Gestern im KINO

  • Den Thread gibt's wohl in der Form noch nicht?


    Jedenfalls war gestern ein Kinobesuch Pflicht... alte Kindheitserinnerungen zwangen mich zu



    Wirklich ein schön gemachter Film und sehr unterhaltsam. Zudem erinnerte er mich an Bud Spencer, Pippi Langstrumpf, Bruder Tack, unendliche Geschichte und Asterix. Und meine entzündeten Augen täuschten mich nicht: Herbert Feuerstein hatte einen etwa 10sekündigen Gastauftritt als 'Tulpe' :D (zu erkennen gab er sich mittels der Brille...)


    ~ ~ ~


    Ein paar Gesterns davor sah ich in Wien BRÜNO:



    Ein Fülm züm Wegschmeißen... erst sich selbst während der Vorstellung ünd danach den Fülm.


    :hahahaha: :pfeif:



    Ulli

  • äääähhh ;)
    - den Thread gibts mit DIESER Überschrift wirklich noch nicht,
    allerdings habe ich den (wenig genutzten) Thread "Welchen Film seht ihr grade usw."
    schon seit Wochen mit Beiträgen a la "neulich im Kino" mir zu bestücken erlaubt.........


    :hello:
    mike

  • ......ja da ist natürlich was dran ;)
    - kannze sehn, daß ich im DVD-Zeitalter irgendwie noch nicht angekommen bin
    (ich habe ganze z w e i - und das sind Stummfilme...)


    Die freundliche Erlaubnis der Moderation mal vorausgesetzt,
    möchte ich hier nochmal meine im andren Thread kurz beschriebenen jüngsten KinoErlebnisse auflisten (Bewertung a la OpernAufnahmen)


    "Der letzte Applaus" (German Kral) (verwandt mit Harald Kral ? :P) 4+
    "Auf der Suche nach dem Gedächtnis" (Petra Seeger) 3+
    "Übergeschnappt" (Martin Koolhoven) 5+
    "Nacht vor Augen" (Brigitte Maria Bertele) 5+
    "Persepolis" (Vincent Parannaud, Marjane Satrapi) 5+
    "Bound for Glory" (Hal Ashby) 4
    "Sturm" (Hans Christian Schmid) 4+


    dankedanke :)
    geh (d.h. fahr) nämlich meilenweit für großes Kino
    - ich schätze, mit dem gleichen Herzblut, mit dem, z.B., Don Alfredo seine alten Niederländer gucken geht...


    :hello:
    micha

  • Hallo!


    Der Thread "Welchen Film seht Ihr gerade / mit Unterbrechung ..." ist m.E. für DVD geeignet. Ich halte es für eine andere Qualität des Filmeschauens, wenn ich meine Füße in die Hand und Geld aus dem Geldbeutel nehme, um ins Kino zu gehen und dort aktuelle Filme zu schauen.


    So haben wir uns an Neujahr den Film "Dieses bescheuerte Herz" angeschaut.


    Hier der Trailer:



    Eine Komödie, die - ähnlich, wie es französische Filme schaffen - die tragische Seite eines Schicksal sehr gut einbindet. Es war lustig, dramatisch, melancholisch, doch nie banal. Natürlich irgendwie vorhersehbar. Insgesamt ein schönes Kinoerlebnis.


    Auf einer Notenskala von 1-5, wobei 5 die beste Wertung darstellt, eine 3,5. :)


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Auf diesen Film habe ich mich gefgreut, seit ich im Herbst des letzten Jahres den Trailer erstmals gesehen habe. Am Mittwoch war es soweit:



    Die Dunkelste Stunde - mit Gary Oldman als Winston Churchill.


    Mit Sicherheit ist der Film theatralisch stellenweise deutlich überzogen. Dennoch - mit etwas geschichtlichem Interesse nach meinem Ermessen ein hervorragender Film.


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Auch der heutige Film war politisch. Wenn er auch Anfang der 70er spielt, er beruht auf der wahren Begebenheit und ist in der Trump - Ära absolut aktuell. Und Meryl Streep mit ihrer Wandlungsfähigkeit und der Fähigkeit Unsicherheit und entstehendes Durchsetzungsvermögen völlig authentisch darzustellen!



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Ich empfehle dringend


    "Three billboards outside Ebbing, Missouri"


    - tragisch, komisch, spannend, tolle Schauspieler - einer der besten Filme, die ich in den letzten Jahren gesehen habe.

  • Ich empfehle dringend
    "Three billboards outside Ebbing, Missouri"
    - tragisch, komisch, spannend, tolle Schauspieler - einer der besten Filme, die ich in den letzten Jahren gesehen habe.


    :thumbsup:
    Trailer hier


    Zitat

    Die Tochter von Mildred Hayes (Frances McDormand) wurde vor Monaten ganz in der Nähe ihres Zuhauses vergewaltigt und ermordet, aber noch immer tut sich in dem Fall nichts. Von einem Hauptverdächtigen fehlt jedenfalls noch jede Spur und so langsam glaubt Mildred, dass die örtliche Polizei einfach ihre Arbeit nicht richtig macht. Und ganz anders als ihr Sohn Robbie (Lucas Hedges), der einfach nur sein Leben weiterleben möchte, kann sie das nicht akzeptieren. Darum lässt sie eines Tages an der Straße, die in ihren Heimatort Ebbing, Missouri führt, drei Werbetafeln mit provokanten Sprüchen aufstellen, die sich an Polizeichef William Willoughby (Woody Harrelson) richten. Klar, dass die Situation nicht lange friedlich bleibt. Als sich dann noch Officer Dixon (Sam Rockwell) einmischt, ein unreifes und gewalttätiges Muttersöhnchen, eskaliert die Lage...


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Hallo!


    Es gibt sie noch - die richtig guten Filme. Das sind die, bei denen am Ende alle erst mal noch im Kino sitzen bleiben und über die man anschließend noch heftig diskutiert. Alles heute geschehen bei



    Emma Thompson - oscarwürdig!


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Für Anhänger pathologischer Exzesse und unendlicher Spannung:



    Aber Achtung: Nichts für schwache Nerven. :untertauch:


    Gruß
    WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo