Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1

Montag, 23. Juni 2008, 00:04

Erlkönig (orch. Berlioz)

Mir gefiel der Erlkönig ja schon immer - aber besonders in der Orchestervariante von Berlioz.

Welche Aufnahmen kennt ihr und würdet ihr empfehlen?

Ich selber kenne die Aufnahme von Anne Sofie von Otter (problemlos erhältlich) und ein Video mit Hermann Prey (ist das irgendwie greifbar?) - imponierte mir beides.

:hello:
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

2

Montag, 23. Juni 2008, 00:11

RE: Erlkönig (orch. Berlioz)

Ich mag die Aufnahme mit Anne Sofie von Otter auch sehr, zumal auf der gleichen cd Thomas Quathoff auch noch dasselbe Lied in der Orchestrierung von Max Reger singt, die auch nicht von schlechten Eltern ist. Ein faszinierender Vergleich mit nur ganz leichten Feldvorteilen für Berlioz und von Otter. Der wurde für mich auch erst im Elfmeterschießen entschieden.

:hello: Jacques Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

georgius1988

Prägender Forenuser

  • »georgius1988« ist männlich

Beiträge: 1 011

Registrierungsdatum: 25. April 2006

3

Montag, 23. Juni 2008, 00:27

Die Aufnahme mit von Otter und Abbado kann man sich auch auf Youtube ansehen. Gefällt mir gut. Sollte ich mich jemals mit dem Liedschaffen von Schubert auseinandersetzen (jetzt sind erstmal die Streichquartette dran), werde ich auf diese CD zurückgreifen.
Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 29. März 2005

4

Montag, 23. Juni 2008, 00:30

RE: Erlkönig (orch. Berlioz)

Danke für die Antworten!

Hat es Fischer-Dieskau nie in der Berlioz-Fassung aufgenommen?
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

5

Montag, 23. Juni 2008, 01:06

Ganz besonders toll und kurios: die französichsprachige Variante mit verteilten Rollen: Vater Barton, Kind: Sopran. Habe leider keine Aufnahme, kenne das nur aus dem Radio.

F.Q.
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)

audiamus

Prägender Forenuser

  • »audiamus« ist männlich
  • »audiamus« wurde gesperrt

Beiträge: 1 663

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2007

6

Montag, 23. Juni 2008, 07:56

Auch nicht unkurios: Die Bearbeitung der Formation "Jacqueline Kroll" aus Hannover für "fünf Männer und ein Klavier" auf dem Album "Aussenalster".
Keine Dieskaus am Solo, faszinierend aber allemal.
Hörprobe gibt's auf cdbaby dot com.


Mit Kron' und Schweif,


audiamus


.

"Oh, das schmeckt gut. Danke!" - Johannes Brahms' letzte Worte

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

7

Montag, 23. Juni 2008, 08:17

Zitat

Original von Fairy Queen
Ganz besonders toll und kurios: die französichsprachige Variante mit verteilten Rollen: Vater Barton, Kind: Sopran. Habe leider keine Aufnahme, kenne das nur aus dem Radio.



Liebe Fairy Queen,

haben wird das nicht mal zusammen gehört? Ich habe die Berlioz-Fassung einmal gesungen von Charles Panzéra (1934) und in der erwähnten Fassung mit verteilten Rollen: Georges Thill, Henri Etcheverry und C. Pascal (1930).

Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

8

Montag, 23. Juni 2008, 08:35

Ja, haben wir-jetzt erinnere ich mich auch.
Ich hatte das im Radio gehört, hier eine Frage gepostet und du hattest-wie könnte es anders sein-selbstverständlich wieder eine passende Aufnahme.
Mir imponiert dies verteilte Rollenfassung sehr, die Dramatik und Opernhaftigkeit der Szene kommt so noch viel besser zum Ausdruck.

F.Q.
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 29. März 2005

9

Montag, 23. Juni 2008, 12:18

Welche Aufnahme darf denn als die männliche Referenzeinspielung gelten?
Bei den Damen wird ja Frau von Otter - zurecht - hervorgehoben. Die Aufnahme ist ziemlich neu (2002) - gab doch zuvor sicher auch schon tolle Aufnahmen.

:hello:
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

10

Montag, 23. Juni 2008, 14:37

Zitat

Original von Joseph II.
Welche Aufnahme darf denn als die männliche Referenzeinspielung gelten?


Lieber Joseph II,

ich weiß nicht, was Du unter einer männlichen Referenzeinspielung verstehst, übersetze das mal mit der Frage nach einer vorzüglichen Einspielung der Berliozschen Fassung mit einer Männerstimme. Unverzichtbar sind da die beiden von mir genannten historischen Aufnahmen, die beide große Repräsentanten der französischen Sängerschule zeigen, die man hierzulande noch viel zu wenig kennt. Die dramatischste Aufnahme ist sicher die mit Thilly.

Beide Aufnahmen findet man in der zweiten Box von



(Die beiden Boxen wird wohl jeder Schubertfreund haben ...)

Sie gab es auch sehr preiswert auf



Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)