Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

oper337

Prägender Forenuser

  • »oper337« ist männlich
  • »oper337« wurde gesperrt
  • »oper337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 474

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

1

Freitag, 2. Januar 2009, 15:54

Willi Domgraf-Fassbaender

Willi Domgraf Fassbaender wurde am 19.2.1897 in Aachen geboren, wo er auch Gesang studierte, aber nicht nur dort sondern auch in Berlin und in Mailand.

Eigentlich ist er mir, durch meine Mutter und durch meinen Onkel, der bei der ehemaligen RAVAG, dem Vorgänger des ORF, als Toningenieur, arbeitete bekannt geworden.

Er war in der Toscanini "Zauberflöte" 1937 der Papageno, war aber in seinen Anfangsjahren in Düsseldorf und in Berlin wo er bis 1948 blieb.



Was man ihm später verübelte war, dass er seit 1933 Mitglied der NSDAP war, aber das waren ja andere ja auch.

Neben seinem Papageno, sang er Mozart - Partien, wie den Figaro im "Figaros Hochzeit", welches seine Paraderolle war, die auch, damals, von der RAVAG mitgeschnitten wurde, so hatte mein Onkel noch 78-er Schallplatten von diesen Aufführungen, den Figaro sang er auch in Glyndebourne, bei den dortigen Festspielen, sowie den Leporello im "Don Giovanni".



In einer DDR Verfilmung war er dann, nochmals 1949, in "seiner Partie" dem Figaro, zu sehen und zu hören.

Willi Domgraf-Fassbaender sang aber auch in italienischen Opern, damals in Deutsch, den Rigoletto mit Partnern wie Helge Rosvaenge und Maria Cebotari.

Originellerweise war er in einer Opernverfilmung, der Hans, also eine Tenorpartie, in der "Verkauften Braut".

Ab 1948 wohnte Willi Domgraf-Fassbaender in Nürnberg wo er ab 1954 Gesangslehrer wurde, unter anderem auch bei seiner Tochter Brigitte Fassbaender.

Willi Domgraf-Fassbaender verstarb am 13.2.1978 in Nürnberg.

Jacques Rideamus

Prägender Forenuser

  • »Jacques Rideamus« ist männlich
  • »Jacques Rideamus« wurde gesperrt

Beiträge: 4 678

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

2

Freitag, 2. Januar 2009, 16:21

RE: Willi Domgraf-Fassbaender

Im allgemeinen bin ich zwar kein großer Fan von Größen der Schellack-Zeit (was sehr viel mit der Wiergabequalität und nur manchmal auch mit ihrem Vortragstil zu tun hat), aber bei Willi Domgraf-Fassbender habe ich eine ganz starke Assoziation, die hier keineswegs übersehen werden sollte:



Ich spreche natürlich von seiner Darstellung des Hans neben Jarmila Novotnas Marie (kennt die noch jemand?) in Smetanas DIE VERKAUFTE BRAUT in einem der besten Opernfilme überhaupt, nämlich dem von Max Ophüls aus dem Jahr 1932, in dem auch Karl Valentin und Liesl Karlstadt in eigens für sie (und teilweise von ihnen) geschriebenen Nebenrollen als Direktoren eines winzigen Wanderzirkus brillieren.

Leider gibt's sogar von diesem Film DVDs mal wieder nur in Amerika, aber wer die miserable Bild- und Tonqualität tolerieren kann, kann ihn sich auf YouTube ansehen, nämlich hier: "http://de.youtube.com/watch?v=vVHc1Oa4LJw&feature".

Von Theo Mackebens vorzüglicher Musikbearbeitung bekommt man da natürlich nur noch Umrisse, aber dieser Film gehört wirklich zu den unverzichtbaren, die man kennen sollte.

:hello: Jacques Rideamus
Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

oper337

Prägender Forenuser

  • »oper337« ist männlich
  • »oper337« wurde gesperrt
  • »oper337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 474

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

3

Samstag, 3. Januar 2009, 16:24

RE: Willi Domgraf-Fassbaender

Lieber Jaques Rideamus!

Für Jarmila Novotna habe ich einen eigenne Thread geschrieben, auch bei den Schellack - Schätzen.

Liebe Grüße Peter aus Wien. :hello: :hello:

Walter Krause

Prägender Forenuser

  • »Walter Krause« ist männlich
  • »Walter Krause« wurde gesperrt

Beiträge: 1 781

Registrierungsdatum: 24. April 2007

4

Donnerstag, 2. April 2009, 15:39

Der kurze Filmausschnitt aus 1938 mit der Figaro-Arie bei Youtube belegt abgesehen vom schönen Timbre nicht nur eine ungewöhnlich bewegliche Stimme, die das Rossini-Flair mühelos auch im Deutschen vermittelt, sondern auch ein köstliches Schauspieltalent. Auf der Bühne muß Domgraf-Fassbaender ein Erlebnis gewesen sein.
Kein Wunder, daß er auch in der Operette ideal zur Geltung kam.

LG

Waldi
Homo sum, ergo inscius.

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 14 407

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

5

Freitag, 13. Februar 2015, 00:51


Mit dieser Aufnahme des Figaro, in der er die Titelrolle singt (1934 unter Fritz Busch), möchte ich daran erinnern, dass Willi Domgraf-Fassbaender, der Vater und Lehrer der Mezzosopranisten Brigitte Fassbaender, am 13. Februar 1978 gestorben ist.

Heute ist sein 37. Todestag.

Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 6 919

Registrierungsdatum: 15. April 2010

6

Dienstag, 31. März 2015, 18:35

Ich hörte gerade eine Vinyl-Platte von Willi Domgraf-Faßbaender. Er singt darauf Arien aus ""Die Zauberflöte", "Der Barbier von Seville", "Das Nachtlager von Granada", "Rigoletto", "Ein Maskenball", "Mignon", "Carmen", "Aida", "Cavalleria rusticana" und "Bajazzo". Unverständlich von Preiser, solch einen bekannten Sänger nicht mehr auf einer CD zu veröffentlichen. Es gibt nur noch die, oben schon von Peter eingestellte, zu einem sündhaft teuren Preis bei Amazon erhältliche Doppel-CD.

W.S.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 457

Registrierungsdatum: 9. August 2004

7

Montag, 30. Januar 2017, 23:42

Leider habe ich meine Willi Domgraf Fassbaender LP (von Preiser) im Rahmen der Auflösung der Vinylsamlung verloren.
Um den Klang der Stimme mir selbst und der jüngeren Generation wieder in Erinnerung zu rufen, bzw mit ihr bekannt zu machen, habe ich 4 Clips hier angefügt.









mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 6 919

Registrierungsdatum: 15. April 2010

8

Dienstag, 31. Januar 2017, 12:07

Ich besitze noch LP´s von Willi Domgraf-Fassbaender in meiner Sammlung. Leider wurden keine CD´s von ihm hergestellt. Aber bei Amazon gibt es noch folgende Preiser-Aufnahmen:




Bitte auf die Punkte gehen, dann erscheinen die Cuver.
W.S.

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 068

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

9

Dienstag, 31. Januar 2017, 14:19

Leider wurden keine CD´s von ihm hergestellt.
Das stimmt nicht!

Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 6 919

Registrierungsdatum: 15. April 2010

10

Dienstag, 31. Januar 2017, 16:37

Ja, ich vergaß zu erwähnen, daß ich die Firma PREISER meinte.
W.S.