden Weltkriegen. Dabei gelingen ihm insbesondere bei der Betrachtung der verarmten Mittelschicht, sowie der Unterschicht intensive und bedrückende Bilder.

Der Roman wurde 1926 durch den österreichischen Regisseur Georg Wilhelm Pabst u.a. mit Greta Garbo und Asta Nielsen verfilmt.

---

Insgesamt hat Hugo Bettauer ein Œuvre vorgelegt, welches seinerzeit vor allem aufgrund der politischen Aktualität und des offen gesellschafskritischen Tones recht kontrovers aufgenommen wurde. Irritierend mögen dabei allerdings regelmäßig wiederkehrende Textpassagen sein, die aus heutiger "politisch korrekter" Sicht wohl als antisemitisch zu bezeichnen wären. Vor dem Hintergrund, dass Bettauer selber ein (wohl aus Karrieregründen zum Protestantismus konvertierter) Jude war, der 1925 von einem ehemaligen NSDAP-Mitglied durch sechs Schüsse schwer verletzt wurde und kurz danach diesen Verletzungen erlag, ist aber auch zu bedenken, dass wohl nicht nur im Wien der 20er und 30er Jahren ein solcher Antisemitismus vor allem gegenüber den sog. Ostjuden auch in der gutsituierten, gesellschaftlich anerkannten jüdische Gesellschaft nicht selten vorkam.

Abschließend bleibt festzustellen, dass auch, wenn sicherlich nicht alles in Hugo Bettauers Werk höchsten literarischen Ansprüchen genügt, dieser Autor für den einen oder anderen eine persönliche Entdeckung sein kann.
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Accuphan

Prägender Forenuser

  • »Accuphan« ist männlich

Beiträge: 1 647

Registrierungsdatum: 7. Februar 2007

2 227

Sonntag, 14. Oktober 2012, 12:52

Ein unendliches Buch

Es ist soweit:

Ich komme zwar gerade nicht so konsequent zum Lesen, habe aber mal angefangen und die ersten 10 Seiten hinter mir. Es könnte gut werden...

Beste Grüße, Accuphan
(gut stimmen!!)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 067

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 228

Sonntag, 14. Oktober 2012, 13:00

Raphael Gross: Anständig geblieben. Nationalsozialistische Moral

Hochinteressant.

[am]978-3100287137[/am]

Grüße,
Garaguly

Was muss ich denn hier einstellen, damit das Bildchen sichtbar wird?

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 448

Registrierungsdatum: 5. März 2011

2 229

Sonntag, 14. Oktober 2012, 13:41

Raphael Gross: Anständig geblieben. Nationalsozialistische Moral

Hochinteressant.

[am]978-3100287137[/am]

Grüße,
Garaguly

Was muss ich denn hier einstellen, damit das Bildchen sichtbar wird?

Die 10-stellige ISBN :hello:

mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Lynkeus

Fortgeschrittener

  • »Lynkeus« ist männlich

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 10. April 2012

2 230

Sonntag, 14. Oktober 2012, 19:28

Es könnte gut werden...

Lieber Accuphan,
es ist gut und macht seinem Namen alle Ehre. Der Höhepunkt bildet für mich die ausführliche Schilderung einer Partie eines Spiels namens Eschaton. Selten etwas derart Komisches gelesen.
"Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheiten bei, als alle Kunst der Medizin." (W.A. Mozart)

mucaxel

Prägender Forenuser

  • »mucaxel« ist männlich

Beiträge: 1 252

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2005

2 231

Samstag, 27. Oktober 2012, 16:08

Heute Gekommen

mucaxel

T con brio

Prägender Forenuser

  • »T con brio« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 15. Juli 2012

2 232

Sonntag, 4. November 2012, 17:28



Thomas Bernhard - Alte Meister
(als 'Graphic Novel' von Nicolas Mahler)

Das Buch sollte für alle Freunde Thomas Bernhards ein großes Vergnügen sein - ich fand es jedenfalls sehr witzig und feinsinnig illustriert. Wer möchte, kann auf der Amazon-Seite auch einen Blick ins Buch-Innere riskieren.

Das Original Bernhard-Buch habe ich noch gar nicht gelesen, das wird bei Gelegenheit aber nachgeholt.
Prima con brio || Plattenschrank

mucaxel

Prägender Forenuser

  • »mucaxel« ist männlich

Beiträge: 1 252

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2005

2 233

Sonntag, 11. November 2012, 16:13

mucaxel

T con brio

Prägender Forenuser

  • »T con brio« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 15. Juli 2012

2 234

Montag, 12. November 2012, 10:25

Joachim Kaiser - Beethovens 32 Klaviersonaten und ihre Interpreten

Ein umfangreicher Werkführer zu Beethovens Sonaten, Interpretationsmöglichkeiten und ihrer Umsetzung durch (viele) verschiedene Pianisten. Sehr aufschlussreich und interessant zu lesen, auch wenn mir immer wieder vor Augen geführt wird, daß ich besser Noten lesen gelernt hätte... :P Daneben sorgt aber auch Kaisers Schreibstil allein für höchsten Genuß - von ihm würde ich mir sicher auch ein Buch über Atomphysik kaufen.

Renate Ulm - Gustav Mahlers Symphonien: Entstehung, Deutung, Wirkung

Ebenfalls ein Werkführer, und einer der guten Sorte zudem. Im Gegensatz zu anderen Teilen der Reihe wird angenehm viel Gewicht auf ausdrückliche, philosophische und historische Aspekte von Mahlers Werk und Leben gelegt - empfehlenswert!

Franz Willnauer (Hrsg.) / Gustav Mahler - "Verehrter Herr College!": Briefe an Komponisten, Dirigenten, Intendanten

Kommentierte Ausgabe einiger der (offenbar sehr zahlreichen) Briefe Gustav Mahlers: ein schöner Einblick in Denken und Wirken Mahlers.
Prima con brio || Plattenschrank

hasiewicz

Prägender Forenuser

  • »hasiewicz« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 16. September 2012

2 235

Sonntag, 18. November 2012, 14:21

Peter Watson: The German Genius: Europe's Third Renaissance, the Second Scientific Revolution and the Twentieth Century



Auch auf Deutsch erschienen. Sehr lesenswert, und eine gute Ergänzung zu Dorns/Wagners "Die deutsche Seele"-

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 937

Registrierungsdatum: 14. November 2010

2 236

Dienstag, 27. November 2012, 12:03




[jpc]2113074n[/jpc]


Ein Bändchen, das in meine Manteltasche passt: Alissa Walser, Am Anfang war die Nacht Musik


Ein Band, das im Lesezimmer auf dem Lesepult liegt: Peter Härtling, Hölderlin

Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich

Beiträge: 1 722

Registrierungsdatum: 19. März 2009

2 237

Sonntag, 2. Dezember 2012, 00:23

Nachedem ich eine ganze Reihe von Karl May wieder einmal verschlungen habe (Bände an Nr. 51) bin ich den Tiefen meiner Bücherkisten auf etwas schon lange nicht gelesenes gestossen:



Es ist ein richtiges Lesevergnügen!
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

John Doe

Prägender Forenuser

  • »John Doe« ist männlich

Beiträge: 825

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

2 238

Sonntag, 2. Dezember 2012, 00:48

Fakten und ihre literarische Darstellung: Gossweiler ergänzt Feuchtwanger, Feuchtwanger ergänzt Gossweiler.


John Doe
:thumbup:

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich

Beiträge: 1 722

Registrierungsdatum: 19. März 2009

2 239

Sonntag, 2. Dezember 2012, 01:31

Kurzer Nachtrag: Dieser Schmöcker ist bei unserem Werbepartner antiquarisch schon ab € 0,01 erhältlich!
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 315

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

2 240

Sonntag, 2. Dezember 2012, 13:48

Nachedem ich eine ganze Reihe von Karl May wieder einmal verschlungen habe (Bände an Nr. 51) bin ich den Tiefen meiner Bücherkisten auf etwas schon lange nicht gelesenes gestossen:

Mit Freuden muß ich immer wieder feststellen, daß Du genau wie ich ein ausgesprochener Fan von Fachliteratur bist!

Bei mir liegt gerade "Am Jenseits" auf dem Tisch. Ist aber wegen seines leicht abgehobenen Sinnes nicht mein Lieblingsbuch vom Karl. Ich hatte auch schon 2x angefangen, aber wieder beiseite gelegt. Vielleicht passiert das diesmal auch wieder und ich greife zum Ardistan!

La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer


Yorick

Prägender Forenuser

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« wurde gesperrt

Beiträge: 1 284

Registrierungsdatum: 17. November 2012

2 241

Sonntag, 2. Dezember 2012, 14:54

Nachedem ich eine ganze Reihe von Karl May wieder einmal verschlungen habe (Bände an Nr. 51) bin ich den Tiefen meiner Bücherkisten auf etwas schon lange nicht gelesenes gestossen:

Mit Freuden muß ich immer wieder feststellen, daß Du genau wie ich ein ausgesprochener Fan von Fachliteratur bist!

Bei mir liegt gerade "Am Jenseits" auf dem Tisch. Ist aber wegen seines leicht abgehobenen Sinnes nicht mein Lieblingsbuch vom Karl. Ich hatte auch schon 2x angefangen, aber wieder beiseite gelegt. Vielleicht passiert das diesmal auch wieder und ich greife zum Ardistan!

La Roche
Dann empfehle ich euch beiden:

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich

Beiträge: 1 722

Registrierungsdatum: 19. März 2009

2 242

Sonntag, 2. Dezember 2012, 23:38

Danke, lieber Yorick, für diesen Hinweis.

Inzwischen lese ich bereits lieber als die altgewohnten Winnetous bzw. Kara ben Nemsis lese ich bereits die in deutschen Landen handelnden Bücher. Wenn man über gewisse Tendenzen drüberliest, könnte man sagen, es ist der Simmel vom Beginn des 20. Jahrhunderts.
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

Yorick

Prägender Forenuser

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« wurde gesperrt

Beiträge: 1 284

Registrierungsdatum: 17. November 2012

2 243

Sonntag, 2. Dezember 2012, 23:49

Danke, lieber Yorick, für diesen Hinweis.
Aber nicht erschrecken, der Zugang ist ein durchaus abartiger; typisch Arno Schmidt eben! 8-)




Besser natürlich sein Schüler hier mit diesem Band:


Jetzt auch in edler Ausgabe

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 067

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 244

Montag, 3. Dezember 2012, 00:18

Vor Kurzem beendet:


Ursula Krechel
Landgericht (Roman)

Ein bitterer Einblick in deutsche Geschichte, nicht nur in die des Dritten Reiches, sondern noch viel mehr in die der frühen Bundesrepublik. Erzählt wird die Geschichte des deutsch-jüdischen Richters Dr. Richard Kornitzer und seiner Familie zwischen etwa 1932/33 und Kornitzers Tod zu Beginn der 1970er Jahre. Krechel erzählt kühl und analytisch - aber das ist genau der Stil, der zum Thema passt und der im Übrigen auch zu der ganz eigenen Welt der deutschen Jusitz passt, die in diesem Roman eben auch entfaltet wird. Dem fiktiven Namen Kornitzer liegt ein realer Fall zu Grunde, der nach Angaben der Autorin (in einem ZEIT-Interview) für den Roman nur geringfügig adaptiert werden musste.

Grüße,
Garaguly

mucaxel

Prägender Forenuser

  • »mucaxel« ist männlich

Beiträge: 1 252

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2005

2 245

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 16:40




:hello:
mucaxel

  • »kurzstueckmeister« ist männlich

Beiträge: 6 719

Registrierungsdatum: 16. Januar 2006

2 246

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 16:41

Würde mich interessieren, was da über Fritz Heinrich Klein drin steht!
:hello:

Accuphan

Prägender Forenuser

  • »Accuphan« ist männlich

Beiträge: 1 647

Registrierungsdatum: 7. Februar 2007

2 247

Samstag, 15. Dezember 2012, 14:19

Dinner with Lenny - vorgemerkt

In RONDO (Ausgabe 6/2012, S. 39) stieß ich auf die kurze Rezension eines Buches, das ich definitiv haben MUSS: "Leonard Bernstein - Kein Tag ohne Musik", von Jonathan Cott.
Für mich soll es die Originalausgabe sein, sie trägt den Titel "Dinner with Lenny" und erscheint, laut jpc und Oxford University Press, im März 2013, ein halbes Jahr nach der deutschen Übersetzung. Das kann ich mir nur mit einer Neuauflage erklären, deren (Nach-)Druck eben erst im März fertig wird.


Oxford Uni.Press

:hello:
(gut stimmen!!)

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 319

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

2 248

Samstag, 29. Dezember 2012, 01:57

mal wieder - Perry Rhodan, Silberbände 1 - 30

Die weltweit größte Serie der Science Fiction (über 1 Milliarde! Hefte verkauft) hat mich schon früh in ihren Bann gezogen. Die epische Geschichte von zur Zeit 3000 Jahren Entwicklungszeit der Menschheit enthält sowohl interessante religiöse Ansätze (Kosmokraten vs. Chaotarchen als "oberste" Mächte, sowie "Superintelligenzen" als Beherrscher von Galaxienclustern - im Zuge neuerer Entwicklungen in der Kosmologie würde man diese wohl als "Filamente" einführen), als auch ganz konkrete Handlungen auf den Oberflächen fremder Planeten (die wir vielleicht heute nicht mehr so selbstverständlich als "à la terrestrisch" ansehen würden) ist spannend und teilweise auch sinnvermittelnd.

Zur Zeit lese ich erneut die ersten Silberbände (eine nach Maßstäben der logischen Entwicklung editierte Zusammenstellung der Original-Hefte). Spannend, lustig, phantasievoll - ohne moralische Correctness-Keule - sehr empfehlenswert.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

2 249

Samstag, 29. Dezember 2012, 03:12

mal wieder - Perry Rhodan, Silberbände 1 - 30

Ich kenne Leute, die haben die ganze Serie auf einem e-Book-Reader. Scheint mir einer der exemplarischen Anwendungsfälle dafür zu sein...

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Andrew

Prägender Forenuser

  • »Andrew« ist männlich

Beiträge: 1 946

Registrierungsdatum: 4. März 2006

2 250

Samstag, 29. Dezember 2012, 19:00

Ich habe jetzt gelesen:


Sarah Quigley:
Der Dirigent
Roman

Aufbau Verlag GmbH, 08/2012


Das Buch hat mir gefallen. Ich kann nicht beurteilen, inwieweit die Lebensgeschichten Schostakowitschs und anderer exakt wiedergegeben sind, das ist mir auch egal. Es ist ein Roman, der von Menschen in einer notvollen Situation erzählt. Er erzählt von der Liebe zur Musik, und was diese Liebe bewirken kann, er erzählt von den sich verändernden Beziehungen zwischen Menschen. Es ist ein ernsthaftes, gut erzähltes Buch, keine Heiligenlegende über DSCH.

Freundliche Grüße, Andrew
„Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“