Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 613

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1

Sonntag, 9. April 2006, 01:27

Fritz Reiner - Vergessen?

Heute fiel mir, als ich das Themenverzeichnis der berühmten Dirigenten durchschaute, auf, daß Fritz Reiner (1888-1963) fehlt. Das wunderte mich, gehört er doch zu den ganz Großen.


Fritz Reiner


Am bekanntesten dürfte er wohl als Chefdirigent des Chicago Symphony Orchestra (1953-1963) geworden sein. Stereo-Aufnahmen gibt es von ihm bereits ab 1954.

Ich kenne nur diese Aufnahme von Reiner:



Welche Aufnahmen könnt ihr empfehlen?
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 451

Registrierungsdatum: 12. August 2005

2

Sonntag, 9. April 2006, 10:31

Vergessen dürfte er einmal aufgrund solcher Anekdoten kaum sein, zum anderen wegen der Beliebtheit der "Living Stereo"-Aufnahmen unter Haifidelisten :D
Die Beethoven-Aufnahme kenne ich nicht, in der Tat kenne ich nur recht wenig, weil mich "Orchestral Spectacular" von Suppé bis Richard Strauss wenig interessiert und ich im Standardrepertoire oft schon viel zu viele Aufnahmen derselben Stücke habe. Wohl zu Recht ein Klassiker, nicht nur wegen der Aufnahmetechnik sind diese Aufnahmen seines Landsmanns Bartok (ich habe die normale CD, es gibt hier natürlich SACD, super-duper-was weiß ich remastering für 35 EUR usw.):



Ein weiterer Klassiker (nebst anderen "Begleitungen"):



Sehr hörenswert finde ich diese wenig bekannten Mono-Aufnahmen aus Reiner Pittsburgher Zeit, teilsweise kompromißlos bis zur Brutalität (Ecksätze von Beethovens 2.), vergriffen, aber über entsprechende Quellen noch zu kriegen:



viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

ThomasBernhard

Prägender Forenuser

  • »ThomasBernhard« ist männlich
  • »ThomasBernhard« wurde gesperrt

Beiträge: 4 310

Registrierungsdatum: 21. Januar 2005

3

Sonntag, 9. April 2006, 10:46

Jaja, der Fritz Reiner....
Jedes mal wenn ich jemandem vorführen will, wie gut ein guter Dirigent ein gutes Orchester im Griff haben kann und der es wie ein Mann durch die aberwitzigsten Tempowechsel führen kann, greife ich zu Reiners Aufnahme der ungarischen Tänze mit den Wiener Philharmonikern. Eine herrliche Aufnahme, für mich die mit weitem Abstand beste denkbare Aufnahme der ungarischen Tänze! Leider hat er hier nur sechs der ungarischen (Brahms) und fünf der slawischen Tänze (Dvorak) eingespielt.

Frauen und Kinder zuerst

good night and good luck

thomasbernhards-1[ätttttt]yahoo[punkt]de

  • »Walter.T« ist männlich

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 9. April 2005

4

Sonntag, 9. April 2006, 11:24

Mit Fritz Reiner habe ich drei Aufnahmen, die mir sehr wichtig sind:

Brahms "Tragische Ouvertüre"

Beethoven 6. Sinfonie

Mahler 4. Sinfonie

Zu der Mahler-Sinfonie gab es vor einiger Zeit im Gielen-Thread eine Kritik an Reiner, hier handele es sich um "bombastische Klangpracht", ein harter Vorwurf. Bei Gelegenheit werde ich mir die Aufnahme daraufhin noch einmal anhören.

Viele Grüße,

Walter

Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

5

Dienstag, 11. Juli 2006, 23:21

Fritz Reiner (* 19. Dezember 1888 in Budapest; † 15. November 1963 in New York) war ein US-amerikanischer Dirigent ungarischer Herkunft.

Er gab sein Debüt 1910 in Budapest mit Carmen, wurde Kapellmeister in Laibach und gehörte 1911–1914 der Budapester Volksoper an, wo er unter anderem Parsifal dirigierte. 1914–1921 war er Dirigent an der Dresdner Staatsoper, erschien in Rom, Barcelona und ließ sich 1922 in den USA nieder. Er leitete die Orchester von Cincinnati (1922-1931) und Pittsburgh (1938-1948), unterrichtete in Philadelphia am Curtis Institute of Music, mit dessen Orchester er auch Opernaufführungen realisierte und erschien 1948–1953 an der New Yorker Metropolitan Opera. Er gastierte 1936/1937 am Londoner Covent Garden und dirigierte 1955 den Rosenkavalier an der neuen Wiener Staatsoper. Seine größte Wirkung erzielte er aber als Chefdirigent des Chicago Symphony Orchestra, dem er von 1953-1963 vorstand.

Reiner war ein Dirigent mit außerordentlich hohen Standards; viele seiner Aufnahmen suchen an orchestraler Präzision und Glanz bis heute ihresgleichen. Orchestermusiker fürchteten ihn wegen dieser Präzisionsbesessenheit und seines jähzornigen Temperaments. Er machte viele Tonaufnahmen mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra, legendär sind aber die meisten seiner ebenfalls zahlreichen Aufnahmen mit dem Chicago Symphony Orchestra, die von RCA bereits von 1954 an außerordentlich gut klingend in stereo aufgenommen wurden.

Hier seine wichtigsten Aufnahmen:









Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Liebestraum« (11. Juli 2006, 23:49)


Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

6

Dienstag, 11. Juli 2006, 23:48







Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Liebestraum« (11. Juli 2006, 23:49)


Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

7

Dienstag, 11. Juli 2006, 23:49









:jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Herzliche Grüße
von LT :hello:
Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

8

Mittwoch, 12. Juli 2006, 16:19

Hallo Theophilus,

weiß auch nicht, warum die cover nicht abgebildet sind... :motz:
Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

musicophil

Prägender Forenuser

  • »musicophil« ist männlich
  • »musicophil« wurde gesperrt

Beiträge: 7 091

Registrierungsdatum: 19. Februar 2006

9

Mittwoch, 12. Juli 2006, 16:51

Hallo Liebestraum,

Du hast nicht der ganzen Name kopiert. Offenbar war die länger als Dir im Fenster gezeigt wurde.
Setze den Maus am Anfang; halte SHIFT eingedrückt und gehe zum END. Dan siehst Du vermutlich "JPG" stehen (BMP, GIF; TIFF könnte auch, aber nicht wahrscheinlich). Das ist das Kennzeichen, das es ein Bild ist. Und erst dann kann es vom Tamino abgebildet worden.
Versuchs also aufs neue und merke Dir, daß Du bis am JPG kopiert hast.

LG, Paul

PS Ich wollte Dir diese Nachricht als PN schicken. Du bist offenbar (noch) gesperrt. Frag Alfred diese Sperre aufzuheben.
Wirklich schöne Musik rührt

10

Mittwoch, 12. Juli 2006, 16:59

was bisher ja noch gar nicht zur Sprache kam, ist der Operndirigent Fritz Reiner. Es gibt von ihm aus seiner Zeit an der Met einige recht hörenswerte Einspielungen, unter anderem auch ein hervorragender "Figaro", eine sehr interessante "Carmen" und einen guten "Fliegenden Holländer" Bei der Wiedereröffnung der Wiener Oper dirigierte er die "Meistersinger" (in diesem Punkt ist die Kurzbiographie von Liebestraum zu korrigieren), deren Mitschnitt voriges Jahr bei Orfeo offiziell herauskam. Auch hier war er ein besonderer Spezialist für Richard Strauss, der ihn als Dresdner Opernchef ausgesprochen schätzte, wenn es auch aus verschiedenen Gründen in seiner Zeit keine Uraufführung gab.

Herbert Henn

Prägender Forenuser

  • »Herbert Henn« ist männlich

Beiträge: 2 889

Registrierungsdatum: 24. März 2006

11

Mittwoch, 12. Juli 2006, 17:09

Fritz Reiner

Hallo,
es gibt auch eine Salome aus der" Met",mit Ljuba Welitsch.


:hello:Herbert.
Tutto nel mondo è burla.

salisburgensis

Prägender Forenuser

  • »salisburgensis« ist männlich

Beiträge: 2 305

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

12

Mittwoch, 12. Juli 2006, 17:50

Nicht verzagen, Moderator fragen... :D

Ich habe die links berichtigt, nun sollten alle sehen können, welche Aufnahmen Liebestraum gemeint hat.

liebe Grüße,
Thomas
Da freute sich der Hase:
"Wie schön ist meine Nase
und auch mein blaues Ohr!
Das kommt so selten vor."
- H. Heine -

Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

13

Mittwoch, 12. Juli 2006, 19:53

Vielen Dank, Thomas :yes:

Herzliche Grüße
von LT :hello:
Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

ciociosan

Anfänger

  • »ciociosan« ist männlich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 25. November 2006

14

Dienstag, 28. November 2006, 19:03

RE: Fritz Reiner - Vergessen?

Fritz Reiner ist der erste Dirigent,von dem ich sämtliche verfügbaren Aufnahmen gesammelt habe.

Was immer man auch über den sicher nicht einfachen Charakter erzählt hat - übrig bleiben ja gerne die weniger schönen Details -, etliche Musiker vom CSO haben ihn und seine Art sehr geschätzt! Sein Leistungsanspruch war außerordentlich, wer hier mithalten konnte und sich auch bemühte, zählte halt zu Reiners Lieblingen.

Die Ergebnisse seiner exzellenten Arbeit sind auf Tonträger ausreichend dokumentiert. Ich finde, dass sämtliche Aufnahmen niemals ein gutes oberes Niveau unterschreiten. In einigen Fällen haben sie absoluten Referenzstatus (zumindest für mich).
Einen wichtigen Teil haben hierzu auch die Techniker von RCA beigetragen. Richard Mohr und Lewis Layton haben mit nur 2 Mikrofone einen zum Teil bis heute nicht erreichten Klang-Standard gesetzt.

Einige Aufnahmen wurden ja bereits erwähnt, möchte sie
allerdings um andere wichtige Tondokumente ergänzen.

Als da wären:

1. Rimsky-K.s Scheherazade (gilt als die technisch perfekteste Aufnahme des letzten Jahrhunderts), klingt auf LP noch besser als auf CD

2. Debussy - La Mer: klangliche Sinnlichkeit in vollem Sound

3. de Falla - El amor brujo: Leontyne Prices Stimme ist eine südlich-erotische Offenbarung mit Gänsehautgarantie! - mein Reiner-Favourite.

3.Reiner dirigiert Wagner - orchestrale Auszüge aus Meistersinger und Götterdämmerung: bei Siegfrieds Rheinfahrt und Begräbnismusik stockt mir der Atem.

4.Tschaikowsky - Violinkonzert mit Heifetz: endlich ohne zuviel Süße, aber dennoch mit viel Sahne

5. J. Strauss - diverse Walzer: auch Kleiber kann sie nicht besser dirigieren

Vielleicht läßt sich ja ein Forumsteilnehmer vom Reiner-Sound begeistern...

Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

15

Donnerstag, 16. Mai 2013, 19:13

Diese Box muss ich haben:



erscheint am 2.09.2013!

:hello: LT
Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

Milletre

Prägender Forenuser

  • »Milletre« ist männlich

Beiträge: 1 388

Registrierungsdatum: 18. März 2008

16

Freitag, 17. Mai 2013, 01:02

was bisher ja noch gar nicht zur Sprache kam, ist der Operndirigent Fritz Reiner. Es gibt von ihm aus seiner Zeit an der Met einige recht hörenswerte Einspielungen, unter anderem auch ein hervorragender "Figaro", eine sehr interessante "Carmen" und einen guten "Fliegenden Holländer" Bei der Wiedereröffnung der Wiener Oper dirigierte er die "Meistersinger" (in diesem Punkt ist die Kurzbiographie von Liebestraum zu korrigieren), deren Mitschnitt voriges Jahr bei Orfeo offiziell herauskam. Auch hier war er ein besonderer Spezialist für Richard Strauss, der ihn als Dresdner Opernchef ausgesprochen schätzte, wenn es auch aus verschiedenen Gründen in seiner Zeit keine Uraufführung gab.

Die Meistersinger leiden bedauerlicherweise unter der unsäglichen Leistung des Hans Beirer als Stolzing. Ansonsten finden sich mit Schöffler, Kunz, Seefried und Frick hervorragende Solisten.

Nicht erwähnt wurde bisher der großartige Tristan mit Melchior, Flagstad, Janssen (London, 1936, live).
Arrestati, sei bello! - (Verweile, Augenblick, du bist so schön!)

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

17

Freitag, 15. November 2013, 10:56

zum 50. Todestag

heute vor 50 Jahren ist Fritz Reiner in New York gestorben.

Fritz Reiner (* 19. Dezember 1888 in Budapest; † 15. November 1963 in New York City) war ein amerikanischer Dirigent ungarischer Herkunft.
Höhepunkt seiner langen Karriere war der Posten des Chefdirigenten des Chicago Symphony Orchestra, dem er von 1953 bis 1963 vorstand.
Im Frühjahr 1963 dirigierte er sein letztes Konzert mit diesem Orchester; seit einem Herzinfarkt im Oktober 1960 war seine Gesundheit angeschlagen.
Noch kurz vor seinem Tod - heute vor 50 Jahren - war er mit einer Neuproduktion der Götterdämmerung an der Met beschäftigt.

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 067

Registrierungsdatum: 15. April 2010

18

Freitag, 15. November 2013, 11:09

Ich besitze nicht viel mit Fritz Reiner, aber durch diese Aufnahme werde ich an ihn erinnert. Diese Einspielung des Verdi-Requiems ist für mich eine der Besten, eine Referenz-Aufnahme.. Es wird wieder mal Zeit, diese zu hören:

W.S.

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

19

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 16:06

Zum 125. Geburtstag


Reiner, Fritz (Frigyes), * 19.12.1888 Budapest, † 15.11.1963 New York; amerik. Dirigent ung. Herkunft, studierte in Budapest.

Fritz Reiners Dirigierstil war durch Präzision und Perfektion gekennzeichnet.
Dodekaphone Werke ausgenommen, engagierte er sich auch für die Neue Musik; sein berühmtester Schüler war Leonard Bernstein.

LG
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 588

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

20

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 18:18

Als Operndirigent ist Reiner sicherlich nicht vergessen, scheinen mir seine flüssigen Tempi weniger antiquiert zu wirken als die mancher seiner Zeitgenossen, ist er als kongenialer "Begleiter" solch großartiger Sänger wie Kirsten Flagstad, Lauritz Melchior, Herbert Jannsen oder Ljuba Welitsch für mich absolut unverzichtbar.

Folgender "Salome" erscheint mir als Idealaufnahme, aber auch andere Aufnahmen v.a. von Wagner-Opern möchte ich keinesfalls missen:

Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 466

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

21

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 18:36

Und ich ertrage mir Reiner sogar die "Sinfonia Domestica", was etwas heißen will. Einer der ganz Großen! :)

Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 15 605

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

22

Freitag, 19. Dezember 2014, 01:29

Ich hoffe nicht, dass er nicht vergessen wird, aber nachdem nach Haralds Erinnerung an seinen 125. Geburtstag in diesen Thread schon einen Tag später niemand mehr etwas hineingeschrieben hat, habe ich mir überlegt, das es nicht schaden kann, daran zu erinnern,

dass heute Fritz Reiners 126. Geburtstag ist.


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).