Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lohengrins

Prägender Forenuser

  • »lohengrins« ist männlich

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

61

Sonntag, 26. Oktober 2008, 10:12

Hallo.

Nach der morgendlichen Jogging-Runde gibt es erst mal Musik (gehört ja nicht hierher) und dann - weil ja Sonntag und damit Zeit ist - diesen Film:



Habe ihn lange nicht gesehen und gestern eher zufällig bei Hugendubel als Schnäppchen entdeckt.

:hello:

Gruß, Ekkehard.

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

62

Sonntag, 26. Oktober 2008, 10:15

Gestern geschaut:



:wacky:
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

audiamus

Prägender Forenuser

  • »audiamus« ist männlich
  • »audiamus« wurde gesperrt

Beiträge: 1 663

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2007

63

Sonntag, 26. Oktober 2008, 11:18

Zitat

Original von Ulli

:wacky:



Nur ein wacky für diesen schwachsinnigen Film?

"Oh, das schmeckt gut. Danke!" - Johannes Brahms' letzte Worte

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

64

Montag, 27. Oktober 2008, 19:52

Praktisch, wenn die Videothek gleich um die Ecke ist...



Für Kinder ab 6 Jahren :no:

Aber ansonsten wirklich großartig :faint:
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Robert Stuhr

Prägender Forenuser

  • »Robert Stuhr« ist männlich
  • »Robert Stuhr« wurde gesperrt

Beiträge: 1 595

Registrierungsdatum: 24. September 2005

65

Montag, 27. Oktober 2008, 20:12

Zitat

Original von Ulli
Aber ansonsten wirklich großartig :faint:


Dann unbedingt "Das geheime Leben der Worte" sehen, wird Dir gefallen!
Ermutigung nach 200 Jahren (auf dem heimweg von einem orgelkonzert)
Zu füßen gottes, wenn
gott füße hat,
zu füßen gottes sitzt
bach,
nicht
der magistrat von leipzig
(Reiner Kunze, Auf eigene Hoffnung, Gedichte)

Blackadder

Prägender Forenuser

  • »Blackadder« ist männlich
  • »Blackadder« wurde gesperrt

Beiträge: 1 285

Registrierungsdatum: 24. März 2006

66

Montag, 27. Oktober 2008, 20:46



Zum 341. Mal... das Videoband ist schon recht abgenutzt...
[COLOR=darkred]Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig[/COLOR]

Edwin Baumgartner

Prägender Forenuser

  • »Edwin Baumgartner« ist männlich

Beiträge: 5 599

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2005

67

Dienstag, 28. Oktober 2008, 15:34



Ich bin noch ganz benommen. Der kommt morgen noch einmal dran. Welch ein Meisterwerk!
Ein Ensemblefilm mit neun etwa gleichgewichtigen Rollen. Einfache Story: Man pilgert nach Santiago de Compostela. Allerdings aus Gründen, die mit Spiritualität wenig zu tun haben. Dennoch wird es ein Weg der Erkenntnisse - allerdings nicht religiöser, sondern persönlicher.
Coline Serreau inszeniert diese Geschichte in einer unglaublichen Landschaft und kontrastiert sie mit surrealen Traumwelten. Der Rausch der Bilder gibt den Hintergrund für die menschlichen Geschichten. Es ist Platz für Humor, aber es ist keine Komödie im herkömmlichen Sinn. Zumal es einige ernste und auch eine tragische Geschichte gibt - wunderbar, wie natürlich und schön sie dann noch gewendet wird.
Wer auf leises Erzählen steht, ist hier am richtigen Platz.
:hello:
...

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

68

Dienstag, 28. Oktober 2008, 17:36

Einer von vielen Filmen und ganz wenigen Meisterwerken, die ich im Kino versäumt habe:


Originaltitel: Irina Palm (2006)
Sprache: Deutsch, Englisch
Tonformat: Dolby Surround Sound 5.1
Bild: Widescreen
Untertitel: Deutsch
Specials: Berlinale Pressekonferenz, entfallene Szenen, Alternatives Ende

Der bei jpc anzusehende Trailer gibt einen guten Eindruck davon, worum es in diesem Berlinale-Hit mit der überwältigenden Marianne Faithful geht. Ich bin froh, dass ich ihn mir endlich gekauft und angesehen habe. Unbedingt ansehen!

:hello: Jacques Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

69

Mittwoch, 29. Oktober 2008, 19:55

Als mein Sprössling vorgestern ensetzt erfuhr, dass ich mich als halbe Italienerin bislang erfolgreich um untenstehenden Kult gedrückt habe, hat sie kurzerhand Spaghetti gekocht und mir die doppelte Portion zur Abhärtung verordnet. Bis zur Hälfte von Teil 2 habe ich durchgehalten.



Ja, ich muss zugeben, der junge Al Pacino hat was für sich und die Musik auch........


Das hier gefällt mir besser-total abgedreht, aber weniger abgedreht wird der Protagonist auch nciht gewesen sein.




Donald Sutherland ist nciht so schön wie Al Pacino, Nino Rota aber fast so gut wie Ennio Morricone und die Kostüme würden in jeder Oper reüssieren.
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)

Mr.Deeds

Schüler

  • »Mr.Deeds« ist männlich
  • »Mr.Deeds« wurde gesperrt

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

70

Freitag, 31. Oktober 2008, 20:23

Fellini hat Sutherland ja auch nicht besetzt, weil er schön ist. Fellini fand Sutherland sähe aus wie ein Phallus und wollte ihn deshalb für die Rolle.

Ich ziehe Morricone zwar auch dem Nino Rota vor, aber ist die Musik nicht aus beiden genannten Filmen von Rota?

(Ich bin übrigens ein bekennender sich von Fellini gelangweilt Fühlender :untertauch:)

Matthias Oberg

Prägender Forenuser

  • »Matthias Oberg« ist männlich
  • »Matthias Oberg« wurde gesperrt

Beiträge: 815

Registrierungsdatum: 7. April 2008

71

Freitag, 31. Oktober 2008, 21:03

Zitat

Original von Edwin Baumgartner


Ich bin noch ganz benommen. Der kommt morgen noch einmal dran. Welch ein Meisterwerk!
Ein Ensemblefilm mit neun etwa gleichgewichtigen Rollen. Einfache Story: Man pilgert nach Santiago de Compostela. Allerdings aus Gründen, die mit Spiritualität wenig zu tun haben. Dennoch wird es ein Weg der Erkenntnisse - allerdings nicht religiöser, sondern persönlicher.
Coline Serreau inszeniert diese Geschichte in einer unglaublichen Landschaft und kontrastiert sie mit surrealen Traumwelten. Der Rausch der Bilder gibt den Hintergrund für die menschlichen Geschichten. Es ist Platz für Humor, aber es ist keine Komödie im herkömmlichen Sinn. Zumal es einige ernste und auch eine tragische Geschichte gibt - wunderbar, wie natürlich und schön sie dann noch gewendet wird.
Wer auf leises Erzählen steht, ist hier am richtigen Platz.
:hello:


Ein wunderbarer und kluger Film! Alleine schon die Aufnahmen lohnen sehr. Wer hier die Kamera geführt hat, gehört mit Preisen überhäuft!

:hello: Matthias
"Freiheit, Weitergehen, ist in der Kunstwelt, wie in der ganzen, grossen Schöpfung, Zweck." Beethoven

  • »Hans Sachs« ist männlich

Beiträge: 560

Registrierungsdatum: 29. August 2006

72

Freitag, 31. Oktober 2008, 21:52

Jetzt gerade während des Bügels:

Todeszug nach Yuma

Ja, ich gestehe: ich mag Western :D
Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt
  • »ThomasBernhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

73

Sonntag, 23. November 2008, 21:39

Gleich gibts das Kammerspiel "Letters from Iwo Jima". Regie: Clint Eatswood. Sprache: Japanisch (durfte nicht synchronisiert werden) Korrektur: Wurde dann für die DVD doch noch synchronisiert. Und zwar gut!

Bei dem Doppelfilmprojekt "Letters from Iwo Jima" / "Flags of our fathers" plus Bonus DVD für 9,99 konnte ich schlecht widerstehen....

sicherlich einer der besten Kriegsfilme (natürlich gleichzeitig ein bedrückender "Anti"-Kriegsfilm, aber das sollte ja eigentlich sowieso jeder "Kriegsfilm" sein. Alles andere wären ja verlogene Propagandafilme oder kopfloses Action/Unterhaltungskino) der letzten Jahrzehnte

Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt
  • »ThomasBernhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

74

Sonntag, 23. November 2008, 21:45

Zitat

Original von Jacques Rideamus



Der "Penisarm" (statt Tennisarm) ist echt klasse.... :D
Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

  • »Prometeo« ist männlich

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 8. März 2006

75

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 16:29

heute abend im dvd-spieler

"Der moderne Komponist darf seine Werke einzig und allein auf der Grundlage der Wahrheit schreiben."
Claudio Monteverdi

"Der Komponist komponiert erstens für sich selbst und zweitens für das Publikum; aber für ein ideales Publikum und nicht für das...welches real existiert"
Nikolai Rimski-Korsakow

"Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche."
Gustav Mahler

  • »Frank Pronath« ist männlich

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 21. September 2006

76

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 20:09

Du musst Gott für alles danken...



...selbst für einen Unterfranken!

Nach diesem köstlichen Film werdet Ihr jeden Einkaufswagen mit anderen Augen sehen!
Achtung: Das Bonusmaterial auf der DVD ist fast noch besser als der Film.

Viele Grüße
Frank

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt
  • »ThomasBernhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

77

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 22:49

Erstkontakt mit dem unaussprechlichen* Film



* Guercoer kanns trotzdem :D
Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

Guercoeur

Prägender Forenuser

  • »Guercoeur« ist männlich

Beiträge: 1 845

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

78

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 02:46

Zitat

Original von ThomasBernhard
Erstkontakt mit dem unaussprechlichen* Film



* Guercoeur kanns trotzdem :D

Nun ja, das ist nicht weiter schwer. Wenn man mal die ersten Takte der Musik gehört hat, brennt sich einem das Wort wie von selbst ins Gehrin. :D

Ein großartiger Film mit einer wahrlich berauschenden Bilderflut, die in ihrer Massierung und Intensität schwer zu toppen sein dürfte. :jubel: :jubel: :jubel:
Wie war der Erstkontakt?

:hello:
Johannes

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt
  • »ThomasBernhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

79

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 10:11

Zitat

Original von Guercoeur

Wie war der Erstkontakt?


Um ihn am Stück zu sehen war ich gestern nicht ganz in der Stimmung. (Man sollte auch die Alkoholvorräte Zuhause aufgefüllt haben, wenn man diesen Film sehen will, oder? :D :rolleyes: Ist wahrscheinlich wie "Die große Stille" - kann man ja auch nicht in jeder Situation ertragen)

Erste Eindrucke sind positiv. :hello:
Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

Guercoeur

Prägender Forenuser

  • »Guercoeur« ist männlich

Beiträge: 1 845

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

80

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 10:27

Zitat

Original von ThomasBernhard

Zitat

Original von Guercoeur
Wie war der Erstkontakt?


Um ihn am Stück zu sehen war ich gestern nicht ganz in der Stimmung. (Man sollte auch die Alkoholvorräte Zuhause aufgefüllt haben, wenn man diesen Film sehen will, oder? :D :rolleyes:

Das kann ich nicht bestätigen!!! Die Magie der Bilder und der Musik erschließt sich auch ohne die Oberföhringer Vogelspinne, den Klöbener Krötenpfuhl und das Hupfheimer Jungferngärtchen - abgezapft und originalverkorkst von ... :D

:hello:
Johannes

Frank1970

Prägender Forenuser

  • »Frank1970« ist männlich

Beiträge: 705

Registrierungsdatum: 10. Juli 2007

81

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 10:35

Also mir hat sich Koyaanisquatsi schon vor längerer Zeit auch ganz ohne Alkoholeinfluss erschlossen. Ich denke aber, es hat geholfen, dass ich dafür in ein Kino ging, wo ich üblicherweise nicht so schnell rauslaufe, wie ich andererseits die Stop-Taste des DVD-Players drücke! ;)

Übrigens finde ich die Aussprache von Koyaanisquatsi wesentlich einfacher, als die von Guercoeur! :stumm:;)

@Prometeo: Wie dir der Solaris gefallen hat, würde mich auch interessieren?
Persönlich kann ich verstehen, dass Lem weder mit der Tarkowski noch mit der Soderbergh-Verfilmung wirklich glücklich wurde. Nun ja - auch sein Buch hat neben allen Stärken so seine Schwächen! ;)

Viele Grüße
Frank
From harmony, from heavenly harmony
this universal frame began.

Agon

verbannt

  • »Agon« ist männlich
  • »Agon« wurde gesperrt

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

82

Sonntag, 7. Dezember 2008, 22:11



CACHÉ
Frankreich 2005
Regie: Michael Haneke
Darsteller: Daniel Auteuil, Juliette Binoche u.a.


Gruß,
Agon
Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

83

Sonntag, 7. Dezember 2008, 22:31

Zitat

Original von Guercoeur
...
Das kann ich nicht bestätigen!!! Die Magie der Bilder und der Musik erschließt sich auch ohne die Oberföhringer Vogelspinne, den Klöbener Krötenpfuhl und das Hupfheimer Jungferngärtchen - abgezapft und originalverkorkst von ...

Ich glaube auch, dass man für dieses Werk keinerlei geheimnisvolle Hilfsmittel benötigt - mit einer Ausnahme: dieser Film benötigt unbedingt die Kinoleinwand! Ein Fernseher gleicht hier dem Versuch, eine Gemälde-Ausstellung ersatzweise auf Briefmarken zu "besuchen"...

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Wulf

Prägender Forenuser

  • »Wulf« ist männlich
  • »Wulf« wurde gesperrt

Beiträge: 3 837

Registrierungsdatum: 14. Februar 2006

84

Freitag, 19. Dezember 2008, 01:24

Erstkontakt - so eben zu Ende gegangen (arte)

Peter Greenaway: Der Kontrakt des Zeichners



puh! Meine bereits im Nebulösen tastende Auffassungsgabe war gefordert wie lange nicht mehr in einem Film. Manchmal auch - so muß ich gestehen - überfordert.

Es erfordert Zeit und Geduld, sich in dieses das lineare Erzähkino an die Grenzen führende dialetkische Monstrum zu akkomodieren - zumindest für einen ungeübten Durchschnittsfilmkonsumenten wie mich.

Ob der Film mir wirklich gefallen hat, kann ich jetzt noch gar nicht beurteilen. Werde ihn mir sicher noch ein zweites mal zu Gemüte führen.

Nach dem Ende des Films klingen alle ins Ohr dringenden Dialoge heutiger Zeit wie Sprachverstümmelung.

:hello:
Wulf

P.S. Kann es sein, daß sich die häufig gepriesene Schönheit der Bilder erst auf einer großen Leinwand erschließt? Auf der heimischen Mattscheibe lässt sich die volle Schönheit wie ich finde lediglich erahnen.
Carreras, I'll never stop saying Carreraaaas!
(Leonard Bernstein)

Robert Stuhr

Prägender Forenuser

  • »Robert Stuhr« ist männlich
  • »Robert Stuhr« wurde gesperrt

Beiträge: 1 595

Registrierungsdatum: 24. September 2005

85

Freitag, 19. Dezember 2008, 09:21

Zitat

Original von Wulf
P.S. Kann es sein, daß sich die häufig gepriesene Schönheit der Bilder erst auf einer großen Leinwand erschließt? Auf der heimischen Mattscheibe lässt sich die volle Schönheit wie ich finde lediglich erahnen.


Was für einen Fernseher hast Du denn?

Bei mir war bereits der Umstieg von altem Röhrengerät auf 32er LCD eine Offenbarung. Zumindest bei den späteren Filmen von Greenaway sind die Bilder bis ins einzelne durchgeplant und -gestaltet (er malt ja auch!). Er verwendet oft visuelle Schmankerl wie Bild-im-Bild (ich empfehle einen Blick auf "The Pillow Book"). Von daher lohnt sich ein großer LCD-Schirm ganz bestimmt.

Wie er auf einer Kinoleinwand aussehen würde, kann ich mangls eigener Erfahrung nicht beurteilen. Ich war schon ewig nicht mehr im Kino.
Ermutigung nach 200 Jahren (auf dem heimweg von einem orgelkonzert)
Zu füßen gottes, wenn
gott füße hat,
zu füßen gottes sitzt
bach,
nicht
der magistrat von leipzig
(Reiner Kunze, Auf eigene Hoffnung, Gedichte)

Frank1970

Prägender Forenuser

  • »Frank1970« ist männlich

Beiträge: 705

Registrierungsdatum: 10. Juli 2007

86

Freitag, 19. Dezember 2008, 09:53

Peter Greenaways Der Kontrakt des Zeichners habe ich damals im Kino gesehen (Cinemathek Köln). Erinnere mich auch noch, dass ich so meine Schwierigkeiten mit diesem Film hatte - ohne, dass ich diese jetzt noch detailliert benennen könnte...
Als besser zu erfassenden, mit leichterer Hand inszenierten Film, quasi Greenaway für Einsteiger, habe ich noch Drowning by Numbers gut in Erinnerung, den ich nicht nur im Kino, sondern auch im Fernsehen noch mal gesehen habe.

Viele Grüße
Frank
From harmony, from heavenly harmony
this universal frame began.

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

87

Freitag, 19. Dezember 2008, 11:10

Zitat

Original von Wulf
Erstkontakt - so eben zu Ende gegangen (arte)

Peter Greenaway: Der Kontrakt des Zeichners



:hello:
Wulf

P.S. Kann es sein, daß sich die häufig gepriesene Schönheit der Bilder erst auf einer großen Leinwand erschließt? Auf der heimischen Mattscheibe lässt sich die volle Schönheit wie ich finde lediglich erahnen.


Natürlich profitieren alle Filme von der größeren Leinwand und reduziert der kleinere Schirm (und die Wahrnehmung der sichtbaren Umwelt) immer den Gesamteindruck und das Vergnügen. Es gibt aber die große Mehrzahl der Filme, die in erster Linie - mit mehr oder weniger sorgfälig organisierten und komponierten Bildern - eine Geschichte illustrieren. Denen schadet das weniger.

Dagegen gibt es eine Minderheit von Regisseuren, und Greenaway gehört sicher dazu, die erzählen ihre Geschichte überhaupt erst in der Gesamtkomposition. Die möglichst vollständige (und ausschließliche) Wahrnehmung der Bilder gehört also zum vollen Erlebnis unbedingt dazu, zumal, wenn sie, wie Greenaway in diesem, im Hintergrund noch Dinge zeigen, die man auf Anhieb gar nicht wahrnimmt. Insofern fehlt bei der reduzierten Wiedergabe nicht nur ein Teil der vollen Schönheit, sondern auch der Sinnhaftigkeit.

Ich habe den Film bei seiner Uraufführung während der Filmfestspiele in Venedig gesehen, wo er auf so große Begeisterung stieß, dass der bis dahin nur mit eher verrätselten Kurzfilmen hervor getretene Regisseur sich ernsthaft fragte, ob er jetzt womöglich zu viele Kompromisse gemacht habe, weil ihm ein solches Publikumsecho bis dato fremd war. Er muss wohl der Meinung gewesen sein, denn so unmittelbar ohne den Umweg über den Intellekt wie dieser erschloss sich keiner seiner folgenden allein den Sinnen.

Da ich dieses Erlebnis auch in eine DVD-Vorführung einbringe, kann ich schlecht beurteilen, ob eine solche genügt, dem Film ganz gerecht zu werden. Ich wage es zu bezweifeln, und Greenaway selbst ist mit Sicherheit der gleichen Meinung.

Trotzdem ist es besser, den Film auf diese Weise - nach Möglichkeit mehrfach - zu sehen als gar nicht. Entgehen lassen sollte man ihn sich jedenfalls nicht, zumal auch die Musik Michael Nymans (IMO seine erste richtig gute und bis heute beste) erst im Zusammenhang mit den Bildern wirklich aufblüht.

:hello: Jacques Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

Wulf

Prägender Forenuser

  • »Wulf« ist männlich
  • »Wulf« wurde gesperrt

Beiträge: 3 837

Registrierungsdatum: 14. Februar 2006

88

Freitag, 19. Dezember 2008, 14:52

Zitat

Original von Jacques Rideamus
Er muss wohl der Meinung gewesen sein, denn so unmittelbar ohne den Umweg über den Intellekt wie dieser erschloss sich keiner seiner folgenden allein den Sinnen.
:hello: Jacques Rideamus


Hallo JR II,

ich weiß nicht, ob ich Dich recht verstehe, aber trotz der sinnlichen Bilder stellt der Film doch recht hohe Anforderungen an den Intellekt und die Auffasungsgabe des Zuschauers. Lässt die Konzentration nur kurz nach, versäumt man bereits wesentliche Inhalte - allein die Dialoge fordern einiges an Konzentration und geistiger Wendigkeit.

:hello:
Wulf
Carreras, I'll never stop saying Carreraaaas!
(Leonard Bernstein)

lohengrins

Prägender Forenuser

  • »lohengrins« ist männlich

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

89

Sonntag, 21. Dezember 2008, 22:07

Hallo.

Auch wenn man beim Studium der Fernsehprogramm anderes vermuten könnte: Horror-Schocker oder Thriller sind eigentlich ja nicht die klassischen Weihnachtsfilme - zumindest für mein Verständnis.

Was mich interessieren würde, habt ihr Filme, die für euch (warum auch immer) mit Weihnachten verknüpft sind, oder euch in weihnachtliche (besinnliche) Stimmung bringen?

Bei mir sind es drei Filme, die mir insofern spontan einfallen.
#1, der Klassiker

Unglaublich rührend und märchenhaft. Den Film habe ich erst relativ spät kennengelernt, weil es bei uns Zuhause (glücklicherweise) unüblich war, während der Feiertage den Fernseher in Betrieb zu setzen.

#2, der Blockbuster

Auch rührend. Aber eben auch ein schöner Episoden-Liebes-Film, der mir nicht zu süß ist. Aber ein Film, in dem "God only knows" (gewiss einer der besten Pop-Songs aller Zeiten) den Abspann bestreiten darf, kann nicht schlecht sein.

#3, der nicht so bekannte

Na klar: rührend. Aber zumindest wie #2 ein Liebes-Film in mehr als einer Bedeutung, in dem es nicht nur darum geht, dass der Schönste endlich die Schönste kriegt.

:hello:

Gruß, Ekkehard.

Uwe Schoof

Prägender Forenuser

  • »Uwe Schoof« ist männlich

Beiträge: 1 571

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

90

Sonntag, 21. Dezember 2008, 23:16

Zitat

lohengrins schreibt: Was mich interessieren würde, habt ihr Filme, die für euch (warum auch immer) mit Weihnachten verknüpft sind, oder euch in weihnachtliche (besinnliche) Stimmung bringen?


Oh ja, Ekkehard, das habe ich auch, ebenfalls drei:

- Der erste ist, wie genannt, Capras "Ist das Leben nicht schön?". Ich finde auch, dass dies ein super Film ist, und zwar in jeglicher Hinsicht.

- Der zweite ist Wylers "Ben Hur", wie der erstgenannte einer meiner Top-Kinofilme; ich habe ihn schon so oft gesehen, dass ich mehrere Dialoge mitsprechen kann.

- Der dritte: "Wir sind keine Engel" von Curtiz. Der ist, wie Capras Werk, auch so richtig schmalzig nett, und ein weiteres Prädikat: Ustinov.

Gruß,

Uwe
Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt. (Arnold Schönberg)