Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Sonntag, 16. Mai 2010, 20:44

Flagstad/Furtwängler

Zitat

Original von Thomas Pape
Eine Gänsehaut-Aufnahme ist auch die von Flagstad/Furtwängler. Ein privater Mitschnitt auf Acetat-Platten (Vorläufer der privaten Bandaufzeichnung) der Uraufführung. Die Tonqualität ist allerdings lausig. Für die Restaurierung lagen offensichtlich zwei Mitschnitt-Sets vor, und man hat aus den jeweils technisch besten Passagen einen anhörbaren Mitschnitt gemacht. Man mag sich fragen, ob die Stimme der damals nicht mehr ganz jungen Flagstad zu diesen Liedern passt, aber das Wissen darum, daß auf dieser Aufnahme ein Uraufführungsensemble von allerhöchsten Graden vereinigt war macht die Gänsehaut bei dieser Aufnahme aus. Furtwänglers eigenwillige Lesart des Liedes "Im Abendrot" tut da noch ein übriges.

Meines Wissens handelt es sich bei der Flagstad/Furtwängler-Aufnahme vom 22. Mai 1950

nicht um den Mitschnitt der Uraufführung selbst, sondern um einen Mitschnitt der Abschlussprobe zu dieser Uraufführung. Auf der vorzüglich recherchierten Seite
http://fischer.hosting.paran.com/music/F…3.htm#Strauss-r
heißt es dazu: "all editions derive from a poorly edited acetate recording of the final rehearsal performance, the BBC broadcast tape of the actual premiere performance of the work never having been traced".

Ich möchte tontechnisch weitaus bessere und künstlerisch auch sehr gute Aufnahmen anderer Künstler keinesfalls schlechtreden (und habe Norman/Masur sowie Schwarzkopf/Szell ebenfalls in meiner Sammlung). Gleichwohl gibt es für mich kaum einmal den Moment, in welchem ich nicht zu Flagstad/Furtwängler greife, wenn ich die Vier letzten Lieder hören will. Vielleicht taucht der BBC-Mitschnitt der Uraufführung ja doch noch mal irgendwo auf!

Gunter Hämel

Fortgeschrittener

  • »Gunter Hämel« ist männlich

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

32

Freitag, 21. Mai 2010, 22:04

RE: Vier letzte Lieder von Richard Strauss - was ist die ultimative Aufnahme?

Ich glaube, dass man da keine wirkliche Rangfolge machen kann, es ist doch immer sehr vom Hörerempfinden abhängig, welche Stimme, welches Tempo man nun am liebsten hat.
Für mich sind diese Lieder fast "täglich Brot" - ich muss sie immer wieder hören und habe einige Aufnahmen davon:
Schwarzkopf (Ackermann +Szell)
della Casa (Böhm)
Normann (Masur)
H. Harper
Lucia Popp (Tennstedt)
te Kanawa (A. Davis)
Soile Isokoski
Melanie Diener
Barbara Krieger
Barbara Bonney (Klavierfassung)
und noch einige auf MC - die ich erst suchen müsste.
Wenn ich mir diese Liste ansehe, dann muss ich gestehen, dass ich
am meisten höre:
Schwarzkopf, della Casa, Isokoski und Lucia Popp (die ich kurz vor ihrem Tod bei einem Konzert hier in Gütersloh damit hörte, was im Nachhinein ja besonders berührend wirkte).

Titan

Profi

  • »Titan« ist männlich
  • »Titan« wurde gesperrt

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2009

33

Samstag, 22. Mai 2010, 01:40

RE: Vier letzte Lieder von Richard Strauss - was ist die ultimative Aufnahme?

Zitat

Original von Gunter Hämel
Ich glaube, dass man da keine wirkliche Rangfolge machen kann, es ist doch immer sehr vom Hörerempfinden abhängig, welche Stimme, welches Tempo man nun am liebsten hat.
Für mich sind diese Lieder fast "täglich Brot" - ich muss sie immer wieder hören und habe einige Aufnahmen davon:
Schwarzkopf (Ackermann +Szell)
della Casa (Böhm)
Normann (Masur)
H. Harper
Lucia Popp (Tennstedt)
te Kanawa (A. Davis)
Soile Isokoski
Melanie Diener
Barbara Krieger
Barbara Bonney (Klavierfassung)
und noch einige auf MC - die ich erst suchen müsste.
Wenn ich mir diese Liste ansehe, dann muss ich gestehen, dass ich
am meisten höre:
Schwarzkopf, della Casa, Isokoski und Lucia Popp (die ich kurz vor ihrem Tod bei einem Konzert hier in Gütersloh damit hörte, was im Nachhinein ja besonders berührend wirkte).


Lieber Günter Hämel

Mir persönlich fehlt Sena Jurinac in Deiner Auflistung.
Vor ca 2 Jahren gab es im Radio eine Aufnahme aus der Berliner Philharmonie mit Christine Schäfer unter der Leitung von Marek Janowski.

Für mich ist dies mittlerweile DIE Aufnahme der >vier letzten Lieder<.

Es ist zwar schwierig zu beschreiben, mich erinnert bei Christine Schäfer durchaus "Etliches" an Interpretationstile der Schwarzkopf/Jurinac/della Casa..................ABER sie schafft zusätzlich etwas NEUES:
nämlich eine Art Spagath, in dem sie in voller Hingabe die Vergangenheit (ala Schwarzkopf) "zitiert", quasi mit im Hinterkopf hat .......
und gleichzeitig weniger maniriert, sondern textbezogen
"sehr gegenwärtig" und tendentiell im aufklärerischen Sinne sogar "aufdeckend" diese Lieder singt.
Das BESONDERE an ihrer Interpretation ist, dass ihre Interpretation zu keiner Sekunde "akademisch" klingt....ihre Deutung dieses "Zyklus" ist voller Emotion und "modern" gesungen zugleich, im Sinne
"emotional zugewendeter Gegenwärtigkeit" . WUNDERVOLL !!!

Gruß.............."Titan"

Gunter Hämel

Fortgeschrittener

  • »Gunter Hämel« ist männlich

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

34

Samstag, 22. Mai 2010, 11:35

RE: Vier letzte Lieder von Richard Strauss - was ist die ultimative Aufnahme?

Danke "Titan" für den Hinweis auf Sena Jurinac - die muss ich dann auch noch haben !

Was Christine Schäfer anbelangt, müsste ich das einmal hören, vielleicht gefällt mir die Sängerin dann endlich , bisher hab ich mich für sie nicht begeistern können (obwohl ich ihren Cherubino in Salzburg gut fand, aber sonst ist sie mir zu akademisch kühl - aber ich bin lernfähig, ich höre ja heutzutage auch schon Counter , die ich früher ganz furchtbar fand !
Gruss G.H.

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 696

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

35

Samstag, 22. Mai 2010, 12:05

RE: Vier letzte Lieder von Richard Strauss - was ist die ultimative Aufnahme?

Am berührendsten gesungen finde ich die Aufnahme von Lucia Popp.

Von den heutigen Sängerinnen finde ich Melanie Diener besonders erwähnenswert. Den Werdegang dieser Sängerin verfolge ich bereits seit ihrem Studium in Stuttgart bei Frau Prof. Geszty.

:hello:
Freundliche Grüße Siegfried

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 202

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

36

Samstag, 22. Mai 2010, 13:27

Als BREITENsammler habe ich von den VIER LETZTEN LIEDERN die Masur/Norman Einspielung. Strauss soll, so lese ich in entsprechenden Biographien, die Lieder Kirsten Flagstad zur Uraufführung versprochen haben, Tatsächlich hat sie dann auch in London, neun Monate nach dem Tode von Strauss, begleitet vom Philharmonia Orchestra unter Wilhelm Furtwängler in der Royal Albert Hall diese Premiere gesungen.

Ich bin - noch immer - von der Gesangskunst der Jessye Norman begeistert. Mir imponiert besonders die gute Textverständlichkeit - eine Leistung, die mir auch schon in der RING-Aufnahme unter Janowsky angenehm auffiel.

.

MUSIKWANDERER